Es war einer der schönsten Reisen, die ich je gemacht habe und Portugal gehört zu meinen Top 3 Ländern, die man unbedingt gesehen haben muss. Für uns ging es zwei Wochen mit dem Indie Camper durchs Land und unsere Portugal Rundreise war landschaftlich so vielseitig. Jeden Tag gab es ein Highlight auf unserer Reiseroute entlang der Algarve. Das Tolle an den Indie Campern ist, dass man die Camper im Norden, in Porto, abholen und im Süden Portugals, bei Faro, wieder abgeben kann. So konnten wir einen grandiosen Portugal Roadtrip entlang der Algarve planen, ohne eine Strecke doppelt fahren zu müssen. Ich möchte euch heute meine Portugal Roadtrip Stecke mit allen Highlights zeigen. Ich bin mir sicher, ihr werdet diese Portugal Rundreise auch lieben.

Algar Seco Portugal

Portugal Roadtrip Tag 1: Porto

Porto ist eine Wohltat für die Sinne. Ich kann euch eigentlich auch jetzt schon sagen, dass ein Tag viel zu kurz ist. Wer den Porto-Vibe spüren möchte, der braucht mindesten drei Tage. Ich war letztes Jahr schon einmal für ein verlängertes Wochenende in Porto und ich kann euch eigentlich nur den Rat geben – loslaufen und entdecken. Die Flusspromenade werdet ihr ganz von alleine finden, die bekannte Brücke Dom Luís I auch und der Portwein steht auch auf jeder Getränkekarte.

Meine Highlights sind:

  • Eine Fahrradtour ans Meer: In nur 30 Minuten ist man von der Innenstadt an der Küste.
  • Die Aussicht vom Restaurant Vinhas d’alho ist grandios, denn vor uns Lag genau die Pont Luise und das andere Flussufer, das durch die untergehende Sonne in ein wunderschönes Licht getaucht wurde.
  • Aussicht von der Ponte Dom Luís I auf die Innenstadt
  •  Rota do Chá. Dieser geradezu magische Ort bietet über 300 verschiedene Teesorten an.
Portugal Roadtrip Tag 2: Azenhas do Mar – ein Städtchen wie aus dem Bilderbuch

Entfernung Porto → Azenhas do Mar ca. 340 Kilometer.

Dieses wunderschöne Dörfchen habe ich dank Pinterest entdeckt. Manchmal lohnt es sich, einfach eine Region einzugeben, wie in diesem Fall Sintra, und die schönsten Aufnahmen zu durchstöbern. So bin ich auf Azenhas do Mar gestoßen. Die kleinen Häuser schmiegen sich an die Felsen und in der Bucht gibt es ein Salzwasserbecken zum Schwimmen. In dem kann man jedoch nur plantschen, wenn es nicht zu stürmisch ist.

Azenhas do Mar

Daneben gibt es eine Strandbar und auch direkt ein Restaurant am Wasser. Wir sind noch ein bisschen durch das Dorf geschlendert, haben einen Weg an der Küste entlang entdeckt, Richtung Norden, und haben dann im Dorf ein Glas Wein getrunken am kleinen Kiosk vor dem Restaurant Água e Sal. Ein schöner, entspannter Tag während unserer Portugal Rundreise. Ein Örtchen zum Entdecken und Genießen.

Hier findet ihr übrigens mein Pinterest Board mit allen Inspirationen zur Portugal Rundreise.

Übernachtung: Wir haben uns ein bisschen außerhalb von Azenhas do Mar Richtung Süden an die Klippe gestellt, mit grandioser Aussicht aufs Meer.

Azenhas do Mar Indie Camper

Zum Indie Camper: Bei Indie Camper könnt ihr sieben Wohnmobil-Modelle mieten und bekommt vor Ort alles, was ihr braucht. Immer mit dabei sind ein Gaskocher, Kochutensilien, Bettzeug und ein toller Service. Ihr könnt vom Flughafen abgeholt werden und die Mitarbeiter von Indie Camper beraten euch auch gerne bei der Reiseplanung. Aber den perfekten Plan habt ihr ja schon von mir. Die Indie Camper gibt es aber nicht für euren Portugal Roadtrip, sondern auch in Spanien, Frankreich und vielen anderen Destinationen. Weitere Infos unter: Indie Camper.

Portugal Roadtrip Tag 3: Sintra Stadt und das Märchenschloss Quinta da Regaleira

Wir haben uns während unseres Portugal Roadtrip ein paar Rituale angeeignet. Eins davon war der Morgenspaziergang am Strand. Wenn es möglich war und ein schöner Strand in der Nähe unseres Schlafplatzes lag, sind wir hingefahren und spazieren gegangen. Nur 3 Kilometer von Azenhas do Mar entfernt liegt der Praia do Magoito. An diesem Morgen war es etwas bewölkt und der Strand hatte eine mystische Stimmung.

Praia do Magoito

Was ihn so besonders macht – es ist, als würde man über einen grünen Teppich laufen, wenn man die Steine passiert. Alles ist mit Algen bedeckt und schimmert froschgrün. Wir haben den südlichen Zugang zum Strand genommen. Dort ist auch gleich auf den Klippen ein Parkplatz.

Entfernung Praia do Magoito → Sintra: ca. 13 Kilometer

Sintra ist eine Stadt wie aus dem Bilderbuch und vor allem für ihre Märchenschlösser und Burgen bekannt. Doch es lohnt sich auch, durch die kleinen Gassen der historischen Altstadt zu schlendern. Hier gibt es viele kleine Handwerksbetriebe.

