Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 15. Oktober 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Wenn ich umziehen würde, dann nach Zürich!

Christine
CHRISTINE, WAS SEHEN WIR AUF DEINEM FOTO DES TAGES?

Zürich von oben! Es ist und bleibt einfach ein gigantischer Ausblick. Die Stadt, der See, die Berge. Es gibt kaum eine Stadt, die all das aufweisen kann. Zürich meint es auch wirklich gut mit mir. Jedes Mal ist der Himmel knallblau und ich laufe im Sommerkleid durch die Gegend, nehme regelmäßig eine Abkühlung in der Limmat und komme leicht gebräunt, wie nach einem Urlaub am Meer, wieder zurück.

christine-neder-zuerich

Manchmal denke ich wirklich, diese Stadt flirtet richtig heftig mit mir. Jedes Mal wenn ich da bin, ist alles wunderschön. Und ich war schon öfters da, deswegen kann es kein Zufall sein. Einer der schönsten Momente ist es, mit der S-Bahn auf den Hausberg – den Uetliberg – zu fahren, und sich von dort oben die Stadt beim Sonnenuntergang anzuschauen.

sonnenuntergang-uetliberg

Nur 20 Minuten vom Zentrum der Stadt entfernt, steht man auf dem Berg und ist mitten in der Natur. Das ist so lebenswert: Wenn ich einmal umziehen würde – dann nach Zürich!

uetliberg-zuerich-aussicht

WAS HAST DU HEUTE GELERNT?

Ich habe heute noch einmal irre viel über vegane Ernährung gelernt. Ich drehe für euch eine kleine vegane Food-Dokumentation. Ich und Gesa, die mich auf der Reise als treue Kamerafrau begleitet, wir haben die Marktküche und das Les Gourmandises de Miyuko besucht. Ich habe die beste vegane Torte meines Lebens gegessen – ungelogen – und viele Tipps bekommen, wie ich beispielsweise mit Chiasamen beim Backen das Ei ersetzen kann.

WELCHE DREI SACHEN HABEN DICH HEUTE GLÜCKLICH GEMACHT?

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. So lautete meine Devise in Zürich. Gestern habe ich noch einen Social Media Workshop gehalten. Ein anstrengender, aber toller Tag. Ich hätte wirklich nie gedacht, wie viel Spaß es mir machen würde, anderen etwas beizubringen und mein Wissen zu teilen. Und wie toll es ist, wenn man merkt, dass da etwas rüberkommt – dass man jemanden für eine Sache begeistern kann. Wenn ich selbst an einem Workshop teilnehme, geht es mir oft auch so. Wenn ich danach rausgehe und mich am liebsten gleich drei Tage an den Schreibtisch setzen möchte, dann war es ein erfolgreicher Workshop. Am 08. und 09. Oktober findet übrigens erneut mein zweitägiger „Blog up your life – Bloggen aus Leidenschaft“ Workshop in Berlin statt und es sind noch Plätze frei. Alle Infos findet ihr im Post BLOG UP YOUR LIFE – Bloggen aus Leidenschaft.
Ich habe auch erst in der aktuellen flow gelesen: Helfen macht froh. Psychologen der Universität von Yale haben herausgefunden, dass helfen gegen schlechte Laune hilft. Es muss auch nicht immer das ganz Große sein. Auch einfach eine Tür aufhalten, kann schon helfen und glücklich machen. Na, was war heute eure gute Tat des Tages?

zuerich-west-regenschirme
Zürich entpuppt sich als kleines Gourmet-Paradies. Pünktlich zum FOOD ZURICH Festival bin ich in der Stadt. Einmal im Jahr gibt es in Zürich eine Geschmacksexplosion. Zehn Tage lang gibt es die unterschiedlichsten Events, Workshops und Touren, die alle eins gemeinsam haben – es dreht sich ums Essen. Von der Kürbisausstellung bis zur urbanen Trüffelsuche. Das Programm ist wirklich vielseitig und am liebsten würde ich 10 Tage dableiben und alles mitmachen. Aber auch neben dem Festival kann man super gut Essen. Gleich am ersten Abend habe ich das Elle ’n‘ Belle, ein veganes Restaurant entdeckt, auf deren Speisekarte eine Käseplatte stand. Ja, eine vegane Käseplatte. Der Ersatzkäse wird dazu aus Cashewkernen gemacht. Es sieht wirklich zum Verwechseln ähnlich aus und ich finde es sehr interessant, das einmal auszuprobieren. Ich muss aber sagen, wenn man sich vegan ernährt, dann schmeckt es trotzdem meistens besser, wenn man die Nahrungsmittel neu definiert und nicht versucht, alles zu ersetzen.

zuerich-altstadt

Boris und ich. Was der kleine Racker schon alles von der Welt gesehen hat… Er durfte mit mir nach Zürich kommen und das freut mich wirklich total. Den ganzen Tag ist er mit mir durch die Stadt getigert und wir haben immer mal an der Limmat, dem Fluss, der durch Zürich fließt, ein Päuschen eingelegt und er konnte ein erfrischendes Fussbad nehmen.

christine-und-bpris

Die Limmat ist sowieso grandios. Hier gibt es immer wieder Flussbäder, an denen man einfach in den Fluss springen und sich von der Strömung treiben oder ihr entgegenschwimmen kann. Ich kenne keine andere Stadt, in der es so etwas gibt. Vor allem ist das Wasser kristallklar!

limmat

    Und die Reise geht noch weiter!

Kommentar abgeben