Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 08. November 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

Unser Roadtrip nach Portugal – die schönste und praktischste Route

Christine

Es hätte so schnell gehen können. Koffer packen, zum Flughafen düsen und vier Stunden später im portugiesischen Paradies ankommen. Doch genau das ist es, was ich nicht wollte – schnell. Mal schnell dies, mal schnell das, noch schnell hier und da. Ich wollte man wieder richtig reisen, auf der Straße zu Hause sein, Picknick am Wegrand, spüren, wie weit weg ich von zu Hause wirklich bin. Und was ich wollte – Boris mitnehmen auf unserem Roadtrip nach Portugal.

Unser Traum war es, einen Sommer am Meer zu verbringen. Drei Monate an einem Ort sein. Drei Monate raus. Die Freiheit spüren und die Zeit mit Freunden verbringen. Als ich von unseren Plänen das erste Mal geschrieben habe, kam ganz oft der Kommentar „Boris wird euch vermissen“ oder „Der arme Boris, wo kommt der hin?“.

Ich konnte erst gar nicht fassen, dass ihr dachtet, ich würde Boris drei Monate weggeben. Drei Wochen ist das höchste der Gefühle. Als ich mich für einen Hund entschieden habe, war für mich klar, dass ich mich gleichzeitig dagegen entscheide, eine Weltreise zu machen. Höchstens eine mit dem Auto, wenn er mit kann. Er begleitet uns also, bei der längsten Reise unseres Lebens. Von Berlin nach Portugal sind es ungefähr 3.000 Kilometer, die wir uns in Etappen aufgeteilt haben. Hier kommt unsere Route für den Roadtrip nach Portugal, die wir anhand von B&B Hotels geplant haben. Es gibt über 400 B&B Hotels in Europa. Nur in der Schweiz und in Portugal mussten wir ausweichen.

B&B Erlangen

Roadtrip nach Portugal – Etappe 1: Von Berlin nach Erlangen (444 Kilometer)

Ein Roadtrip durch die Heimat, warum eigentlich nicht? Was ich die letzten Jahre gemerkt habe – ich kenne Deutschland viel zu wenig. 2016 hatte ich ein Projekt, bei dem die neun Städte des Südens in Baden Württemberg kennengelernt habe und dieses Jahr habe ich vierzehn Städte in meiner Heimat Franken besucht. Mit dabei war auch unser erster Stopp – Erlangen. Hier kann man problemlos auch zwei oder drei Nächte bleiben, denn es gibt eine Menge zu entdecken. Wunderschön ist beispielsweise der Botanische Garten in Erlangen. Im Tropenhaus fühlt man sich ganz weit weg. Urlaubsfeeling garantiert. Was mich auch überrascht und begeistert hat, wie viele tolle Läden es in der Innenstadt gibt. Alle meine Tipps für Erlangen könnt ihr ganz genau in meinem Post „7 Erlangen Reisetipps – Fränkisch anders und absolut fantastisch“ nachlesen. Was ihr auf keinen Fall verpassen dürft – die Nachtwächterführung!!!

Erlangen Straße

Übernachtung in Erlangen: B&B Erlangen

Wer gerne Erlangen und Nürnberg besichtigen möchte, ist im B&B Erlangen genau richtig. Es liegt 7,5 Kilometer von der Innenstadt Erlangen entfernt und 13 Kilometer von der Altstadt in Nürnberg. Hunde sind in den meisten B&B Hotels erlaubt und Parkplätze gibt es auch fast immer vor der Haustür. Außerdem gibt in allen B&B Hotels kostenloses WLAN, Sky TV und auch eine Klimaanlage. Das Hotel in Erlangen liegt direkt neben der Autobahn. Manche finden das vielleicht komisch, ich bekomme da absolutes Roadtrip-Feeling. Es gibt aber auch viele B&B Hotels im Zentrum einer Stadt.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück frisch gestärkt weiter. Seit dem 1. Juli gibt es ein neues Frühstück in den deutschen Häusern, dass ich leider knapp verpasst habe. Es gibt jetzt auch frischen Obstsalat, Kirschtomaten und Gurken. In puncto Verpackung spart B&B HOTELS positiv ein und verzichtet, beispielsweise mit neuen Honigspendern, auf die verpackungsreichen Einzelportionen. Daumen hoch! Das Frühstücksbuffet in den B&B Hotels kostet für Erwachsene 8,50 Euro und für Kinder 3,00 Euro.

