Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 12. Oktober 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Spreewald Insider – 7 Tipps für ein Wochenende im Spreewald

Christine

Da wohne ich schon sechs Jahre in Berlin, habe so viel von diesem besonderen Fleck Erde gehört und habe es noch nie geschafft, in den Spreewald zu fahren. Schande über mein Haupt. Deswegen habe ich es endlich und schon lange im Voraus geplant, gleich das ganze Lilies Diary-Team mit eingeladen und ein Teamwochenende daraus gemacht. In einemTag haben wir den Spreewald vom Boot aus erkundet, unsere eigene Kerze gegossen, viel über die Sorben gelernt und natürlich die Spreewaldgurke gegessen. Zurück kam ich mit allerhand Tipps für euch.

Lilies Diary Team im Spreewald

1. Spreewald Insider – mit dem Kahn durch die Wasserstraßen

970 Kilometer Wasserstraßen durchfließen den Spreewald. Das ist schon irre und so eine Landschaft gibt es sonst nirgends in Deutschland. Ich habe erst neulich eine Dokumentation über den Spreewald gesehen, in der gezeigt wurde, wie die Menschen mit dem Kahn ihren Alltag bestreitet. Sie fahren mit dem Kahn zur Arbeit und im Winter auf dem Wasser Schlittschuh. Schon irre und irgendwie märchenhaft. Viele Sagen und Märchen gibt es auch im Spreewald. Zum Beispiel darüber, wie der Spreewald entstanden ist.

Haeuschen auf der Kahnfahrt im Spreewald Insider

Der Teufel war eines Tages mit seinem Ochsenkarren im Feld unterwegs. Die zwei Zugtiere waren von der vielen Arbeit schon etwas müde. Das gefiel dem Teufel gar nicht. Es warf eine Münze nach ihnen, die Tiere erschraken und rannten kreuz und quer mit dem Pflug über die Landschaft. So entstanden die vielen Kanäle – es sind Furchen vom Ochsenkarren.

Wer in den Spreewald fährt, der muss auf jeden Fall eine Fahrt mit dem Kahn machen. Wir sind am Waldschlösschen Hafen eingestiegen. Hier kann man auf eigene Faust mit dem Kanu den Spreewald erkunden oder eine Kahnfahrt buchen. Am Waldschlösschen Hafen legt jeden Tag ein Kahn ab. Mit auf dem Kahn ist der Fahrer, der viele Geschichten erzählen kann, eine Thermoskanne mit Glühwein und ein Körbchen mit Schnaps. Es ist also im wahrsten Sinne des Wortes ein feucht-fröhliches Erlebnis. Ihr schippert vorbei an Wohnhäusern durch unberührte Landschaft und wenn ihr Glück habt, dann seht ihr auch einen Biber.

Gesa und Nadine und Laura von Lilies Diary

2. Spreewald Insider – eine Gurke bitte

40.000 Tonnen Freilandgurke werden jährlich geerntet. Im Spreewald dreht sich alles rund um das Thema Gurke. Die gibt es in den unterschiedlichsten Formen zu kaufen und auch zu probieren: In einem kleinen Starter-Set könnt ihr zu Hause eure eigene Gurke sähen und ernten, im kleinen Einmachglas gibt es eine Gurke to go als Mitbringsel, auf dem Kahn gab es einen Gurkenschnaps zum Probieren und in der Kerzenmanufaktur eine Spreewaldgurke als Kerze.

Die Spreewaldgurke im Einmachglas


Der Spreewald in Zahlen
285.000 Einwohner hat der Spreewald
60.000 Sorben leben heute in Sachsen und Brandenburg
937 Schmetterlingsarten existieren im Spreewald
970 Kilometer Wasserstraße durchfließen den Spreewald
40.000 Tonnen Freilandgurke werden jährlich geerntet


3. Spreewals Insider – Miete deine Spreewälder

Wer auf den üblichen Massentourismus keine Lust hat, der kann sich einen Spreewälder buchen und Orte entdecken, die selbst Eingeborene nicht kennen. Je nach Budget, Dauer und Mobilität bekommt der Besucher ein individuelles Angebot erstellt. Das ganze läuft über die Seite Spreewald Insider. Hier gibt es auch noch viel mehr Touren, die den Spreewald von einer anderen Seite zeigen. Beispielsweise:

  • Spreewälder Lügendetektor
    Auf dieser Tour erkundet man Burg und seine sagenhaften Orte. Es werden viele Anekdoten erzählt, die glaubhaft klingen, doch ob sie das auch wirklich sind, muss man selbst herausfinden.
  • Spree(RAD)lon
    Das ist auf jeden Fall etwas für aktive Spreewaldbesucher. Die Disziplinen an diesem Tag sind Paddeln im Stehen, Bogenschießen im Grünen, Rätseln mit Hindernissen und Spaß haben.
  • Fototour durch den Spreewald
    Das wäre auch noch mal was für mich. Mit einem Fotografen geht es an die schönsten und fotogensten Stellen im Spreewald.
4. Spreewald Insidertipps – die Spreewälder Kräuermanufaktur

