Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 11. November 2017

Scroll to top

Top

2 Kommentare

Melbourne Sehenswürdigkeiten: Foodtrends werden in Melbourne geboren

Gastautoren

Melbourne ist eine bunte und kreative Stadt. Das spiegelt sich nicht nur in der lebhaften Streetart- und Kaffeeszene wieder, sondern auch im Essen. Eine spielerische Experimentierfreudigkeit gepaart mit einer scheinbar grenzenlosen Kreativität und einem super hohen Qualitätsanspruch bilden die Grundlage für neue Lebensmittelkreationen. Kein Wunder, dass in Melbourne nahezu täglich neue Foodtrends geboren werden.

Melbourne Foodtrends

Ob Sushibowl, Tumeric Lattes, pinkfarbene Mac’n Cheese Burger, Popcorn-Hühnchen auf Waffel mit Maple-Whip, also Sahne mit Ahornsirup-Geschmack oder Tim Tam-Pancakes: In Melbourne wird mit Farben und Geschmäckern gespielt und stets mit essbaren Blumen garniert.

Qualität steht immer ganz oben und so ist es wenig verwunderlich, dass selbst abgedrehte Kreationen wie ein Thickshake, also ein richtig dickflüssiges Milchshake aus gebratenem Bacon, Donuts und Ahornsirup einfach herrlich schmeckt, obwohl man es doch eigentlich eklig finden möchte.

Bacon Thickshake

Vanilleeis wird mit Milch, einem Donut und in Ahornsirup karamellisiertem Bacon zusammen gemixt, als Topping runden eine weitere Kugel Eis, kleine Baconwürfel und Donuts das Thickshake ab.

Melbourne Sehenswürdigkeiten & Foodtrends: Pink it up!

Der pinkfarbene Mac’n Cheese Burger ist herrlich deftig und käsig und liefert einen 100%igen Suchtfaktor. Zusätzlich zu dem eigentlichen Cheeseburger befindet sich noch ein weiteres knuspriges Patty, das mit Maccaroni und Käse gefüllt ist. Das mit rote Beete Saft gefärbte Brötchen selbst liefert übrigens keinen Geschmack.

Mac n Cheese pink

Melbourne Sehenswürdigkeiten & Foodtrends: Kunterbunte Getränke

Doch das ist erst der Anfang: neben den Tumeric- und Matchalattes wird in vielen Cafés auch die Beetrootlatte angeboten. In kräftigem rosa leuchtend bildet die Latte die perfekte farbliche Ergänzung zur gelben Tumeric (Foto unten!) und grünen Matchalatte, die hier gerne auch mit weißer Schokolade und Marshmallows serviert wird.

Tumeric Latte

Und wie schmeckt das?

Während die Tumeric Latte würzig nach Zimt und Ingwer schmeckt und die herbe Matcha Latte besonders köstlich mit weißer Schokolade ist, schmeckt die rosafarbene Beetroot Latte erdig und leicht süßlich. Nicht der Knaller, aber hübsch anzusehen.

Melbourne Sehenswürdigkeiten & Foodtrends: Kreative spielen mit Essen

Wer es liebt, mit seinem Essen zu spielen, ist in Melbourne genau richtig: Mit Marshmallows gefüllte Schokoladenkugeln werden mit heißem Kakao übergossen, während das Softeis mit einer Portion Pommes Frites, Schokoladen- und Karamellsoße serviert wird. Das absolute Highlight bildet ganz klar der Fairy Floss Dessert Burger, ein absoluter Mädchen-Einhorntraum! Auf einem tieferen Teller befindet sich eine sizilianische Brioche Bun, also ein weiches Burger Brötchen, das mit Honeycomb-Eis gefüllt und mit gefriergetrockneten Himbeeren bestreut ist. Honeycomb ist übrigens eine typisch australische Süßigkeit aus Honig. Dazu gibt es dann eine Sauce aus weißer Schokolade.

Fairy-Floss-Dessert

Das allein klingt schon wie der wahr gewordene Desserthimmel, doch damit nicht genug: Über das Brioche Brötchen wird ein riesiger Berg pinkfarbener Zuckerwatte gestülpt, die wiederum mit Blüten und im Mund knisterndem Candy garniert ist. Um an den Burger zu kommen, gießt man Kokosnussmilch über die Zuckerwatte, die sich dann natürlich auflöst. So entsteht ein ganz wunderbares Dessert!

Fairy-Floss-Lssc

“Wir lieben es, unsere Gäste zu schockieren!”

Ly Nguyen betreibt zusammen mit ihrem Lebenspartner das “Long Story Short Café”, in dem unter anderem die heiße Schokolade, die Beetrootlatte und der Fairy Floss Burger serviert werden. Er ist Pastry Chef, Gelatomeister und hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung. Inspiriert von den Lebensmitteln, die ihnen als Kinder geschmeckt haben, zaubern sie die wildesten Kreationen auf die Teller ihrer Gäste. “Für uns muss Essen Spaß machen und von hoher Qualität sein. Mal ganz davon abgesehen lieben wir es, die erstaunten Gesichter unserer Gäste zu sehen.”, so Ly, der man ansehen kann, wie sehr sie ihren Job liebt.