 

Roadtrip nach Portugal – Etappe 2: Von Erlangen nach Zürich (447 Kilometer)

Leider gibt es noch keine B&B Hotels in der Schweiz. Das wird sich aber bald ändern und 2018 eröffnen die ersten Häuser dort. Trotzdem Stand Zürich auf unserer Reiseroute. Einerseits, weil ich in Zürich meinen Blogger Workshop gehalten habe. Mehr Infos dazu und wann der nächste Workshop stattfindet, findet ihr im Post „Blog up your life“ – Bloggen aus Leidenschaft. Andererseits wollte ich Paul eine meiner Lieblingsstädte zeigen. Jedes Mal, wenn ich da bin, ist strahlender Sonnenschein und ich liebe es, an der Limmat entlang zu laufen. Diesmal bin ich einfach meinem eigenen „Zürich Sehenswürdigkeiten-Guide“ abgelaufen.

Aussicht-Zürichsee

Roadtrip nach Portugal – Etappe 3: Von Zürich nach Clermont Ferrand (594 Kilometer)

Die Fahrt war heute ziemlich lang, aber kein bisschen langweilig. Die Schweiz ist einfach wunderschön. Berge, Wiesen, Wälder und so viele Seen. In regelmäßigen Abständen ist zu unserer Linken oder Rechten eine imposante, blaue Fläche aufgetaucht. Oder Hänge mit wunderschönen Weinbergen, in denen verstreut kleine Steinhäuser standen. Was mich auf der Fahrt auch wirklich begeistert hat – die Raststätten-Toiletten. So was habe ich wirklich noch nie gesehen. Das kann ich auch nicht beschreiben, das müsst ihr euch in meinem Vlog anschauen!

Übernachtung in Riom: B&B Hotel Clermont Ferrand Nord Riom

Abends sind wir noch in das kleine und wirklich süße Städtchen Riom gegangen, das fußläufig vom Hotel Clermont Ferrand Nord Riom liegt. Clermont Ferrand ist aber auch nur 20 Kilometer entfernt. Eigentlich hätten wir hier einen Tag länger bleiben müssen. Die Stadt ist in eine wunderschöne Bergkette eingebettet und vom Hotel aus sieht man sogar den Vulkan. Hier seid ihr auch ganz in der Nähe von Volvic.

Roadtrip nach Portugal – Etappe 4: Clermont Ferrand nach Bayonne Tarnos (579 Kilometer)

Teilweise hatten wir die ganze Autobahn für uns alleine. Von Zürich aus kann man auf der A1 total einfach nach Frankreich durchfahren. Und oft ist noch weniger los als auf der A71 in Bayern. Meistens sind wir durch Landschaften mit Wald, Wald und Wald soweit das Auge reicht gefahren. Mich hat es in den Finger gejuckt. Am liebsten hätte ich irgendwo angehalten und meine Drohne ausgepackt, um sie über diese wunderschönen Tannenwälder fliegen zu lassen.

Übernachtung in Tarnos: B&B Hotel Bayonne Tarnos

An der Rezeption bin ich ausgeflippt. Irgendwie war mir nicht bewusst, dass das B&B Bayonne Tarnos so nah am Meer ist. In zehn Minuten ist man mit dem Auto am Parkplatz und von hier in ein paar Metern am Atlantik. Wir haben natürlich in zehn Minuten zu Fuß verstanden und waren über eine Stunde unterwegs. :D Aber das war irgendwie auch cool. Wann läuft man schon mal durch das Wohnviertel einer französischen Kleinstadt am Meer?

Am Strand angekommen wurde uns dann einmal der Kopf durchgeblasen. Es liegt hier auch ein Wrack. Ich kann nicht zuordnen, was es genau ist, doch es ist ein toller Ort, um sich oben drauf zu setzen und die stürmische See zu beobachten. Und die ist wirklich stürmisch!

Roadtrip nach Portugal – Etappe 5: Von Bayonne Tarnos zum Madrid Airport (498 Kilometer)

Bevor ihr euch wieder hinter das Steuer setzt, solltet ihr unbedingt Biarritz einen Besuch abstatten. Das Städtchen liegt wunderbar am Meer und hat zwei super fotogene Motive. Eine Villa an der Felsenküste und eine steinerne Brücke zu einer kleinen Insel. Aber auch die Innenstadt ist sehr, sehr schön. Leider hat es bei uns an diesem Morgen total geregnet.

Hello Spain! Nur ein paar Kilometer weiter und wir erreichen das wunderschöne Baskenland in Spanien. Die Mischung der Landschaft ist grandios. Rechts sieht man immer wieder kleine Buchten und das Meer und links hohe Berge und flache Hügel mit saftigen Wiesen und Tannenwäldern. Ach, Europa kann so schön sein. So etwas entgeht einem natürlich total, wenn man einfach in den Flieger steigt. Wer an Spanien denkt, hat ja meistens nur Sonne und Strand im Kopf. So eine Fahrt im Regen durchs Baskenland zeigt aber auch noch mal die andere Seite von Spanien. Hat mir richtig gut gefallen. Besonders der Übergang von den Bergen ins relativ flache Land mit gelben Weizenfeldern und überall, wie drauf getupft, runde Bäumchen.