Ich gehe durch eine alte Tür eines Doppelstubenhauses, die Decken sind niedrig, es hängen getrocknete Kräuter vom Treppengeländer und in den vielen Schränken stehen durchsichtige Flaschen und Gläser, in denen die unterschiedlichsten Kräuter stecken. Was ich wirklich nicht wusste, der Spreewald ist die kräuterreichste Gegend in Berlin-Brandenburg und hier kann man einiges entdecken. In der Spreewälder Kräutermanufaktur von Spreewaldkoch Peter Franke dreht sich alles um die Wildpflanzen für die Küche und Hausapotheke. So könnte ein Tag in der Kräutermanufaktur aussehen: Kräuter bestimmen, Kräuter sammeln, Kräuter zubereiten und Kräuter genießen. Wer will, kann dann auch noch ein paar Kräuter für zu Hause mitnehmen.

Sieb in der Kraeuterstube

5. Spreewald Insider – Spreewälder Kerzenmanufaktur

Der Spreewald ist bekannt für seine viele Manufakturen. Es gibt auch extra Touren, die durch die unterschiedlichsten Werkstätte führen. Wir haben einen weiteren Stopp in der Spreewälder Kerzenmanufaktur eingelegt. Hier gibt es einerseits Führungen durch die Kerzenmanufaktur, andererseits kann man auch selbst Hand anlegen und mit Ute eine Kerze gießen. Seit 28 Jahren gießt sie Kerzen. Auf dem Herd stehen die Milchkannen mit buntem Wachs, daneben die Gipsformen und auf einem Tablett die fertigen Produkte in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Neben der Manufaktur gibt es einen kleinen Laden und hier gibt es die Spreewaldgurke als Kerze!

Kerzen in der Kerzenmanufaktur im Spreewald

6. Spreewald Insider – die Slawenburg Raddusch

Hier in der Niederlausitz gab es im Mittelalter sehr viele ringwallförmige Burganlagen. Eine davon steht heute wieder aufgebaut in Raddusch und bringt den Besuchern das frühere Leben näher. Ob ausgegrabener Schmuck, Tagebaubagger oder andere Funde aus der Regionen, die Funde in der Slawenburg Raddusch sind vielseitig und um sich alles genau anzuschauen, sollte man mindestens zwei Stunden einplanen.

7. Spreewald Insider – Über Nacht bleiben

Es gibt wirklich viel zu entdecken und am besten sollte man nicht nur einen Tag in den Spreewald fahren, sondern ein ganzes Wochenende einplanen. In der Spreewals Lodge könnt ihr direkt am Wasser übernachten, mit ein bisschen Glück beim Frühstück die Rehe auf der Wiese beobachten und am Abend noch einen Aufguss in der eigenen Sauna machen.

Ich hoffe, eurem Besuch steht nichts mehr im Weg und ihr habt ein paar Inspirationen bekommen. Wenn ihr noch Tipps habt und schon da gewesen seid, hinterlasst sie gerne in den Kommentaren.

Schon fertig gegossene Kerzen in der Kerzenmanufaktur

In der Kerzenmanufaktur findet ihr die verschiedensten Kerzenvariationen

Die Spreewaldfrau als Kerze

Die Spreewaldfrau als Kerze

Spreewaldkerzen nah

Für diese besondere Maserung muss nachträglich noch etwas über das gehärtete Wachs gegossen werden

Karl vor der Kerzenmanufaktur

Unser kleinstes Lilies Diary-Teammitglied!

Karl mit Christines Hut in der Kerzenmanufaktur

Mehr über ihn auf Little Lilies Diary!

Selbst gegossene Kerze

Unsere selbst gegossene Kerze!

Kerzen in der Kerzenmanufaktur

Diese Exemplare sind schon ausgehärtet

Wachsbehaelter in der Kerzenmanufaktur

In den Behältern wird das farbige Wachs erwärmt

Spreewald Urwald

So mystisch sieht es im Spreewald aus

Bruecke auf der Kahnfahrt im Spreewald

Eine Ecke später haben wir den Biber Oskar getroffen

Aussicht vom Kahn im Spreewald

Ein kleines Spreewaldhaus

Das Lilies Diary Team im Kahn_

Kurz vorm Start der Kahnfahrt

Selfie mit Karl und Nadine

Mittagspause in der Kräutermanufaktur

Nadine und Karl

Vielen Dank an Spreewald Insider für die Unterstützung!

Kommentar abgeben