Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 11. Oktober 2017

Scroll to top

Top

82 Kommentare

Vorsicht mit Hertz Island! Mein trauriger Katastrophenbericht.

Christine

2012 bin ich mit Icelandair nach Island geflogen. Es war schon lange ein Traum von mir uns nach viel Vorbereitung ging es dann endlich los! Trotz einiger Katastrophen denke ich gerne an die Reise zurück. Hier meine Tipps, damit der Urlaub bei euch vielleicht entspannter läuft. Mein nächstes Ziel ist übrigens: Grönland.

Wie man es schaffen kann in 6 Tagen nichts von Island zu sehen, aber dafür 5000 Euro Schulden hat. Ein paar Sicherheitshinweise für Island und gleichzeitig mein Katastrophenbericht:

Christine-Neder-Eismeer-Island

Als ich anfange diesen Text zu schreiben, tropfen die letzten Tränen auf die mattsilberne Tastatur meines Laptops und ich wundere mich, dass es noch nicht explodiert oder zufällig aus dem 3.Stock gefallen ist. Das musste jetzt einmal sein, diese kleine Heulattakte, obwohl ich immer noch nicht fassen kann, was die letzten Tage passiert ist. Es lief einfach alles schief. Island, das Land der wunderschönen Natur, Geysirs, heiße Quellen, steilen Fjorden, unglaublichen Wasserfällen und Lavalandschaften. Sechs Tage wollte ich die Schönheit Islands entdecken und nebenbei das Iceland Airwaves Festival besuchen. Stattdessen gab es Eiswürfel für 5000 Euro und jede Menge Tränen.

Es fing eigentlich ganz gut an. Ich bin von Berlin über Kopenhagen nach Reykjavik geflogen und direkt in die Blue Lagoon gefahren, ein wunderbares Thermalbad mitten in Lavagesteinen mit 38 Grad Wassertemperatur, in dem man drei Stunden schwerelos rumchillen und Bier trinken kann. Nur am Tag meiner Ankunft war es so kalt und stürmisch, dass man nach einer Stunde Eiszapfen am Ohrläppchen hatte und die Lagune fluchtartig verlassen musste.

Am nächsten Morgen sollte es ja schon wieder ins Flugzeug gehen, um in die Westfjorde zu fliegen, in denen ich 3 Tage die Küste mit dem Auto abklappern wollte: „Fahrten durch die Westfjorde sind nicht immer bequem und führen über Pässe und Höhen, vorbei an Waldgebieten und abwechslungsreicher Küstenlandschaften. Hinter jeder Kurve wartet ein neues Bild. Weiße Sandstrände, die Fjorde und bizarre Felsklippen prägen die Westfjorde.“

Früh um 8:05 kam eine SMS der Fluggesellschaft, dass der Flug wegen Sturm ausfällt. Ok, ich bin ja jung und flexibel, dann buche ich eben den Mietwagen von Ísafjörður nach Reykjavik und fahre in den wunderschönen Süden, in dem es auch sonnig sein soll, zu Caspar David Friedrichs isländischem Eismeer. Ich habe das Auto übrigens nicht am Airport Reykjavik, sondern in der Stadt gemietet. Der Weg zum Eismeer dauerte nicht wie angenommen drei Stunden, sondern fast sechs Stunden, weil wir teilweise durch den starken Wind nicht von der Stelle gekommen sind. Doch dann, eine halbe Stunde bevor die Sonne unter gegangen ist, kamen wir an und dieser Moment war der Höhepunkt. Vor uns lag die Jökulsarlon Eislagune mit ihren Eisskulpturen, daneben ging die Sonne in pink unter und immer wieder schaute ein dunkler Robbenkopf aus dem Wasser. Wahnsinn. Schwarzer Vulkanstrand mit weißen Eiswürfeln darauf. Für ein paar Minuten dachte ich wirklich, ich bin in der Arktis und war überzeugt davon, dass sich die Fahrt und alle Unannehmlichkeiten gelohnt haben.

