Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 17. August 2017

Scroll to top

Top

2 Kommentare

Die besten Restaurants in Miami

Anne
  • am 9. Oktober 2014

Restaurants in Miami: Ich gebe zu, wenn man die USA denkt, dann ploppen Begriffe auf wie New York, Route 66, Cowboys und riesige Autos. So ziemlich das Letzte an was man denkt ist gutes Essen. Ich muss dazu sagen, Miami ist auch nicht wirklich die USA. Es ist ein ganz eigenes Ding. Es ist die Nordspitze zwischen Süd- und Nordamerika, ein unglaublich multikultureller Platz an dem sich die ganze Welt tummelt und wo man Burger und Fries direkt suchen muss. Denn hier gibt es nur richtig, richtig gute Sachen, von denen ihr noch nie gehört habt und sie auch nie wieder vergessen werdet!

Frühstück-Canyon-Ranch

 

Restaurants in Miami: Luxusessen in Downtown Miami
Das Mandarin Oriental war das erste richtige Luxushotel in Downtown Miami. Es liegt etwas abgeschieden auf einer kleinen Insel und bringt euch zum kulinarischen Orgasmus. Jetzt fragt ihr euch sicher, wie ich dazu komme euch so ein teures Restaurant zu empfehlen? Nein, ich habe mir keinen Banker geangelt. Jedes Jahr gibt es im August und September den „Miami Spice Month“. Bereits zum 13. Mal heißt es wieder Schlemmen auf höchsten Niveau und zum kleinen Preis. In 150 Restaurants könnt ihr ein dreigängiges Lunch-Menü für 17 Euro und ein dreigängiges Dinner für 30 Euro bekommen. So viel kostet in den Restaurants schon manchmal eine einzelne Vorspeise. Also für alle Foodies ist August und September Miami the place to be. Alle weiteren Infos bei iLoveMiamiSpice.com. Wenn ihr ins Mandarin Oriental geht, lasst euch einen Tisch auf der Terrasse mit Blick auf die Skyline reservieren. Traumhaft schön.

Mandarin Orienta-Lunch

Mandarin Orienta-Miami

Mandarin Orienta

 

Restaurants in Miami: Restaurants in Miami – Red Fish Grill
Miami ist groß, Miami ist hektisch, Miami ist laut. Es muss also diese Orte geben, an die man flüchten kann. Einer davon ist der Red Fish Grill. Ein bisschen abseits von Miami, direkt am Wasser mit tausend Palmen und Badestrand liegt einer dieser Orte. Hier kommt man zur Ruhe, hier kann man entspannen und vor allem gut Essen. Ab 18 Uhr hat der Red Fish Grill auf und es gibt auch die neusten Trends auf der Speisekarte. Gerade total angesagt in Miami – Grünkohl. Ach ja und dreimal dürft ihr raten, welcher Star hier zum Essen herkommt? Pitbull! Na dann Mahlzeit!
Wer auf Steaks steht, der findet übrigens im Partnerrestaurant Christies alles, was sein Herz begehrt.

Red-Fish-Grill-Christine-Neder

Salat-Red-Fish-Grill

 

Muscheln-Red-Fish-Grill

Tatar-Red-Fish-Grill

Restaurants am South Beach

Restaurants in Miami: Culinary Tours

Ich habe diese Tour schon einmal gebucht, vor zwei Jahren, und war damals schon hin und weg. Für 59 Dollar bekommt ihr eine Führung durch South Beach, die besten Restaurant Tipps der Gegend, geschichtliches Hintergrundwissen zur Stadt und zum Essen und natürlich jede Menge Köstlichkeiten. Man schlendert von Restaurant zum Imbis zur Eisdiele, schlemmt ohne Ende und lernt auch noch nette Leute kennen. Hier meine Top Tipps für Restaurants am Miami South Beach:

 

Restaurants in Miami: Bolivar
Hier gibt es Mazorca aus Peru und Ceviche aus Kolumbien. Ceviche ist roher Fisch in Salz und Zitrone eingelegt, dazu rohe Zwiebeln und Erdnüsse. Köstlich und ein richtig traditionelles Essen. Im 15. Jahrhundert gab es noch keine Kühlschränke, wie ihr euch denken könnt, also hat man den Fisch mit Salz und Zitronen konserviert. Im Bolivar könnt ihr viele kleine Tapas bestellen und vor allem, bitte nicht vergessen, kolumbisches Bier.

Ceviche

Cocktail

Kolumbisches-Bier

Restaurants in Miami: Habanos
Hier gibt es kubanische Küche. Knuspriges Schweinefleisch mit Süßkartoffeln und Yuca, eine traditionelle Zutat, die ein bisschen mit Kartoffeln vergleichbar ist. Eigentlich ist ja die kubanische Küche eher langweilig, aber in Miami peppt man sie mit allerhand Gewürzen und Saucen so richtig auf. Als Dessert bestellt man einen Flan und nicht vergessen – ein Colada, ein sehr, sehr süßer kubanischer Kaffee.

