Lieber Paul,
während ich diese Zeilen in den Laptop tippe, lege ich alle 5 Minuten eine Pause ein und steche mir mit dem Kugelschreiber sanft in den Unterarm, nur um zu schauen, ob ich lebe. Ist das wirklich alles passiert? In nur einem Jahr? Ich kann es nicht gauben und es ist so schnell alles geschehen und vergangen, dass es gar nicht richtig sacken konnte. Genau vor einem Jahr saß ich an genau der gleichen Stelle an einem Freitagabend und habe dir schon mal einen Brief geschrieben. Damals habe ich mir in die Hose gemacht, weil wir zusammengezogen sind. Heute ist Freitag, Freitag der 13 und ich sitze wieder hier und mache mir in die Hose. Ich bin zwar viel, aber zum Glück nicht abergläubisch. Ich sitze an meinem Schreibtisch und es ist das letzte Mal, dass ich hier sitze. Ich denk an all die anderen Menschen in Berlin. Was sie heute wohl machen? Noch auf einen Wein in eine Bar gehen? Oder schick zum Essen? Kino? Wäre auch eine Option. Ich sitze lieber hier und packe meine Koffer, denn ist es ist aus.

Paar

Vor genau einem Jahr hast du den größten Liebesbeweis vollzogen, den man sich vorstellen kann. Du bist zu mir nach Berlin gezogen. In meine 33 Quadratmeter Wohnung ohne direktes Tageslicht und Kabelanschluss in eine Stadt, die du nicht magst. Es hat dir gereicht, dass ich da bin. Ich konnte mein Glück kaum fassen unter all den orientierungslosen Vollidioten da draussen hat sich der einzige normale in mich verliebt. Schon vor 9 Jahren noch zu Schulzeiten. Verdammter Scheiß. Über zehn Jahre sind wir schon zusammen. Ich steche noch mal mit den Kuli in meinen Arm. „Aua“. Ich lebe.

Ein Jahr lang hast du geschimpft, dass du dein Sky Abo nur auf dem Tablet anschauen kannst. Ein Jahr lang hast du dich über unsere Nachbarn aufgeregt, mit ihrem Krach, ein Jahr lang habe ich jeden Abend meine kalten Füße an deine Waden gepresst und du warst immer nur eine Ellebogenlänge von mir entfernt. Es war ein taffes Jahr. Jedem dem ich erzählt habe, dass wir auf 33 Quadratmeter wohnen, der schaute mich mit großen Augen an und meinte: „Ihr müsst euch lieben. Wenn ihr das geschafft habt, kann euch nichts mehr trennen.“ Wir beide wissen, dass es nicht einfach war. Es gab Momente, in denen du mich gerne in der Luft zerrissen und ich dich zerfleischt hätte. Momente, in denen wir uns wie zwei Fremdkörper gefühlt haben. Momente in denen du meinen Puls auf 180 gebracht hast und ich mich gefragt habe: „War das alles ein Fehler?“
Doch dann gab es auch diese Momente in denen ich fast geplatzt wäre, vor Glück. Wenn ich nach einer Reise zurück gekommen bin und du warst da. Wenn du mich zum Lachen brachtest, wenn ich doch eigentlich wütend sein wollte. Wenn du auf dem Boden saßt und Boris gestreichelt hast. Das waren Momente in denen mir klar wie Kloßbrühe wurde, dass du mich wirklich liebst und akzeptierst, so wie ich bin. Mit meiner Reiselust, die unbändig ist, meiner Laune, die manchmal wackelt wie ein Kuhschwanz und Boris, in den ich mich unsterblich verliebt habe. Nein, es war nicht schon genug, dass ich dich nach Berlin gelotst habe, ständig weg bin und regelmäßig hysterische Schreianfälle bei deiner Unordnung bekomme… Dann habe ich mich im Sommer auch noch in einen Strassenhund verliebt. Du warst der einzige, der mich nicht für komplett irre gehalten hat, als ich ihn behalten wollte, sondern nur meintest: Wenn du ihn behältst ist es dein Hund und du musst dich drum kümmern. Tu ich auch. Aber trotzdem geht mein Herz auf, wenn du mit ihm auf dem Boden sitzt. Meine Jungs…
Heute Morgen habe ich euch zum letzten Mal hier gemeinsam gesehen. Ich bin das letzte Mal aus meinem Bett gestiegen, habe zum letzten Mal meine Zähne in meinem Bad geputzt. Morgen ziehen ich um. Mit dir. Ich kann es gar nicht glauben. Ein kleiner Schritt auf der Landkarte, denn es ist nur eine U-Bahnstation in den Osten, aber ein großer Schritt für uns. Vielleicht der größte, den wir bis jetzt gegangen sind. Wir haben uns eine gemeinsame Wohnung gekauft. Wahrscheinlich denken jetzt alle wir sind reich, was sicher nicht der Fall ist. Wir haben die letzten Jahre einfach sehr sparsam gelebt, wir haben ein Jahr lang zusammen in einer 33 Quadratmeter Wohnung gewohnt und gespart, um uns ein eigenes Zuhause zu kaufen. Wir haben ja gesagt, zusammen die nächsten 30 Jahre eine Wohnung abzubezahlen. Ich finde es irre. Immer noch. Und ganz ehrlich, als wir das erste Mal darüber geredet haben, hat es mir fast die Kehle zugeschnürt. Kann ich das? Will ich das? Wird das was? Eins war klar: Wenn nicht mit dir, dann mit keinem. Wenn ich jetzt so zurück denke, wie ich vor einem Jahr hier saß und mir in die Hose gemacht habe, weil du zu mir ziehst, muss ich lachen. Jetzt haben wir uns zusammen eine Wohnung gekauft, was noch krasser ist als zu heiraten. Krass schön! Krass krass. Soooo krass. Du bist von München einen Schritt auf mich zu, nach Berlin und ich habe ein Stück meiner Freiheit für dich abgelegt und kann mich jetzt wirklich sesshaft nennen. Was aber nicht heißt, dass sich nicht weiter reisen werde! Das möchte ich gleich mal klar stellen. Natürlich mach ich mir Gedanken und Sorgen, ob das alles klappt aber dann denke ich mir, vielleicht haben die anderen Recht: Wer ein Jahr zu zweit mit Hund in 33 Quadratmeter wohnt, den kann nichts mehr trennen. Und deine einzige Sorge scheint ja zu sein: „Hoffentlich klappt alles mit dem Kabelanschluss.“

