Ein Radweg, drei Schleifen und 1.200 Kilometer am Wasser entlang. In Oberbayern gibt es drei ganz neue Radwege, die an den schönsten Orten vorbeiführen, die das Wasser zu bieten hat – Voralpen-Seen, Moore, Flüsse, Seen und kleine Wasserfälle. Diese Touren lassen sich perfekt mit einem Städtetrip verbinden, denn im Herzen der WasserRadlWege Oberbayern liegt München. Von hier aus starten die drei Schleifen zum Thema Hopfen & Bier, Kunst & Kultur und Salz. In diesem Artikel nehme ich euch mit auf meinen Radl-Roadtrip in die Region, in der das Bier wächst. Wir starten die Hopfen- & Bierschleife in meiner ‚Hauptstadt des Herzens‘ mit meinen Tipps für München.

6 München Sightseeing Highlights auf der Hopfen- und Bier Schleife

München Sightseeing Highlights: 1. Die Eisbachwelle im Englischen Garten

Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr und manchmal muss man sogar anstehen, um von der Prinzregentenbrücke einen Blick auf die Eisbachsurfer zu bekommen. Es ist für mich ein absolutes Muss dabei zuzusehen, wie sich die Surfer im Neopren in die Welle stürzen und mitten in der Stadt surfen. Wenn ihr das auch gerne einmal ausprobieren und ein Gefühl dafür bekommen möchtet, wie es ist, auf einer stehenden Welle zu surfen, empfehle ich euch die Jochen Schweizer Arena bei München. Hier können Anfänger in der Indoor-Welle, die ähnliche funktioniert wie die Eisbachwelle, das Surfen ausprobieren. Macht mega viel Spaß, das kann ich euch versichern!

An diesem Tag hatte ich eine ganz besondere Begegnung mit einem koreanischen Künstler, der die Bewegungen der Surfer auf sein Gemälde übertragen hat. Super spannend.

Eisbach-München-Gemälde-Maler

Neben der Eisbachwelle versteckt sich ums Eck ein charmantes Imbissstübchen, das noch ein München Insider Tipp ist: Fräulein Grüneis. Das ehemalige Toilettenhäuschen ist in den letzten Jahren zu einem weiß-grünen Kleinod geworden.

München Sightseeing Highlights: 2. OHNE – ist mehr!

In meinem Lieblingsviertel, Schwabing, wo ich selbst vier Jahre gewohnt habe, hat jetzt auch in München mein Lieblingsladen aufgemacht – OHNE. Der Name ist hier Programm, denn die Produkte könnt ihr hier ohne Verpackung kaufen. Die Nudeln sind in großen Behältern zum selber abfüllen, die Gewürze in großen Gläsern und so kann ganz auf Plastik verzichtet werden. So ein toller Laden und so eine tolle Idee, denn mal ganz ehrlich – warum sind Nudeln, Bohnen, Reis und all die ganzen Sachen immer in Plastik eingepackt? Braucht doch keiner. OHNE ist viel besser!

OHNE der verpackungsfreie Supermarkt | Wo? Schellingstraße 42, 80799 München | Wann? Mo – Fr 9:30 – 19 Uhr, Samstag 9:30 – 18 Uhr

München Sightseeing Highlights: 3. DEARGOODS – vegan + fair + bio

Neben Zero Waste finde ich es auch super wichtig beim Klamotten-Shopping darauf zu achten, was man kauft. Im Logo des DearGoods Laden sind drei Herzen, die genau für die Sachen stehen, die mir auch wichtig sind: die Liebe zu Menschen, Tieren und der Umwelt. DearGoods setzt sich für eine Welt ein, in der keiner, weder Menschen durch unfaire Arbeitsbedingungen, noch Tiere in Gefangenschaft oder die Umwelt unter der Textilproduktion leiden müssen. Ein toller Laden, der faire und vegane Mode für Männer und Frauen führt, plus allerhand schöne Geschenkideen!

DearGoods gibt es dreimal in München. Zweimal im Glockenbach, einmal in Schwabing:

  1. DearGoods Glockenbach I | Am Glockenbach 12, 80469 München | Mo – Fr 11:00 – 19 Uhr, Sa 10:30 – 18 Uhr
  2. DearGoods Glockenbach II | Baaderstraße 65, 80469 München | Mo – Fr 11:00 – 19 Uhr, Sa 11 – 18 Uhr
  3. DearGoods Schwabing | Friedrichstraße 28, 80801 München | Mo – Fr 10:30 – 20 Uhr, Sa 10 – 18:30 Uhr
München Sightseeing Highlights: 4. Slow Lodging im Ruby Lilly

