Wasserbungalow auf den Malediven: Ihr kennt das doch sicher auch, diese Orte, an denen man gerne einmal übernachten möchte. In Amsterdam ist das ganz klar das Hausboot, obwohl mir persönlich da ziemlich schlecht werden würde von dem vielen Geschaukel. Auch ganz oben auf der Übernachtungs-Wunschliste ein Iglo, eine einsame Berghütte oder ein Baumhaus! Den Baumhaus-Wunsch durfte ich mir erst neulich erfüllen und da gab es noch einen Ort, der war so fern, dass ich wirklich dachte es ist und bleibt für immer ein Traum – ein Wasserbungalow auf den Malediven.

Kandolhu-Wasserbungalow-Christine-Neder

Schon letztes Jahr durfte ich auf meiner Maledivenreise einen betreten und dachte mir nur: Wow! Im Boden war eine Glasscheibe eingelassen, so dass man das Riff und die Fische vom Bett aus beobachten konnte. Doch das ist noch nichts. Als ich Kandolhu Island betreten habe, war ich im Paradies. Nein, eigentlich ist das noch untertrieben, doch ich weiß nicht, was die Steigerung von Paradies ist, Himmel? Dann wäre ich aber schon sehr tot und ehrlich gesagt fühlte ich mich lebendiger als je zuvor in meinem Leben. Diese Insel ist der Hammer. Erst seit ein paar Monaten hat hier das Kandolhu Resort aufgemacht und alles schreit danach wunderschön zu sein. Die Architektur der Häuser, die ein maledivischer Architekt nach dem Vorbild eines umgeklappten Fischerboots gestaltet hat, die traditionellen Dächer aus Palmblättern, die kleinen Pools vor den Strandvillas. Außerdem das höchste Restaurant auf den Malediven. Es ist zweistöckig, was für die Malediven wirklich schon etwas ganz besonderes ist, denn hier gilt die Regel, dass man die Häuser auf der Insel nur so hoch bauen darf, wie die höchste Palme der Insel. Doch dann kam der Moment, den ich kaum für möglich gehalten habe. Wir durften in einem Wasserbungalow auf den Malediven übernachten. Ich war so aufgeregt, als ich den langen Steg entlang gelaufen bin und dann das kleine Haus auf Stelzen betreten durfte. Wahnsinn, der absolute Wahnsinn. Ich hatte noch nie eine so schöne Unterkunft. Ich hatte noch nie einen eigenen Steg, der mich direkt ins Korallenriff führt, ein Bad über dem Meer, an dem ich alle Türen aufschieben und die frische Meeresluft beim Zähneputzen einatmen konnte und ich hatte noch nie einen eigenen Infinitypool über dem Meer. Es war alles so unglaublich schön und das Beste daran, es war jemand dabei, der mich kneifen konnte. Ich bin unzählig viele Wochen schon alleine unterwegs gewesen, habe unzählige wunderschöne Sachen gesehen und erlebt und war trotzdem immer ein bisschen traurig, weil ich sie mit niemanden teilen durfte. Und jetzt bin ich an diesem Ort und erlebe es zusammen mit meinem Lieblingsmenschen. Ich könnte euch diesen wunderschönen Ort noch bis ins kleinste Detail beschreiben, doch manchmal sagen Fotos mehr als tausend Worte und davon habe ich ganz viele gemacht. Welche Übernachtung steht denn auf eurer  Wunschliste?

Wasserbungalow-auf-den-Malediven

 

Wow! Ich musste mich erst mal eine Stunde hinsetzen und mir das alles ganz genau anschauen!

Kandolhu

 

Alles was man braucht – Sonnenbrille und Sonnenhut!

 

Christine-Neder-Malediven

 

Infinitipool über dem Meer im Wasserbungalow auf den Malediven

BAdewanne-Kandolhu

 

Kann man die Badewanne mitnehmen? Und die Aussicht auch?