Shop in Sintra

Unter all den Märchenschlössern habe ich mich für die Quinta da Regaleira entschieden. Das Anwesen liegt im historischen Zentrum von Sintra und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Es ist eine sehr beliebte Attraktion bei Touristen, deswegen solltet ihr die Stoßzeiten meiden und eher sehr früh oder kurz vor Schluss kommen.

Sintra Quinta da Regaleira Portugal

Neben dem Hauptgebäude gibt es einen eigenen Palast, eine Kapelle, einen riesigen Park mit kleinen Seen, viele Brunnen, Brücken, Grotten und unterirdische Tunnel auf dem Gelände.

Nehmt euch mindestens drei Stunden Zeit für die Besichtigung. Der Garten ist wie ein kleines Labyrinth mit vielen kleinen Entdeckungen. Die Grotten, unterirdischen Gänge und die kleinen Teiche sind einfach zauberhaft.

Quinta da Regaleira Sintra

Entfernung Sintra → Cabo da Roca: ca. 18 Kilometer.

Übernachtung: Wir haben uns in eine kleine Parkbucht auf der rechten Seite gleich nach dem Schild Cabo da Roca gestellt. Natürlich hatten wir Meerblick!

Restaurant Tipp: O Farol. Von außen sieht das Restaurant nicht so einladend aus und der erste Raum wirkt etwas düster. Aber es gibt noch einen Raum hinter der Küche, Richtung Meer, von dem ihr einen gigantischen Blick auf den Sonnenuntergang habt. Und ich habe hier das beste Omelette in ganz Portugal gegessen.

Portugal Roadtrip Tag 4: Cabo da Roca, der westlichste Punkt Europas, und der geheime Strand Praia da Ursa

Wenn man schon in der Nähe von Sintra ist, dann sollte man sich auch den westlichsten Punkt Europas anschauen – den Cabo da Roca. Es ist schon beeindruckend dort zu stehen und sich Gedanken darüber zu machen, wie viel Kilometer Wasser jetzt vor einem liegen bis wieder Land in Sicht ist.

Cabo da Roca

Das Cabo da Roca ist voll auf Touristen ausgelegt. Es gibt einen Souvenirshop rund um den westlichsten Punkt Europas, einen Information-Point und ein Restaurant.

Einsame Strände in Portugal gesucht?

Nur wenige Kilometer vom westlichsten Punkt entfernt liegt einer der wohl verstecktesten, aber auch schönsten Strände in Portugal – der Praia da Ursa. Zieht euch unbedingt gutes Schuhwerk an, wenn ihr zum Strand gelangen möchtet. Wenn ihr den Weg zum Cabo da Roca fahrt, werdet ihr links ein Schild mit Praia da Ursa sehen und einen unscheinbaren Parkplatz. Von hier beginnt der Fußmarsch. Erst geradeaus und dann circa 20 Minuten ziemlich steil bergab. Doch die Mühe lohnt sich, der Strand ist so schön mit seinem spitzen Felsen, der aus dem Meer ragt. Außerdem ist er auch so abgeschieden, dass es keine Strandbar oder sonstiges gibt. Also das Trinken und was zu essen nicht vergessen, denn hier findet ihr einen der schönsten einsame Strände von Portugal!

Praia da Ursa

Praia da Ursa

Strand Praia da Ursa Sintra

Entfernung: Praia da Ursa → Sintra: ca. 19 Kilometer

Übernachtung: Der Parkplatz in Sintra neben dem Bahnhof ist groß, kostenlos und für Camper geeignet.

Portugal Roadtrip Tag 5: Lissabon und das Fischerdörfchen Porto Covo

Mit dem Camper nach Lissabon zu fahren ist keine gute Idee. Lasst ihn lieber auf dem Parkplatz in Sintra stehen und fahrt mit dem Zug, was circa 40 Minuten dauert. In der Hauptstadt Lissabon habt ihr dann die Qual der Wahl, denn Lissabon Tipps kann ich euch viele geben. Vielleicht habt ihr ja auch Lust, ein paar Tage länger zu bleiben. Stöbert einfach mal durch all unsere Artikel, die es schon zu Portugals Hauptstadt Lissabon gibt:

Drei Tage Lissabon – mein Guide durch meine Lieblingsstadt

Die 7 schönsten Orte am Wasser in Lissabon und Umgebung

Ein Wochenende in Lissabon – auf der Sonnenseite des Lebens

In den Artikeln haben wir Lissabons schönste Seiten schon sehr gut beleuchtet und ihr findet sicherlich viele tolle Tipps für Lissabons tollste Ecken. Alfama ist z.B. das älteste Stadtviertel Lissabons und besonders beliebt, genauso wie Bairro Alto. Auch ein Ausflug nach Belém, in den Westen von Lissabon lohnt sich. Hier findet ihr die „Fábrica dos Pastéis de Belém“, wo es die leckersten Pastel de Nata gibt! Wenn ihr Alfama, Bairro Alto und Belém noch nicht kennt, dann plant unbedingt einen Stopp in der Hauptstadt Lissabon ein!

Christine Neder Lissabon

Entfernung: Sintra → Porto Covo: ca. 194 Kilometer

Übernachtung: Wir sind am fünften Tag noch nach Porto Covo gefahren. Das Städtchen Porto Covo ist nett mit seinen weiß-blauen Häusern, aber nicht sonderlich spektakulär. Empfehlen kann ich euch jedoch den Campingplatz Costa do Vizir.

