Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 26. September 2017

Scroll to top

Top

10 Kommentare

Reisetipps für Coburg – Königlich, Kulinarisch und Kreativ

Christine

14 Städte in 14 Tagen. Das war meine Mission. Und alle durften nur in Franken sein, meiner Heimat. Mit dabei waren Städte wie Aschaffenburg, die ein absolut unbeschriebenes Blatt für mich waren, aber beispielsweise auch Schweinfurt, meine Heimat. Mit Coburg verbinde ich auch einige Erinnerungen. Meine Schwester hat hier studiert und ich durfte sie oft besuchen. Ich habe in Coburg mein erstes Konzert besucht, die Toten Hosen auf dem Schlossplatz. Und im Juni hat meine Schwester hier geheiratet. Es war schön, nach über 20 Jahren wieder einmal durch die Stadt zu schlendern und so gewisse „Aha-Momente“ zu haben. Einiges kam mir doch wieder bekannt vor, doch so vieles habe ich ganz neu entdeckt. Es folgen meine Reisetipps für Coburg und mein kleines Video:

Reisetipps für Coburg: Mit Queen Victoria durch die Coburger Innenstadt

Birgit Jäckel-Beck hat keinen normalen Beruf. Bei ihr ist es eine Berufung. Die studierte Kunsthistorikerin, die hauptberuflich auf der Veste arbeitet, schlüpft seit über zehn Jahren in die Rolle der Queen Victoria. Vor 20 Jahren kam sie, wegen der reichen Kultur der Stadt, nach Coburg. Kaum einer weiß, wie bedeutend Coburg im 19. Jahrhundert war und welche Verbindung Queen Victoria zu dem kleinen Städtchen hatte.

Victoria Coburg

Knapp zwei Stunden dauert es, bis Frau Jäckel-Beck in ihr Kleid, was sie alleine gar nicht anziehen kann, geschlüpft ist, die Haare gelockt hat und die Rolle der Queen Victoria aufnehmen kann. Auf ihrer Führung durch die Coburger Innenstadt erzählt sie, wie ihre Ehe zu Prinz Albert von Sachsen war, den sie wirklich geliebt hat, und welche Geschichten sie auf ihren sieben Besuchen in Coburg erlebt hat. So ein Besuch war damals mit ganz schönen Strapazen verbunden. Fünf Tage und fünf Nächte war sie von England aus unterwegs, um Coburg mit dem Schiff und der Kutsche zu erreichen. Die Coburger Bratwurst hat der Queen Victoria schon damals geschmeckt.

Wer mehr über das Leben der Residenzstadt im Laufe der Jahrhunderte erfahren möchte, für den ist eine Motto-Führung genau das Richtige. Die Bürgerfrauen erzählen, was für Lebensumstände, Sitten und Gebräuche es damals gab und man lernt eine ganze Menge.

Historische Stadtführung

Reisetipps für Coburg: Unterwegs mit dem Nachtwächter

Ich war auch noch mit dem Nachtwächter unterwegs. Wenn die Dämmerung einsetzt, zieht einmal im Monat Roland Schäfer seinen schwarzen Mantel an, holt die Hellebarde aus dem Schrank und zündet die Laterne an. Dann marschiert er durch die Innenstadt und erzählt Geschichten über den Marktplatz, erzählt über seinen nicht sehr angesehen Beruf und was sich vor mehreren hundert Jahren in der Stadt abgespielt hat. Beispielsweise Bärenjagden auf dem Marktplatz mitten in der Stadt. Schon irre, wenn man sich das jetzt so vorstellt. Am besten gefallen mir die Geschichten über Redewendungen, die wir heute noch verwenden.

