„Du musst Spaß daran haben.“, sagt Lisa ernsthaft. „Du musst aktiv sein, interessiert sein an neuen Leuten, an Lifestyle. Wenn ich das Grundinteresse nicht hätte, dann wäre ich komplett falsch. Aber es ist genau das, worauf ich Bock habe. Auch wenn ich lange unterwegs bin habe ich trotzdem jeden Morgen Lust mich anzuziehen. Es macht mir Spaß mich zu schminken. Ich möchte mich verwandeln.“

Das Team von Blogger Bazaar auf dem Coachella Festival

Das Team von Blogger Bazaar auf dem Coachella Festival

 

Ich bin mit Lisa Banholzer von Blogger Bazaar zum Skypen verabredet. Lisa arbeitet mit Tanja von München aus, Lena wohnt in Hamburg. Deswegen treffen wir uns nicht persönlich, sondern verabreden uns für ein Skype-Date. Lockerlässig sitzt Lisa in ihrem grünen Innenhof in der Sonne. Lena ist zu Besuch und arbeitet auf der schattigen Terrasse hinter ihr. Die tägliche 9 Uhr-Skype-Konferenz mit Tanja haben die zwei schon hinter sich. Es herrscht eine entspannte Atmosphäre und Lisa plaudert direkt munter drauf los.

Was machst du eigentlich so beruflich?“, frage ich Lisa, weil ich es eigentlich immer noch nicht ganz verstanden habe.
„Ich bin Fotografin, Texterin, Eventclown, Visagistin, Stylistin, DJ, Anwältin… und bestimmt habe ich noch was vergessen!“

Lisa Banholzer

Lisa ist Unternehmerin und eine der Gründerinnen der Blogger PR Agentur Blogger Bazaar. Lisa Banholzer, der lustige Rotschopf aus dem Team der drei Businessfrauen. Mit ihren beiden Geschäftspartnerinnen und Freundinnen Tanja Trutschnig und Lena Lademann organisierte sie im Oktober 2013 den ersten Blogger Bazaar – ein Eventflohmarkt, bei denen Blogleser die ausgewählten Styles ihrer Blogger-Ikonen kaufen können. Daraus entstand die Plattform, die heute maßgeblich das beeinflusst, was wir auf den bekannten Blogs sehen: die neusten Styles, neue Kooperationen, neue Marken und die neuen Gesichter der Modewelt.

Tanja hat 2013 den ersten Blogger Bazaar organisiert, Lisa und Lena haben ihr damals einfach als Freundinnen geholfen. Das war der Punkt an dem die drei merkten, dass sie als Team gut funktionieren. Alle drei haben in verschiedenen Bereichen studiert, haben aber trotzdem das gleiche große Interesse – Mode. Damals haben sie die Idee einfach weitergesponnen und überlegt, was sie daraus entwickeln können. Als Erstes kam also der Plan das Event auch in anderen deutschen Städten stattfinden zu lassen. Die Idee hat gezogen. Das Projekt bringt coole Marken und bekannte Gesichter wie Masha Sedgwick, Bonnie Strange oder Riccardo Simonetti an den Start.

Anfangs war Blogger Bazaar wirklich nur als Event gedacht. Es hat sich allerdings sehr schnell dazu entwickelt, dass die drei Mädels, die diese coolen Events organisieren, auch als Personen ein Gesicht bekamen. Persönlichkeit zieht eben immer.

Lisa wirkt sehr selbstbewusst und doch entspannt während sie mir erzählt, dass sie während der Vorbereitungen für den ersten Blogger Bazaar noch Kommunikationswissenschaften studiert hat. Nach dem ersten Erfolg haben sie schlagartig viele Aufträge dazu gewonnen. Sie sollten exklusive Events organisieren, haben andere Blogger bei der Gestaltung und dem Marketing ihres Blog beraten und nebenbei mehr und mehr angefangen ihren eigenen Modeblog aufzubauen. Das Arbeitspensum war einfach enorm.