Eismeer-in-Island

Doch ab dem Eismeer ging es rapide bergab. Die Heimfahrt nach Vík, wo wir eine Nacht bleiben wollten, glich einer Geisterbahnfahrt. Wir kamen plötzlich in einen unangekündigten Sandsturm der so heftig war, dass wir den weißen Mittelstreifen der Straße vor lauter Sand nicht mehr sehen konnten. Ich dachte wirklich kurzzeitig das war es jetzt, wir heben mit dem VW Polo ab und landen im Meer. Irgendwie sind wir irgendwann doch heil angekommen und haben das nächste Gästehaus gesucht. Dort hatten wir auch erst einmal genug Zeit, um uns von diesem Naturschock zu erholen. Wir steckten nämlich fest. Am nächsten Morgen, als ich zur Rezeption ging, sah ich schon die eingeschlagene Scheibe des Gästehauses und hörte dazu die Worte der Empfangsdame, die uns überzeugend vermittelte, dass wir lieber nicht weiterfahren sollten. Der Sturm war endlich auch beim Wetterdienst angekommen und der sperrte die Straßen nach Osten und Westen. An den Gletschern, die man passieren muss, stoßen Nordwind und Südwind aufeinander und das Auto kann wirklich abheben, wenn es nicht schon vorher durch Steine zerdeppert wird. Grandios. Gefangen in einem Gasthaus in Vík, mit ein paar irren Briten, einer nach Schweiß stinkenden Franzosengruppe, schwedischen Säufern und den Quotendeutschen, die man überall findet. Nix mit Isländer reiten und in der heißen Quelle baden. Bis 12 Uhr Mittags fand ich das ganz aufregend und amüsant ohne Strom im Nowhere zu sitzen, ab 15 Uhr wurde mir dann echt langweilig. Gegen 16 Uhr machte ich mir etwas sorgen, weil es im Ort gerade ein Dach abgehoben hat, dass in einen Strommast geflogen ist, einen Brand auslöste und wir wieder im Dunklen saßen. Als es sechs war, haben plötzlich alle um mich herum gestrickt und um 20 Uhr war die Straße wieder befahrbar, nur ich schon nervlich am Ende und im Frustsuff.

Also ging es am nächsten Morgen die restlichen drei Stunden nach Reykjavik zurück und direkt zum Hertz Island Car Rental, in der man uns unglaubliche sechs Stunden gefangen hielt. Als erstes hat es circa eine Stunde gedauert, bis der Mitarbeiter den durch den Sandsturm verursachten Schaden geschätzt hat. Ca. 5000 Euro – neue Fenster, neuer Lack- und das müssten wir sofort zahlen. Mir stand der Mund offen. Ich wäre auch sofort in Ohnmacht gefallen, wenn ich nicht gewusst hätte, dass wir über Car del Mar eine Vollkaskoversicherung mit erweitertem Glas- und Reifenpaket abgeschlossen haben. Car del Mar ist übrigens der Agenturpartner von Hertz Island. Trotzdem musste ich den Schaden im Voraus begleichen, sonst verhindert Hertz Island persönlich, dass ich die Insel verlasse. „Damage“ hieß es auf dem Schein des Autoverleihs. Ich glaube einen Schaden hatten die hier auch. Wie irre ist denn das bitte? Wie soll ich denn mal eben 5000 Euro zahlen? Meine Kreditkarte hat ein Limit, meine Postbankkarte und Sparkassenkarte konnten sie nicht lesen. Verzweifelt bin ich 90 Minuten mit dem Hertz-Island-Mitarbeiter durch Reykjavik gefahren auf der Suche nach einem Geldautomaten mit dem Plus-Zeichen, der meine Postbankkarte akzeptiert. Es gab genau einen und der war „Out of Order“. Mittlerweile sind drei Stunden vergangen und eigentlich wollte ich bei „Of Monsters and Man“ auf dem Airwaves Festival sein und nicht in der Hertz Island Bude. Es gab wohl irgendwie keine Möglichkeit mir eine Rechnung zu schreiben und so wollte Hertz Island nicht, dass ich gehe, ohne bezahlt zu haben. Irgendwann waren wir so verzweifelt, dass wir mit der deutschen Botschaft telefoniert haben, die uns versichert hat, dass uns hier niemand einsperren kann und wir im Notfall die Polizei rufen sollen. Was für ein Tag, nach 24 Stunden in Vík, weitere 6 Stunden bei Hertz Island gefangen. Sobald ich nur einen Fuß vor die Tür gesetzt habe, kam ein Mitarbeiter angerannt. Wie verrückt ist dass den bitte? Irgendwann nach 1000 Telefonaten haben wir 50% vom Schadenpreis zusammen gekratzt, bekamen die Papiere, die wir für die Versicherung brauchten und konnten gehen. Ok, Westfjorde nicht gesehen, Isländer nicht geritten weil in Vík eingesperrt, Airwaves verpasst…
Der einzige Lichtblick war meine GetYourGuide-Tour, die ich für den nächsten Tag gebucht habe, die mich zum Golden Circle damit zu den sehenswertensten Orten in Island: „Sehen Sie auf dieser ganztägigen „Goldenen Rundfahrt“ die schönsten und spektakulärsten Naturschauplätze Islands. Ihr Guide erklärt Ihnen alles Wissenswerte beim Besuch historisch bedeutsamer Orte, ehrfurchtgebietender Wasserfälle und imposanter Geysire.
Highlights:
Besuchen Sie das Weltkulturerbe von Þingvellir (Thingvellir)
Bestaunen Sie den spektakulären Gullfoss-Wasserfall, der in den Sagen und Mythen Islands häufig eine wichtige Rolle spielt
Bewundern Sie die geothermalen Springquellen Geysir und Strokkur
Besichtigen Sie die Kirche von Skálholt mit ihren beeindruckenden bunten Glasfenstern“