  • Unter die Haube kommen: Früher haben alle verheirateten Frauen eine Haube getragen und davon kommt der Begriff „unter die Haube kommen“.
  • Alte Schachtel : Wer nicht verheiratet war, trug keine Haube. Die lag dann in einer Schachtel.
  • Gesalzene Preise: Salz war früher eine Währung und sehr teuer. Wenn man also viel Salz zahlen musste, war es teuer.
  • Steinreich: Steine waren früher auch teuer. Die meisten Häuser wurden nur unten mit Stein gebaut und hatten oben ein Fachwerk. Wer sich ein ganzen Haus aus Stein leisten konnte war somit steinreich.
  • Torschlusspanik: Abends wurden die Tore an der Stadtmauer geschlossen. Wer dann zu spät kam hatte entweder Pech und musste die Nacht draußen verbringen, was sehr gefährlich war, oder er musste eine Strafe zahlen, die damals so hoch wie ein Monatslohn war.
  • Verhauen: Wenn der Steinmetz früher seine Steine nicht richtig gehauen hat, und sich eben „verhauen“ hat, gab es für den Stein kein Geld, was sehr ärgerlich war. Denn wie ihr schon wisst, Steine sind teuer gewesen.

Was die Gäste an der Tour mit Queen Victoria schätzen? Die vielen Anekdoten und dass die Tour wie eine kleine Entschleunigungs-Kur ist. Sie liebt ihren Job. Denn meistens kommen Gäste, die etwas Tolles erleben wollen und Spaß am Entdecken haben. Und sie lebt die Rolle der Queen Victoria von Kopf bis Fuß!

Reisetipps für Coburg: Kulinarische Highlights

Ich glaube, niemand der Fleisch isst, wird in Coburg um die Bratwurst rumkommen. Mitten auf dem Marktplatz steht ein kleiner Grillwagen, der von früh bis spät eine der bekanntesten Spezialitäten zubereitet – die Coburger Bratwurst. Was sie so besonders macht? Sie wird über Kieferzapfen gebraten, die ihr das besondere Aroma geben. Die einzige Entscheidung, die man am Stand noch treffen muss: Hell? Mittel? Oder dunkel gebraten?

Damit ihr bei eurem Besuch überhaupt versteht, was ihr auf dem Teller habt, hier ein kleines Reisetipp für Coburg Food-Lexikon:

  • Ärdöpflsupp’n: Hier haben wir eine Kartoffelsuppe. Zubereitet aus zerkleinertem Gemüse (Kartoffel, Karotte, Lauch, Sellerie, Pilz) und mit Salz und Gewürzen abgeschmeckt.
  • Labelklüeßlesupp’n: Die Leberklöse werden aus einem Teig, der aus Leber, Eiern, Gewürzen und flüssiger Butter besteht, geformt und dann in einer Fleischbrühe mit Sandknochen und Wurzelwerk (nach kurzer „Zieh-Zeit“ verköstigt.
  • Blaue Zipfel: Hier handelt es sich um feine Bratwürste, die im Sud aus verschiedenen Gewürzen mindestens zehn Minuten lagen und so ein besonderes Aroma haben.
  • Serviettenkloß: Brötchenreste, Milch, Eier, Butter und Gewürze werden zu einem Teig verarbeitet und dann in eine feuchte Serviette eingebunden. Nach einem halbstündigen Bad im kochenden Salzwasser können die Serviettenklöße mit Butter bestrichen und z.B. zum Sauerbraten gegessen werden.
  • Sauerbroutn: Damit der Sauerbraten so sauer wird, wie sein Name es verspricht, wird er erstmal zwei Tage eingelegt. Danach trockentupfen, salzen und in heißes Fett geben. Die passende Sauce besteht aus Dörrobst und Weinbeeren und kann einfach mit Sahne und Mehl angedickt werden.
  • Fränkische Brotzeit: Zur Fränkischen Brotzeit kommt ein kräftiges Bauernbrot auf den Tisch. Dazu gibt es hausgemacht Sülze, Leberwurst, geräucherter Schinken, kalter Braten und saure Gurken.
  • Zwiebeles-Kas: Quark und Sahne bilden die Grundlage für diesen Käse, der mit Salz, Pfeffer, Muskat und Schnittlauch nach Belieben abgeschmeckt wird. Dazu gibt es natürlich fränkisch – Bauernbrot und Bier.

