Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 21. August 2017

Scroll to top

Top

7 Kommentare

Die ITB: 180 Länder in drei Tagen und meine Reisetrends 2013

Christine

Der ein oder andere wird sie kennen – die Reiselust, von der ich gestern im Post „Zweifelslos ist es eine Sucht“ geschrieben habe. Das Gefühl seine Koffer packen zu wollen und loszuziehen in die Welt. Die beste Lösung für einen schnellen Reisekick und die schönsten Ziele zu denen man noch überall hinreisen kann, findet man auf der ITB, die größte Reisemesse der Welt.

Reisetrends-2013

Drei Tage lang, von Mittwoch bis Freitag, hatte sie letztes Wochenende für Fachbesucher und die Presse offen und am Wochenende für jeden, der Lust hat 180 Länder zu besuchen. Für mich ist sie die beste Inspirationsquelle und Kontaktbörse. Hier habe ich letztes Jahr die zahlreichen Infos zu meinen 40 Festivals bekommen und einen super Input für dieses Jahr. Wenn ich ein paar Wünsche frei hätte, dann würden meine Reisetrends 2013 folgendermaßen aussehen:

1.Colorado mit kopflosen Hühnchen und den Rocky Mountains
Eine Rocky Mountain Adventure Rallye in Colorado und anschließend zum Mike The Headless Chicken Festivals. Mike hieß das Hähnchen, das 1945 ursprünglich auf dem Teller der Farmersleute Olsen landen sollte. Aus lauter Nervosität verfehlte jedoch Herr Olsen sein Ziel. Zwar musste das Hühnchen fortan auf einen Großteil seines Kopfes verzichten, lebte aber noch weitere 18 Monate auf der Farm. Wettkämpfe im Hühnerkostüm, Poker-Bike-Rallyes und die Verleihung der Good Egg Awards sind Höhepunkte des schrägen Festivals.

2.Wandern in Panama
Von 800 Metern auf 3000 an einem Tag. Eine straffe Wanderung auf den Gipfel des Barú Vulkans. Dort oben eine Nacht zelten und dann um sechs Uhr aufstehen, um den spektakulärsten Sonnenaufgang zu haben, den man je gesehen hat. Es darf nur nicht bewölkt sein.

3.Heidelbeerwochen in Enzklösterle
Über die Wiesen ziehen und Beeren sammeln, anschließend in die Küche stellen und Marmelade einkochen. Eine Woche wird die Existenz der Heidelbeere gefeiert und es wird sogar eine Heidelbeerkönigin gekürt. Höhepunkt der „blauen Wochen“ ist das Heidelbeerfest am 20. und 21. Juli 2013. Das hört sich an, wie ein deutsches Strawberry Festival.

4.Reiten auf der Seiser Alm
Ich habe ein absolutes Faible dafür immer zweimal an einen Ort zu gehen. Einmal im Winter und einmal im Sommer. Der Winter auf der Seiser Alm hat mich so fasziniert, dass ich gerne im Sommer nicht die Pisten mit Skiern runter fahren, sondern mit einem Haflinger von Hütte zu Hütte traben möchte. Und dann noch einmal auf den Schlern hoch.

5.Inselhopping in der Karibik
Es ist gar nicht so einfach unter den über 70 Inseln drei für das Hopping auszusuchen. Ich würde auf jeden Fall noch einmal nach Saint Lucia gehen, um ein Schlammbad beim Vulkan zu nehmen. Meine Haut war danach wochenlang zart wie Butter. Dann möchte ich auf Curaçao, auf einer Straußenfarm arbeiten und anschließend mich nach Dominica absetzten und nie wieder zurück fliegen.

6. Schneeweiße Strände und Hütten im Meer – die Malediven
Ich weiß nicht mal genau wo sie liegen, aber ich habe schon tausend Bilder gesehen von schneeweißen Stränden und Hütten im Meer und ich glaube einfach die Malediven sind ein Ort, an dem einem alles scheißegal sein kann. Und solche Orte ziehen mich magisch an. Deswegen stehen die Malediven ganz weit oben in meiner Reisewunschliste.