Ich hatte meinen Voucher dabei, auf dem stand Ort, Uhrzeit, meine Übernachtungsadresse und das Iceland Excursion mich dort um 13 Uhr abholen wird. Doch keiner kam. Punkt 13 Uhr hab den Veranstalter angerufen und gefragt warum keiner da ist. Der hat mir gesagt, dass der Bus schon weg ist und man nicht von einer privaten Adresse abgeholt wird, sondern nur von einen der Hotels oder Gasthäusern, die auf der Liste stehen. Welche Liste? Woher soll ich das wissen? Warum steht auf meinem Voucher, dass ich abgeholt werde? Warum hat mich keiner angerufen?

Dieser Vorfall ist vor genau 20 Minuten passiert und war der Tropfen, der mein inneres Tränenfass zum überlaufen gebracht hat.
Ich fliege morgen wieder zurück, ich war 6 Tage in Island und habe nichts gesehen. Keine Westfjorde, keine Islandponys, weder einen Geysir noch den anderen Mist, auf den ich mich so wahnsinnig gefreut habe. Alles lief schief und gerade fällt es mir schwer darin irgendeinen tieferen Sinn zu sehen. Warum ist euch das alles schreibe? Einerseits als Therapie. Ich muss das einmal niederschreiben, um es aus meinen Kopf zu bekommen. Andererseits um euch ein paar Sicherheitshinweise für Island zu geben und um einmal zu zeigen, das Reisen auch seine Schattenseiten hat. Ich habe sie in Island zum ersten Mal in ihrer geballten Kraft kennengelernt. Normalerweise verlasse ich ein Land im Euphorierausch von all den tollen Sachen, die ich gesehen und erlebt habe. Diesmal reise ich irgendwie leer nach Hause mit der inneren Angst, dass Car del Mar den Schaden nicht zahlt, warum auch immer und ich 5000 Euro Schulden habe, weil ich ein paar Eisklöpse im Meer sehen wollte. Vielleicht schreibe ich das auch, um den Neidhammeln da draußen mal ein bisschen Genugtuung zu geben. Seht her, auch bei mir läuft nicht alles super und ich sehe nicht nur weiße Sandstrände und Palmen. Na, ja. Ich glaube weiter an den tieferen Sinn und ich weiß, irgendwann werde ich noch einmal nach Island fahren und diese süßen Ponys reiten und das Wasser aus der Erde spritzen sehen. Irgendwann. Jetzt gerade eben würde ich mich über ein paar nette Worte oder Likes freuen, die meine Tränen trocknen lassen.

Kommentare

  1. Julia

    …wer weiß, wozu es gut war!
    So hast du eine Geschichte zum ersten Island-Trip, irgendwann kannst du sicherlich zumindest darüber lächeln…
    Und: schlimmer geht immer! :)
    Gute Heimfahrt!

