Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 12. Oktober 2017

Scroll to top

Top

7 Kommentare

11 Gründe aufs Sziget Festival in Budapest zu fahren

Gesa
  • am 17. März 2016

Das Sziget Festival. Vor zwei Jahren noch hätte ich es als Gipsy- oder Hippie-Festival beschrieben. Ein Refugium, mitten auf einer abgelegenen „Island of Freedom“ in Budapest. Zu Balkanklängen hätte es einen Vibe von „wir-basteln-uns-eine-eigene-Welt“ gegeben und die Sprache der Gäste wäre Liebe und Frieden gewesen.

2014 jedoch wurde das Sziget Festival „entirely reinvented“: komplett neu erfunden! Seither ist es wesentlich kommerzieller und die Musik chart- bzw. elektro-lastiger. Die Idee einer eigenen Welt ist zwar geblieben. Der Fokus auf Kunst, Aussteigen und einer Woche Ausnahmezustand ist immer noch präsent. Doch mit dem Unterschied, dass nun alle willkommen sind. Und wirklich alle kommen! Über 400.000 Leute besuchen das 7-Tage-Sziget Festival auf der Insel.

Sziget_festival_Szigetzeichen

Erfahrt hier, warum das Sziget Festival in Budapest unbedingt auf eure To Do-Liste gehört.

1. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Budapest ist geil!

Mein Lieblingspunkt zuerst! Das Sziget Festival liegt auf einer Insel mitten in Budapest. Ihr solltet den Festivalbesuch also unbedingt mit einem Tagesausflug verbinden, oder vorher schon ein paar Tage in der Stadt dranhängen, um den perfekten Stadt/Festival-Trip zu genießen.

Budapest ist nach meinem Geschmack eine super tolle, inspirierende Stadt, denn sie pulsiert in jedem Mauerstein. Insbesondere das jüdische Viertel erinnert an ein Berlin vor 10/20 Jahren. Zwischen heruntergekommenen Häusern entstehen hippe Boutiquen und szenige Cafés. Aufgebrochen wird das Ganze durch urtypische Ruin Pubs, die in leerstehende Häuser oder Hinterhöfe reingebastelt werden und jedes kreative Herz aufleben lassen. Sie reichen von alternativen, verrückten Mixen, die an eine Pipi Langstrumpf-Villa erinnern, bis hin zu süßen Gartencafés die jeden Instagram-Account aufhübschen. Mein Tipp: Blaha Lujza tér aussteigen (vom Festival nur 20 Minuten Fahrt) und dort planlos herumstreunen. Ruin Pubs könnt ihr hier kaum verfehlen. Außerdem interessant: Von der Insel aus gibt es auch einen Boottransfer in die Stadt.

Sziget_festival_Budapest_RuinBar

2. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Es ist super international.

Klar, mitten in Ungarn zieht das Festival einige Leute aus den Ostblockländern oder Österreich an. Doch die Sprache die mir dieses Jahr am Meisten zu Ohren gekommen ist war Niederländisch! Mein Zeltplatz war ein einziges Klein-Holland. Dicht gefolgt werden die Niederländer von den Briten und Franzosen. 90% der 5- und 7-Tagespässe werden von Ausländern gekauft, während die Ungarn vor allem für einen exzessiven Tagesausflug hierher kommen.

Sicher ist, die Sziget Besucher sind ein reiselustiges Volk: Für gefühlt jeden zweiten ist das Sziget Festival nur ein Zwischenstopp auf einem großen Europatrip.

Sziget_Festival_Nationen

3. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Genießt den kreativen Flow.