Und dafür liebe ich dich, lieber Paul. Du hast zwar vor Spinnen Angst, aber bist furchtlos und entschlossen bei Sachen die unsere Zukunft betreffen. Danke.

In Liebe

Deine Christine

53 Kommentare

  1. Wow, ich finde diesen „Eintrag“ einfach großartig. Jemanden zu finden, der einen so akzeptiert wie man ist und einen nicht verändern will ist so selten. Ich wünsche euch für eure erste gemeinsame Wohnung alles liebe und gute!! :)

    1. Haha ich hab mich so verstanden gefühlt bei deinem Text, weil ich gerade von Dresden nach London gezogen bin zu meinem Freund und alles so gleich klang „wenn ihr das schafft, schafft ihr alles“ – bis die Stelle kam: 33 qm. Wir teilen uns hier 8. Ich frage mich in diesem Moment, ob ich aufgrund all meiner Reisen niemals auf die Idee kommen würde, zusammen auf 33 qm zu überleben ein Meisterwerk zu nennen oder aufgrund meiner aktuellen Situation. So oder so – bei dem Luxus den du beschreibst ist es nicht die „Enge“, die euch so stark gemacht hat, wenn dann euer Vertrauen und die gegenseitige Akzeptanz.

  2. Wow, liebe Christine…Am Anfang dachte ich mir, das darf nicht wahr sein, dass Du, ausgerechnet DU, die ich so sehr bewundere, Deine Beziehung in den großen Weiten des Internets zerreißt.
    Und dann- war es vorbei. Mit mir, als ich merkte, um was es geht. Und mich wieder und wieder erkannt habe. Ich hatte zum Schluss Tränen in den Augen, weil Deine Liebe aus jeder Zeile, aus jedem Satz, aus jedem Punkt spricht.
    Danke für solch ehrlichen, liebevollen und rührende Worte!

    So etwas macht Mut, dein Schreiben macht Mut, DU machst Mut!

    Ich wünsche Euch das Allerbeste und jetzt- gehe ich zu meinem Freund, setze mich mit ihm auf unsere gemeinsame Couch, in unserer gemeinsamen Wohnung und werde ihm mal wieder ordentlich sagen, dass er alles für mich ist!

    Danke dafür!

  3. Wie ich am Anfang gedacht habe, dass du ausziehst. Alleine und deine Beziehung im Web komplett auseinander nimmst. Dann lese ich weiter und merke erstmal, dass das ein weiterer Liebesbeweis ist. Hammer!

    Du hast gerade schöne alte Erinnerungen bei mir geweckt. Danke dafür und euch noch viele wunderbare Jahre zusammen.

