Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 08. November 2017

Scroll to top

Top

9 Kommentare

Und jährlich grüßt die Fashion Week

Christine

Es ist wieder soweit – die Fashion Week steht vor der Tür und ich mache mir meine Gedanken dazu. Jetzt werden sich wahrscheinlich wieder viele denken: Oh nein, Christine schiebt wieder ihre Aggro-Welle. Aber vielleicht werden sich auch einige denken: Oh ja, Christine nennt das Pferd beim Namen. Ich muss das alles einfach einmal aufschreiben und loswerden, sonst ersticke ich daran. Sonst bekomme ich einen Puls von 180 und falle tot um.

Fashion Week

Ich rege mich eigentlich jedes Jahr über die Fashion Week auf, aber diesmal noch bevor sie angefangen hat. Warum? Weil ich vermehrt Instagram und Snapchat nutze und das ganze Affentheater noch mehr mitbekomme. Ich sehe Mädchen, die Riesenpakete auspacken, in denen Klamotten von Firmen sind, Mädchen, die extra in Shopping-Outlets fahren, um sich für die Fashion Week zu stylen, Mädchen, die Stress haben, weil sie gar nicht wissen, wann sie sich noch die Wimpern verlängern lassen sollen und wie sie den Pickel bis zur Fashion Week weg bekommen und Mädchen, die weinen, weil sie eine Prada Tasche auf der Fashion Week tragen dürfen. Ich schüttle ungläubig den Kopf. Manchmal sitze ich auch mit offenen Mund da und ich vergesse das Atmen, weil ich so baff bin. Alle scheinen hier zwei bis drei Outfits für jeden Tag zu haben, aber wissen meist gar nicht, welcher Designer eigentlich gerade seine Sachen präsentiert, wenn sie im Zelt sitzen. Aber wie auch? Sie sind ja schwer beschäftigt. Entweder schauen sie neidisch auf die Front Row oder überlegen wie sie mit ihrem Outfit doch noch in die Gala kommen unter der Rubrik „Die coolsten Fashion Week Styles“. Irgendwie kotzt mich das an. Die Fashion Week sollte eigentlich einen anderen Namen bekommen. Wie wäre es mit Narzisten Days? Denn alles um das es diesen Mädchen geht ist in drei Buchstaben zu erklären – SIE. Doch eigentlich, wie der Name schon sagt, sollte es bei der Fashion Week um Mode gehen. Jedoch nicht die Mode der Besucher, sondern der Designer, die so fucking hart dafür gearbeitet haben um ihr Können zu zeigen. Die wahrscheinlich selber nichts mehr zum Anziehen haben, weil sie die letzten drei Monate keine Zeit zum Waschen hatten. Ich sage bewusst „diese Mädchen“. Es gibt auch die anderen, auch Männer, denen es wirklich um die Bedeutung geht. Die im Nachhinein kein dämliches Outfit of the day auf ihren Blog posten sondern einen Eindruck und eine Meinung zu den Sachen, die sie gesehen haben. Und wenn es das Letzte ist, was ich tue, ich werde jedes Jahr diesen einen Post schreiben, um vielleicht ein bisschen aufzuwecken und vielleicht ein bisschen anzuregen und vielleicht die Modewelt ein bisschen zu verbessern. Und ich tue es mit voller Empathie für die Designer, denn ich weiß was es heißt Nächte an der Nähmaschine durchzumachen. Ich habe selbst über vier Jahre Modedesign studiert und deswegen tut es mir auch so weh. Ja, wenn ich ehrlich bin, dann bin ich gar nicht aggressiv, sondern einfach nur traurig.

Kommentare

  1. Da reicht ein Wort schon aus: DANKE :-) Ich denk mir das auch jeeedes Jahr wieder und wieder!! Ich bin froh, dass du das jetzt angesprochen hast! Schönen Tag & Baba,
    Juls

  2. DANKE :)

  3. Finde den Trubel auch absolut überbewertet und finde du hast vollkommen recht. Vielen fahren dort nur hin um sich selbst zu präsentieren. Wirklich schade eigentlich.

  4. Hallöchen…
    Ich sehe das etwas anders. Ich nehme mal an, dass es dir nach dem niederschreiben besser ging :). Grundsätzlich kann ich deine Sichtweise verstehen. Allerdings ist sie doch sehr einseitig. Designer und Blogger arbeiten sehr oft zusammen. Sie statten unsere lieben Kollegen mit Outfits zu ihren Shows aus, laden Sie zu ihren Partys ein und provetieren durch wachsenden Bekanntheitsgrad. Unsere Leser und Follower wollen sehen, was wir über die Fashionweek so treiben und tragen. Es ist nichts neues, dass die Modewelt auf Äußerlichkeiten beruht. Ein Milliardengeschäft, dass funktioniert. Ich finde trotz allem deinen Mut etwas niederzuschreiben lobenswert.

    • Christine

      Ich wollte mit dem Post nicht nur auf Blogger, sondern auch „Star“ oder all diejenigen die da hingehen ohne sich überhaupt für den Designer zu interessieren, kritisieren. Diejenigen die sich in den Vordergrund stellen, anstatt die Designer und all diejenigen, die ihre neue Kollektion zeigen.

  5. Sehr cooler Beitrag und ich stimme dir in allen Punkten zu! Du hast nur vergessen „wie werde ich bis zu Fashion Week noch mindestens 3 Kilo dünner“ ;-)

    • Christine

      HHIILLFFFEEEEE!!!!!!!

  6. Ach ja, ich weiß ganz genau wovon du sprichst – ich liebe Fashion Weeks, weil ich Mode liebe. Die der Designer. Neue Kollektionen machen mich ganz hibbelig! Es gibt doch nichts spannenderes, als zu sehen was die Zukunft bringt. Nicht, was die Billigläden gerade rausgehauen haben (bei der letzten Show hatten doch tatsächlich 3 Mädchen dasselbe Zara-Muster an)… ich bin dort also die in schwarzen Jeans, T-Shirt und flachen Schuhen, die dort hin schaut, wo man eigentlich soll: auf den Runway, wenn alle in der Reihe vor mir Selfies schießen. Während ner Show! Ich dachte ich kann nicht mehr. ^^

  7. hihi, was ein herzerfrischender Blog. Dankeschön! You made my day.
    Bin auf der Suche nach einem schnuckeligen Wellnesshotel auf diesen Blog gestoßen. Komisch, das wir uns nicht schon kennen… Berlin is nu nicht so aus der Welt und auf Spiegel Online hattest Du auch schon ein Projekt.
    Ja jut, besser heute als nie.

    Viele Grüße
    Bärbel

    P.S. Ja, ich war auch schon zur Fashion Week eingeladen und nach dem 2. Mal habe ich alle Einladungen abgeschmettert. Kann deine Haltung gut verstehen.

Kommentar abgeben