Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 04. Dezember 2017

Scroll to top

Top

7 Kommentare

Was motiviert uns zum Reisen?

Christine

Was motiviert uns eigentlich zum Reisen? Ist es nur Entspannung und Ruhe und ein bisschen Bräune auf der Haut? Für einige sicher, doch ich glaube, für die meisten ist es viel, viel mehr.

Was treibt mich eigentlich in ein Land und wie suche ich mir meine Reiseziele aus? Meistens habe ich von einem wunderschönen Ort gehört, ein atemberaubendes Foto gesehen oder möchte ein Erlebnis und eine Kultur kennenlernen. In Australien war das Highlight vor dem Ayers Rock zu stehen, in Namibia über eine Düne zu wandern, in Madrid eine Gin Bar zu besuchen und in Hamburg Hummus im NENI Restaurant zu essen. Eine Begeisterung treibt mich an. Nicht nur im Leben, sondern auch beim Reisen.

Sossusvlei

Das schönste Beispiel ist mein „40 Festival in 40 Wochen“ Projekt. Die Neugier über das Paralleluniversum Festival hat mich in die ganze Welt getrieben um die unterschiedlichsten Festivals zu besuchen. Ich wollte wissen, wie die Menschen in der Karibik beim Jazz Festival feiern, was sich hinter einem Filmfestival in Finnland versteckt und was bei der größten Tomatenschlacht der Welt in Spanien passiert. Meine Leidenschaft für das Thema Festival hat mich zum Reisen angetrieben. Was auf jeden Fall noch auf meiner Liste steht  – Hanami, das japanische Kirschblütenfestival. Ich war schon einmal in Tokio, aber leider habe ich das verpasst.

Kleidungsstil-Kawaii

Dafür habe ich in Tokio die verrücktesten Sachen entdeckt – ein Katzencafé in dem man für umgerechnet 8 Euro 30 Minuten Katzen streicheln und Tee trinken darf, ein Alice im Wunderland Restaurant in dem man in eine andere Welt eintaucht und den größten Fischmarkt der Welt. Das sind Ereignisse, die uns mehr im Gedächtnis bleiben, als die meisten Hotelzimmer. Das dachte sich auch booking.com und hat ein neues Tool installiert, den Destination Finder. Hier könnt ihr eure Leidenschaft und euer Reiseziel eingeben und findet die perfekte Location. Das Abenteuer wartet nämlich hinter jeder Ecke ;)

booking.com

Ich habe Beispielsweise „Natur“ in den Finder eingeben, meine Leidenschaft, und raus kamen viele Inspirationen auf der ganzen Welt.
Ich liebe Menschen mit Leidenschaft. Mein Bekannter, Julien vom Blog „Trois Etoiles“ beispielsweise, reist um die Welt um zu essen. Aber nicht irgendwo, sondern nur in Sternerestaurants. Das ist seine Leidenschaft und wenn er davon erzählt, wie die perfekte Karotte schmeckt und er stundenlang in der Küche steht um eine Jus zuzubereiten, kann man sie spüren.

ramen-berlin

Die Geschichte von Tosao erinnert mich auch daran. Er war ein ehemaliges Model und internationaler Poker Spieler mit einer unersättlichen Liebe für Ramen, das japanische Nudelgericht. Die Leidenschaft ist sogar so groß, dass er seinen eigenen Ramen Laden in Amsterdam eröffnet hat. Wenn Tasao reist, dann oft dahin, wo es die japanische Suppe gibt. Ein Reiseziel stand ganz lange auf seiner Wunschliste -Tokio. Ich sage ja, in Tokio gibt es nichts, was es nicht gibt und eben auch das beste Ramen Restaurant der Welt mit einem Michelin-Stern – Tsuta. Im Video seht ihr Tosao und seinen Freund wie sie Tokio entdecken.

Jetzt will ich natürlich noch wissen – was ist eure Leidenschaft? Was wollt ihr beim Reisen erleben? Und vor allem, warum reist ihr?

FREUNDE

Dieser Post ist in Kooperation mit booking.com entstanden.

 

Kommentare

  1. Mir geht es so wie dir, ich sehe ein Foto, höre eine Geschichte und verliebe mich und muss selbst hin! Ich habe letztens jemanden getroffen, der sich seine Reiseziele nach Stadien der Olympischen Spiele aussucht. Finde ich einfach klasse!

  2. Mir geht es ähnlich, nach jeder Reisedoku die ich im Fernsehn sehe, will ich unbedingt dort hin (ganz egal um welches Reiseziel es geht). Ich will die Landschaften mit eigenen Augen sehen, die Menschen selbst kennen lernen und mir meine eigene Meinung über ein Land bilden.
    Ich begeistere mich auch für fremdes Essen – was auf Reisen nicht immer einfach ist, wenn man vegan lebt. Dafür freut man sich umso mehr, wenn ich unterwegs tolle vegane Gerichte probieren kann.
    LG
    Natascha

    • Christine

      Ja, stimmt. Da freut man sich doppelt :)

  3. Kann ich gar nicht so genau sagen…das Fernweh ist einfach ständig bei mir. Außerdem liebe ich es komplett neu an einem Ort zu sein, das ist immer wieder aufregend :) Sehr schöner Artikel! LG aus Berlin

    • Christine

      Das stimmt :) Finde ich auch immer total aufregend!

  4. Ich seh ein Foto und denk mir „wow den besonderen Ort möchte ich sehen“… bei mir ist das meistens mit der Natur verbunden – Wasserfälle, Vulkankrater, schwarze Sandstrände, Klippen… wenn ich sowas sehe und dann weiß ich komm dort hin, dann bin ich mehr als happy.
    Ich find es einfach faszinierend, wie die Welt so unterschiedlich sein kann.
    lg Sabi

  5. Schönes Thema! Also neben dem Ausbruch aus Alltag und Routine, natürlich toller Natur und interessanten Menschen mag ich besonders am Reisen, mal wieder über den Tellerrand zu blicken. Mein Blick weitet sich und es wird einem mal wieder bewusst, wie klein man selbst im großen Ganzen ist, dadurch werden ‚Probleme‘ oft relativiert und ich komme dankbar, ausgeglichener und zufriedener zurück.

Kommentar abgeben