7°° aufwachen, dann bis 10°° im Campingstuhl weiterratzen und nach den Saufspielen um 16°° langsam zu den Bands rübergehen. Gibt’s nicht! Nicht beim Sziget Festival! Denn wer hier den ganzen Tag nur am Zelt rumhängt verpasst ordentlich was: nämlich Inspiration. Relaxt lieber in der Creativ- oder Artzone und lasst euch vom kreativen Flow treiben. Hier im Herzen des Festivals könnt ihr euch ein Einhorn basteln, T-Shirts oder Jutebeutel bedrucken oder stundenlang vor euch hinschaukeln. Und wundert euch nicht, wenn plötzlich eine Live-Band an euch vorbei marschiert. Tanzt einfach mit!

Sziget_Festival_Creativezone Sziget_Festival_Artzone

4. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Geiles Essen.

Denkt gar nicht erst daran, Raviolidosen und Weißbrot mit Nutella mitzunehmen. Denn auf dem Sziget Festival ist für alles gesorgt. Die Insel hat eine ovale Form und wird zu beiden Seiten von Fressmeilen gesäumt. Und damit meine ich Meilen! Es gibt exzellentes Street-Food, wie frisch gemachte Kartoffelchips oder Burger zum Reinlegen und 2 Stunden anstehen, richtig gutes thailändisches Phat Thai genauso wie Trash-Asiatisch, typisch ungarische Eintöpfe, typisch ungarisches Lángos, mjammi Churros und für langweilige Leute wie mich auch einfach nur Eckkartoffeln mit Dipp. Sicher ist: Hier verhungert keiner. Höchstens, weil er sich nicht entscheiden kann.

5. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Zeit für Zirkus.

Mit gefülltem Magen könnt ihr euch dann eine der unzähligen Zirkusshow auf dem Sziget gönnen. Es ist wirklich atemberaubend, zu was für Sachen der menschliche Körper fähig ist. Akrobatik in allen Auswüchsen, Geschlechterkombinationen, mit und ohne Feuer könnt ihr umsonst und drinnen oder draußen Tag ein Tag aus dem Festival bestaunen. Auch das Luminarium, Kunstperformances und Film Screenings warten auf euch. Im „heterofreundlichen Queer-Club Magic Mirror könnt ihr euch außerdem Kabarret und Transvestishows ansehen. Langweilig wird euch beim Sziget auf jeden Fall nicht. Wichtig ist nur: Bringt Zeit mit und schaut euch ausgiebig um.

Sziget_Festival_Zirkus

6. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Ab in die Sportzone.

Wenn ihr jetzt vor lauter Zirkusakrobatik Lust auf Sport bekommen habt – man ist idealerweise schließlich fast über eine Woche auf dem Festival – dann könnt ihr euch in der Sportzone austoben. Nein, ich spreche nicht von Flunky Ball. Sondern vom Kletterpark, dem 5 Meter Springturm oder dem Bungee Jumpen. Wer eher nach dem Motto „Sport ist Mord“ lebt oder schon zu viel getrunken hat, setzt sich einfach an den Spielfeldrand und schaut zB beim Beach Volleyball zu. Auf welchem Festival gibt es bitte sowas geiles?

Sziget_Festival_Sportzone

7. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Hab dein erstes Mal…

…bei der Schaumparty im Pool. Die hat dieses Jahr ein Drogeriemarkt (übrigens sogar mit angrenzendem Drogeriemarkt) aufgestellt. Wer das schon mal gemacht hat, für den gibt es auf dem Sziget Festival noch etliche andere Varianten für ein erstes Mal. Wie wäre es zum Beispiel damit, sich die Hand lesen zu lassen? Oder mit einem Henna Tattoo? Tatsächlich könnt ihr euch vor Ort sogar auch ein echtes Tattoo stechen lassen. Das finde ich allerdings höchst fragwürdig! Mein Tipp: Tattoo nur im nüchternen Zustand und mit Doppelt- und dreifacher Rechtschreibkorrektur. Ihr trefft mich derweil untätowiert aber happy bei der Schaumparty.

Sziget_festival_schsumparty

8. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: In der Donau Baden.