The place to be für digitale Reisende, die minimalistische Kreativität lieben. Das Hotel mitten in der Stadt hat ein sensationell gutes Frühstück, wo sogar Veganer nicht hungrig das Haus verlassen, eine Inneneinrichtung genau nach meinem Geschmack und die Liebe zum Detail. Ist schon irgendwie cool, in sein Zimmer zu kommen und erst einmal mit einem Rocksong aus dem Tablet begrüßt zu werden. Besonderes Highlight im Hotel, neben dem Frühstück: Es gibt auf den Zimmern Smartphones, die man sich für den Aufenthalt in München ausleihen kann. Mega gute Idee!
Ähnlich schön ist auch das BOLD Hotel. Alle Infos dazu findet ihr im Post „Ein Leben im Hotel: Das Bold Hotel“.

Ruby Lilly Hotel & Bar | Wo? Dachauer Str. 37, 80335 München

 

Schaut euch unser kleines aber super feines Video zum WasserRadlWeg an:

München Sightseeing Highlights: 5. Mindestens 48 Stunden München bleiben

Die Stadt hat einfach so viel zu bieten, dass ihr mindestens 48 Stunden hier bleiben müsst. Mit dem Radl seid ihr auch maximal flexibel und könnt all die tollen Orte, netten Cafés und Besonderheiten entdecken. Was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen dürft, findet ihr im Post „48 Stunden in München – Insider Tipps und Highlights“.

München Sightseeing Highlights: 6. Schloss Nymphenburg

Eine wunderschöne Parkanlage bietet auch das Schloss Nymphenburg. Hier könnt ihr euch in der märchenhaften Kulisse einmal selbst wie König und Königin fühlen und eine kleine Auszeit im Grünen vom hektischen Münchner Stadtleben nehmen. Wer möchte, kann auch dem Schloss selbst einen Besuch abstatten – es gehört übrigens zu einem der größten Königsschlösser Europas.

Die WasserRadlWege in Oberbayern: Hopfen- & Bierschleife – Radeln, wo das Bier wächst

Bayern und Bier, beides hängt zusammen wie Susi und Strolch. Wer sich auf dem Drahtesel auf die Spuren des Bieres machen möchte, der ist auf der 260 Kilometer langen Hopfen- & Bierroute genau richtig. Diese führt von München über Schrobenhausen, Neuburg an der Donau, Ingolstadt, Wolnzach und Freising wieder nach München. Warum diese Tour so besonders und schön ist? Sie führt durch die Hallertau, das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt, das zu jeder Jahreszeit seine Besonderheiten hat.

Das Erste, was ich auf der Tour gelernt habe – warum in Biergärten immer Kastanienbäume stehen. Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Früher gab es keine Kühlschränke, so hat man unterirdische Keller gebaut, um das Bier zu kühlen. Über den Kellern wurden Kastanienbäume angepflanzt, da sie Flachwurzler sind und mit der Wurzel- und Laubschicht den Keller zusätzlich kühlen.

Hopfen und Bierschleife

Hopfen & Bier Themenerlebnisse (in der Karte grün): 1 – Innenstadt München, 2 – Bier- und Oktoberfestmuseum, 3– Brauereiviertel München, 4 – Königlicher Hirschgarten, 5 – Stadt Dachau – Künstlerkolonien, 6 – Altomünster Biermuseum und Brauereien, 7 – Spargelstadt Schrobenhausen, 8 – Ingolstadt, 9 – Hopfenmuseum Wolnzach, 10 – Hopfenerlebnisführungen Hallertau, 11 – Brauereierlebnisse in der Hallertau, 11 – Bräustüberl Weihenstephan, 12 – Domstadt Freising, 13 – Airbräu am Flughafen, 14 – Erdinger Weißbräu

Wassererlebnispunkte (in der Karte blau): W1 – Nymphenburger Schlossanlage, W2 – Olchinger See, W3 – Amperauen, W4 – Neuburg an der Donau (ohne Insel!), W5 – Donauradweg, W6 – Wake & Groove, W7 – Englischer Garten München

Für ein paar Stationen der Tour, meine Highlights, habe ich noch mehr Tipps:

7 Tipps für Neuburg an der Donau

„Zur Hölle mit dir.“ Wisst ihr, was wirklich die Hölle ist? Früher nannte man den Abstand zwischen Ofen und Wand, in dem es sehr heiß war, Hölle. Erst später, als sich die Kirche einen ähnlich heißen Ort als Verderben vorstellte, nahmen sie den Begriff und schickten die Ungläubigen „zur Hölle“. Das und noch so viel mehr, beispielsweise wo die Phrase „die Kurve kratzen“ herkommt, habe ich in Neuburg an der Donau gelernt. Die alte Residenzstadt thront auf dem Hügel über der Donau und wartet darauf, von euch entdeckt zu werden. Hier meine Top 7 Tipps für Neuburg an der Donau.

