Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 30. November 2017

Scroll to top

Top

1 Kommentar

Daten sichern für Profis – Wie geht’s?

Anne
  • am 26. September 2014

Weißer Bildschirm. Tot. Nix geht mehr. Horror. Schweißperlen breiten sich auf meiner Stirn aus. Was für ein geiler Tag… Ich sitze im Zug, den Computer auf meinem Schoß, meine To Do-Liste liegt vor mir und neben mir sitzt ein freudiger Franzose, der nicht aufhört mit mir zu reden. Ich hätte ihm nicht sagen sollen, dass ich Französisch spreche.

Aber zurück zum eigentlichen Problem. Heute hatte mein Computer Lust sich zu verabschieden. Von jetzt auf gleich ging nichts mehr, das Display war weiß und ich und meine To Do-Liste hatten nur noch den Franzosen. Traurig, aber wahr…

Auch wenn das Problem, dank eines Helden namens „Freund“, schnell gelöst werden konnte, habe ich mich jetzt einmal hingesetzt und mir überlegt, was ich machen kann, um alle Daten möglichst vollständig zu sichern. Das Problem lag nämlich an zu vielen Daten auf meinem Computer. Was mache ich also, um nicht mit 25.000 USB Sticke oder 5 Festplatten durch die Gegend zu laufen und trotzdem alle Daten sicher außerhalb meines Computers habe?

Daten-sichern-wie-die-Profis

  • Daten sichern für Profis: Legt euch mehrere Speicherkarten an

Fotografieren ist super. Sichern ist besser. Das traurigste Gefühl auf einer Reise ist, wenn die Kamera „Daten können nicht gespeichert werden“ ausspuckt. Nein, das wollen wir nicht. Sichert eure Fotos also am besten auf mehreren Speicherkarten, um zu wenig Speicherplatz zu vermeiden und nicht vor irgendwelchen anderen Problemen zu stehen.

  • Daten sichern für Profis: Externe Festplatten

Vor ein paar Jahren habe ich mir eine 1TB Festplatte zugelegt. Damals musste ich zwar noch googlen was dieses T in TB bedeutet, freute mich aber trotzdem über das 5 Kilo schwere Etwas, dass sich zu meinem Computer gesellte. Dass diese Dinger heute viel geiler, kleiner und dünner sind, das wissen wir. Aber wisst ihr auch, was die jetzt alles können?

Neulich bei der IFA 2014 in Berlin: Anne erfährt, dass man seine externe Festplatte über das Handy erreichen kann. Ich war schockiert. Das lag zum Teil an dem Glas Rotwein in der Hand, aber zum größten Teil einfach an dieser neuen Technik, die einfach an mir vorbeigeflogen ist. WD, Western Digital, bietet jetzt eine Box an, in die ihr 1-4 externe Festplatten stecken könnt. Mit einer App auf eurem Handy könnt ihr dann einfach Dokumente von unterwegs öffnen. Wie krass! Oh, und um die Sache noch besser zu machen, gibt es bei WD eine Festplatte mit dem tollen Namen „My Passport“. Die funktioniert so ganz ohne Kabel. Einfach eine wireless Verbindung herstellen und losgehts. Oh, und außerdem könnt ihr eure Speicherkarten direkt in die Festplatte stecken! Ein Traumgerät.

1619_IFA

 

  • Daten sichern für Profis: Laptops, Ultrabook, Tablets

Die wahrscheinlich einleuchtendste Variante in dieser Liste, ich weiß. Aber auch hier will speichern gelernt sein. Klatscht ihr euren Display mit mehreren Heftern voll, geht irgendwann gar nichts mehr. Achtet auch darauf, dass ihr Dinge nicht doppelt speichert. Macbooks haben die Angewohnheit Bilder direkt in iPhoto zu importieren. Wenn ihr diese von dort in andere Ordner zieht, dann habt ihr die Daten schon einmal doppelt auf dem Computer. Auch das Löschen von Bilder auf iPhoto muss doppelt gemacht werden: ein Mal im iPhoto Papierkorb und dann noch ein Mal im normalen Papierkorb eures Computers.

 

  • Daten sichern für Profis: Cloud Storage 

Ich muss zugeben, dass ich hier immernoch nicht so richtig durchblicke. Aber einfach erklärt bedeutet Cloud Storage, dass Dokumente auf Online Plattformen gespeichert werden. Diese bieten meist einen Anfangsspeicherplatz kostenlos an. Danach kann dann noch mehr Speicher dazugekauft werden. Drei der unzähligen Cloud Storage Anbieter, die es übrigens in die Top 10 der weltweiten Anbieter geschafft haben, sind:

 

  • Daten sichern für Profis: USB Sticks 

Ja, ich bin eine der Personen, die ein Federmäppchen voller USB Sticks besitzt. In diesem Federmäppchen schwirren so ungefähr 15 USB Sticks herum, die allesamt mit irgendwelchen Daten vollgestopft sind. Ich weiß auch nicht was auf welchem Stick gespeichert ist, habe den Überblick verloren und erkannt, dass das echt Schwachsinn ist. Auf Reisen allerdings ist so ein USB Stick schon nützlich. Stellt euch vor ihr seid am Ende der Welt und es gibt nur einen Computer, der so langsam ist, dass ihr in der Zwischenzeit einmal nach Hause und wieder zurückfliegen könnt. Also, zack, Speicherkarte rein, Bilder öffnen und auf dem USB Stick speichern.

1465_IFA

 In Kooperation mit Western Digital

Kommentare

  1. Der Artikel kommt auf jeden Fall zur richtigen Zeit. Daten sichern ist so eine typische Aufschiebeaufgabe. Ich werd mir jetzt endlich mal in den Hintern treten und mir eine gute Festplatte kaufen. Hast du Erfahrungen mit Time Machine? Liebe Grüße, Anne

Kommentar abgeben