Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 19. August 2017

Scroll to top

Top

3 Kommentare

One day in… der Rhön

Christine



Sieht aus wie ein Märchenwald.

Am nächsten Morgen weckt mich wie in einem Heimatfilm der krähende Hahn auf dem Misthaufen. Ich stehe auf, fühle mich frisch und erholt und schaue als erstes aus dem Fenster. Ein wunderschöner, mystischer Nebelschleier liegt über dem ganzen Tal. Ich hoffe bis zum Mittag verzieht er sich und die Sonne kommt raus. Ich gehe die Treppen runter, in die Küche, mache mir einen Kaffee und packe mein Frühstückspaket aus. Frisches Brot, Butter, Marmelade. Es fehlt nur noch die frische Kuhmilch. Die hätte ich mir sogar gestern Abend um 18 Uhr beim Bauer im Dorf holen können.
Der Vormittag vergeht wie im Flug und Punkt 13 Uhr höre ich es an der Tür klopfen. Güni und Traudel holen mich wieder aus dem Nimmerland ab und wollen mir auf den Heimweg noch allerlei regionale Sehenswürdigkeiten zeigen. Als erstes fahren wir in die Nachbarsortschaft um ein Stück der besten Torten im „Haus der Schwarzen Berge“ zu versuchen. Wo es den besten Kuchen, die beste Gemüsesuppe und die beste Brotzeit der Umgebung gibt, spricht sich schnell herum und darauf ist im Dorf Klatsch und Tratsch auch meistens verlass. Die hausgemachte Rumtorte war göttlich.
Danach fahren wir zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in der Rhön – die Wasserkuppe, den bekanntesten Berg. Hier gibt es je nach Jahreszeit ein vielseitiges Freizeitangebot. Im Herbst kann man Drachensteigen, im Sommer Segelfliegen, im Frühjahr Wandern oder eine Lama Trekking-Tour machen und im Winter Skifahren oder Rodeln. Rodeln kann man jedoch auch im Sommer auf der Sommerrodelbahn.
Nach einem kleinen Rundgang auf dem Gipfel und einer Glühweinpause auf der Hütte fahren wir weiter auf dem Kreuzberg. In diesem Franziskaner-Kloster wird das von Mönchen gebraute und weithin bekannte Kreuzbergbier ausgeschenkt. Ein bisschen dunkler und alkoholreicher als ein gewöhnliches Bier. Neben dem Bier gibt es auch allerlei Spezialitäten der Region. Hausgemachten Kochkäse oder Rhönforelle. Ein wundervoller, abwechslungsreicher Tag geht zu Ende und nach der frischen Luft und zwei Kreuzbergbiere plus Glühwein schlafe ich auch diese Nacht wieder traumhaft gut.




















Kommentare

  1. Tamar

    Richtig schöne Bilder! Ich finde Winterlandschaften von allen noch am schönsten! :)

  2. Lilies

    Ja und da noch Skifahren! SUPI!

Kommentar abgeben