    • christineneder

      Stimmt, schlimmer geht immer ;)

  2. Tim Mohrbach

    Ohjeeminee… ich fürchte einen tieferen Sinn gibt es bei solchen unglücklichen Umständen leider nie, auch wenns helfen würde den Frust zu überwinden :(
    Mach dir wegen Car del Mar keine Sorgen, wenn die Versicherung abgeschlossen ist, zahlen die auch, is doch klar :)

    Ich beneide dich übrigens trotzdem sehr um die Eisklöpse im Meer, um das gute Bier in der Lagune und einen Sturm erlebt und überlebt! zu haben, der sich offensichtlich gewaschen hat und von dem in Schland noch 3 Wochen später jeder reden würde ;)
    Auch wenn du eigentlich etwas anderes gesucht hattest und das mit dem Festival und der Tour nicht klappen sollte, klingt dein Islandaufenthalt nach viel Abenteuer (echte Neidhammel finden immer etwas^^) :D

    Und hey, das war ja wohl einer der ergreifensten und spannendsten Einträge in deinem Blog ever…!
    Ich schicke dir ganz viel positive Gedanken auf die Insel, hab nen guten Heimflug!

    • christineneder

      Vielen, vielen Dank! Das Problem ist, dass keine Versicherung in Island Schäden von Sand und Asche versichert… Deswegen habe ich Angst, dass sich Car del Mar da irgendwie rauswindet… Irgendwie habe ich immer noch ein schlechtes Gefühl bei der Sache… Und der Auftrag dauert 4-6 Wochen…..

  3. Paul

    Auweh, auweh…klingt gar nicht gut & tut mir wirklich leid…Kopf hoch:
    1. Versicherung zahlt sicher
    2. Island läuft nicht davon
    3. Fett Erfahrung gesammelt
    4. Wieder eine gute Geschichte die du am Lagerfeuer erzählen kannst.

    Lieben Gruß aus Wien,
    Paul

    • christineneder

      Oder der guten Enkelkindern ;)

  4. Eric Bahr

    Hi christine, lese dein post von krankenbett mit morphium intus nach einer schlüsselbein op. Will dir sagen , mir geht’s nicht so gut. Bin für drei Monate krank geschrieben und darf danach den rechten arm nicht belasten… Wünsch dir eine gute Heimreise und das die Versicherung zahlt.
    Lg Eric

    • christineneder

      Ok, dir geht es schlimmer :( Was ist passiert?

  5. Hoffen wir, dass Car del Mar nicht deinen Blog liest. Viel Glück.

    • christineneder

      Warum? Können sie ruhig lesen.

  6. Hauptsache dir fiel kein Stein auf den Kopf <3

    • christineneder

      Stimmt!

  7. Hej Christine,
    Das klingt alles ganz fürchterlich – und ich musste sogar beim Lesen etwas mitleiden ;)
    Ich war selbst im September/Oktober noch in Island, und habe – wenn ich das mit dir vergleiche – eine atemberaubende Zeit gehabt, und einfach wohl etwas mehr Glück gehabt.
    Gerade auch deshalb wünsch ich Dir, dass du das Ganze als Lebenserfahrung abhakst, und irgendwann wieder zurückkehrst um dieses traumhafte, wundervolle Land dann richtig kennenzulernen. Vlt. ja auch im Sommer, wenn es nicht soviele Stürme gibt. ;)
    Ich drücke Dir die Daumen mit der Versicherung, beste Grüße.

    PS: Umso mehr bin ich gerade froh, dass wir uns eine alte Kiste gekauft hatten statt Mietwagen, hatten nämlich auch einiges kaputt während 4000 durchs Land.

    • christineneder

      Ich werde mir nie wieder ein Auto leihen können ;) Aber ja, ich werde das mal im Sommer anpeilen ;)

  8. Oh, Du tust mir total leid! Ich hoffe, dass es sich irgendwie mit dem Auto regeln lässt und drücke Dir die Daumen! Da war ja unsere Reise nach New York im Vergleich zu Deiner doch nicht so schlimm. Wir sind letzten Mittwoch nach New York geflogen, wo wir unseren ersten Marathon laufen wollten. Hatten Glück, dass wir in dem ersten Flieger saßen, der überhaupt wieder JFK anflog. Am Freitag wurde dann der Marathon doch abgesagt und der kostet übrigens pro Person 380€ Startgebühr (nicht zu reden von Hotel und Flug, denn wir waren nur extra wegen dem Marathon hingeflogen). Auf dem Rückflug hatte mein Freund dann mit einem Magen-Darm-Virus zu kämpfen und dann wurde auch noch sein Laptop aus dem Koffer geklaut … Anyway, alles Gute für Dich!