Wundert euch nicht, auf dieser Strecke kommen wirklich sehr viele Mautstellen.

Übernachtung in Madrid: B&B Hotel Madrid Airport

Madrid, eine zauberhafte Stadt, die ich vor ein paar Jahren schon kennenlernen durfte. Auch hier würde ich euch, wenn ihr Zeit habt, empfehlen, zwei Nächte zu bleiben. Vom Hotel aus ist die Innenstadt nur ungefähr 15 Kilometer entfernt. Meine Tipps für Madrid findet ihr im Post „Insider Tipps Madrid: Essen, Nachtleben & Sightseeing in der spanischen Hauptstadt“.

Für unseren Roadtrip war es eigentlich perfekt, dass die B&B Hotels zwar in der Nähe einer Stadt liegen, aber nicht direkt im Zentrum. Das erspart uns eine Menge Zeit, denn man ist locker eine Stunde länger unterwegs, wenn man in eine Stadt wie Madrid mit dem Auto rein fährt. ABER es gibt natürlich auch B&B Hotels in Zentrum oder sehr zentrumsnah. Wie man es braucht.

Roadtrip nach Portugal – Etappe 5: Von Madrid Airport nach Évora (517 Kilometer)

Die Landschaft wird flacher, nur in der Ferne sieht man eine Bergkette und man spürt ihn schon, den warmen, südlichen Wind auf der Haut. Olivenbäume rauschen am Fenster vorbei und sogar ein Storch im Nest sagt uns „Grüß Gott“. Die Fahrt war wieder super angenehm. Über 350 Kilometer bleiben wir auf der A5. Das Schöne ist, irgendwie hat man am Anfang noch das Gefühl, man kommt nicht vorwärts, wenn ein bisschen mehr Verkehr auf der Straße ist, doch nach dem Blick auf den Tacho merkt man, dass man eigentlich schon die Höchstgeschwindigkeit fährt.

Theoretisch hätten wir bis zu unserer Wohnung durchfahren können, aber wir fanden 800 Kilometer am Stück dann doch ein bisschen heftig. Deswegen der Stopp in Évora. In Portugal gibt es leider keine B&B Hotels. Aber einen Stopp in Évora kann ich jedem empfehlen. Es ist eine wunderschöne Stadt, in die ich mich binnen Sekunden verliebt habe. Weil sie mir so gut gefallen hat, habe ich einen eigenen Blogpost dazu geschrieben: Portugal Insider Tipps – das historische Städtchen Évora

Roadtrip nach Portugal – Etappe 6: Evora nach Aljezur (267 Kilometer)

Die letzte Etappe ging quer durch Portugal. Für die 220 Kilometer haben wir drei Stunden gebraucht, weil es nur über die Landstraße ging. Aber landschaftlich war es wieder super und auch spannend, durch die kleinen Dörfchen zu fahren. Da ist uns total oft aufgefallen, dass die Portugiesen am Ortsanfang eine Ampel aufstellen, die immer rot ist wenn du darauf zu fährst und kurz vorher grün wird. Ich glaube, so wollen sie verhindern, dass die Autos durchs Dorf rasen.

Der Weg ist das Ziel heißt es ja so schön, und unser Weg war wirklich ganz besonders mit einer unglaublichen Menge an Vorfreude auf Portugal! Was hier alles passiert, könnt ihr in meinen täglichen Vlogs sehen. Hier geht es zu meiner Portugal Playlist: Sommer am Meer – Portugal Vlogs

Außerdem noch ein paar Infos:

  • Kosten für die Hotelzimmer insgesamt: 295,30 Euro
  • Kosten für Mautgebühr und die Vignette für die Schweiz insgesamt: 132,00 Euro
  • Spritkosten Hinreise insgesamt: 570,00 Euro

Höchstgeschwindigkeit in Europa auf der Autobahn:

  • Schweiz: 120 km/h*
  • Frankreich: 130 km/h*
  • Spanien: 120 km/h*
  • Portugal: 120 km/h*

(*Für Autofahrer, die ihren Führerschein noch nicht so lange besitzen, gibt es manchmal, z.B. in Portugal, Sonderregeln. In Portugal dürfen Autofahrer, die den Führerschein noch kein ganzes Jahr besitzen, beispielsweise nur 90 km/h auf der Autobahn fahren!)

 

Dieser Post ist in Kooperation mit B&B Hotels entstanden.

Kommentar abgeben