Deswegen sind die drei seit eineinhalb Jahren jetzt professionell und hundertprozentig selbstständig in ihrem Traumjob tätig! Sie haben viel Arbeit, Zeit und Schweiß in ihr Herzensprojekt gesteckt und sind, auch ohne riesiges eigenes Kapital zu investieren, heute ein unabhängiges Start Up.

Als sie sich damals dafür entschieden hat künftig ausschließlich zu bloggen, musste sie auch Kritik aus ihrem engsten Umfeld einstecken, erzählt Lisa mir. „Ihr macht nur Urlaub und postet irgendwelche Klamotten.“ sind Sätze, die immer wieder fallen.

Lena von Blogger Bazaar

Lena von Blogger Bazaar

 

Und ja, solche Sätze kennen wir von Lilies Diary auch. Na klar ist das schön andere Länder und Menschen kennenzulernen, aber das ist nicht alles Sommer, Sonne, Cocktails trinken. Meistens sind die Tage so durch programmiert, dass du um 6 Uhr morgens aufstehst und vor Mitternacht nicht im Bett liegst. Da bleibt kaum noch Zeit zum Schreiben und Vorbereiten der Artikel. Urlaub ist das nicht! Und auch das mit dem Geld ist anfangs keine Selbstverständlichkeit. Lisa kennt das:

„Aber irgendwann kommt dann der Punkt, da gehst du zu Mama und Papa und sagst: „Ich bin finanziell unabhängig. Ihr braucht mir gar nichts mehr zahlen. Ich bin jetzt wirklich erwachsen.“ Das ist der coole Part daran.“, sagt sie und lacht.
Dafür geben Lisa und die anderen aber auch alles. Unter der Woche sitzen alle drei mindestens acht Stunden vor ihren Laptops, essen mit Partnern zu Mittag, abends stehen Veranstaltungen im Kalender und selbst am Wochenende müssen Blogposts online gehen und die Instagramfollower mit weekend essentials beglückt werden.

Auch wenn sie nach einem Tag, oder wochenlangen Reisen erschöpft ist: Das ist es, was sie glücklich macht. Genau deswegen funktioniert es auch so gut.

Dass die Drei aus verschiedenen Gebieten kommen ist auf jeden Fall ein Bonus. Lena kommt aus dem Bereich Grafik, Tanja hat Business Development und Lisa Kommunikationswissenschaften studiert.
Trotzdem ist die Aufgabenteilung realistisch gesehen nicht so klar abgesteckt wie die Infos über die Aufgabenbereiche auf ihrem Blog vermuten lassen. Die Beiträge werden zusammen oder individuell geschrieben, jeder hat seine speziellen Kontakte – alles wird aufgeteilt. Das ist es, was Blogger Bazaar vielfältig macht: Es ist ein Kanal, aber jeder der drei hat ihren eigenen Charakter. Die Verantwortung kann so geteilt werden und jede wird in ihren Talenten unterstützt.

Bevor die drei sich als Team gefunden haben, hat Lisa mehrere Praktika gemacht. Unter anderem in einer PR Agentur und im redaktionellen Bereich der InStyle. Die Mischung aus PR und Journalismus hat sie schon immer interessiert, sagt sie, deswegen war es ein Glücksfall, dass die Nachfrage nach dem ersten Blogger Bazaar-Event so groß war.

Tanja von Blogger Bazaar

Tanja von Blogger Bazaar

 

Lisa glaubt nicht, dass die drei es ohne ihre Erfahrungen, die Praktika und das Studium geschafft hätten. Denn klar ist das schön, wenn man ein super Portfolio hat, Fotos bearbeiten kann und 3.000 Follower auf Instagram hat. Aber wenn man selber nicht weißt, warum das etwas wert ist, wie und an wen du das verkaufst, dann nützt das alles nichts. Du musst wissen wie du einer Agentur schreibst, wie du ein Media Kit aufbaust, du musst dir einen Verteiler mit Agenturen und wichtigen Namen aufbauen, du musst deine Visitenkarten verteilen – all diese Dinge. Da sind Ehrgeiz und Durchhaltevermögen essenziell. Du musst die Marketing Language sprechen.

