Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 22. August 2017

Scroll to top

Top

4 Kommentare

Tagesausflug Haarlem – Stadt und Strand im westlichen Holland

Gastautoren

Tapetenwechsel gefällig? Wie wäre es mit einem Tagesausflug nach Haarlem? Das gemütliche Städtchen hat einiges zu bieten und liegt keine 20 km von Amsterdam entfernt. Niedliche Geschäfte, nette Cafés und das Meer direkt um die Ecke. Auf geht’s!

Tagesausflug Haarlem - Straße

Die Zugfahrt ist ab Amsterdam nur ein Katzensprung. Eigentlich wollte ich mich während der Fahrt noch einmal schlau machen, was genau ich mir bei einem Haarlem Tagesausflug nicht entgehen lassen darf. Dazu reichen die 15 Minuten, die mich vom Großstadtrummel in eine Puppenhauswelt transportieren, nicht aus. Egal! Es ist Wochenende und mein kleiner Ausflug soll schließlich kein Staffellauf werden. Sich einfach treiben lassen ist das Motto meiner 5-stündigen Auszeit.

haarlem-rad

Am Bahnhof angekommen leihe ich mir ein Rad, das mich in 5 Minuten zum Grote Markt bringt. Wenn ihr nur durch die Innenstadt schlendern möchtet, ist das Fahrrad nicht notwendig. Ich habe allerdings noch etwas anderes vor, aber dazu gleich mehr …

haarlem-markt-1

Das Markttreiben am Grote Markt, direkt bei der beeindruckenden St.-Bavo-Kathedrale, ist nicht zu übersehen. Jeden Samstag und Montag wechseln hier Blumenträume, Käsewelten, Delikatessen, Obst und Gemüse den Besitzer. Zum Glück habe ich gut gefrühstückt, ansonsten würde ich mich einmal quer durch den Markt schlemmen und meinen Tagesausflug Haarlem hier beenden.

haarlem-markt-2

Tagesausflug Haarlem: Sich einfach treiben lassen

Das heutige Tagesmotto „sich treiben lassen“ funktioniert in Haarlem ganz wunderbar. Hinter jeder Ecke, in jeder kleinen Straße, warten neue Überraschungen auf mich. Nach dem Markt laufe ich die Koningstraat entlang, die mit Einrichtungsgeschäften, Blumenlädchen, Cafés und anderen individuellen Lokalen glänzt. Haarlem wurde schon mehrfach zur besten Einkaufsstadt der Niederlande gewählt. Zu Recht!

haarlem-geschaeft-1

Einfach willkürlich in eine der vielen schönen Seitenstraßen abbiegen lohnt sich. So komme ich auch zur Korte Houtstraat, eine winzige grüne Oase mitten im Stadtzentrum, in der Lampenschirme das I-Tüpfelchen an Gemütlichkeit spendieren. Mit diesem Schlendermodus erreiche ich auch meinen Koffeinspender, das einfach unglaublich nette Café Native, in der noch unglaublicheren Breestraat.

haarlem-groeneoase

Tagesausflug Haarlem: Schlemmen kommt nach Schlendern

Neben einem starken Cappuccino entscheide ich mich für einen Mango-Feta-Kirchererbsensalat. Dazu gibt es ein Toasti mit kaas. Alles schmeckt ausgezeichnet, der Service ist sehr nett und das Ambiente stimmt sowieso. Hier könnte ich auch den ganzen Tag verbringen, vor allem beim Blick auf die Kuchenvitrine und den sonnigen Platz auf der Terrasse, der gerade frei wird.

haarlem-cafenative-1

Das stylische Native Café

haarlem-cafenative-salat

Tagesausflug Haarlem – Kulinarisches Haarlem

In Haarlem liegen Schlendern und Schlemmen nah beieinander. Perfekt bei einem Tagestrip. In Haarlem entdeckt man an jeder Ecke nette Lokale mit großem „da-muss-ich-hin-Faktor“. Die Brauerei Jopen ist in einer alten Kirche gefestigt. Da hat „wirklich nur noch ein allerletztes Bier“ vermutlich immer Gottes Segen. Auch restauranttechnisch geizt Haarlem nicht, besonders wenn es um innovative und angesagte Lokale geht. In der Roast Chicken Bar dreht sich zum Beispiel alles ums Huhn (aus Freilandhaltung), während man bei Louisiana ein Stück New Orleans auf dem Teller serviert bekommt. Der Stadtstrand de Oerkap, der etwas außerhalb liegt, ist ein entspanntes Plätzchen mit Sand, bunten Stühlen und einem Eins-a-Urlaubsgefühl zum vollkommenen Chillen.

haarlem-jopenbrauerei

Strand ist ein gutes Stichwort, denn ich hatte ja noch was vor..