An der Inselspitze – dort, wo es etwas bergab geht –  findet ihr Sziget Beach. Ihr könnt im Schatten auf einer Kissenlandschaft chillen oder wie bei einer Full Moon Party den ganzen Tag am Strand feiern. Vor zwei Jahren konnte man hier wirklich noch richtig schwimmen gehen und endlos im Wasser herum dümpeln. Dieses Jahr hat zwar ein unschöner Bauzaun Bodyguard gespielt und die Leute nur bis zur Hüfte reingelassen, bei 40° hilft aber selbst das ganz gut.

Sziget_Festival_Stranparty

9. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Die 19°° Partys.

Wenn dir Leute mit Konfetti im Haar, bunter Farbe am ganzen Körper oder Luftballoon-Rasseln begenen, dann weiß du: Es ist 19 Uhr auf dem Sziget Festival! Denn immer um 19 Uhr findet eine riesige Motto-Party vor der riesigen Main Stage statt. Das halbe Festival versammelt sich vor der Bühne, zählt den Countdown runter und rastet dann zur vollen Stunde aus. Mein Tipp: Über-pünktlich sein!

Sziget_Festival_Colourparty

10. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Party hart – und feiere EDM!

Dieser Abschnitt ist insgeheim mein zweitliebster Punkt. Aber pssst…. Ihr müsst euch vorstellen, dass ich kein besonders Techno-affiner Mensch bin. Mit Elektro kann man mich sogar jagen. Nämlich dann, wenn er auf dem Münchner Dancefloor schon wieder so minimal gespielt wird, dass ich dabei im wahrsten Sinne des Wortes einschlafe. Meine Lieblingskünstler auf dem Sziget Festival waren stattdessen Milky Chance, MØ und zu später Stunde auch gerne Major Lazor oder Rudimental. DJs und Produzenten wie Avicii, Alesso oder Martin Garrix juckten mich nicht die Bohne. „Da hole ich mir lieber noch einen Mitternachtssnack“ – dachte ich! Aber von wegen.

Keine 10 Minuten am Bühnenrand von Avicii verbracht und ich merkte, wie mein Körper zu zucken begann. Der typische German-Zeigefinger-Move floss durchs Blut und plötzlich bewegte ich mich zu dieser Musik, als hätte ich noch nie etwas anderes gemacht. Tatsächlich hatte ich auf einmal eine derart gute Laune, wie noch nie zuvor an diesem Tag. Doch woher kannte ich diese Lieder? Eingiebige Recherche auf dem Rückweg lässt vermuten: von zu viel Shopping?

Sziget_Festival_Abschlussshow

Ich gebe also zu: Das wirklich aller-aller-Beeindruckendste am Sziget Festival 2015 war die End Show mit dem Millionenschweren, aber erst 19-jährigen DJ und Produzent Martin Garrix. Nicht, weil ich die Musik so feiere. Sondern weil mich die Show dermaßen überwältigt hat: die Emotionen und Tanzausbrüche der Fans, die Menge an Leuten vor der großen Bühne, die vielen Blitze, Feuerwerke und Special Effects. Auf einmal bestand das Leben nur noch aus zwei Möglichkeiten: Schreiend wegrennen und weinen, weil das ganze so schrecklich war. Oder schreiend tanzen, lieben, umarmen und feiern, weil alles so schrecklich fantastisch war. Ich entschied mich für das Zweite!

11. Warum ihr zum Sziget Festival solltet: Einmal im Leben!

Das schönste dann noch zum Schluss. Fast schon Tradition hat auf dem Sziget Festival die „Before I die…“ – Wand. Was als Kunstprojekt startete, hat sich über die ganze Welt ausgebreitet und begeistert! Auf die Wand schreibt ihr, was ihr mal tun, erleben oder haben wollt, bevor ihr nicht mehr auf der Welt seid. Die Tafel ist zwar riesig – eure Träume aber scheinbar noch größer: denn die Tafel ist super schnell voll. Geputzt wird sie aber nie. Also Achtung, dass euer Wunsch nicht so schnell überschrieben wird. Mein Tipp: Auf den Schultern eines großen Mannes sitzend ganz oben hinschreiben und für die ganzen 7 Tage verewigt bleiben. Sziget_Festival_BeforIdie_Wand

Was würdet ihr auf die Wand schreiben?