Es gibt sehr viele traditionelle Restaurants, in denen ihr all diese Speisen auf der Karte findet. Meine zwei Restaurant-Empfehlungen sind ein bisschen leichter in der Kost:

Reisetipps für Coburg: Café Sorgenfrei

Das gelbe Häuschen liegt in einer Seitengasse. Die Wände sind mit Blumen und Blättern bemalt und das ganze erinnert ein bisschen an ein Picknick in der Blumenwiese. Das Frühstück könnt ihr immer bis 12 Uhr bestellen und es trägt Namen wie „Liebchen“, „Lebensgefühl“ oder „Steife Brise“.

Salat Café Sorgenfrei

Nach 12 Uhr gibt es eine abwechslungsreiche Karte vom Wrap über Flammkuchen und vegane Burger bis hin zu selbstgemachten Waffeln, die auf Wunsch auch vegan zubereitet werden können. Wirklich sehr empfehlen kann ich den mediterranen Salat mit Rosmarin-Champignons und karamellisierten Vanille-Tomaten. So lecker und so eine geile Kombination. Der Kaffee kommt übrigens von einer Röstmanufaktur aus Norditalien. Ihr könnt zwischen zwei Kaffee-Charakteren auswählen. Der Vincenzo besticht durch seinen vollmundigen Geschmack mit würziger Note oder Guiseppe, mit fein-herber Kakao-Note. Ein wirklich sehr nettes Café, das die Gäste für ein paar Stunden sorgenfrei macht. Einen schönen Hinterhof zum Draußensitzen gibt es auch.
Webergasse 23 | Öffnungszeiten: Mo – Sa: 9 – 19 Uhr | Café Sorgenfrei auf Facebook

Weitere Restaurants, Cafés und Bars in Coburg:

(Wenn ihr oben links in der Karte auf das weiße Symbol mit dem Pfeil klickt, dann öffnet sich die Legende und ihr könnt die einzelnen Standpunkte anwählen.)