Tagesausflug Haarlem: Meer sehen

Nach ein paar Stunden Markttreiben, Schlendern, Shoppen, Umzugsplänen (ja, so schön ist es hier!), einer leckeren Stärkung und genügend Koffein geht es weiter Richtung Meer. Ein Tagestrip Haarlem macht das problemlos möglich. Also rauf aufs Rad! Schon nach 10 Minuten kriege ich einen weiteren Tapetenwechsel spendiert. Der Stadttrubel liegt hinter mir, stattdessen düse ich durch kleine Ortschaften, vorbei an gepflegten Villen und schönen Häusern, bis ich den Nationalpark Zuid-Kennemerland erreiche.

haarlem-doenenlandschaft

Das naturbelassene Dünengebiet umfasst an die 40 km² und ist ein Paradies für Spaziergänger, Reiter, Radfahrer und verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Mir begegnen leider nur 3 Schafe, aber auch allerlei Vogel- und Schmetterlingsarten, Füchse, Hirsche, schottische Hochlandrinder und Shetlandponys sollen hier Zuhause sein. Die Landschaft ist abwechslungsreich. Hinter jeder Kurve, hinter jeder Düne wartet eine neue Überraschung. So wie der Oosterplas, ein bilderbuchperfekter See, bei dem ich eine Verschnaufpause einlege.

haarlem-oosterplas-2

Hier kann man so richtig schön entspannen

haarlem-oosterplas

Das Weiterradeln lohnt sich. Nach 20 sportlichen Minuten mit Kurven, Landschaftswechseln, einem Halt am Vogelmeer, ist es dann so weit …

haarlem-meer

… Ich bin am Meer! Nur wenige Kilometer entfernt von mir liegt Bloemendaal aan Zee, mit vielen Strand-Bars und Restaurants, wie zum Beispiel dem Woodstock. Ich hingegen suche mir den nächsten Platz am Strand und schlürfe eine Fanta Lemon. Die ist mein ganz persönliches Synonym für Sommerurlaub, aber das ist eine andere Geschichte.

Das Urlaubsfeeling nehme ich mit in den Zug, zurück nach Amsterdam. Haarlem war ein Fest und ich komme sicher ganz bald wieder. Dann mit mehr Zeit für Museen und großen Appetit für all die vielen Köstlichkeiten.

Mehr Fotos von meinem Tagesausflug Haarlem gibt’s hier:

haarlem-weitereeindroecke

Hier möchte ich wohnen

haarlem-weitereeindroecke1

Schatzsuche auf dem Markt

haarlem-weitereeindroecke2

Die Qual der Wahl

haarlem-weitereeindroecke3

Wunderschöner Blumenladen

haarlem-weitereeindroecke4

Die gemütliche Breestraat

haarlem-weitereeindroecke5

Das Café Native lädt zum Verweilen ein

haarlem-weitereeindroecke6

Einfach traumhaft

haarlem-weitereeindroecke7

Das Vogelmeer

haarlem-weitereeindroecke8

Der Weg zum Meer

tagestrip haarlem - seitenstrassen


Die Gastautorin:

JuliaBorgdorf

Hallo! Ich heiße Julia. Aufgewachsen in einem kleinen Örtchen im Kreis Gütersloh, hat mich meine Reise irgendwann nach Amsterdam geführt, spannende Umwege inklusive. Auch hier, wie in meiner Heimat, erreicht man alles ‘ganz easy’ mit dem Rad … allerdings gibt es in meiner Lieblingsstadt ständig Neues zu entdecken. Wenn ich nicht gerade über die Grachten radel und meine Fühler nach netten Lädchen und Lokalen ausstrecke, arbeite ich im PR-Bereich. Meinen Schreibtischstuhl tausche ich hin und wieder gerne gegen Abenteuer in Form von Städtetrips und aufregenden Reisen ein, die auf meiner Bucketlist auf ihr Flugticket warten. Ein Spanischkurs hilt mir momentan dabei, meine Sprachkenntnisse zu erweitern. Die beschränken sich noch auf Textzeilen ‘richtig guter’ Sommer-Hits … und “vamos a la playa” wäre auf Dauer viel zu langweilig.

Kommentare

  1. Annalena

    Netter Artikel!
    Erst vorgestern war ich auch in Haarlem… :)

    Einen „Geheimtipp“ hätte ich, der in dem Artikel nicht erwähnt wird: Ein Besuch im Corrie ten Boom Haus! Es gibt eine kostenlose Führung, in welcher einem die ganze und sehr beeindruckende Geschichte der mutigen und Gott-&Menschenliebenden Familie Ten Boom, die im 2. Weltkrieg ca. 800 Juden durch das Verstecken im Haus das Leben gerettet hat, persönlich erzählt wird. Erzählt, während man in einer kleinen Runde gemütlich im Wohnzimmer der Ten Booms sitzt (welches noch so eingerichtet ist wie damals) sowie beim weiteren „Rundgang“ im Haus (inkl. „Besichtigung“ des Verstecks). Ein, wie ich finde, „Must Be“ in Haarlem – alleine deshalb lohnt sich schon der Ausflug dorthin! Von Vorteil ist jedoch, wenn man ca. 10+ Tage im Vorraus einen Platz in einer Vormittagstour bucht, ansonsten sollte man sich 1h im Vorhinein in die Schlange stellen.

    Viele Grüße & viel Spaß beim Besuch, sollte ich neugierig gemacht haben;)

    • Christine

      Cool! Vielen, vielen, lieben Dank für den Tipp!!!!

Kommentar abgeben