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 1. Stadtspaziergang mit Albertine von Medingen

Es ist eine Ehre, sich mit Albertine von Medingen durch die Gassen von Neuburg an der Donau zu bewegen. Die Dame im Barock-Kleid kann an jeder Ecke eine Geschichte aus längst vergessener Zeit erzählen. Gegenüber von meinem Hotel steht beispielsweise der Hexenturm, in dem vor vielen, vielen Jahren Hexen eingesperrt und gefoltert wurden.

In dem Haus daneben, heute ein Wohnhaus, befand sich einst eine Münzprägeanstalt, in der der Fürst sein Profil auf Münzen hat prägen lassen. Albertine von Medingen weiß viel über die Blütezeit von Neuburg an der Donau zwischen 1505 und 1806, als es ein Fürstenturm und hoch angesehen war. Begleitet sie auf einen Spaziergang und ihr seht die Stadt mit anderen Augen.

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 2. Das Neuburger Schlossfest

Alle zwei Jahre verwandelt sich die Altstadt in Neuburg an der Donau zu einem ganz besonderen Ort und ist kaum wieder zu erkennen. Dann laufen alle Neuburger in Gewand gekleidet durch die Stadt und es ist wieder soweit – das Schlossfest findet statt. Am letzten Juni und ersten Juliwochenende 2019 ist es wieder soweit: Die ganze Stadt wird in ihren damaligen Zustand zurückversetzt und ein rauschendes Fest gefeiert. Dabei zu sein ist einmalig und unvergesslich.

Das Neuburger Schloßfest – Renaissance erleben! | Daten 2019: 1. Wochenende: Fr. 28.06. – So. 30.06., 2. Wochenende: Fr. 05.07. – So. 07.07.

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 3. Die Provinzialbibliothek

Ziemlich unscheinbar steht die Provinzialbibliothek, ein Rokokohäuschen, neben den vielen anderen Gebäuden in der Neuburger Altstadt. Als ich die Räume betrete und die Provinzialbücherei, klappt mir die Kinnlade runter. Was ihr vielleicht als Tapetendruck kennt, Regale mit alten Büchern, steht hier im Original vor mir. Es ist eine wunderschöne Bibliothek aus einheimischem Holz, die man gar nicht beschreiben kann, sondern sehen muss. Fotos durfte ich keine machen, also nach Neuburg reisen und selbst anschauen.

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 4. Arco Schlößchen mit Blick auf die Altstadt

Wo einst Trauben reiften, steht heute das wunderschöne Arco Schlößchen mit einem zauberhaften Ausblick auf die Donau und die Innenstadt. Seit 1805 steht das Schlößchen auf diesem Berg und hat sich der modernen Zeit angepasst. Gleich drei vegane Gerichte finde ich auf der Karte und dazu gibt es einen Weißwein aus der Region.

Arco Schlößchen | Arcostraße 18, 86633 Neuburg an der Donau | Mi – Fr 17 – 23 Uhr, Sa – So 11:30 – 23 Uhr

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 5. Das Bootshaus an der Donau

Erst vor kurzem hat das Bootshaus an der Donau eröffnet. Hier könnt ihr im gemütlichen Biergarten tagsüber arbeiten (es gibt Free Wifi) oder mit Freunden lecker schlemmen. Auf der Speisekarte stehen mediterrane Gerichte, viel Pasta und Fisch.

Bootshaus Neuburg | Oskar-Wittmann-Straße 5, 86633 Neuburg an der Donau | Mo – Do, 15 – 23 Uhr, Fr – Sa, 15 – 1 Uhr, So 11 – 22 Uhr

Außerdem empfehlenswert:

  • Café Kate: Das Café Kate am Theater ist in Neuburg besonders bekannt für das leckere Frühstück und die fantastischen Torten. Auch Veganer kommen hier voll auf ihre Kosten!
  • Mary’s Café Lounge: Bei tollem Wetter könnt ihr hier wunderbar Kaffee trinken und auf die schöne Donau schauen. Hier gibt es neben Kaffee auch eine Frühstücksauswahl (unbedingt vorher reservieren) und nachmittags leckere, hausgemachten Kuchen.
  • Café Wort.Schatz: Der Name Wort.Schatz kommt nicht von irgendwo – tatsächlich ist dieses Café gleichzeitig auch ein Buchladen, der zum Schmökern und Träumen einlädt. Wohl eines der schönsten Büchercafés, das auch traumhafte Torten anbietet.
WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 6. Schönster Fotospot in Neuburg an der Donau

Neuburg an der Donau ist wirklich ein malerisches Städtchen am Fluss. Der schönste Fotospot ist der Weg an der Donau entlang, von der Altstadt richtig Bootshaus und von der Altstadt Richtung Leopoldineninsel, eine kleine bewohnte Insel mitten in der Donau.

