Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 24. Mai 2017

Scroll to top

Top

5 Kommentare

Chile – einfach in den Tag hinein leben

Christine

Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Bevor es zurück nach Deutschland geht, verbringen wir noch einen Tag in Puerto Natales, einer kleinen 20.000 Einwohner Stadt außerhalb des Nationalparks Torres del Paine, ein bisschen außerhalb im Hotel Remota. Da kommt man aus dem Nationalpark und denkt man kann nichts mehr erleben, was einen flasht und dann das… Von wegen. Unser Guide hat uns noch die schönsten Plätze der Region gezeigt, bei denen mir wieder die Kinnlade runtergeklappt ist. Hier ein kleines Häuschen in Puerto Consuelo in dem traditionelles Barbecue zubereitet wird mit einer Aussicht beim Essen, der Wahnsinn.

Patagonien

Was hast du heute gelernt?

Das ist die Bucht Puerto Pratt, in der eigentlich Puerto Natales gebaut werden sollte. Doch hier gab es kein Holz und das Wasser in der Bucht war zu flach, so dass keine Schiffe reinfahren konnten. Aber schon allein wegen der Aussicht hätte man hier eine Stadt bauen sollen. Ein paar Häuserchen gibt es noch am Ufer. Die leben jedoch abseits von allen ohne Wasser und Strom.

Zaun-Patagonien

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Hier wächst ein Moos, das man Großvaters Bart nennt. Es ist ein grüner Flaum, der sich an der Rinde der Bäume entlang zieht. Aber nur in Gegenden, die besonders sauerstoffreich sind. In der Stadt würde das Moos sofort absterben. Aber hier, hier ist die Luft soooo frisch….

Moos

Noch einmal so in den Tag hineinleben. Sich um nichts kümmern, nicht wissen was kommt und passiert, was man lernt und erfährt. Im hier und jetzt leben. Das macht mich glücklich.

Manche Hotels sind wie Kunst. Wenn keiner erklärt, was sich der Architekt dabei gedacht hat, dann weiß man gar nicht, was dahinter steckt. Im Remota Hotel soll man einfach seinem Gefühl folgen. Tagsüber entdecken und abends Ruhen. Weder Internet noch Fernsehen lenken einen ab. Man ist einfach wieder im hier und jetzt und folgt seinen Bedürfnissen.

Was mich heute im großen und ganzen glücklich gemacht hat, dass ich mich so lebendig gefühlt habe.

Landschaft-patagonien

Frage an euch: Was ist für euch das schönste Gefühl, das ihr haben könnt?

Bucht-Patagonien

Kommentare

  1. Tolle Fotos und eine wahnsinnige Gegend! Ich kann Deine Gefühle voll und ganz nachvollziehen :) Und das geht ja zum Glück auch schon „im kleinen Stil“, einfach mal einen Tag in die Berge oder ans Meer fahren, allein auf einem Gipfel oder einer Düne stehen und einfach nur tief einatmen. Und glücklich sein. (In Chile ist man dabei aber vermutlich noch ein biiiischen glücklicher ;-) )

    Freu mich auf mehr Bilder
    Kathrin (Fräulein Draußen)

  2. Hallo Christine,

    wieder mal tolle Fotos und ich beneide dich um das Gefühl einfach in den Tag hineinleben zu können. Das schönste Gefühl für ist, sich geborgen, zufrieden und rundum glücklich in den Armen des Liebsten zu fühlen und so einzuschlafen. Dabei kann ich alles um mich herum vergessen und Ärger/Probleme/Sorgen werden in diesem Moment ganz klein.

    Viel Spaß noch auf Reisen, Silke

    • Christine

      Ja man muss auch lernen Ärger/Sorgen/Probleme klein zu lassen, denn ohne sie, wird man nie sein…

Kommentar abgeben

Pinterest