    • christineneder

      Oh Gott scheiße, die Welt ist voller Probleme die keiner braucht. Aber wie wurde denn der Laptop aus dem Koffer geklaut? Dann lieber 5000 Euro beim Auto als den Laptop weg ;)

  9. Phillip K

    Hey,
    So eine miese Nummer hat man nicht verdient, vor allem nicht du! Sieh’s mal so, geteiltes Leid ist halbes Leid. Wir, deine treuen Anhänger, denken an dich und drücken die Daumen, dass es gut aus geht. Und wenn nicht, sammeln wir halt Geld für die Doofe Rechnung. Was glaubst du, wie schnell wir da 5000€ zusammenkommen:-) Wir finden wir einen Weg!
    Wenn man denkt schlimmer gehts nicht mehr, kann sich auch das Blatt wenden. Wir haben vor kurzem ein Auto gekauft und beim Anmelden erfahren, dass das Auto gestohlen ist, Zack 8000€ und Auto weg. Da setzt man sich erstmal ordentlich auf den Arsch…. Wochen der Verzweiflung folgten.
    Dann auf einmal kam eine Mail vom Staatsanwalt, sie können keinen Eigentümer ermitteln und wir bekommen das Auto zurück. Bähm:-)
    Du siehst jeder fällt mal hin und es gibt immer Wege die weiterführen und manchmal auch kleine Wunder :-)
    Mach weiter, wir stehen hinter Dir!

    • christineneder

      Das ist voll Lieb. Danke! Aber eure Geschichte ist auch krass. Aber tolles Ende!!! Danke. Danke. Danke.

  10. Laura

    Oh nein! Du Arme! Das Leben ist manchmal ganz schön gemein. Aber: du hast dieses Jahr schn soo viel von der Welt gesehen, so viel unglaublich Tolles erlebt, da ist es schon ein kleines Wunder, dass dir nicht schon viel eher irgendwas in die Richtung passiert bist, soviel wie du unterwegs warst! Ich drück dir die Daumen, dass du heil zuhause ankommst. Und mit dem Geld, dass du mit deinem Festivalbuch machst, hast du bestimmt nochmal die Möglichkeit Island zu sehen und Ponys zu reiten! https://www.youtube.com/watch?v=ZhmuGUaf2aY

    • christineneder

      Tolles Lied und Video. Vielen Dank! Das tut alles sehr gut!

  11. Jule Fischer

    Ach Herzblatt, das hört sich alles echt schrecklich an. Aber mach dir keine Gedanken: bei einer Vollkasko-Versicherung musst du das Geld zurück bekommen, komme was wolle. Das Konzert findet nächstes Jahr sicher auch noch mal statt und die süßen Ponys werden auch noch da sein.

    Lass uns was gemeinsam trinken gehen, wenn du wieder in München bist, ok?

    Bussal und Umarmung!

    • christineneder

      Ja, das Problem ist nur, dass Lava und Sand irgendwie in keiner Versicherung in Island dabei sind… Aber ja, bitte trinken! Habe da ein paar Flaschen Wein, die ich testen muss/darf ;)

  12. Ich freu mich schon auf unser Frustessen und -saufen <3

    • christineneder

      Ich auch!!!! Lecker mit den Fingern schaufeln! Ich teile mir auch die Fleischplatte mit dir ;)

  13. Ach Mensch Maus,

    das ist ja echt doof gelaufen! Drück die Daumen dass alles gut ausgeht! Drück dich aus der Ferne!!!
    xoxo

    • christineneder

      Merci!

  14. C. Targan

    Du musst es mal so sehen: Nach all den Reisen, die gut gegangen sind (und das sind bei Dir ja so einige) musste ja mal auf einer richtig was schief gehen. Eigentlich bedeutet das nur, dass Du Dich nun wieder entspannt auf Deine nächsten Reisen freuen kannst. Und außerdem: Lieber eine Reise, auf der richtig was schief geht, als viele Reisen, auf denen immer Kleinigkeiten nicht passen.

    Und das mit der Versicherung wird schon klappen. Keine Sorge!