Porto Corva Portugal

Portugal Roadtrip Tag 6: Odeceixe – Stadt, Strand, Fluss (Teil I)

Am nächsten Morgen, nach einem Spaziergang am Strand von Porto Covo, der vom Campingplatz nur 500 Meter entfernt liegt, machten wir uns an die Weiterfahrt.

Entfernung: Porto Covo zum Vila Nova de Milfontes: ca. 19 Kilometer.

Was die wenigstens wissen: An der Westküste von Portugal gibt es einige Schiffswracks. Eins davon liegt in der Nähe von Vila Nova de Milfontes. Den genauen Ort bei Vila Nova de Milfontes zu finden, war gar nicht so einfach und hat mich eine halbe Stunde Recherche gekostet. Die genauen Standort seht ihr hier auf meinem FindPenguins-Profil.

Ich hätte mir das Wrack etwas größer vorgestellt von den Bildern her. Aber trotzdem war ich sehr beeindruckt!

Schiffswrack Portugal

Entfernung: Schiffswrack → Odeceixe: ca. 43 Kilometer.

Als Erstes haben wir einen Spaziergang durch die kleine Stadt Odeceixe unternommen, die etwas im Landesinneren liegt. Die verwinkelten Gässchen führen auf einen kleinen Berg, auf dem noch eine alte Windmühle steht und es eine grandiose Aussicht über die Stadt und das Tal gibt. Wir waren an einem Sonntag hier und haben ein bisschen das alltägliche Leben mitbekommen. Die alten Herren saßen auf dem Marktplatz in der Sonne, während die Frauen in der Kirche sangen. Ein sehr schöner Vormittag.

Aussicht Odeceixe

Restaurantipp: In meiner Happy Cow-App habe ich ein tolles Restaurant gefunden „Cantinho da vila“. Leider war es geschlossen. Aber die Pizzeria Central hatte auch echt super leckere Pizza.

Nach dem Mittagessen sind wir zum Praia de Odeceixe gefahren, circa 3 Kilometer von dem Dörfchen entfernt. Hier haben wir uns an der Straße in ein Parkbucht gestellt mit Blick ins Tal und auf die Bucht. Direkt am Strand gibt es auch noch ein paar Häuschen, zwei Restaurants, eine Bar und eine Surfschule mit Verleih. Was den Strand so besonders macht – es fließt ein Fluss hinein, auf dem man Kajak fahren oder Stand Up Paddeln kann. Wir waren natürlich surfen.

Praia de Odeceixe Portugal

Roadtrip Portugal – Restaurant-Tipp: Der Kiosk Agapito hat super Salate und Brot aus Aljezur. Das schmeckt getoastet so lecker.

Übernachtung: Wir sind auf unserem tollen Parkplatz mit Aussicht stehen geblieben. Es gibt aber auch einen Parkplatz extra für Camper, die hier übernachten wollen.

Blick aus dem Camper

Portugal Roadtrip Tag 7: Amoreira – Stadt, Strand, Fluss (Teil II)

Nach einem Strandspaziergang und einem Kaffee im Esplanada do Mar starteten wir unsere Weiterfahrt zum Campingplatz Serrao.

Entfernung: Praia de Odeceixe → Campingplatz Serrao: ca. 16 Kilometer.

Dieser Campingplatz hat mir von allen am besten gefallen. Er liegt etwas im Landesinneren, aber man campt unter Eukalyptus-Bäumen und das macht irgendwie sofort Urlaubsfeeling. Nicht weit entfernt ist auch der Praia Amoreira. Genau wie der Praia de Odeceixe läuft auch in den Praia Amoreira ein Fluss, in dem wir baden waren, da er viel wärmer als der Atlantik ist.

Praia da Amoreira

Was ich an diesem Strand sehr schön finde sind einerseits die Felsen links und rechts und in der Mitte die natürliche Sanddüne. An beiden Enden der Bucht gibt es Restaurants mit Fischspezialitäten, Muscheln, Sandwiches und für Vegetarier das obligatorische Omelette mit Pommes.

Übernachtung: Campingplatz Serrao. Hier gibt es übrigens unfassbar gute Schokoladencroissants.

Portugal Roadtrip Tag 8 + 9: Monte Clérigo – mein Kraftort

Ich liebe die Region Aljezur und vor allem die kleine Bucht Monte Clérigo. Bevor wir unseren Roadtrip entlang der schönsten Orte in Portugal gestartet haben, haben wir hier, oberhalb von Monte Clérigo in Espartal für zwei Monate gewohnt. Wir kennen die Gegend also sehr gut und sind auch auf unserem Roadtrip wieder zurückgekommen. Es ist mein Kraftort und mein Herzensplatz. Genau wie bei Lissabon habe ich hier viel mehr Tipps für euch. Die findet ihr alle in meinem Post „7 Reisetipps für Aljezur in Portugal“.

Christine Neder Portugal

Übernachtung: Der wohl schönste Übernachtungsplatz in Portugal befindet sich auch hier. Nämlich auf den Klippen zwischen Monte Clérigo und Amoreira. Hier einen Sonnenuntergang anschauen ist ein Muss!

Portugal-Indie-Camper

Auch super schön ist die andere Seite von Monte Clérigo. Im Post „7 Reisetipps für Aljezur in Portugal“ hab euch erklärt, wie ihr zu dem geheimen Strand neben Monte Clérigo kommt. Hier könnt ihr natürlich auch übernachten. Auf der ganzen Strecke der Küste entlang sind kleine Parkbuchten.