Cruffins

So werden in Ly’s Café ständig neue Ideen wie der Cruffin, ein mit Creme gefülltes Croissant in der Form eines Muffins, geboren. Aber natürlich muss man bei all der Konkurrenz in Melbourne auch irgendwie hervorstechen, denn mit dem Melbourne Klassiker “smashed Avo” mit pochierten Eiern” lockt man hier keinen mehr hinterm Gartenzaun hervor. (Niemand nennt die Avocado in Melbourne Avocado, alle sagen nur Avo).

Smashed Avo

Smashed Avo mit Lachs

Nach all dem herrlich fettigen Süßkram/ fast food fragt ihr euch sicherlich, wo die gesunden Foodtrends bleiben. Also Vorhang auf für “activated charcoal”, also Kohle! “Activated charcaol” ist ein schwarzes, vollkommen geschmacksneutrales Pulver, das eigentlich nach einer Vergiftung verwendet wird, um den Körper zu neutralisieren. Selbstverständlich hat die Kohle längst ihren Weg in die Melbourner Cafészene gefunden. Das Long Story Short Café paniert zum Beispiel Fisch mit activated charcoal und macht den eigentlich ungesunden Lunch aus paniertem Fisch und Chips fast gesund.

Activated Charcoal Fish and Chips

Activated Charcoal Fish and Chips

Melbourne Sehenswürdigkeiten: Weitere Foodtrends-Highlights

Tiefgrüne Spirulinabowls mit Matcha, Nashi, Bananen, weißen Chiasamen und rohen Mandeln, Mango-Lychee-Porridge mit gerösteten Kokoschips, Acai, Kakaonibs und Mandelmilch, Black Rice Porridge mit Buchweizen, Rhababerkompott, Amaranth Crumble, karamellisierter Aprikose und frischen Früchten… Breakfastbowls, die so fein abgeschmeckt und derart liebevoll angerichtet sind, das man den ganzen Tag am liebsten nichts anderes mehr essen möchte … Hier noch eine kleine Auswahl an tollen Melbourne Sehenswürdigkeiten aka Foodtrends:

Tim-Tam-Pancakes

Tim-Tam-Pancakes

Mango-Lychee-Porridge

Mango-Lychee-Porridge

Burger

Der pinke Burger

Im Fairy Gloss

So sieht es in der Feen-Zuckerwatte aus!

Pommes mit Softeis

Pommes mit Softeis und Sauce. Hmmm!

Hot Chocolate

Heiße Schokolade

Black Rice Porridge

Black Rice Porridge

Cruffin Melbourne Sehenswürdigkeiten

Der beliebte Cruffin

Melbourne kennt viele Wege, euch zu sättigen. Obwohl die Stadt selbst wohl immer hungrig nach neuen Foodtrends sein wird.

Lust auf innovatives Essen bekommen? Hier gibt es mehr Inspiration:

Veganer Foodguide Zürich: die besten Adressen, um lecker zu schlemmen

London Reisetipps & klassisches Sightseeing & Foodguide

Hungrig in NYC? Hier kommt unser New York City Food Guide

Die niederländische Küche – Acht typisch holländische Snacks


Die Gastautorin der Melbourne Sehenswürdigkeiten

Moin, ich bin Linn und komme gebürtig aus dem Herzen Hamburgs. Mich über einen Job zu definieren ist etwas schwierig, denn ich mache inzwischen seit mehr als 10 Jahren irgendwas mit Medien: Ich habe als Moderatorin und Synchronsprecherin gearbeitet, als Redakteurin, Autorin, Texterin, Fotografin, Videojournalistin und Social Media Managerin. Angefangen hat alles mit einer Ausbildung zur Restaurantfachfrau.

Wer dennoch eine Berufsdefinition haben möchte, bezeichnet mit also als “freie Journalistin”. Diesen Beruf mache ich von Herzen gerne, denn seit ein paar Jahren liegt mein Schwerpunkt beim Essen! Ich finde es ganz wunderbar, eine Stadt zu schmecken und sie durch ihre Tischkultur kennen zu lernen. (Schlagartig muss ich an die herrlich duftenden Garküchen Bangkoks denken oder die klebrig süßen Pasteis de Natas Lissabons!)

Den Aha-Moment hatte ich an einem eiskalten Frühlingsmorgen in New York, als gelbe Taxen an dampfenden Gullideckeln vorbei brausten und ich kaffeetrinkend den schräg gekleideten Menschen beim Flanieren/ zur Arbeit hetzen zusah. In diesem Augenblick wusste ich ganz genau, was ich mit meinem Leben machen will: Ich will die Welt erleben!

Im Winter habe ich dementsprechend meine Jobs und die Wohnung gekündigt und bin Anfang 2017 nach Australien geflogen. Eigentlich wollte ich nur sechs Monate herumreisen, dass das viel zu kurz ist, war mir allerdings schon am zweiten Tag klar. Also habe ich den Rückflug storniert und bin einfach hier in Melbourne geblieben. Ich bin also eher zufällig ausgewandert und schaue mich in den nächsten Monaten einfach noch ein bisschen mehr in der Welt um. Ich habe keine Ahnung, wo ich überall landen werde. Nur eines weiß ich: Es wird unglaublich schön! Kommt mit und lest über meine Abenteuer auf www.linneatsworld.com!

Kommentare

  1. Tolle Tipps. Hoffentlich schaffen wir es irgendwohin dann in Melbourne :)

    Liebe Grüße Hannah

    • Christine

      Bestimmt! Wo ein Wille auch ein Weg ;)

Kommentar abgeben