    • christineneder

      Über die Kleinigkeiten habe ich ja gar nicht geschrieben ;) Außer die drei Kofferverluste ;)

  15. Hi,

    das tut mir echt leid und ich hoffe für dich, dass die Geschichte ein gutes Ende findet. Ein Satz gefällt mir allerdings gut:

    „Seht her, auch bei mir läuft nicht alles super und ich sehe nicht nur weiße Sandstrände und Palmen.“

    Denn ich kenne das: Alle glauben, es ist immer wunderbar auf Reisen und vergessen, dass es auch Tage mit Stress, Hektik und Ärger gibt. Wenn du gestattest, hätte ich hier auch zwei Beispiele, die zwar an dein Erlebnis nicht heranreichen, aber auch nicht gerade in den Bereich Traumurlaub gehören:

    http://www.dieweltenbummler.de/Blog/autopanne-im-barengebiet/
    http://www.dieweltenbummler.de/Blog/ein-tag-im-leben-eines-reisebuchautors/

    Viele Grüße und Kopf hoch!
    Michael

    • christineneder

      Ich glaube ich werde auch noch mehr Erfahrungen sammeln müssen…

  16. MyDreams

    Wenn gerade etwas Schlimmes passiert ist, ist das quälende „alles Scheiße“-Gefühl erstmal nicht wegzukriegen. Selbst wenn du jetzt schon den tieferen Sinn dahinter wüßtest, würde das erstmal nicht helfen, weil es im Moment völlig überlagert wird. Das Einzige, was nach meiner Erfahrung schon im „Akut-Stadium“ hilft, ist menschliche Nähe, wenn Menschen an einen denken und du ihnen nicht egal bist. Und das ist bei mir so: ich denke oft an dich, nicht aus Neid, sondern weil es toll ist, was du bist und tust und wie du deinen Weg gehst und deine Ziele verfolgst (auch wenn ich nicht immer so wahnsinnig viele kommentiere). Ich wünsche dir in den kommenden 48 Stunden mindestens zwei Anlässe, über die du dich wieder freuen kannst. Und … „ich denk an dich“!

    • christineneder

      Danke! Es ist wirklich sehr schön, dass jetzt so viele schreiben. Manchmal vermisse ich das aber wenn es drauf ankommt, sehe ich, sind sie doch alle da, die lieben Leser.

  17. A.S.

    Alles wird gut!

    • christineneder

      Die 5000 Euro hätte ich auch anderweitig investieren können ;)

  18. oh das klingt ja scheiße! kann verstehen, dass du total fertig bist!!! Hätte mehrmals einen öffentlichen Heulkrampf an deiner Stelle bekommen!
    Aber man lernt IMMER etwas aus solchen Sachen! Und Herz entschuldigt sich hoffentlich irgendwann bei dir, weil viele deiner Leser haben jetzt auch kein gutes Bild von denen…zumindest Herz Island :)

    Viel Glück mit der Versicherung!

    • christineneder

      Danke! Ja, ich kann nur allen raten NIE bei HERTZ mieten! Wie gut Car de Mar ist, wird sich noch heraus stellen…

  19. oh christine,das is ja alles ein furchtbarer riesendreck!ich hoffe so sehr,dass die versicherung das zahlt..wennde malne heiße schokolade mit mir trinken willst,dann lass es mich wissen.

    • christineneder

      Dankeschön! Habe danach ne Tafel Lindt gefressen ;)

  20. Michael

    Mönsch, Kopf hoch!

    • christineneder

      Jo, was raus muss, muss raus und dann geht es auch schon wieder ;) Hab dir geschriiiiieben ;)

  21. Wenn ich jetzt nur Scheiße schreibe, lande ich dann im Spamordner?!
    Es wurde schon viel gesagt, ich drücke auf jeden Fall alle Daumen das die Versicherung sich nicht quer stellt. Halt uns auf dem Laufenden ja?

    Kopf hoch!

    • christineneder

      Warum solltest du im Spamordner landen?

  22. Ohje das klingt ja gar nicht toll. Wir sind ein paar Tage vor dem Sturm über die Insel gefahren und haben an dem Mittwoch, an dem das Festival losging glücklicherweise das Auto wieder in Reykjavik abgegeben. Der Sturm war echt übel. Auch wenn du wirklich pech gehabt hast, und ich hoffe die Versicherung zahlt das Ganze, musst du unbedingt nochmal nach Island. Ich hab vorher noch nie so eine tolle Landschaft gesehen. Vielleicht als kleines Trostpflaster ein Paar Fotos von unserem Islandtrip zur gleichen Zeit:
    http://mysabo.blogspot.de/2012/11/iceland-iceland-airwaves-2012.html