Monte Clerigo Kuste

Portugal Roadtrip Tag 10: Arrifana – beste Surfstrand für Anfänger

Wenn man das erste Mal über der Bucht in Arrifana steht, ist man ganz schön beeindruckt. Eine serpentinenartige Straße schlängelt sich den Berg runter zum Strand. Der zieht sich schmal am Felsen entlang. Das Wahrzeichen vom Arrifana Beach ist der Felsbrocken, der am Ende aus dem Meer ragt. Arrifana eignet sich super für Surfanfänger. Manchmal gibt es jedoch auch gar keine Wellen, dann freuen sich die Schwimmer. Wenn ihr Surfen lernen möchtet oder mal wieder eine Auffrischungsstunde braucht, dann empfehle ich euch die Surfschule „Algarve Adventure“. Die gehen entweder in Monte Clérigo oder in Arrifana ins Wasser.

Christine Neder Arrifana

Restauranttipps:

  • O Paulo: Wer noch mal einen fantastischen Blick auf den Arrifana Beach haben möchte, der sollte hier den Aussichtspunkt genießen. Auch wer gerne Fisch isst, hat im O Paulo das richtige Restaurant gefunden!
  • Sea You: Das kleine Surfer Restaurant serviert leckere Burritos und Burger, hat super nette Bedienungen und auch einen kleinen Shop mit Kleidung und Kleinigkeiten.

Übernachtung: Auch hier gibt es wieder einen grandiosen Stellplatz an den Klippen. Wenn ihr durch Arrifana durchfahrt, in die Richtung des Restaurants O Paulo, kommt davor auf der rechten Seite ein flaches Haus. Wenn ihr davor rechts abbiegt, kommt ihr auf einem kleinen Weg zu den Klippen.

Portugal Roadtrip Tag 11: Praia da Bordeira mit cooler Strandbar

Am besten den Tag mit einem Kaffee und Frühstück im Sea You beginnen und dann noch eine Stunde Surfen, bevor die Weiterfahrt nach Bordeira beginnt. Hier solltet ihr um die Mittagszeit einen Stop im Gulli einlegen, dem wohl besten Restaurant in Aljezur. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, das beste in ganz Portugal. Leckere Pasta-Gerichte wie beispielsweise Kürbisravioli mit Trüffeln und Feigen, Pizzen und andere Köstlichkeiten.

Entfernung: Arrifana → Bordeira: ca. 23 Kilometer.

Auf dem Weg nach Bordeira könnt ihr noch einen zweiten Stopp einlegen, nämlich an einem geheimen Stausee, den kaum jemand kennt. Hier seid ihr ganz allein. Dem Nacktschwimmen steht nichts im Weg.

Stausee Bordeira

Am Praia da Bordeira gibt es zwei Zugänge zum Strand. Den ersten Parkplatz, den ihr nicht übersehen könnt, oder ihr fahrt die Straße weiter die Klippen hoch. Von dort oben habt ihr eine tolle Sicht über den Strand. Links geht ein Holzsteg zu einem Aussichtspunkt und rechts zum Strand. Super Fotomotiv.

Bordeira Portugal Algarve

Von oben werdet ihr auch schon das kleine Holzhäuschen alias die wohl coolste Strandbar in Portugal sehen. Für ein paar Minuten fühlte ich mich wie in der Karibik mit meinem Cocktail in der Hand und dem Sandstrand um mich herum. Was den Praia da Bordeira besonders macht, ist sein langer Sandstrand und die Dünen dahinter.

Neben dem Praia da Bordeira befindet sich das Örtchen Carrapateira. Hier gibt es ein veganes Restaurant, das Trigo Vermelho, mit vielen glutenfreien Produkten. Etwas wirklich Besonderes in Portugal. Sich vegetarisch zu ernähren ging während des Roadtrips gerade so, vegan war leider total schwierig.

Entfernung: Bordeira → Campingplatz Orbitur Sagres: 28 km (ca. 30 min)

Übernachtung: Abends sind wir zum Campingplatz Orbitur Sagres gefahren. Netter Campingplatz in Sagres mit einem integrierten Surfcamp. Morgens geben die Mitarbeiter euch gerne Auskunft, wo es wohl am besten zum Surfen ist, wo das nächste Restaurant und der Minimarkt liegen. Passt bei der Stellplatzwahl in Sangres auf: Manche Sanitäre Anlagen sind ganz neu und andere veraltet.

Portugal Roadtrip Tag 12: Sagres – südwestlichste Spitze von Europa

Eigentlich wollten wir ja nur mal kurz vorbei schauen, doch dann standen wir den ganzen Tag auf den Klippen vom Cabo de São Vicente – dem südwestlichsten Punkt von Europa. Eigentlich gibt es am Cabo de São Vicente nichts, ein paar Essstände, darunter ein deutscher Bratwurststand, an dem ihr die letzte Bratwurst vor Amerika essen könnt und dafür sogar ein Diplom bekommt, ein paar Souvenirstände und den Leuchtturm. Aber irgendwie hat uns die Stimmung am südwestlichsten Punkt Cabo de São Vicente gefallen und ich mag es besonders, all die Touristen zu beobachten, wie sie ihre Urlaubsfotos machen. Beim Spaziergang an den Klippen habe ich sogar einen Heiratsantrag mitbekommen.

