Ich habe etwas Kritik bekommen bezüglich meiner zwei letzten Einträge zu KaZantip. Meine Leser wollen mehr wissen. Wie war es genau? Was isst man da? Wie sehen die Leute aus? Warum sind alles Freaks?

Kazantip-2012

Das sind alles berechtigte Fragen, die mich auch interessiert haben, bevor ich das erste Mal da war. Die möchte ich auch beantworten. Aber noch nicht jetzt und hier. Es ist nämlich so viel passiert, nicht nur bei KaZantip 2012, dass ich wieder ein Buch geschrieben habe, besser gesagt gerade jede Nacht daran schreibe. “40 Festivals, in 40 Wochen“. Meinen Blog nutze ich vorallem dazu, euch einen ersten Einblick zu geben, reale Fotos zu zeigen, die ihr als erstes seht und natürlich meine Videos zu posten, der Beweis, dass ich wirklich da war.

Was sonst noch so passiert ist und wie es dazu kam, dass man mich aus der Republik Kazantip geschmissen hat, erfahrt ihr im November. Vorfreude ist doch die schönste Freude :)

Genießt das Video!

3 comments

  1. Hallo bin interessiert am Kazantip Festival von daher würden mich deine Seit November versprochenen Erfahrungen interessieren. Insbesondere in wiefern das Festival für Westler geeingnet ist oder nicht, insbesondere wenn man nicht nur Jungs ist, also in wieweit das Festival in der Ukraine auch für Westeuropäische Frauen für dich geeingnet erscheint.

    Danke :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*