Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. Juni 2017

Scroll to top

Top

3 Kommentare

Mystisch märchenhaft an der Ostsee

Christine
CHRISTINE, WAS SEHEN WIR AUF DEINEM FOTO DES TAGES?

Ich habe es mal wieder getan. Ich war ein Wochenende am Meer. Diesmal war ich ein Wiederholungstäter. Erst im August hat es mich auf die größte Insel Deutschlands gezogen, nach Rügen. Damals in das Ostseebad Sellin und bei strahlendem Sonnenschein. Dieses Wochenende war mystisches Märchenwetter und mir wurde zum ersten Mal richtig bewusst – der Herbst ist da. Trotzdem war es nicht weniger schön.

christine-neder-ostsee

WAS HAST DU HEUTE GELERNT?

Schlechtes Wetter hat einen großen Vorteil – man kann getrost im Hotel abhängen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass man draußen etwas verpasst. Und das habe ich auch gemacht, im Travel Charm Hotel Nordperd & Villen in Göhren, an der östlichsten Stelle von Rügen.

travel-charm-nordperd-und-villen

Und hinter mir – das Meer!!!

surfen-auf-ruegen

Auf Rügen kann man surfen! Ich habe ja meinen Augen kaum getraut, als ich in Binz an der Promenadenstraße stand und all die Surfer gesehen habe, die mit ihrem Board unter dem Arm an mir vorbei gelaufen sind. Von der Seebrücke aus, konnte ich sie dann alle im Wasser beobachten. Oh man ich wäre am liebsten sofort mit reingesprungen. Ich habe echt Blut geleckt und ich habe das als Zeichen des Schicksals gesehen, mein Projekt „Sommer am Meer“ weiter voran zu treiben. Ich möchte nächstes Jahr drei Monate am Meer verbringen und Surfen lernen.

binz-surfen

WELCHE DREI SACHEN HABEN DICH HEUTE GLÜCKLICH GEMACHT?

Ich liebe diesen Moment, wenn man im Herbst stundenlang durch den bunten Wald gelaufen ist, in die warme Stube kommt und die kalten Beine langsam wieder auftauen. Das prickelt so schön und ist ein ganz tolles Gefühl.

herbst
Es gibt auch zwei Sachen, die mich fast täglich glücklich machen. Einmal ist es, wenn Boris Spaß hat und glaubt mir, an der Ostsee hat der so einen Spaß. Im Sand wühlen, Möwen „jagen“, Muscheln sammeln, durchs Wasser tapsen… und immer, wenn ich außerhalb ein veganes Essen finde. Zu Hause kochen ist kein Problem, doch die deutschen Speisekarten haben sich leider noch nicht so ganz der veganen Ernährung angepasst. Die App „HappyCow“ hilft mir dabei enorm. Mit zwei Klicks verrät sie mir wo das nächste vegane Restaurant ist oder zumindest ein Restaurant mit veganer Option. So bin ich nach Binz an die Seebrücke gekommen und habe die Surfer entdeckt. Das einzige gelistete Restaurant auf Rügen befindet sich nämlich dort.

peter-pan-burger
Ich werde langsam echt nervös und ehrlich gesagt, kann ich es immer noch nicht so ganz glauben. In ein paar Tagen fahre ich in die Antarktis. Das ist mein größter Reisetraum und er geht in Erfüllung. Es ist immer so krass, wie alles sich ganz weit weg anfühlt aber dann steht es plötzlich viel schneller, als man dachte, vor der Tür und klopft an. Ich bin diesmal wirklich sehr aufgeregt. Ich war schon ewig nicht mehr so lange alleine unterwegs – drei Wochen. Und ich bin einfach mal absolut seekrank. Aber ich habe mir schon alle möglichen Mittel in der Apotheke gekauft und ich denk einfach – es wird schon alles gut. Und das wird es meistens auch. Ich schaue mir schon die ganze Woche über abends Dokumentationen über die Antarktis an und habe mir heute auch noch ein Buch bestellt. Ich glaube aber, es wird so unbegreiflich schön, dass ich mir das gar nicht vorstellen kann.

Ich werde euch natürlich so was von auf dem laufenden halten. Wie es mit dem Internet vor Ort aussieht, kann ich leider nicht sagen aber spätestens, wenn ich zurück bin, kommt die geballte Ladung ANTARKTIS.

ostsee

Kommentare

  1. An der See wäre ich jetzt auch soo gern, trotz dem Wetter!!! Übrigens habe ich dank des Deezer Abos nun schon das dritte Hörbuch durch und kann nur sagen: mega Gewinn! Danke nochmals!!!

    Dir eine ganz tolle Zeit in der Antarktis, bin schon jetzt auf die Bilder gespannt, auch wenn es mich selbst nie dort hinziehen würde :-D

    • Christine

      Ach cool!Welche denn???

      • „Die Tage in Paris“ von Jojo Moyes, „28 Tage“ von David Safier und „Über uns der Himmel, unter uns das Meer“ von Jojo Moyes. Da ich in den letzten 2 Wochen sehr viel und vor allem lange im Auto saß, war das perfekt zum Entspannen :-D

Kommentar abgeben

Pinterest