Christine-Essen

 

Restaurants in Miami: Blocks Pizza Deli
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich mal sage, dass ich die bisher beste Pizza in meinem Leben in Miami gegessen habe. Na ja, so eine richtige Pizza war es auch nicht. Eher eine Pizzatasche. Dafür ist Blocks Pizza auch bekannt – für einen ganz besonders traditionellen Teig, den man auch als Tasche bekommt, also keine Döner, sondern eine Pizzatasche. Und, wirklich toll, hier kann man die Pizza fertig belegt mitnehmen und zu Hause in den Ofen schieben.

 

Restaurants in Miami: Milani Eisdiele
A prospo Italien. Nach einer Pizza muss es auch ein Eis geben und das gibt es in dem berühmten „Espaniol Way“ in der Eisdiele Milani. Cremig, köstlich, wie in Italien.

Eis-Miami

 

Weitere Tipps, die ich nicht getestet habe, aber selbst als Tipp bekommen habe:

 

Restaurants-in-Miami

 

Restaurants in Miami: Ritz Charlton – Der Chef persönlich
Ich bin ein unglaublich neugieriger Mensch und natürlich frage ich mich auch bei jedem Teller mit Essen der vor mir steht, wer den wohl zubereitet hat. Im Ritz Charlton gibt es gelegentlich Chef Tastings. Der Chefkoch stellt ein Menü vor, die Gäste schlemmen und gelegentlich kommt er oder in meinem Fall sie aus der Küche und erkundigt sich, ob alles geschmeckt hat. Sehr persönlich, sehr gut und das Ritz eine superschöne Location.
Restaurants in Miami: Pied à Terre – Wie bei der französischen Mutti zu Hause
Es fühlt sich so an, als wäre man zu Hause. Vor allem, wenn man zwei Stockwerke über dem Pied à Terre im Cadet Hotel wohnt und nur ein paar Treppen ins Restaurant hinunter muss. Das Restaurant ist ein kleiner Raum mit nur acht Tischen. Ich habe mir die rechte hintere Ecke ausgesucht, um alles genau beobachten zu können. Eine Familie ist da, deren 2jähriges Kind Geburtstag feiert, ein junges Pärchen und zwei Herren in blauen Samtsesseln. Ich bin mitten in Miami und trotzdem fühlt sich alles so europäisch an. Nur das rot leuchtende Exit Schild erinnert mich an Amerika. Wie der Name schon sagt, ist das Pied à Terre ein französisches Restaurant, das Fest in Patricks französischer Hand ist. Alle Produkte kauft er selber ein, das Menü stellt er selber zusammen und die Weinkarte hat er auch selber zusammen gestellt. Alles Weine aus ganz kleinen Weinereien vom Libanon bis Österreich und von 40 bis 650 Dollar die Flasche. Das Pied à Terre ist wirklich etwas besonders. Auch die Preise, aber gute Qualität kostet eben. Doch auch hier findet ihr während des „Miami Spice Month“ ein tolles Menü zum unschlagbaren Preis. Ich hatte französische Butter auf selbstgebackenem Brot, Linsensalat, Doraden auf Spinat, selbstgemachtes Karamelleis mit einem göttlichen, warmen Schokoladenkuchen und einen wunderschönen Abend.

Frühstück

Französisches Frühstück im Restaurant – göttlich!

Restaurant-Cadet-Hotel

 

Restaurants in Miami – Wynwood
Essen mit Blick auf Graffitiwände? Das geht im neuen „upcoming“ Trendviertel Wynwood. Vor zwei Jahren hat noch niemand davon geredet, doch jetzt ist es the place to be. Nicht nur für Foodies, sondern auch für Kunstliebhaber. In Wynwood gibt es übrigens auch eine Culinary Food Tour. Mein Restaurant Tipp – Wynwood Kitchen and Bar. Jeder wird euch raten da hin zu gehen und es hat auch einen Grund, glaub mir und testet es selbst!

Salat-Kitchen-and-Bar

Wynwood-Bar

Wynwood-Essen

Wynwood-Restaurant

Wynwood-Miami

 

Na dann bleibt mir nur noch zu sagen – Mahlzeit! Lasst es euch schmecken.

Coffee

 

Kubanisches-Essen

Miami-Beach-Bar

Miami-Beach-EssenRestaurant-Miami-Beach

 Restaurant-Miami

Vielen Dank an  www.MiamiAndBeaches.com für die Unterstützung

 

Kommentare

  1. oh man, sieht das alles lecker aus und liest sich mindestens genauso gut, herrlich

  2. Deine Restaurant Reportage war super interessant.
    Lustigerweise habe ich im Yosemite National Park meine beste Pizza gegessen!

    Greetings & Love
    Ines

Kommentar abgeben