  1. Hopfen und Malz: Hier könnt ihr in Wohnzimmer-Atmosphäre euer Abendessen genießen und durch die offene Küche sogar zuschauen, wie es zubereitet wird. Das Gemüse wird von regionalen Partnern, der einheimische Fisch von der Fischzucht Seidmannsdorf bezogen.
    Oberer Bürglaß 12, 96450 Coburg | Mo – Sa ab 17:30 Uhr
  2. Frankenburger: Burger-Fans werden hier nicht enttäuscht. Hippes Konzept, leckere Burger und Süßkartoffel-Fritten. Auch gute fränkische Biersorten finden sich im Sortiment.
    Badergasse 11, 96450 Coburg | Mi – So 17 – 23 Uhr
  3. The Hungry Highlander: Im Innenhofbiergarten könnt ihr besonders im Sommer toll eure Burger und ausgewählte Biersorten genießen. Hier läuft gute Musik, das Essen schmeckt und alle Junggebliebenen Coburgs finden zusammen.
    Steingasse 11, 96450 Coburg | Mo – Fr: 12 – 14 Uhr, Mo – So: 18 – 1 Uhr (Samstags bis 2 Uhr)
  4. Goldenes Kreuz: Das älteste Gasthaus in Coburg, das viele traditionelle Gerichte wie Braten mit Coburger Klößen, Bratwürste und fränkische Brotzeiten aus frischen Zutaten zubereitet  anbietet. Der hauseigener Kreuztrunk, frisch vom Faß, schmeckt in jeder Saison. Es gibt auch eine große Weinkarte.
    Herrngasse 1, 96450 Coburg | Mo – Do 11:30 – 14:00 und 17:30 – 22:00, Fr – Sa 11:30 – 23.00, So 11:30 – 14:00
  5. Restaurant 1627: Kleine Speisekarte, aber oho! Hier sucht ihr vergeblich nach typischem „Wiener Schnitzel“ oder Steak, aber wenn ihr euch darauf einlasst, lernt ihr ganz neue Gerichte kennen. Erstklassiker Service und kulinarisch spitze!
    Steingasse 14 | In der Regel Mi – Sa 17 – 0 Uhr geöffnet, genaueres: 1627 Öffnungszeiten
  6. Naturkost Restarant Tie: Die Kreationen des Naturkost Restaurants sind für viele ein Grund, Coburg einen Besuch abzustatten. Ungefähr 50 % der Gerichte sind vegetarisch, außerdem erfüllen sie auch gerne Wünsche nach veganem Essen, wenn bei der Reservierung darüber informiert wird.
    Leopoldstraße 14, 96450 Coburg | Dienstag-Samstag ab 17:00 Uhr
  7. Coburger Kloßküche: Hier gibt es das, was der Name verspricht: Klöße mit Sauce und nach Wunsch mit einer Beilage. Gerade mal sechs Gerichte stehen auf der Karte, die entweder vor Ort verkostet oder mitgenommen werden können. Die aktuelle Gerichte findet ihr hier: http://cokk.de/aktuelles.html Speiseplan Klsküche
    Heiligkreuzstraße | Dienstag – Sonntag 8:00 – 14:00
  8. Sonderbar: Eine muckelige Kneipe, in der sich die Coburger sonntags zum Tatort gucken treffen. Vorm kleinen Eckofen und der rustikalen Steinwand finden auch Konzerte und Lesungen statt, also immer mal wieder den Terminkalender auschecken!
    Unterer Bürglass 10, 96450 Coburg | So – Do 17 – 0 Uhr, Fr – Sa 17 – 2 Uhr
  9. Feinbäckerei Feyer: Hier bekommt man die bekannten Coburger Schmätzchen. Seit über 100 Jahren werden diese nach einem überlieferten Familienrezept aus Bienenhonig, Mandeln, Haselnüssen und einer besonderen Gewürzmischung hergestellt. Es gibt sie pur oder mit Schokolade überzogen als Goldschmätzchen. Damals hat der Bäcker die Schmätzchen für die Coburger Herzogin Alexandrine erfunden, um ihr damit einen „Kuss“ zu geben. Es gibt übrigens noch zehn Geschäfte in Coburg, die den Namen „Hoflieferant“ tragen. Das weist auf eine äußerst gute Qualität hin.
    Rosengasse 6 – 8, 96450 Coburg | Mo – Fr 8.30 – 18 Uhr, Sa 8 – 14 Uhr
  10. Eisdiele Cortina: Die Familie Fa Col führt den Eislanden seit 1953 in Coburg. Neben Mozartkugeleis gibt es auch die Sorte „dunkle Schokolade“ und es gibt veganes und laktosefreies Eis. Die Coburger kommen besonders gern wegen der herzlichen Besitzer her. Steinweg 6, 96450 Coburg
Reisetipps für Coburg: Besondere Läden in der Coburger Innenstadt

(Wenn ihr oben links in der Karte auf das weiße Symbol mit dem Pfeil klickt, dann öffnet sich die Legende und ihr könnt die einzelnen Standpunkte anwählen.)

milou fashion & shoe:
„Kommt und habt Spaß an Mode“, steht auf der Kreidetafel vor dem Laden. Ob Basics oder Ausgefallenes, ein Shirt oder eine filigrane Kette, der Laden möchte für jeden etwas Besonderes haben. Inspiriert sind die klassischen oder urbanen Teile aus London, Copenhagen, Brüssel, Amsterdam, Mailand, Moskau oder Berlin. Reingehen, stöbern, entdecken und Spaß haben!
Kleine Rosengasse 1, 96450 Coburg | Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Samstag 10 – 16 Uhr

milou fashion & shoe

Nordstoff:
Der perfekte Laden für alle, die skandinavische Mode lieben. Der Kopenhagen Style wird hier gelebt, die Looks, die hier verkauft werden, lässig und besonders.
Herrngasse 10, 96450 Coburg | Montag-Freitag 10:00 – 18:00 Uhr, Samstag 10:00 – 15:00 Uhr