    Grüße

  4. Hi, mir blieb fast der Atem weg bei der Überschrift, aber ein toller Beitrag und eine riesige Liebeserklärung an deinen Schatz.
    Ich wünsche euch dreien ein wunderschönes Leben…

  5. Liebe Christine,

    ein Schritt hinein in ein me(e)hr für Wohnen, vermutlich ein Schritt hinein in ein me(e)hr an Leben, durchaus verlassen einer Komfortzone, doch dafür ein me(e)hr hin zum gemeinsamen Leben und hin zu einem JA zueinander, welch Geschenk aneinander.

    Ich freue mich mit dir & euch
    mit einem Herzensgruß aus Tirol

    Daniela

  6. tolle Sachen. Wenn man ab und zu nur mal einen Artikel von dir liest, tut das einem richtig gut. Weitermachen! Und gut auf Paul aufpassen. Der wird hier auch ab und an vermisst. Ein sehr guter Freund von Paul wird ja am Wochenende 30 Jahre alt. Vlt. sieht man ihn ja mal. Ansonsten schöne Grüße. Und Ohren steif halten ihr beiden! Cheers :]

  7. Jetzt habe ich einen Klos im Hals. So vieles kommt mir bekannt vor. Bei uns waren es zwar 65 qm über sieben Jahre – allerdings immer geteilt mit zwei Wohnungskatzen. Ich drücke dir die Daumen, dass der Umzug so reibungslos läuft wie bei uns und bewundere, dass dein Blog so aktiv bleibt. Bei mir ging das nur mit Pause. Aber die war es wert. Irgendwie bin ich erst seit dem Umzug vollständig und so glücklich! Das wünsche ich dir auch, aber so wie du Paul schreibst, werdet ihr das auch sein.

    Alles Liebe,
    Tanja

  8. Am Anfang war ich erschrocken und dachte OH … NEIN nicht schon wieder eine Trennung, aber beim weiterlesen war ich sehr beruehrt, jedes Deiner Worte drueckt die Liebe zu Deinem Paul aus. Ich wuensche euch beiden alles Gute auf euren gemeinsamen Lebensweg. Wenn es ein Paar unter all den Umstaenden schafft … dann Ihr.

    Ich bin ansonsten nur eine Stille Mitleserin.
    Aber zu diesem Post war es mir ein Beduerfnis mich mal zu aeussern.

    Liebe Gruesse
    Gabriele

  9. Oh man, das ist wohl der schönste Liebesbrief, den ich seit langer Zeit gelesen habe. <3 Ich wünsche euch ganz viel Glück in eurer neuen großen Wohnung mit Kabelanschluss, manchmal muss man auch einfach ins kalte Wasser springen. Ich habe mit 21 geheiratet und es nicht bereut :) Ein Haus kaufen? Kinder bekommen?- undenkbar. Aber das mit dem Heiraten war für mich völlig okay :)

  10. Ich habe den Text auf Facebook in die TL gespült bekommen und einfach gelesen. Ich wurde traurig, weil ich die ersten Absätze lang dachte, es ist eine einst wunderschöne Beziehung zu Ende gegangen. Am Ende war ich dann ganz beseelt, dass es genau das Gegenteil ist, was Dich an diesem Abend zu diesem Brief getrieben hat. Ich weiss, es spielt keine Rolle, weil wir uns gar nicht kennen und es Dir zu Recht egal ist, was ich darüber denke und es noch mehr egal ist, wie ich eine Beziehung einschätze, von der ich nicht mehr als bloss diesen einen Brief kenne, aber ich sage es trotzdem: Du musst keine Angst haben. Ich bin mir sicher, der Kauf der Wohnung war erst der Anfang einer noch viel unglaublicheren Liebesgeschichte.

  11. Hallo Christine,

    Ich finde es so lustig, dass dein Freund auch Paul heisst. Sie haben sogar ähnliche Charakterzüge. Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft. Das ist wirklich krasser als Heiraten. Wir sind zusammen nach Australien ausgewandert, und leben seitdem auf 11qm im VW Bus. Das schweisst wirklich zusammen.
    Ganz liebe Grüße aus Adelaide,

    Dani

    1. Ja, das glaub ich. 11qm ist auch raff ;) Ich muss dich enttäuschen… Er heißt gar nicht Paul. Ich nennen ihn immer nur so, weil ich den Namen so schön finde :)

  12. Und ich weiß noch wie wir da gesessen haben, in diesem Cafe für das ich den perfekten Parkplatz gefunden hatte. Und Du hast gedetoxt und ich konnte es nicht fassen, dass Du das wirklich machen wirst. Aber der Paul, der liebt Dich halt. Das sieht man ihm ja an der Nasenspitze an. Und der Boris ist der besterzogenste Straßenhund der Welt. Und Du Christine – ach, ich kann schon verstehen, warum diese Männer gerade DICH ausgesucht haben. Ich freu mich jetzt schon, Dich wiederzusehen – und wenn die Kisten ausgepackt sind, komm ich euch in der neuen Wohnung auf einen Kaffee besuchen. So viel Bloggerfreundschaft muss sein ;-) Alles Gute zum Einzug (und schick mir Deine (ähem, ich meine eure) neue Adresse!!!!)

