Pizza gehört sicherlich zu dem Lieblingsessen von sehr vielen Menschen. Ich weiß nicht wirklich, wie viel Pizzen ich in meinem Leben in verschiedenen Städten schon gegessen habe? Die Unterschiede können gewaltig sein. Nicht überall wo Pizza draufsteht, ist auch Pizza drin. Ab sofort möchte ich für Euch immer mal wieder Pizza backen. Das Grundrezept für den Teig verrate ich Euch natürlich auch gerne. Das ist nämlich super leicht!

ZUTATEN für 2 Personen

4 EL Öl

1 TL Salt

400 Gramm Mehl

1 Päckchen Trockenhefe

Zubereitung  (Zubereitungszeit etwa zwei Stunden)

  1. In eine Schüssel das Öl, sowie 200 ml lauwarmes Wasser und das Salz geben
  2. Mehl und Trockenhefe zufügen und mindestens fünf Minuten gut verkneten, bis der Teig schön elastisch wird.
  3. Den Teig mindestens 30 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  4. Den Teig nochmals fünf Minuten gut durchkneten und weitere 45 Minuten gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat. (Man kann den Teig auch über Nacht ruhen lassen – schmeckt noch besser am nächsten Tag!

Kürbispizza 6

ZUTATEN für 2 Personen

200 Gramm Kräuterziegenfrischkäse

1 Knoblauchzehe

4 lila Karotten

100 Gramm Kürbisfleisch (Hokkaido)

1 EL Olivenöl

100 Gramm Schnittkäse (am besten würziger Edamer)

Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG (Zubereitungszeit etwa 30 Minuten)

  1. Den Backofen auf 200° C vorheizen. Den Teig auf wenig Mehl ausrollen. Dann den Kräuterziegenfrischläse gleichmäßig auf den Teigboden streichen.
  2. Den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Den Kürbis und die lila Karotten in kleine Würfel schneiden.
  3. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Möhren und den Knoblauch mit 200ml Wasser zugeben. Bei schwacher Hitze garen lassen, bis die Karotten weich sind.
  4. Inzwischen in einem Topf die Kürbiswürfel und 1 l Wasser zum Kochen bringen und zehn Minuten garen lassen. Dann abgießen.
  5. Den Käse reiben. Daraufhin den Kürbis und die Karotten gleichmäßig auf den Teigboden verteilen und mit dem Käse bestreuen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. 25 Minuten in den Ofen und fertig ist die Kürbispizza!

Kürbispizza 2 Kürbispizza 1 Kürbispizza 4 Kürbispizza 3 Kürbispizza 5

2 Kommentare

  1. Tja, ganz ehrlich: Also ich liebe Pizza natürlich auch und selbst eine vegetarische Variante macht mir nichts aus. Schafskäse als Topping finde ich sogar richtig klasse, z.B. für eine Pizza Greco oder in der Kombination mit Hackfleisch als Belag. Zu den lila Karotten kann ich hingegen gar nichts sagen, weil ich mit denen noch keine Erfahrungen gesammelt habe.
    Was mich bei dem Rezept aber so ein bisschen abschreckt, das ist der Kürbis. Klar, es ist bald Halloween und die orangefarbenen Riesengewächse werden immer populärer. Aber ich habe bislang noch kein einziges Gericht mit Kürbis gegessen, das mich wirklich überzeugen konnte. Mir schmeckt weder Kürbiscremesuppe noch Kürbis im Salat, ja nicht einmal der amerikanische Pumpkin Pie!
    Sollte ich trotzdem mal das Nachkochen/-backen wagen oder gäbe es eventuell für die eine Gemüsesorte eine gute Alternative? Ginge vielleicht Avocado? Oder Süßkartoffel? Auf Letztere fahre ich neuerdings total ab – mit der schmeckt alles so exotisch, als ob man sich im Urlaub befindet.
    Viele liebe Grüße
    Joschua

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*