Coburg ShoppenNordstoff Coburg

Warenhaus Seelenlust:
Ich stand schon fünf Minuten vor dem Schaufenster und habe mit begeisterten Kinderaugen in den Laden geschaut. Das Warenhaus hat wirklich alles, was der Seele Lust und Freude macht. Und sicher auch dem Gaumen. Es gibt „Schietwetter-Tee“ in schönen Dosen, Glück zum Streuen, Aufstriche und Chutneys und egal was, alles sieht in der Verpackung einfach super aus. Ein Laden, in dem man wunderbar ein kleines, besonderes Mitbringsel findet oder etwas, was einen selbst Freude macht.
Webergasse 32, 96450 Coburg | Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 15 Uhr

Delikatessen Coburg

Laden Warenhaus Seelenlust

Blooms & Rooms:
An diesen Laden habe ich mein Herz verloren. Ich hätte einfach alles kaufen können. Gott sei Dank war ich nicht mit dem Auto da, sonst hätte ich jetzt eine neue Esstischlampe und einen Wohnzimmertisch. Aber ehrlich gesagt habe ich schon Pläne geschmiedet, wann ich hier noch einmal mit dem Auto vorbeifahren werde. Neben den ganzen tollen Möbeln und dem Deko-Kram ist auch ein kleiner Blumenladen mit im Geschäft. Meine Schwester hat hier ihren Blumenschmuck für die Hochzeit bestellt. Schaut unbedingt vorbei und ich werde berichten, wenn die Lampe hängt und der Wohnzimmertisch wirklich steht.
Ketschengasse 29, 96450 Coburg | Montag bis Freitag 08:30 – 18.30 Uhr, Samstag 08.30 – 15.00 Uhr

Blooms & Rooms

Shoppen Christine Neder

Feines am Kirchhof:
Es gibt diese kleinen Läden, bei denen sieht man schon von Weitem, dass sie etwas Besonderes sind. So ist es mir beim „Feines am Kirchhof“ gegangen. Hier gibt es angeblich den besten Kaffee in ganz Coburg. Dazu kann man köstliche Pralinen schnabulieren und regionale Produkte einkaufen: fränkischen Wein, fränkischen Kaffee und fränkische Schokolade. Aber auch italienische und französische Feinkost. Macht hier einen Stopp, wenn ihr Lust auf eine kleine Pause und eine gute Tasse Kaffee habt.
Kirchhof 2, 96450 Coburg | Mo – Fr 10 – 14 Uhr & 15:30 –18 Uhr, Sa 10 – 15 Uhr

halbhalb – Designstudio / Shop:
Ein Kollektiv aus vier Personen hat sich hier zusammengefunden, um handgemachte Produkte entsprechend zu würdigen. Es gibt IKEA Upcycling Workshops, selbst entwickelte Produkte und viele Dinge, die Designer aus der Region hergestellt haben.
Kirchgasse 3 | Do – Sa 12 – 18 Uhr

Highlight meiner Reisetipps für Coburg: Seifenblasen Pop up Store
Es ist nicht wirklich ein Shop, aber ab und zu werdet ihr auf dem Marktplatz einen jungen Mann sehen, der Riesenseifenblasen macht. Er macht die Stöcke und das Seifenblasenwasser selbst und verkauft beides. Für alle, die also hobbymäßig zum Seifenblasenmacher werden wollen, findet ihr hier das beste Equipment. Ich durfte es selbst einmal ausprobieren und kann nur sagen – es sieht einfacher aus, als es dann wirklich ist.