Cabo de Sao Vicente

Ich muss sagen, dass mir das Cabo de São Vicent viel besser gefallen hat als das Cabo da Roca. Am besten war der Sonnenuntergang. Da kamen plötzlich Menschenströme mit Decken und Campingstühlen an und alle haben zusammen den Sonnenuntergang angeschaut. Zum Schluss, als der Feuerball im Meer versunken ist, haben alle geklatscht. Im Flugzeug finde ich das ja irgendwie blöd, aber beim Sonnenuntergang, da hat es was.

Übernachtung: Wir sind auch nachts direkt neben dem Leuchtturm an den Klippen stehen geblieben. Ich möchte euch empfehlen, unbedingt einmal nachts aufzustehen. Wenn der Mond voll ist, dann sieht es einfach irre aus, wie er auf die Wasseroberfläche strahlt und alles von den schwarzen Klippen umrandet ist. Ein unvergesslicher Moment des Roadtrips!

Portugal Roadtrip Tag 13: Die typischen Felsformationen vom Praia dos Três Irmãos

Nach dem Aufwachen ging es ziemlich schnell los. Der Praia do Beliche, der nur wenige Kilometer vom Cabo de Sao Vicente entfernt liegt, wurde unser auserwählter Strand für den Morgenspaziergang. Früh um 9 Uhr ist man hier noch ganz alleine. Den Morgensport hat man dann auch schon hinter sich gebracht, denn es geht immer wieder ziemlich viele Treppen hinunter.

Was ich euch noch mit auf den Weg geben kann: Wenn ihr mit dem Indie Camper in Portugal unterwegs seid und nicht jeden Tag auf einen Campingplatz fahrt, dann wird der Intermarché euer bester Freund während des Roadtrips. Da gibt es Frühstück und ganz wichtig – eine Toilette. Wir haben ganz oft da angehalten, Kaffee getrunken, eine Kleinigkeit gegessen, Lebensmittel eingekauft und meistens gibt es auch eine Tankstelle nebenan.

Zum Thema Toilette allgemein:

Unser Van hatte zwar eine Dusche und wir hätten auch eine kleine Toilette dazu haben können, da wir aber meistens morgens einen Kaffee trinken gegangen sind, haben wir dort die Toilette benutzt. An einigen Stränden gibt es auch öffentliche Toiletten. Und für ein bisschen Pipi kann man ja auch mal hinter den Busch. Wir sind aber insgesamt schon jeden zweiten, dritten Tag auf einen Campingplatz zum Duschen, Technik.Equipment laden und auch zum Wasser auffüllen und ablassen. Das kann man auf Campingplätzen, aber zum Glück auch auf manchen Raststätten. Einfach nett nachfragen!

Porzellan kaufen in der Nähe von Lagos

Auf dem Weg zum nächsten Ziel, dem Praia dos Três Irmãos müsst ihr noch einen Stop in der Pottery machen. Wenn ihr von Vila do Bispo nach Lagos fahrt, dann kommt auf der rechten Seite ein Gebäude, das voller Teller hängt. Hier gibt es wunderschönes Geschirr. Teller, Tassen, Kleinkram – und alles recht günstig, da die Sachen Minifehler haben. Ich bin mit zwei Taschen wieder aus dem Laden bei Lagos raus.

Pottery Portugal

Entfernung: Cabo de Sao Vicente → Praia dos Três Irmãos: ca. 63 km (eine gute Stunde Fahrzeit)

Am Praia dos Três Irmãos warten dann wunderschöne Felsformationen auf euch. Ganz besonders und typisch für die Algarve sind im Süden Portugals die verrückten Felsformationen. Am Praia dos Três Irmãos könnt ihr vom Parkplatz aus in Richtung Osten von Bucht zu Bucht laufen und durch kleine Löcher in den Felsen und Toren marschieren. Je weiter ihr vom Parkplatz entfernt seid, desto ruhiger wird es.

Praia dos Tres Irmaos

Im letzten Höhlendurchgang sitzt ein Muschelverkäufer. Mit Facebookseite.

Facebook Muschelverkäufer

Bleibt unbedingt bis abends. Wenn die Sonne sich neigt, dann leuchten die Felsen rot und alles sieht noch einmal ganz anders aus. In der letzten Bucht führen auch Treppen nach oben. Von dort oben habt ihr auch noch mal eine grandiose Sicht auf die Felsen. Ein richtig toller Ort. Leider ist es im Juli und August recht voll.

Beste Reisezeit: Die beste Reisezeit für eine Portugal Rundreise ist der Frühling oder Herbst – dann sind die Temperaturen angenehm, nicht zu warm und die Luftfeuchtigkeit ist am niedrigsten.

Quinta da Regaleira

Abends sind wir noch weiter gefahren zum Praia de Benagil, denn da hatte ich am nächsten Morgen Großes vor.

Praia dos Três Irmãos → Praia de Benagil: ca. 25 km (ca. 35 min)

Restauranttipp: Das optisch schönste Restaurant liegt am Praia de Benagil. Das O Pescador hat mir so gut gefallen, ich wäre am liebsten sofort eingezogen. Alles ein bisschen Bohemian-Hippie-Stil und mit einer Terrasse, auf der ihr einen traumhaften Meerblick habt. Ich habe mich sofort verliebt in die Inneneinrichtung. Genau so würde ich auch gerne wohnen.

Praia de Benagil O Pescador

Hammer Aussicht!

