Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 10. November 2017

Scroll to top

Top

2 Kommentare

Skilanglauf in Tirol – Das beste Loipenangebot in Tirol!

Christine

Warum nicht mal etwas Neues im Winter ausprobieren? Wie wäre es mit Skilanglauf in Tirol? Skilanglauf gehört zu den bekanntesten und gesündesten Wintersportarten. Das wusstest ihr noch nicht? Ich war auch erst ein bisschen skeptisch doch einmal auf den Brettern und ich habe wirklich gefallen daran gefunden. Auch, weil es ein Wintersport ist, den man mit Hund machen kann. Warum dieser Sport abgesehen vom Spaßfaktor auch auf der Gesundheitsebene sehr interessant ist und vieles mehr erfahrt ihr hier.

Skilanglauf in Tirol

Skilanglauf in Tirol – Perfekt für jung und alt

Durch die langen und intensiven Bewegungen beim Skilanglaufen wird der Körper optimal und gelenkschonend belastet. Hier gibt geht es nämlich in erster Linie um das Koordinations- und Balancevermögen. Damit man nicht gleich im Schnee landet, wird deswegen auch oft zuerst mit einem Skier geübt. Besonders belastet wird die Bein- und Rumpfmuskulatur, was auch schnell zu Muskelkater führen kann. Außerdem werden, da man ja die Stöcke in der Hand hat, die Schulter- und die Armmuskulatur trainiert. Dieser Sport eignet sich zwar auch für alte Menschen, ist aber auch bei dem jungen Volk sehr beliebt. Wer es drauf anlegt, kann beim Skilanglauf auch sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen!

Skilanglaufen in Tirol – Was muss ich vorher können?

Eine grundlegende gute Körperfitness ist für das Skilanglaufen natürlich von Vorteil. Wer schon im „Trockenen“ üben möchte, kann mit Nordic Walking einsteigen oder viel Rad fahren, um die Muskulatur schon vorzubereiten. Aber auch die untrainierten unter euch müssen sich keine Sorgen machen, denn wie in jeder Sportart heißt es immer: learning by doing. Die Balance auf den rutschigen Brettern zu halten kann man eigentlich nur vor Ort im Schnee üben. Für weniger Muskelkater lohnt sich ein gutes Aufwärmprogramm und entspannendes Dehnen nach dem Sportspaß.

Skilanglauf in Tirol – Die verschiedenen Formen des Skilanglaufs

Klassisch oder Skating? Das ist die Frage der Fragen, wenn es ums Skilanglauf in Tirol geht. Beim Langlauf bleiben beide Skier in einer Fahrrille, sodass es wirklich nur im die körperliche Ausführung der Abstoßbewegung geht. Der Schwung kommt nur durch den Körper und es wird durch die „Loipe“ geglitten. Die klassische Langlauftechnik eignet sich vielleicht besser für Anfänger, da man durch die Loipe durch den Schnee geführt wird und so nicht noch der Fahrroute zusätzliche Aufmerksamkeit schenken muss.

Das Loipenangebot, also die Auswahl der Langlaufstrecken in Tirol, ist groß. Es umfasst mehr als hundert Loipen und reicht von circa 44 leichteren Routen bis zu 16 schwierigen, für die Fortgeschrittenen. Das 247,5 km lange Loipennetz im Kaiserwinkl, einem Gebirgstal in Tirol, ist auf jeden Fall einen Besuch wert – sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene. Wer mehr Infos braucht, klickt hier: Loipenangebot Tirol

Skating ist mit Sicherheit die Skilanglauf-Technik mit dem cooleren Ruf. Im Gegensatz zum klassischen Langlauf wird hier ganz ohne Rille über den Schnee geglitten. Mit Stockeinsatz und präzisen Beinbewegungen wird sich hier locker lässig fortbewegt. Locker und lässig zumindest von den Profis, denn beim Skating kommt alles auf das perfekte Timing an und das muss gelernt sein!

Wer auf der Suche nach einer genaueren Anleitung ist, der sollte sich unbedingt unsere Lernvideos mit Langlauflehrer Thomas von der Cross Country Academy anschauen. Da sieht man, dass sogar ich es nach ein paar Stunden drauf habe.

Skilanglauf in Tirol: Technik – Klassisch lernen

Skilanglauf in Tirol: Technik – Skating lernen

Skilanglauf in Tirol – Ihr habt Lust bekommen?

Ihr wollt euch endlich auf die Bretter stellen und selber ausprobieren, ob Skilanglaufen etwas für euch ist? Hier die Top 5 Skilanglauf in Tirol-Regionen, im Herz der Alpen.

Langlaufen in Österreich – Tirol:
  • Paznaun
  • Tannheimer Tal
  • Nauders
  • Naturparkregion Lechtal
  • Pitztal
  • die Olympiaregion Seefeld

Seefeld kann ich persönlich total empfehlen. Ich habe dort Langlaufen gelernt.

Wer sich allgemein für Wintersport interessiert, der sollte sich Gesas Artikel „Tiroler Gletscher im Überblick: Fünf tolle Skigebiete!“ und „Skigebiet Mayrhofen: Mein absoluter Schneeliebling!“ einmal genauer anschauen. Dort gibt es auch mehr Infos zum Thema Snowboarden! Habt ihr euch schon mal am Skilanglauf in Tirol versucht? Wie ist es euch gelungen? Oder seid ihr schon Langlaufspezialisten? Schreibt es mir in die Kommentare.

Kommentare

  1. Sebastian valerius

    Hey (:
    Hab mich wirklich über den Beitrag gefreut.
    Ich selbst habe auch schon oft auf den Brettern gestanden und freue mich jedes Jahr aufs neue darauf (:
    Was man vlt noch hinzu fügen könnte ist, das Ski langlauf nicht nur in den Alpen sondern in sämtlichen Mittelgebirgen Deutschlands möglich.
    Ich zum Beispiel habe es in der Eifel gelernt (:
    Viele Grüße,
    Sebastian

    • Christine

      Stimmt! Mein Papa hat das auch schon in Unterfranken gemacht.

Kommentar abgeben