WasserRadlWege Oberbayern Hotspots: 7. Hotel Aussicht in der Altstadt

Mit einem herrlichen Blick auf die Donau lockt das Hotel „Die Aussicht“ seine Gäste nach Neuburg und eines ist klar – der Name könnte nicht passender sein. Wer hier nächtigt wird ein toll renoviertes Hotel vorfinden, mit aufmerksamen Personal und einer fantastischen Küche, in der vieles in Bio-Qualität zubereitet wird.

aussicht hotel · restaurant · café · bar | Amalienstraße 27 · 86633 Neuburg a.d. Donau |

Das war nur ein kleiner Einblick in Neuburg an der Donau. Die Region Neuburg-Schrobenhausen hat jedoch noch so viele mehr kleine Schätze. Einige werdet ihr auf der Radtour noch entdecken. Zum Beispiel die Vielfalt der Natur – vom flachen Donaumoos, einem Niedermoor, wo schon fast flaches Nordfeeling aufkommt, über hügelige Landschaften und zerklüftete Felsen. Ach und wenn ihr Mut zum Hut habt, lasst euch das Ascot von Deutschland in Neuburg an der Donau nicht entgehen. Die Hutwahl sollte etwas origineller sein. Der Fahrradhelm reicht nicht.

NeuburgDonau-Aussicht-1

Wake & Groove: Für all die Wassersportler unter euch habe ich noch einen anderen Tipp gefunden – den Wakeboarder HotSpot Wake & Groove auf dem Lorenzisee bei Geisenfeld. Hier könnt ihr euch Equipment leihen oder einen Kurs buchen, um Wakeboarding, Wasserski oder Stand Up Paddeling zu betreiben – und das alles vor einer wunderschönen landschaftlichen Kulisse. Mit dem Auto seid ihr von München aus in einer Stunde dort.

>Picknick im Hirschgarten in München

Wenn ihr abends in München noch ein typisch bayerisches Bier trinken möchtet, dann nehmt euch eins „auf die Hand“ und setzt euch auf eine der riesigen Grünflächen im wunderschönen Hirschgarten. Dieser ist nicht so bekannt wie der Englische Garten, aber genauso schön. Auch tagsüber ist der Hirschgarten eine schöne Anlaufstelle, nicht nur für Familien. Packt euch einen Picknickkorb und verbringt einen entspannten Nachmittag in der grünen Oase. Wenn ihr einen klassischen Biergarten besuchen möchtet, dann könnt ihr auch der Gaststätte „Königlicher Hirschgarten“ einen Besuch abstatten.

Mit der Hopfenbotschafterin durch die Hopfengärten in der Hallertau

Es gibt ja mittlerweile für alles eine Botschafter/-in und das ist auch gut so, denn zu manchen Sachen verliert man völlig den Bezug in unserer modernen Welt. Oder wisst ihr so ganz genau, wie der Hopfen, die essentielle Zutat für das Bier, wächst? Um die zwölf Hopfenbotschafterinnen nehmen interessierte Gäste das ganze Jahr über mit in ihre Hopfengärten und erklären, welch harte Arbeit dahinter steckt. Am interessantesten ist es am Hopfenhof vor und während der Ernte.

Was ist eigentlich Hopfen?

Genau genommen eine Kletterpflanze mit feinen „Klimmhaaren“ und was ich gleich am Anfang lerne: Wen der Hopfen gekratzt hat, den lässt er nicht mehr los. Im März fängt die Pflanze an zu wachsen. Von Hand wird sie um einen Draht gewickelt, damit sie hoch hinauf wächst. Sie kann bis zu sieben Meter in 70 Tagen wachsen. Keine andere Pflanze in unseren Breitengraden wächst so schnell. Außerdem gibt es weibliche und männliche Pflanzen, die nicht von Insekten, sondern vom Wind bestäubt werden. In den Hopfengärten dürfen nur die weiblichen Pflanzen wachsen.