O Pescador Benagil Portugal

Übernachtung: Bevor ihr zum offiziellen Parkplatz vom Praia de Benagil kommt, auf dem Camper leider durch die Höhenbeschränkung nicht parken dürfen, gibt es auf der rechten Seite einen kleinen Schotterparkplatz, auf dem wir übernachtet haben.

Portugal Roadtrip Tag 14: Höhlen, Höhlen und ein Ausflug nach Australien

Wir haben das Beste zum Schluss unserer Portugal Reise geplant. Der letzte Tage war ein Tag voller Highlights. Um 7 Uhr morgens ging der Wecker, ich bin zum Praia de Benagil, der 10 Minuten vom Parkplatz entfernt war, habe mich auf mein Surfboard geschwungen und bin in die Höhle vom Praia de Benagil gepaddelt. Ich habe schon so oft so viele Fotos von den Höhlen am Strand gesehen, die man nur über den Wasserweg erreicht, und ich wollte schon immer einmal in so einer Höhle stehen.

Praia de Benagil

Früh um 8 Uhr war der perfekte Zeitpunkt dafür. Noch ein anderes Pärchen mit Kajak hatte die gleiche Idee wie ich. Doch die sind bald wieder gefahren und ich war ganz allein. Irre, wie das Sonnenlicht durch die Decke scheint. Ein toller Ort. Kommt unbedingt früh am Morgen hierher. Um 9 Uhr starten die Bootstouren in die Caves und dann geht es zu wie im Taubenschlag. Die Caves sind ganz einfach alleine zu erreichen, da sie nur 50 Meter um die Ecke vom Strand sind. Wer kein guter Schwimmer ist, dem empfehle ich, sich ein Kajak zu mieten.

Entfernung: Praia de Benagil → Algar Seco: ca. 6 km (14 min)

Nach dem Frühstück sind wir aufgebrochen zur Algar Seco, einer weiteren wunderschönen Felsformation. Jahrtausende hat es gedauert, bis Wind und Wellen die Felsen aus Muschelkalk so geformt haben. Geht erst einmal auf Entdeckungstour! Hier gibt es wieder viele Treppen und kleine Wege um die Felsen herum. Das wohl beliebteste Fotomotiv sind die zwei Fenster in den Felsen, die auf das offene Meer zeigen.

In den Felsen gibt es auch ein kleines Restaurant und es ist so schön, dazusitzen und den Ausblick zu genießen.

Algar Seco Restaurant

Entfernung Algar Seco → Praia da Falésia: ca. 43 km (46 min)

Der letzte Stopp für heute und auch für unseren Portugal Roadtrip ist der Praia da Falésia, ein Steilküstenstrand. Hier kann man richtig am Strand entlang wandern. Die Steilküste leuchtet vor allem in der Abendsonne feuerrot und aus der Wand kommen helle Steinformationen hervor. Der Strand sieht aus wie gemalt und ich bekomme hier so starkes Australien-Feeling.

Felswand Portugal

Am nächsten Tag mussten wir unseren Indie Camper wieder bei der Abgabestelle bei Faro zurückgeben. Schweren Herzens habe ich mich also in Faro getrennt, denn das Camperleben hat mir wirklich voll getaugt. Die Freiheit, jeden Tag frei machen zu können, was man für die Portugal Reise geplant hat. Das Privileg, an den Klippen zu schlafen, morgens aufzuwachen und das Meer zu sehen, ist unbezahlbar.

Weitere wunderschöne Stopps für eine Portugal Rundreise, die wir leider nicht geschafft haben:

  • Nazaré: Wer surfen gehen möchte, der ist in Nazaré genau richtig. Nazaré ist für seine riesigen Wellen und die vielen Profi-Surfer bekannt, die sich hier ins Wasser wagen.
  • Coimbra: Coimbra liegt am wunderschönen Fluss Mondego im Westen von Portugal. Schon viele Dichter und Denker verfielen Coimbra und ließen sich von der Schönheit der Stadt zu ihrer Kunst inspireren. Man munkelt, dass in Coimbra sogar der portugiesische Fado erfunden wurde.
  • Sines: Wer ein Ort für einen kurze Stopp sucht, der wird Sines mit Sicherheit zu schätzen wissen. Hier könnt ihr das Centro Histórico hoch oben auf dem Berg besuchen und danach einen Strandtag an einem der Strände zwischen São Torpes und Porto Côvo einlegen.
  • Faro: Wer Strandurlaub sucht, ist in Faro an der falschen Adresse. Dafür wartet in Faro ein herrlicher Stadturlaub mit ein paar Faro Highlights wie der Altstadt, der Carmo Church und dem Palácio de Estoi auf euch.
  • Ericeira: Tausende Gassen, viele Restaurants und Cafés und Surfer – das ist Ericeira. Hier findet ihr wiedermal ein Surferparadies, denn von Ericeira könnt ihr viele tolle Strände ganz einfach erreichen.
  • Évora: Über Évora habe ich schon einen eigenen Blogpost geschrieben, in dem ihr viele Évora Tipps findet: Portugal Insider Tipps – das historische Städtchen Évora
  • Sesimbra: Der Fischerort Sesimbra war früher berühmt für einen geheimen Strand, der inzwischen wohl aber nicht mehr ganz so geheim ist. Besonders beliebt in Sesimbra ist der Aussichtspunkt Cabo Espichel und der Praia de California, der – wie der Name schon sagt – an Kalifornien erinnert.
  • Peniche: Peniche, Peniche – wieder mal ein Ort zum Surfen in Portugal. Im Blogpost 7 Gründe warum die Surfers Lodge Peniche ein Traum für Wellenreiter ist haben wir schon ausführlich über Peniche berichtet.
  • Douro Tal: Herrliche Aussichten, Weinberge und verschlafene Dörfchen – dafür ist das Douro Tal in Portugal bekannt. Der Stopp lohnt sich ganz bestimmt, besonders für leidenschaftliche Fotografen, denn im Douro Tal sieht alles aus wie aus einer anderen Welt.
  • Melides: Melides ist genauso wie man sich ein portugiesisches Fischerdörfchen vorstellt. In Melides geht alles ein bisschen ruhiger zu und wer das mag, kann hier für den nächsten Sommerurlaub ein kleines Ferienhäuschen mieten.
  • Rota Vicentia: Wer in Portugal wandern möchte, dem wird Rota Vicentia wahrscheinlich ein Begriff sein. Die Rota Vicentia ist ein Wanderweg-Netz, das sich durch den Südwesten von Portugal zieht und insgesamt 450 km herrliche Wanderwege bietet.
  • Alentejo: Alentejo ist die größte portugiesische Provinz und hat neben schönen Stränden noch weitaus mehr zu bieten, wie z.B. das Vogelschutzgebiet von Campo Branco und der Naturpark im Guadiana-Tal. Für Naturliebhaber ist Alentejo definitiv ein Must-See!
  • Costa Vicentina: Die Costa Vicentina ist ein Küstenstreifen zwischen Odeceixe und Burgau. Tosenden Wellen und wilde Natur vereinen sich an der Costa Vicentina und sind ein Paradies für Entdecker.