Halten wir fest: Das Sziget Festival ist extrem elektronisch geworden. Selbst im Schlaf wird man konditioniert – schließlich ist der Zeltplatz direkt auf dem Festivalgelände. Solange man das vorher weiß, macht das aber gar nichts. Tagsüber wie nachts gibt es so unendlich viele Möglichkeiten auf diesem Festival, Bühnen, Shows und After-Show-Partys, dass 7-Tage gerade genug sind. Wer dann noch Zeit für einen Tagsausflug nach Budapest einplant, ist bestens für einen unvergesslichen Sommer gewappnet. Das Sziget Festival gehört, genau wie das Roskilde in Dänemark, auf jeden Fall auf jede To-Do-Liste!

Weitere Bilder:

Sziget_festival_EingangDas Eingangstor zum Sziget Festival.Sziget_Festival_VibeSziget-Vibes.Sziget_Festival_Gäste Erinnert an die Wölfe aus Twilight. Sziget_Festival_HolyolgaHoly Olga. Was sonst.

Sziget_Festival_kreativ   In der Artzone kann man Einhörner nicht nur basteln…

Sziget_Festival_Fun…sondern auch reiten.

Sziget_Festival_Zeltplatz Gezeltet wird überall, wo Platz ist…

Sziget_Festival_Zelten …für alle die an den Duschen weniger lang anstehen und richtige Toiletten haben wollen, gibt es diverse Upgrade-Campingplätze. Die Kosten aber.

Sziget_Festival_Tanzen Dance, dance, dance. Im Colosseum.

Sziget_Festival_Strand Eincremen nicht vergessen ;)

Sziget_Festival_Baden#denganzentagnichtsanderesmachen

Sziget_festival_BudapestEin Ausflug in die Stadt rein ist ein MUSS.

Sziget_Festival_RuinBar Brettspiel auf ungarischer Ruin Pub-Art. Drückt man auf einen Knopf, gibt es verschiedene Überraschungen :D

Sziget_Festival_chillen

Vielen Dank für die Unterstützung an FACTORY 92.

Kommentare

  1. Wow, toller Beitrag und tolle Bilder. Da bekommt man richtig Lust auf den Sommer und Festivals. Die Festivalsaison 2016 kann ich kaum erwarten und denke seit ein paar Tagen darüber nach aufs Sziget Festival zu gehen, aber der Beitrag hat mich nun restlos überzeugt! Vielen Dank, ich bin gespannt was für ein Abendteuer mich erwarten wird :D

    • Christine

      Viiiidl Spaß!!!!

  2. Ich bin ja ein grosser Festival fan und finde für Festivals ist man nie zu alt *g*! Dieses Festival hört sich echt cool an, vorallem einfach was es alles hat, wie es aufgebaut ist! Muss zwar sagen, von der Musik und Art hätte es mir warscheinlich noch besser gefallen, als es noch mehr Gypsy und Hippie Festival war, denn das liebe ich! <3

  3. Jakob

    Hi,
    super Beitrag.
    Habe schon öfter mal vom Sziget gehört und war auch schon in Budapest. Die Stadt ist echt großartig und das Festival scheint auch super zu sein.

    Habe überlegt dieses Jahr noch recht spontan dorthin zu gehen, bin mir aber noch nicht sicher. War noch nie auf einem Festival und finde niemanden, der mitkommen könnte. Bin zwar 18, weiß aber nicht, ob es das richtige wäre, gleich alleine zu gehen .

    Was meint ihr?

Kommentar abgeben