Seifenblasen Christine Neder

Reisetipps für Coburg: Die schönsten Schlösser

Veste Coburg:
Rund 160 Meter über dem Stadtzentrum ragt die fränkische Krone – die Veste Coburg. Wenn ihr die Burg besichtigen möchtet, dann plant auch unbedingt einen Besuch im Coburger Hofgarten ein, der sich am Fuße des Bergs in Richtung Stadt erstreckt.

Christine Neder in Franken

Veste Coburg Mauer

Schloss Ehrenburg:
Am östlichen Rand der Stadt befindet sich das Schloss Ehrenburg, das ehemalige Residenzschloss der Herzöge von Sachsen-Coburg. Es beherbergt die einstigen Wohnräume der englischen Queen Victoria, die Landesbibliothek von Coburg und viele andere sehenswerte Räume. Jede volle Stunde gibt es eine interessante Führung durch das Schloss. Hier gab es übrigens auch die erste Wasserspültoilette Europas und den schwersten Kronleuchter mit 348 Kilogramm.
Schlossplatz 1, 96450 Coburg.

Aussicht Coburg

Aussicht von der Ehrenburg auf die Stadt.

Schloss Ehrenburg Prunksaal

Schloss Rosenau:
Einmal fühlen wie eine englische Lady – das geht im englischen Landschaftsgarten von Schloss Rosenau. Hier sieht es aus wie in einem Gemälde mit dem kleinen Schloss und der Orangerie, die für private Feste und Feiern gemietet werden kann. Mit Führung darf man das Schloss besichtigen und erfährt allerlei Informatives über das Schloss und die Umgebung. Der Landschaftsgarten kann erwandert oder mit dem Fahrrad erkundet werden.
Rosenau 1, 96472 Coburg

Schloss Callenberg:
Das Schloss Neuschwanstein von Coburg – hier könnt ihr die Geschichte der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha recherchieren und euch antike Möbel, Gemälde, Porzellan und Waffen anschauen. Von den oberen Zimmern aus gibt es eine herrliche Aussicht über das Coburger Umland. Im angrenzenden Wald kann man wunderbar spazieren gehen und Rehe entdecken.
Callenberg 1, 96450 Coburg.

Reisetipps für Coburg: Feste in Coburg

In Coburg geht es nicht nur um Traditionen, Schlösser und Herzöge – hier darf auch richtig gefeiert und zelebriert werden. Hier eine Auswahl von Festen, die Coburg so besonders machen:

Reisetipps für Coburg: Samba-Festival 

Alljährlich am zweiten Wochenende im Juli findet in Coburg das größte Samba-Festival außerhalb Brasiliens statt. An drei Tagen tanzen hier über 150.000 Besucher zu Klängen von 3.000 Sambistas aus zehn Nationen. Bunte Kostüme, phantasievolle Shows, brasilianischer Straßen-Samba und ein umfangreiches Rahmenprogramm locken die Feierwütigen jedes Jahr zum Samba-Festival nach Coburg.
Termin 2017: 14. – 16. Juli

Reisetipps für Coburg: Klößmarkt

Wie ihr ja schon wisst, sind die Coburger besonders stolz auf ihre Klöße. Die haben in Coburg einfach Geschichte und Tradition – und das wird einmal im Jahr zelebriert. Zum Klößmarkt kommen alle, die Klöße essen wollen – mit Gänsebrust, Rinderroulade, Sauer- oder Schweinebraten oder einfach nur als klassischen „Kloß mit Soß“. Es gibt auch ein Live-Musikprogramm von Volksmusik bis Jazz .
Termin 2017: 1. – 3. September

Reisetipps für Coburg: Coburger Designtage

Für die Coburger Designtage verwandelt sich das Gelände des historischen Güterbahnhofes zum Zentrum für Design und Kultur. Vom jungen Designer und Startups bis hin zu profilierten Unternehmen und starken Marken findet ihr hier Gestaltung in allen Facetten und vor allem aus der Region.