Zum Thema Wildcampen

Natürlich ist der große Vorteil bei einem Portugal Roadtrip mit einem Camper einfach immer und überall anhalten zu können und mitten in der Natur zu schlafen. Offiziell ist das Wildcampen verboten, aber im Gegensatz zu Frankreich und Spanien wird hier in Portugal noch nicht so streng kontrolliert und wir wurden während unseres Roadtrips nicht weggeschickt oder mussten Strafe zahlen. Allerdings kenne ich schon jemanden, der mal mitten in der Nacht weggeschickt wurde, also ein bisschen Risiko ist immer dabei.

Die Stellplätze sind nicht speziell ausgewiesen, aber z.B. bei speziellen Surfspots oder Stränden gibt es eindeutige Plätze, wo die Camper stehen können. Vor allem in der Nebensaison werdet ihr sicher immer ein schönes Plätzchen zum Übernachten finden, wenn ihr euch vorher ein bisschen informiert.

Zum klassischen Zelten kann ich leider nichts sagen. Aber wenn ihr Erfahrungen habt, dann schreibt sie unbedingt in die Kommentare. Und bitte denkt unbedingt daran, die Natur um euch herum sauber zu halten und packt euren Müll wieder ein, um ihn später zu entsorgen! Mülltüten nicht vergessen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Portugal Tipps für euren eigenen Trip geben. Portugal ist wunderschön und ganz ehrlich, ich habe noch nie jemanden getroffen, dem es nicht gefallen hat! Weil die Fragen aufkamen; Wegen eines Mietwagens und Airbnb müsst ihr selber einmal schauen, dadurch, dass wir mit unserem Camper unterwegs waren, hatten wir unser Heim auf vier Rädern ja immer dabei und Mietwagen und Unterkunft in einem.

Welche Stopps habt ihr für eure Portugal Reise geplant und sind ein paar wunderschöne Strände aus meinem Bericht dabei? Schreibt es mir in die Kommentare!

Wenn ihr nicht im Camper schlafen möchtet, sondern nach Unterkünften sucht, dann habe ich einen tollen Rabatt für euch! Ich haben 500 x 25 € Cashback Gutscheine für Booking.com! Spare bei deiner nächsten Buchung!

 

Mit booking.com kann ich euch 25 Euro schenken. Bei der nächste Buchung ab 51 Euro bekommt ihr nach eurem Aufenthalt wieder 25 Euro auf eure Kreditkarte zurück! Hier auch noch einmal die AGBs:

Wenn ihre euch den ganzen Roadtrip noch mal als Video anschauen möchtet, dann schaut euch meine #VANLIFE – Ein Roadtrip durch Portugal Playlists an.

Unsere Portugal Reisev war richtig schön!

Stellplatz Indie Campers

Noch mehr Portugal Tipps und wunderschöne Strände findet ihr in folgenden Artikeln:

Die schönsten Orte in Portugal –meine Highlights

Unser Roadtrip nach Portugal – die schönste und praktischste Route

Portugal Insider Tipps – das historische Städtchen Évora

Strand Praia da Ursa Portugal

Und hier noch mehr Fotos!

  Sonnenuntergang

#VANLIFE

 Sonnenuntergang Praia de Monte Clerico

Sonnenuntergang

Sintra DEko Meer und Fische

Einer meiner Portugal Tipps: Tolle Deko in den Läden in Sintra shoppen

Sintra Sardinen aus der Dose

Sardinen rauf und runter.

Quinta da Regaleira

Quinta da Regaleira

Praia dos tres Irmaos Christine Neder

Wunderschöne Strände waren z.B. der Praia dos Três Irmãos

  Praia de Falesia Strand

und der Praia da Falésia.

