Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 26. September 2017

Scroll to top

Top

4 Kommentare

Schnorcheln auf den Malediven

Christine

Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Die Unterwasserwelt von Kuramathi! Wie ihr als fleißige Leser wisst, bin ich ja eigentlich der größte Schisser auf Erden, wenn es darum geht unter Wasser zu gehen. „Unter Wasser gehen“ fängt schon damit an den Kopf runter zu stecken. Doch ganz ehrlich, wer auf den Malediven ist und nicht Schnorcheln geht, der ist der größte Depp. Also Angst über Bord, Taucherbrille auf und los geht es. Nach 5 Minuten ist schon ein kleiner Hai an uns vorbei geschwommen und ganz zum Schluss ein Rochen. Ja, natürlich hatte ich paranoider Schisser die Geschichte von Steve Irwin im Kopf, wie er von einem Rochen getötet wurde, aber ungefähr 10 Sekunden. Dann musste ich aufpassen, dass mein Mund vor Begeisterung nicht offen stehen blieb und ich Literweise Meerwasser schluckte. Es war so schön, wie der Rochen mit seinem Flügelschlag durch das Meer geflogen ist. Ja man kann sagen geflogen. Ach und all die kunterbunten Fische. Unglaublich. Ich will noch mal Schnorcheln auf den Malediven!

Schnorcheln auf den Malediven

Was hast du heute gelernt?

Sooo viel, ich habe mich über eine Stunde mit der Meeresbiologin Angie vom Kuramathi Resort über das Meer und Korallenriffs unterhalten. Wusstet ihr, dass es im Meer Geisternetze gibt? Das sind Netze, die Schiffe verlieren oder absichtlich ins Meer werfen, was fatale Folgen hat! Fische sterben darin und Schildkröten verfangen sich. Die versuchen dann ihren eigenen Arm zu amputieren um wieder frei zu kommen. Oft gelingt das auch, doch waren die Tiere dann schon zu lange an der Oberfläche, so dass sich Gase in ihrem Körper gebildet haben, die sie daran hindern wieder abzusinken und Futter zu holen. Dann können sie nur hoffen, dass sie jemand findet und ihnen hilft.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Also ganz klar, das Schnorcheln. Das war bestimmt nicht das letzte Mal in den nächsten Tagen. Ich möchte so gerne noch eine Wasserschildkröte sehen!

Heute war Vollmond und ich bin ja sonst nicht so kitschig veranlagt und mit Candle Light Dinner kann man mich jagen, aber bei Vollmond am Strand entlanglaufen, dass ist schon sehr, sehr romantisch.

Heute morgen gab es ein maledivisches Frühstück. Ich fand es toll und ehrlich gesagt sollte es in einem Land nur traditionelle Gerichte geben. Sonst nichts.

 Frage an euch: Was war das beste Essen, dass ihr in einem anderen Land jemals gegessen habt?

 

Kommentare

  1. piroggen in polen.ich LIEBE diese dinger,in allen variationen.

    • Christine

      Ich hatte sie mal in Finnland

  2. Carina

    oh gott, das ist aber eine schwierige Frage: Salmorejo in Spanien, neapolitanische Pizza in Italien und Familien-Backofen-geschmorter-Barsch auf Kartoffeln und Ofengemüse auch in Italien, moelleux au chocolat in Frankreich, gefüllter Rollbraten auch in Frankreich, Bananen auf Kuba und Piroggen in Polen :-)

Kommentar abgeben