  13. Eine tolle und richtige Entscheidung. Wunderbar geschrieben. So voller Liebe.
    Wünsche euch einen nicht allzu stressigen Umzug und wundervolle erste Tage in der neuen Wohnung. Das fand ich immer das schönste am Umziehen, morgens in einer neuen Wohnung aufwachen!
    Einfach ein unbeschreibliches Gefühl!!!

    Greetings & Love
    Ines

  14. Oh Gott, ist dieser Artikel atemberaubend schön und einfach genial! Es ist unglaublich, wie gut du deine Gedankrn und Emotionen zu Papier bringen kannst. Schön! Liebst, Juliana

  15. Dass du eine begabte Schauspielerin bist weiß ich schon lange. Aber dass du richtige schriftstellerische Qualitäten hast wußte ich nicht liebe Christine. Sehr gut geschrieben.

    Viel Glück in deiner neuen „Ära“ wünschen Erika und Cornelius

  16. Was für ein wunderschöner Text! Mit einem Liebesgeständnis, das auch mit Gänsehaut macht. Ich wünsche euch von Herzen alles Gute im neuen, eigenen Zuhause. Und das Euer Glück dort weiter sprudelt.

    P.S. Ich hoffe du hast von der alten Küche ein Foto gemacht und lässt dir davon eine Fototapete machen. Es wäre schade, wenn’s denn allerbesten(ever, ever, EVER!) in deinen künftigen Podcasts nicht mehr gäbe :-(

  17. Toller Artikel :) Und ich fühle ganz genau mit dir, wenn du dieses Jahr beschreibst.
    Wir haben zu zweit 30 Quadratmeter und es funktioniert. Meistens ;)
    Mal sehen, wo wir dann nach einem Jahr stehen.

    Ales Gute für eure neue Wohnung :)

  18. Hallo Christine,

    du kannst so gefühlvoll schreiben, das ist einfach Wahnsinn. In vielen deiner Worte habe ich mich selbst mit meinem Liebsten widererkannt, wir haben zwar andere Höhen und Tiefen durchgemacht, aber dennoch wohnen wir nun seit knapp 1,5 Jahren im Eigenheim und sind mega glücklich. Daher kann ich deine Freude teilen und drücke dir die Daumen, dass ihr weiterhin so verliebt ineinander seid und alles miteinander durchsteht.

    Viele Grüße, Silke

  19. Wow, was für ein schöner Beitrag! ICh wünsche euch für euren Neuanfang von ganzem Herzen alles, alles Gute und hoffe, ihr habt vieeel Platz in der neuen Wohnung :)
    Alles Liebe,
    Ela

  20. Hola Christine!

    Bin auf Deine Seite gestoßen. Toll! Wünsche Dir noch viele tolle Reisen von denen Du berichten kannst. Was Dich über andere Seiten hinaushebt: Deine Art wie Du über Alltagsthemen schreibst, wie Du Dich selbst darstellst (..auch als attraktive Frau), wie Du sehr persönliche Geschichten miteinfließen lässt, deshlab habe ich gerade bei diesem Beitrag kommentiert. Was ich noch ausbauen würde: Infos über die Reiseziele (obwohl es die schon an vielen anderen Orten gibt selbst. Wie komme ich erschwinglich in die Karibik usw.
    Wenn Du in Richtung Südamerika kommst gib bitte eine Nachricht, würde Dich gerne kennenlernen. Ich lebe dort.

    Grüße Morten

      1. Silvio-Meier-Straße 5. Wohne auch im Hinterhaus und durch einen dummen Zufall bin ich mal auf deinen Blog und dein Impressum gestoßen ;)

        Jedenfalls respekt, dass ihr es solange in der 1-Raum-Wohnung ausgehalten habt :)

  21. Zusammen ein Stück gemeinsame Zukunft zu erarbeiten, erfordert eine sehr stabile und intakte Beziehung. An diesem Beispiel sieht man zum Glück, dass es viele Paare gibt, die auch nach langer Zeit noch „Ja“ zueinander sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*