    LG, Christian

    • christineneder

      Du hast alles gesehen was ich auch sehen wollte ;)

  23. Auweh ojemine und so weiter… Und ich reg mich auf, wenn mal ne Bahn zu spät kommt oder ein Hotel halt keinen beheizten Wellnessbereich hat. Da haste ja echt ne A-Karte abbekommen. Ich war zwar noch nicht in Island, hoffe aber, das du dem Land noch eine zweite Chance gibst. Und im schlimmsten Fall bleibst du ja auch nicht auf dem gesamten Schaden sitzen, da ja ein großer Teil auch durch Sturmschaden bedingt ist und der müsste versichert sein… Kopf hoch, das Leben geht weiter und vor allem… Du hast überlebt…

    • christineneder

      Ungeheizte Wellnessbereiche finde ich aber auch schlimm ;)

  24. auf deinen Bildern sah alles so herrlich aus! was für ein mist, dass das so blöd gelaufen ist. es folgen wieder bessere zeiten!! auf ein tief kommt ein hoch :)

    • christineneder

      Juhuuu ;)

  25. Ronny

    Bin durch Zufall auf deinen Blog gekommen…. Keine Ahnung wie, ist aber wurscht. Fakt ist, damit stehst du nicht alleine da. Mir ist das gleiche letztes auch in Island passiert. War knapp 20 Tage mit einem Mietewagen unterwegs, dann 3 Tage vor Heimflug. Vulkanausbruch, was gar nicht mal das Problem war. Der Sandsturm im Süden allerdings. Hat die ganze rechte Seite vom Auto sandgestrahlt – 2000 Euro durfte ich berappen. Geschätzter Schaden… Tatsächlicher Schaden wäre angeblich viel teuerer. Das alles kurz vor dem Heimflug. Was macht man da… Zahlen natürlich. Die Frau vor mir durfte 3.500 Euro zahlen. Reinste Abzocke. Später war ich dann schlauer… Mir wurde gesagt, am besten nicht bezahlen und wenn die das von der schon hinterlegten Kreditkarte abbuchen, einfach wieder zurückbuchen lassen – unerlaubte Abbuchung. Allerdings keine Ahnung ob das funktioniert!

    Ich kann deinen Stimmung nachvollziehen. Das tut mir wirklich leid für dich!

    • christineneder

      Hast du das Problem auch?

  26. Och Mönsch,

    Pech lässt sich zwar immer noch steigern, aber dass gar keine schönen Momente auf deiner Reise dabei waren, tut mir sehr leid für dich :-(.

    Island ist toll, ich war mit dem eigenen Wagen dort unterwegs und habe einen Film darüber gedreht. Im Handel ist die DVD ausverkauft, aber ich brenne und schicke dir gern eine Kopie zum Trösten, wenn du magst.

    • christineneder

      Gibt es die nicht online? Über was denn? Hört sich interessant an :)

  27. Maik

    Schräge Geschichte…
    Zitat: „Wie gut Car de Mar ist, wird sich noch heraus stellen…“
    Und wie ging die geschichte aus? Hat Car del mar die 500 bezahlt?

    Lob für diese Blog… werd hier mal gelegentlich querlesen…

    • Christine

      Sie haben die Hälfte des Schadens übernommen … Danke für das Lob!

  28. Oh neiiiin!!!! Das tut mir so furchtbar leid! Da ist aber wirklich alles schief gegangen, was nur schiefgehen kann :( An deiner Stelle wäre ich schon viel früher zusammengebrochen :(

    Ich habe ein halbes Jahr in Island gewohnt und weiß daher zum Teil wovon du sprichst.
    Wenn du das nächste Mal fährst, mach es auf jeden Fall im Sommer! Im Herbst/Winter kann das Wetter unberechenbar sein und Straßen können gesperrt werden, so wie es bei dir der Fall war. Solche Sturmwarnungen sind wohl nicht immer in den Nachrichten, aber auf diesen beiden Seiten kannst du entweder das Wetter nachschauen oder den Zustand der Straßen. Zur Zeit des Airwaves hat mein Freund mich besucht und wir haben auch unseren Mietwagen abgesagt wegen des Sturms. Das Mir Hertz finde ich richtig krass! Also wir haben damals bei SIXT gebucht und da konnte man auf jeden Fall so Versicherungen mitbuchen, sodass man nicht plötzlich 5000 euro bezahlen muss :-O Und wegen der Geldautomaten mit dem Pluszeichen, bin ich gerade etwas verwirrt… ich habe auch immer an solchen Automaten abgehoben während ich dort gelebt habe, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es auf jeden fall mehr als einen gab. Dieser Isländer von Hertz hatte vermutlich keine Ahnung.
    Jedenfalls tut mir das richtig leid für dich! :( Ich hoffe nächstes Mal wird deine Reise toll!