Reisetipps für Coburg: Unterkünfte – Schlafen und Wohnen in Coburg

Hotel Hahnmühle 1323:

Das Hotel ist das zweitälteste Fachwerkhaus in Coburg mit schicken Steinwänden in den Zimmern und einer faszinierenden alten Holztreppe. Die historische Atmosphäre zieht sich durch das Hotel. Wenn man dem entfliehen möchte, ist das Leben nicht weit, denn das Hahnmühle Hotel liegt relativ zentral in der Innenstadt.
Steinweg 68, 96450 Coburg.

Villa Victoria

Die Villa Victoria ist ein zweigeschossige Biedermeierhaus, das 2014 mit viel Liebe und Herz renoviert wurde. Der Stuck an der Decke und viele Teile des Holzbodens sind original aus dem Erbauungsjahr 1835. Eine sehr schöne Stadtvilla mit Charme, in der es sich herrlich nächtigt.
Ketschendorfer Str. 2, 96450 Coburg.

Das waren meine Coburg Reisetipps. Wenn ihr noch ein paar coole Geschäfte oder schöne Orte kennt, dann schreibt sie doch bitte in die Kommentare. Das wäre toll. Ansonsten wünsche ich euch viel Spaß, wenn es euch nach Coburg zieht und hier kommen noch mehr Inspirationen für das wunderschöne Frankenland und Fotos, Fotos, Fotos von Coburg!

Bahn zur Veste

Blick auf den Schlossplatz

Blumen

Blumenstrauß Christine Neder

Blumenwiese

Blumenwiese #Christine Neder

Christine Neder

Coburg von oben

Deko Coburg

Klamottenladen Coburg

Bahn zur Veste

Postkarten Coburg

Queen Victoria

Schietwetter Tee

Schloss Ehrenburg Christine Neder

Schlossgarten Veste Coburg

Schlossgarten Veste

Seelenlust Coburg

Seelenlust Shop

Seifenblasen Christine Neder

Treppen

Turm Veste Coburg

Reisetipps für Coburg

Veste Coburg

Veste Platz

Warenhaus Seelenlust coburg Innenstadt

Warenhaus Seelenlust

Café Sorgenfrei Coburg

Café Sorgenfrei Innenhof

Café Sorgenfrei

Christine Neder Stadtführung Coburg

Coburg Geschäfte

Gläser

Glück

Löwenzahn

Queen Victoria Führung Coburg

Victoria Stadtführung

Dieser Post ist in Kooperation mit dem Tourismusverband Franken e.V. entstanden.

MerkenMerken

Kommentare

  1. In Coburg war ich auch vor einigen Jahren – ich mußte damals für meine Diplom-Arbeit einige Recherchen im Naturkundlichen Museum betreiben. Da ich nicht aus der Ecke kam, brauchte ich natürlich eine Übernachtungsmöglichkeit. Wo habe ich geschlafen? Im Schloss von Coburg! Das wurde vom Museumsleiter organisiert. Wer kann schon behaupten, in einem Schloss übernachtet zu haben.

    Zudem habe ich eine kleine aber feine Führung vom Museumsleiter durch die Stadt bekommen. Das waren mal schöne Studi-Zeiten.

    • Christine

      Das ja cool!

  2. Jessi

    Ein schöner Beitrag über unser schönes Coburg :) bei den Restaurants fehlt aber definitiv noch das Miles and More direkt in der Innenstadt. Das nächste mal solltest du das unbedingt mal austesten.

    • Christine

      Mach ich :)

  3. Franko DiNero

    Unbedingt die Fachhochschule erklimmen und aus dem 3. Stock den Blick über Coburg und die komplette Umgebung genießen…

  4. Manu

    Ich liebe Cobur war das erste mal dort vor 3 jahren und komm jedes jahr seitdem her.Dein Beitrag war für mich seht interressant danke

    • Christine

      Sehr gerne!

Kommentar abgeben