7.Totenköpfe in Mexiko essen
Einmal Dia de los Muertos feiern, das wäre klasse. An diesem Tag feiern die Mexikaner den Tag der Toten. Dieser Tag ist jedoch alles andere als trüb und schwermütig. Ganz im Gegenteil, jedes Jahr werden mexikanische Friedhöfe mit Geschenken, Essen und Getränken dekoriert, um die Seelen der Verstorbenen zurück zur Erde zu locken. Und zum Nachtisch gibt es essbare Totenschädel. Hört sich verführerisch verrückt an.

8.Das ewige Eis sehen
Egal ob Alaska oder Grönland, Hauptsache Eis! Seit ich in Island vor der Eislagune stand, haben es mir die weißen, ruhigen Riesen angetan und ich will noch mehr sehen. Berge liebe ich sowieso über alles, egal ob grau, grün oder weiß.

9.Wüstenfestival im Oman
Zelten im Oman, das wäre doch mal was. Und dazu noch das Shalalah Festival. Ihr merkt vielleicht schon, die Festivalwelt ist meine Welt und ich kann einfach nicht aufhören. Je verrückter, desto besser und zelten in der Würste wäre genau mein Ding.

10. Meine Welt in Südafrika
Eine Nacht im Busch. Vorher brauche ich aber unbedingt ein Rancher-Training, damit ich das überlebe und so drei, vier Tage mit Handwerkern zusammenleben, würde mich auch interessieren. Einfach alles, was man vielleicht nicht gleich erwartet, wenn man Afrika hört. „Die Welt in einem Land“, lautet der Slogan. Ich würde gerne meine eigene Welt entdecken.

11.Art Déco in Neuseeland
Ja, ich möchte einmal in meinem Leben einen Hobbit streicheln und mit einem pastelfarbenem Kostüm auf das Art Déco Festival in Napier. Napier ist eine Küstenstadt an der Hawke Bay auf der Nordinsel von Neuseeland und wird einmal im Jahr zum Art Deco Mekka.

12.Cola und Straßenschilder
Eigentlich egal wo, nur nicht die Road 66 entlang, weil das wirklich zu einfallslos wird. Wer jedoch gerne Roadtrips macht, sollte das auch einmal im Land der Roadtrips. Also für mich ist die USA das Land der Roadtrips. Tagsüber fahren und schauen und abends im Motel absteigen. Und immer eine gekühlte Coca Cola im Getränkehalter.

Ok, vielleicht ist das die Liste für 2013, 2014 und 2015 … Oder ich muss jeden Monat ein Ziel schaffen. Im April bin ich unterwegs. Wohin? Das kann ich selbst noch nicht ganz glauben und muss es erst einmal realisieren, bevor ich es schreibe.

Kommentare

  1. Darf ich mich bei bei deinen Reisetrends Nr. 10 – 12 anschliessen? Südafrika ist einfach toll, einen Hobbit wollte ich auch schon immer einmal sehen und Route 66 geht immer :) Habe dich in Berlin leider nur von Weitem gesehen, freue mich aber auf spannende Geschichten beim Umsetzen deiner Reisetrends ;)

    • Christine

      Gerne :)

    • Christine

      Danke! Und dir auch viel Spaß!!!

  2. Witzig, die Wanderung auf den Vulkan Baru habe ich schon genau so gemacht, aber arschkalt war’s da oben :-) Falls du gucken willst: http://seiltanz.wordpress.com/2011/02/23/boquete-vulkan-baru/
    Ich spür grad wieder den Muskelkater :-)

    Und Südafrika – auf jeden Fall. Bin mir sicher du wirst dort deine eigene Welt entdecken.

    LG
    Manuela

  3. Soeren Heller

    zelten in der wüste kannst du beim burning man festival, ist ziemlich tough aber die menschen dort sind überaus herzlich. wenn du an einer karte interessiert bist, kann ich dir helfen :-) schreib mir einfach
    lg
    soeren

Kommentar abgeben