Eins wurde mir schnell klar während der Führung – Hopfenanbau ist harte Arbeit und auch noch viel Handarbeit. Vom Hopfen werden circa 95% für das Bierbrauen hergenommen und 5 % für Medizin, Kosmetik etc. Das Hopfenland Hallertau ist das größte zusammenhängende Hopfenanbaugebiet der Welt und statistisch gesehen ist in jedem zweiten Bier auf der ganzen Welt der Hallertauer Hopfen. Nach der Theorie des Hopfenanbaus möchte ich auch etwas zur Geschichte erfahren. Also auf zum Hopfenmuseum.

Mehr Infos findet ihr auf www.hopfen-erleben.de

Eine Radtour durch die Heimat des Hopfens lohnt sich besonders im August und September. Dann wird nämlich der Hopfen geerntet und das ist unter anderem mit vielen schönen Festen verbunden. Hier eine Auswahl der Feierlichkeiten:

  • „Hopfenzupfen wie zu Großmutters Zeiten“: Am 12. August wird vom Hallertau Tourismus e. V. gemeinsam mit dem Gastwirt Kirzinger nach Mitterstetten eingeladen. Dort wartet ein buntes Programm, ein Bauernmarkt, eine Maschinenausstellung und ein großes Kinderprogramm auf alle Besucher. Außerdem könnt ihr dabei helfen, wie früher den Hopfen mit der Hand zu ernten.
  • Hallertauer Hopfakranzlfest: Am letzten Sonntag in den Ferien (dieses Jahr der 9. September 2018) gibt es auf dem zentralen Marktplatz von Au wieder einmal ein traditionsreiches Fest, das ihr besuchen könnt.Beim Hopfenmarkt könnt ihr Kunst und lokales Handwerk erstehen und auch an die Kinder ist mit einem bunten Programm gedacht.
  • Führungen bei Hopfenbotschafterinnen: Von August bis September könnt ihr selbst an einer Führung mit einer Hopfenbotschafterin teilnehmen. Informationen zu den Aktionstagen der Hopfenbotschafterinnen gibt es unter www.hopfen-erleben.de.
Deutsche Hopfenmuseum in Wolnzach

Für alle, die denken, dass man den Hopfen in Wasser gibt, dreimal umrührt und dann Bier entsteht, ist das Hopfenmuseum der perfekte Ort. Wer hätte gedacht, dass Hildegard von Bingen beim Hopfen ihre Finger mit im Spiel hatte. Sie stellte nämlich fest, dass der Hopfen die Fäulnis aus dem Getränk vertreibt und so wurde er als Konservierungsmittel eingesetzt. Für das Bierbrauen benötigt man eigentlich nur das Lupulin, ein goldgelbes Pulver in der Dolde. Es eignet sich aber nicht nur zum Bierbrauen, sondern auch für Heilzwecke. In den 50er Jahren wurde damit Tuberkulose geheilt und es wurde als „mildes Hypnotikum und unschädliches Sedativum im Greisenalter“ oder bei „nervösen und sexuellen Erregungserscheinungen“ eingesetzt.

Habt ihr euch schon mal gefragt, warum es eigentlich ein Reinheitsgebot fürs Bierbrauen gibt? Das Reinheitsgebot ist das älteste Lebensmittelgebot und legt fest, dass ein Bier nur aus Hopfen, Malz, Hefe und Wasser hergestellt werden darf. Früher schütteten die Brauer noch allerhand andere Dinge mit in den Sudkessel. Von Pilzen über Tollkirschen und alles, was noch mehr berauscht als nur der Alkohol.

Im Hopfenmuseum bekommt ihr Antworten auf so viele Fragen. Taucht ein in die Welt des „grünen Golds“ und ich verspreche euch, ihr werdet euer Bier nie wieder so unbedacht trinken wie zuvor.

Hopfenmuseum | Elsenheimerstraße 2, 85283 Wolnzach | Di – So 10–17 Uhr

Das waren mein Highlights der Nord-Schleife der WasserRadlWege Oberbayern zum Thema Hopfen- und Bier. Wer noch ein paar kulinarische Highlights möchte, muss unbedingt in Schrobenhausen halten, der Spargelstadt. Über kaum ein Gemüse freut man sich jedes Jahr mehr, wenn es endlich auf dem Teller landet. Und in Weihenstephan. Hier wurde im Bräustüberl der bayerische Brotzeit-Klassiker erfunden – der Obazda. Auch abseits der empfohlenen Stopps auf der Karte lässt sich so viel entdecken. Wie bei jedem Roadtrip ist auch auf dem Rad natürlich der Weg das Ziel. Viel Spaß und ein feucht fröhliches Vergnügen.

 Hofengärten in der Hollatau

 

         

Dieser Post ist in Kooperation mit Tourismus Oberbayern entstanden.

Total
14
Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*