Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 11. Oktober 2017

Scroll to top

Top

14 Kommentare

Reiten in Neuseeland – unvergesslich

Christine

Reiten in Neuseeland – ein unvergesslicher Moment

Reisen ist immer ein Ausnahmezustand, nicht nur weil man oft in einem anderen Land oder einem anderen Kontinent tausende von Kilometer von Zuhause entfernt ist, sondern auch, weil es einem 24 Stunden am Tag selbst überlassen ist, was man macht. Selbstbestimmung, ein Wort, das im Alltag oft vergessen wird, weil wir ja nur: „Ich muss noch dies und ich muss noch das“, kennen, erlebt im Urlaub seine Renaissance. Auf Reisen, dürfen wir alles und müssen nichts.

Christine-Neder-reiten-Neuseeland

 

Das Losfahren in ein anderes Land hat auch immer mit Loslassen zu tun. Keinen Wecker stellen, keine Deadline einhalten und darauf vertrauen, dass sich die Welt auch ohne einen weiter dreht. Man selber ist jetzt nämlich in einer anderen – der Reisewelt. In der gibt es nur drei Regeln:

 

1.Tu auf was du Lust hast. 2.Probiere jeden Tag etwas Neues aus. 3.Folge der Neugierde. Das sind genau drei Punkte, die wir sonst immer vernachlässigen. Weisst du noch, wann du das letzte Mal etwas Neues ausprobiert hast?

 

In Neuseeland ist es ziemlich schwer diese drei Punkte jeden Tag zu erfüllen, denn das Land ist so spielfilmschön, es gibt hinter jedem Farn etwas zu entdecken und einfach zu viele Möglichkeiten, so dass man gar nicht weiß, wie man das Land am besten erleben soll. Mit dem Helikopter über die Fjorde? Mit der Gondel über die Stadt? Mit dem Schiff am Fluss entlang oder lieber Kajak fahren? Gerade habe ich dazu aufgerufen etwas Neues zu probieren, aber es gibt auch so viele Sachen, die man früher, als „man jung war“ gemacht hat und dann irgendwann damit aufgehört hat, obwohl sie spaßig waren und Freude brachten. Denn die Zeit war zu knapp und andere Sachen wichtiger. Ich habe mir vor meiner Reise überlegt:

 

Was würde ich tun, wenn alles, wirklich alles möglich wäre in Neuseeland?

Ich würde gerne Reiten in Neuseeland! Mich auf den Rücken von einem Pferd schwingen und durch das Auenland galoppieren und genau das habe ich gemacht. Zwei Stunden bin ich mit Mr. White durch Neuseeland geritten, vorbei an Hirschen, die ihr Mittagsschläfchen unter Bäumen gehalten haben, vorbei an Bergen mit schneebedeckten Gipfeln, durch grünes Gras, den Wind der Freiheit um die Nase und dem Gefühl wieder etwas wunderbares neu entdeckt zu haben.

Hirsche-Neuseeland

 

Meine ganze Kindheit habe ich auf dem Ponyhof verbracht, auch noch die ersten Jahre im Studium hatte ich ein Pflegepferd, doch dann habe ich das Reiten irgendwann aufgegeben, weil irgendwelche „Zu …“-Argumente stärker waren. Zu teuer, zu weit weg, zu zeitintensiv … Da muss ich erst tausende Kilometer fliegen, um beim Reiten in Neuseeland zu merken, wie sehr ich es doch all die Jahre vermisst habe.

 

Reisen hat also nicht nur damit zu tun Neues zu entdecken, sondern auch Altes neu zu entdecken. Und glaubt mir, oft ist etwas Altes wiederentdecken so viel schöner, als das Unbekannte. Auf meiner „Muss ich machen wenn ich wieder Zuhause bin“-To-Do-Liste: Reitstall suchen und einen Ersatz für mein Traumpferd Mr. White finden.

 

Christine-Neder-Neuseeland

Ich, die Natur, das Pferd und Neuseeland – perfekte Kombination!

Christine-Neder-Steckenpferd

Trockenübung

Neuseeland-Hirsche

Hirsche beim Mittagsschlaf

Reiten-in Neuseeland

Me & Mr.White

Queenstown-Reiten

Mein Auenland

Neuseeland-Südinsel

Diese Natur in Neuseeland ist unglaublich!

Reiten-Moonlight-Stable

Das Glück der Erde, liegt auf dem Rücken der Pferde. Yes!

Neuseeland-Ausritt

Meine Freundin Christiane: Passte Jacke zur Satteldecke. TOP!

  Christine-Neder-und-Mr.White

Es war liebe auf den ersten Blick!!!

Moonlight-Stable-Queenstown

Reiten in Neuseeland – ein MUSS

Christine-Neder

Natürlich nur mit Helm!

Bildschirmfoto-2013-10-12-um-04.17.49_Snapseed

Queenstown

Fahrt zum Moonlight Stable

I-love-Neuseeland

Christine-Neder-Pferde

 Moonlight-Stable-Mr.White

Ist er nicht süß?

queenstown-Moonlight-Stable   Reitparadies-Neuseeland

Reiten in Neuseeland kann so geil sein! Für alle, die Altes neu entdecken wollen oder etwas Neues ausprobieren wollen.

Vielen Dank an New Zealand für die Unterstützung.

Kommentare

  1. Perfekt – mir aus der Seele gesprochen. Ein wunderschöner Artikel und ergreifende Bilder. Danke!!
    Liebe Grüße
    Beatrice

    • Christine

      och, ich habe zu danken ;)

  2. Wow, sieht mal wieder super aus!

    • Christine

      Das war auch echt der Knaller!!!

  3. Hallo, deinem Bericht und den Bildern zufolge, war die Reise wohl sehr schön. Und das mit dem Loslassen fällt vielen bestimmt nicht leicht, einfach mal im Urlaub das Handy auslassen und sich dem Tag hingeben.

  4. Hallo Christine,

    also da bin selbst ich als Mann, der jetzt nicht unbedingt so auf Pferde und Reiten steht, wirklich beeindruckt. Ich glaube ich könnte mir jetzt sogar auch mal so einen Ausritt auf einem Schimmel vorstellen. Und Neuseeland sowieso als absolut gelungenes Reiseziel! Wirklich sehr schön. Beste Grüße, Benjamin

    • Christine

      Tu es! Ich hätte nie gedacht, dass es wirklich soooo schön ist!!!

  5. Philipp

    Hallo Christine,

    ich bin in 51 tagen auch in Neuseeland (ich zähle schon fleissig)!

    Meine Frau möchte auch unbedingt den Traum, reiten in Neuseeland, erleben und ich will ihr unbedingt diesen Traum ermöglichen.
    Wo genau warst du reiten. Die Aufnahmen sind fantastisch!

    Liebe Grüße
    Philipp

    • Christine

      Ich war im Moonlight Stable bei Queenstown! War wunderschön!

  6. Thanja

    Hi,…
    ich muss dir ein riesen Kompliment ausprechen. Deine Reiseberichte sind super. Ich bin zurfällig über diesen Bericht gestolpert und hoffe du liest diesen Kommentar :). Mein Freund und ich reisen nach Neuseeland und ich würde mich riesig freuen dort zu reiten. Kannst du mir sagen wo du das gemacht hast? das wäre super. Du kannst mir gerne auch per Mail antworten ;) Danke. LG Thanja

    • Christine

      Es war 20km von Queensland entfernt. Den genauen Namen weiß ich leide reicht mehr :(

Kommentar abgeben