 

 

 

 

Christine-Neder-Kandolhu

 

Sonnenuntergang

 

 

Christine-Neder

 

Verbringe die meiste Zeit meines Urlaubs im Badezimmer :D

 Kandolhu-Malediven

Mein Wasserbungalow auf den Malediven

  Kandolhu-Wasserbungalow-Sonnenuntergang

Kandolhu-Wasserbungalow

 

Sonnenuntergang-Kandolhu

Wasserbungalow

 

Und das ist der Wasserbungalow auf den Malediven bei Nacht! Das Foto konnte ich leider nicht selber machen und habe ich auf der Website des Resort geklaut! Hier gibt es noch viiiieeeel mehr geile Fotos: kandolhu.com

Nachts-Kandolhu

34 Kommentare

    1. Wir sind im Augenblick auf dieser Insel.
      Die Insel ist himmlisch, nur leider hat sich wohl seit 2014 viel geändert:
      Der Wasserbungalow schaut aus als se er zehn Jahre alt, der Sonnenschirm zerrissen, der Ständer verrostet, das Geländer und die das Teakdeck ungepflegt.
      Im Zimmer ist kein Echtholz ausgelegt, sondern Laminnat. Die Handtücher ausgebleicht und angerissen.
      Das Schlimmste ist das Frühstück: Es hat kein fünf Sterne Niveau, sondern das Niveau eines Hostels.
      Sehr schwach.
      Wir sind sehr enttäuscht, denn der Preis von €1800,-/Nacht ist eine Frechheit.

      Die Insel an sich ist ein Traum! Nur leider ist das Management nicht i d Lage ihr gerecht zu werden.

  1. Also so ein Wasserbungalow steht auf jeden Fall auf der Liste! WOW! Ich wußte auch gar nicht, daß die so groß sein könnten! Wovon träume ich sonst noch?
    Einmal würde ich gerne in so einem richtigem Luxushotel übernachten, einfach mal um so sehen (und so erleben wie das ist, für eine Nacht mehr zu zahlen als ich sonst für einen ganzen Urlaub zahlen würde.) Ein Eishotel/Igo wäre auch mal toll. Oder weit oben in einem Hochhaus mit Blick über New York oder eine andere Großstadt.
    Einige Wünsche habe ich mir zwar schon erfüllt, würde ich aber alles sofort wieder machen: Zelten in Irland am Strand, eine Nacht in einem etwas verwunschenen irischen Schlößchen, eine echte irische Cottage, hübsche kleine Blockhäuser in Finnlands Wäldern und an Finnlands Seen.

  2. Oh. Mein. Gott. Das ist der Inbegriff von Paradies und so was von darüber hinaus!! Ich wiederhole mich, aber: Die Malediven werden definitiv der Ort unserer Hochzeitsreise und dann werden wir deine Beiträge als Inspiration dienen. Finde es witzig, dass du deinen Freund auch als deinen Lieblingsmenschen bezeichnest, tue ich auch. ;) Habt eine wunderschöne Zeit zusammen! Ich finde auch, dass sich alles doppelt so gut anfühlt und doppelt so schön ist, wenn man es mit wem teilen kann. Oder wie du einmal meintest: Da ist dann wer, zu dem man sagen kann: „Man, wie geil ist das denn?!“

  3. Also wenn du wirklich in Iglu übernachten willst, dann musst du im Winter nahm unbedingt in die Schweiz kommen. Hier gibt es einen Veranstalter, da steht zuerst „Wir bauen unser eigenes Iglu!“ Und dann wird gefeiert und anschliessend in selbstgebauten Iglu geschlafen. Einfach melden bei Interesse :-)

  4. Hallo Christine!
    Was für eine traumhafte Destination! Besonders toll finde ich aber das auf dem #smtd14 gezeigte Video. Hast Du da bitte irgendwo den Link? :-)
    Hat mich sehr gefreut Dich hier in Frankfurt kennen zu lernen.
    Liebe Grüße aus der letzten Reihe… ;-)

  5. Hey,
    toller Bericht und tolle Fotos!!
    Weißt du vl noch wie dér „Hotelname“ war? bzw. wieviel hast du eigentlich dafür gezahlt?

    Danke!!:)

    LG Mihaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*