Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 09. November 2017

Scroll to top

Top

1 Kommentar

Aufruf: Wer will seinen Camper privat vermieten?

Gesa
  • am 6. Juni 2014

Liebe Leute, wer von euch möchte seinen Camper privat vermieten?

 

 

 

Es ist nämlich so, dass ich – mal wieder viel zu spontan – einen abenteuerlichen Roadtrip durch Dänemark und Südschweden plane. Die Route ist schon fix, und doch fehlt mir noch das Wichtigste, was man zu solch einem Roadtrip braucht: der Camper. Denn jetzt ist natürlich schon alles ausgebucht. Deshalb brauche ich also eure Hilfe: Wer will mir seinen Camper privat vermieten? Wahlweise auch gerne Bus oder Wohnwagen. Ob jung, ob alt, abgeranzt, oder fancy – ich bin nicht wählerisch. Alles, was ich möchte, ist eure Hilfe! Den Rest erledigt PaulCamper.

Camper_privat_vermieten_PaulCamper
 © Wiebke Mörig, Dirk Fehse

Den eigenen Camper privat vermieten geht nämlich ganz leicht: beim liebevollen Portal PaulCamper, welches Mieter und Vermieter zusammenführt. PaulCamper regelt die Mietanfragen und klärt versicherungstechnisch alles für dich ab. Du kannst dein Gefährt deutschlandweit anmelden, gibst ihm oder ihr noch einen charaktervollen Namen wie Ella oder Horst und schwupp ist der Camper ganz einfach privat vermietet. Dabei kannst du grob 55-90€ pro Tag verlangen. PaulCampers Hilfe kostet dich erst dann etwas, wenn ein Mieter vermittelt und Mieteinnahmen erzielt wurden. Davon geht nur ein winziger Teil Vermittlungsprovision an PaulCamper. Genaueres erfährst du hier.

Die Nachfrage nach Leuten, die privat ihren Camper zur Verfügung stellen, ist extrem groß! Viel größer, als bislang Angebote da sind. Und das, obwohl die Fülle an Campern, die sich ungebraucht die Räder in den Bauch stehen, so enorm ist! Allein auf dem Weg von meiner Wohnung zu meinem Lieblingscafé entdecke ich 6 (!) Camper, die nur darauf warten, in die weite Welt ausgeführt zu werden.

Dein Camper wird es bei mir gut haben: die stürmische Briese der Nordsee erleben, wunderschöne Strände und Kreidefelsen Dänemarks sehen, entspannt an der Küste Schwedens entlang fahre und in Vimmerby die Welt von Bullerbü und Pipi-Langstrumpf erleben…

Liebe Leser, ich frage euch nochmal: Wer möchte mir seinen Camper privat vermieten? Lasst mich eurem Camper, Bus, Wohnmobil, Dreirad oder Bobbycar Liebe schenken und ihn mit auf eine unglaubliche Reise nehmen! Das kann für zwei Wochen im Juli oder August sein. Wie es euch passt.

Wer mir seinen Camper privat vermietet, wird Teil dieser lang ersehnten Reise. Ich werde euch Fotos von eurem Camper an jedem Zeltplatz, jeder Raststation, jedem Strand und jedem Meer senden. Meldet euch bei mir, unter [email protected]

Ihr werdet es nicht bereuen =)

Camper_privat_vermieten_Skand
 © PaulCamper GmbH

Camper-Sharing ist nicht nur leicht, sondern hat zudem eigentlich nur Vorteile. In Zeiten von Carsharing, Mitfahrgelegenheit und Kleidertauschpartys muss man den ökologisch nachhaltigen Gedanken kaum noch erklären. Angefangen bei den Einnahmen,  wenn du deinen Camper privat vermieten kannst, von denen du die schon längst notwendigen Reparaturen, den Stellplatz oder die Spritkosten für deine nächste eigene Reise zahlen kannst, über die Freude darüber, dass dein Camper mal wieder etwas von der Welt sieht. Sei dabei.

Genaueres zum Camper-Sharing mit PaulCamper erfährst du hier.

Kommentare

  1. Dirk

    Hi Gesa. Und, wie wars? Gabs nen Camper?? Lg, Dirk

Kommentar abgeben