    LG
    Cotton Candy Stories

    • Christine

      Danke für die Tipps!

  29. Oh nein.
    Aber vielen vielen Dank für deinen Reisebericht. Ich fliege im April auf Island und wenn ich das so höre, dann weiß ich mit großer Sicherheit, dass ich kein Auto mieten werde!

    • Christine

      Man kann schon Pech haben :(

  30. http://www.bluecarrental.is/…die versichern auch gegen Sandsturm-also nochmals rauf auf die Insel-sie ist wirklich wunderbar-ich war im Februar oben – ein Traum- wage es nochmals-oders schau auf:
    https://vimeo.com/90445079

  31. Da hatten wir wohl mit unserem Kia, den wir in Reykjavik gemietet haben und mit dem wir rund 1/4 abgeklappert haben, wohl Mega-Glück gehabt. Und die Sandsturm-Versicherung ist wohl überall optional…

  32. Jens

    Hi

    Nicht schön, wie es bei Dir gelaufen ist. Im Rückblick wird es irgendwann verblassen. Wer weiß, vielleicht schmunzelt man dann auch mal darüber.
    Ich wünsche Dir, Island mal so zu erleben, wie es wirklich ist – traumhaft und freundlich.
    Wir waren bereits zwei Mal da und kommen mit großer Wahrscheinlichkeit wieder.

    Jens aus Gera

  33. Jon Oli

    Hat jemand hier irgendwelche erfahrung von http://www.gocarrental.is, es sieht aus als die haben die beste preise die ich gefunden hab.

  34. Andreas

    Hi,
    danke für die herzzereissende Geschichte!
    Ich fahre am 23.7. nach Island, werde dir berichten, wie es ist…(wenn kein Sturm ist :)

  35. Hi Christine, wow, was fuer ein Pech, aber auch was fuer eine unglaubliche Naturgewalt einem da vor Augen geführt wird. Das nächste Mal eventuell deutlich mehr Zeit einplanen und weniger ärgern :-) fuer Grossstadtmenschen wie wir nicht immer so einfach, vielleicht waren ja die Schweden gelassener.

  36. Tobias

    Du hast mehrere Wetterwarnungen ignoriert und an der Versicherung gespart. Sowas nennt man wohl Leergeld. Macht wohl jeder mal mit. Ist ja nur Geld letztendlich.

    • Christine

      Ich habe extra gefragt ob ich gegen ALLES versichert bin

  37. Jana

    Hallo Christine,

    Fahre nächste Woche nach Island und bin jetzt etwas verunsichert.
    Wollte mal fragen ob die Versicherung dir die 5000€ zurückerstattet hat.

  38. Laurenz

    blöde Geschichte! Darf ich fragen in welchen Monat sich die Sache abgespielt hat?
    Lg

    • Christine

      November

  39. Armin

    Hi, mal ne Frage: hat die Versicherung gezahlt? Wir wollen im September das 2te mal nach Island. Beim ersten Mal ging alles gut und war einer der besten Urlaube ever. Aber nach Deinem Bericht bin ich etwas vorsichtiger geworden und werde eine Zusatzversicherung für Asche und Sand abschließen. Hatte lange überlegt ob wir sowas brauchen aber jetzt geb ich gern die 20 Euro am Tag mehr aus für den Leihwagen. Danke Dir :)

    • Christine

      Ach das war eine lange Geschichte… wir haben uns dann auf 50/50 geeinigt. Aber JA, gebe die 20 Euro mehr aus!!!

  40. Marcel

    Hallo Christine,
    ist ja nun schon ein paar Tage her bei Dir. Hast Du zwischenzeitlich einen neuen Anlauf gewagt?
    Nach der Geschichte werden ich auf jeden Fall Sand/Asche und Geröll extra abschließen. Meine Frau und ich gehen im Januar zum ersten Mal nach Island.
    Gruß Marcel

Kommentar abgeben