„Es reicht nicht auf eine Veranstaltung zu gehen und zu sagen „hey, schöne Jacke, leckerer Smoothie“, du musst wirklich da sein, networken und Business machen.“ Lisa erzählt, dass Deutschland im Vergleich zu den USA und Skandinavien im Bereich Bloggen noch ziemlich unterentwickelt ist: „Es ist schade, dass das grundsätzliche Image von Bloggern in Deutschland nicht so richtig ernst zu nehmen ist. Das wollen wir gerne ändern. Dass nur die Blogger bekannt werden, die wirkliche Qualität bieten. Diejenigen, die wirklich Charakter zeigen und auch Anspruch haben. Da sind wir wirklich dran, dass das in Deutschland auch so wird.“

Qualität, das bedeutet für Lisa: Interessante Texte, gute Fotos, hübsche Layouts und journalistischer Anspruch. Und eben nicht nur Spiegelselfies, so wie es 90% der deutschen Blogger machen.

schuhe_am_pool

Ich verstehe, was sie sagen will. Natürlich hat es Gründe, dass ich mich dazu entschieden habe euch Blogger Bazaar vorzustellen. Ich selber folge ihnen auf sämtlichen Kanälen – Facebook, Snapchat, Instagram. Überall sind sie authentisch, beständig und qualitativ hochwertig. Solche Blogs sind in Deutschland Mangelware.

Um solche Qualität zu gewährleisten, heißt es für Blogger Bazaar ständig: Hinterfragen. Was wollen sie sein? Was wollen sie nicht sein? Der Blog entwickelt sich kontinuierlich weiter, probiert verschiedene Richtungen aus und stellt auch die Kompetenzen der drei Frauen auf die Probe. Seit einiger Zeit haben sie deswegen auch regelmäßige Meetings mit ihrer Marketingberaterin.

Selbstständig sein hat das tägliche Arbeitspensum von Lisa definitiv erhöht. Selbst wenn sie eine Zeitschrift liest, passiert das nicht einfach so. Der Hinterkopf ist immer dabei – analysiert, speichert und kritisiert. Die ständige Frage: Was kann ich teilen? Was wollen die Leute sehen? Was verändert sich gerade? Wieso verändert sich etwas?

Auch wenn das anstrengend ist will Lisa nicht mehr ins Angestelltenverhältnis zurück. Blogger Bazaar ist ihre kleine Familie, in die sie viel Arbeit und Emotionen gesteckt hat. „Trotzdem ist dieses ganze Modeding nicht unbedingt etwas, was jetzt jeden beschäftigt und bewegt. Das muss ich immer wieder realisieren. Und mich runterholen lassen von Freunden und Familie. Es ist schön mit Menschen abzuhängen, die nicht in der gleichen Branche sind.“

alledrei04_hauseingangkontaktfoto_homepage

Und auch für dieses Jahr stehen nach dem Trip nach Los Angeles noch mehrere große Projekte im Raum. Am 20. Juni ist der Blogger Bazaar in Frankfurt.

„Das Blogger Bazaar-Event ist das, wo wir herkommen – eine Herzensangelegenheit. Es ist immer wieder so schön Fans und Follower zu treffen. Die reisen an, mit Übernachtung… nur um uns zu sehen. Das freut uns total!“, sagt Lisa.
Und weil sie die Gesichter der Veranstaltung sind, ist es wichtig, dass sie immer alle drei präsent sind. „Es gehört dazu, dass wir bis zum Schluss da sind, dann noch einen Sekt trinken und noch ein bisschen tanzen. Es ist ganz wichtig!“

Lisa, Lena und Tanja sind besonders stolz als junge Unternehmerinnen und seit nunmehr einem Jahr als Start Up unabhängig zu sein. Sie haben immer noch ohne Ende Lust und Ideen für die Zukunft und möchten weiterhin und vor allem auch immer mehr internationale Projekte umzusetzen.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*