Portugal Schiffswrack

Schiffswrack

Odeceixe

Portugiesische Häuser

Kuste in Portugal

Sonnenuntergang an den Klippen

Monte Clerigo

Vielleicht der schönste Ort auf unserer Portugal Rundreise – Monte Clérigo

Indie Camper

Reiseblogger beim Campingleben – I LIKE!

Indie Camper Portugal

Unser Indie Camper!

    Christine Neder aussicht Lissabon

Happy in Lissabon!

Christine NEder Roadtrip Portugal

Reiseblogger hinterm Steuer

  Arrifana Portugal Meer

Arrifana

Algar Seco

Die Höhlen von Algar Seco

Portugal Roadtrip

Ein wunderschöner Stopp auf unser Portugal Rundreise

O Pescador

Vielen lieben Dank an die Indie Campers, die mir ein Wohnmobil für meinen Portugal Roadtrip zur Verfügung gestellt haben. Es war eine HAMMERSCHÖNE Rundreise!

25 Kommentare

  1. Ich hab unendlich viele Pinterest-Beiträge durchstöbert, auf der Suche nach den perfekten Reisetipps und bin dabei auf deinen Blog gestoßen und ich muss sagen, ich könnte morgen nach Portugal fliegen, so tolle Tipps hab ich aus diesem Blog bekommen!Danke!
    Und noch eine Frage, dein aller erstes Bild mit dem Loch im Fels, weißt du noch wo wo genau das entstanden ist? so schön!

  2. Liebe Christine,

    ein sehr schöner Bericht und tolle tolle Impressionen! Die Art Urlaub zu machen, klingt mehr als fantastisch.
    Könntest du ergänzen, was der Trip für 2 Wochen gekostet hat?

    LG, Josefine

  3. Portugal, wir kommen!! Danke für all die Tipps und wunderschönen Bilder. Wir werden im September 2018 für 3 Wochen Portugal unsicher machen. Ich nehm an dein Roadtrip war im letzten Sommer? War es easy, ein Plätzchen zum Übernachten (wild) finden?

  4. Liebe Christine
    Habe dich auf Pinterest per Zufall gefunden. Was für ein toller Reisebericht! Ich bin total begeistert. Wir fahren im September 2018 auch nach Portugal. Ich befürchte zwar, dass unsere 2 Wochen sehr knapp kalkuliert sind. Ich freue mich aber sehr auf die Reise. Danke für die ausführliche Reisebeschreibung. Wir werden bestimmt einiges davon übernehmen.
    Lieben Gruss
    Anasztazia

  5. Woaw, einfach super! Danke vielmals für die ganzen Tipps! Wir fahren in 2 Wochen nach Portugal und freue mich schon riesig, vor allem jetzt nach diesen ganzen super bilder.
    Gruss,
    Leslie

  6. Hallo Christine,
    danke für diesen tollen Reisebericht. Weißt du noch wo genau die Pottery liegt. Du schriebst zwischen Vila do Bispo auf dem Weg nach Lagos bzw. zum dos Tres Irmaos
    Kommt man an der Hauptstraße daran vorbei?
    Danke für deine Hilfe.Liebe Grüße
    Suni

  7. Vielen lieben Dank für deine tollen Tipps und die wunderschönen Fotos! Ich bin gestern beim Planen für unseren Portugal Roadtrip auf deine Seite gestoßen und es ist hier einfach alles so toll zusammengefasst, dass ich direkt aufhören kann zu planen, weil ich alles schon gefunden habe :) Für uns geht es Ende August für 4 Wochen von Wien Richtung Portugal und wenn ich mir deine Beiträge ansehe, könnte ich direkt morgen losstarten.
    Danke!!

  8. Hallo Christine,
    ich habe eine Frage: Wieso direkt von Porto nach Azenhas do Mar? Ist zwischen den beiden Städten nichts sehenswertes?

    Liebe Grüße
    Julian

  9. Vielen Vielen Dank für die ganzen Tipps! Ich plane gerade meinen Roadtrip durch Portugal & dein Blog hat mir total geholfen! Die Bilder haben meine Vorfreude nur noch verstärkt – ich kann es wirklich kaum erwarten.

  10. Hallo Christine,

    super, toller Bericht! – Vielen Dank dafür!
    Welche Kamera hast du für diese tollen Bilder benutzt?
    Danke und schöne Grüße!

  11. Hey Christine,
    sehr cooler und vor allem informativer Post über deinen Trip. Wir starten in einer Woche ebenfalls unsere Reise nach Portugal und werden einen Teil des Urlaubes (6 Tage) mit einem Van von IndieCampers von Lissabon nach Faro zurück legen. Nach dem durchstöbern deiner ganzen Tipps habe ich jetzt noch mehr Vorfreude als ohnehin schon, danke dafür!!!
    Ein paar Fragen habe ich allerdings noch: Seid ihr mit Navi gefahren oder habt ihr eine „offline-Karten-app“ genutzt? Wie lief das mit den Mautgebühren? Konntet ihr wirklich immer problemlos auf „wilden“ Parkplätzen direkt am Meer parken oder sollten wir da etwas beachten? Meine Freundin ist nämlich etwas ängstlich und will ungern die Nacht allein auf einem abgelegenen Parkplatz verbringen ;)
    Liebe Grüße.

  12. Danke für den super Reisebericht! Das erleichtert meine Planung sehr! :)
    Finde es toll, dass du auch präzise Wegbeschreibungen gibst und unter deinen Bildern ebenfalls die Orte genannt werden!
    Liebe Grüße
    Mirella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Total
361
Shares