Weiße Traumstrände, türkisblaues Wasser und Sonne satt – die meisten Florida­-Besucher suchen sich ein gemütliches Strandbett, brutzeln dort in der Sonne vor sich hin und lassen fünf gerade sein. Und hey, das ist auch überhaupt nicht verwerflich! Wenn man irgendwo so richtig entspannen kann, dann wohl an Floridas Küsten. Der Sunshine State hat aber noch so viel mehr zu bieten als nur Sonnenbrand und Rentnertreff! Zum Beispiel einzigartige Nationalparks, eine exotische Tierwelt und abwechslungsreiche Städte. Vor allem Naples hat es mir da bei meiner letzten Reise angetan und mich mit sympathischer Lässigkeit und viel ausgezeichnetem Seafood ganz schnell um den Finger gewickelt. Entschuldigt also, wenn ich hier ab und zu all zu sehr ins Schwärmen gerate, mein Kopf ist immer noch im Urlaubsmodus

Ein bisschen weißen Sand, ein bisschen Salzwassergeschmack habe ich euch hier in Form meiner fünf Naples Sehenswürdigkeiten aus dem sonnigen Florida mitgebracht!

Sunshine State Florida Naples Sehenswürdigkeiten

Naples Sehenswürdigkeiten: Stadtführung mal anders – Mit dem Segway durch Naples

Wir alle haben doch eine Bucket List: den Macchu Pichu besteigen, Fallschirmspringen, einmal mit Delfinen schwimmen. Klar, wie viele dieser Träumereien dann tatsächlich in Erfüllung gehen, hat jeder selbst im Griff. Definitiv hilfreich ist es aber, dabei die Ansprüche nicht allzu hoch zu schrauben.

Bei mir sind es manchmal auch nur Kleinigkeiten, die mein Herz zum Schlagen bringen. Denn auch außergewöhnliche Ausflüge oder Unternehmungen, die keine olympische Ausdauer benötigen, können wahnsinnig viel Spaß machen. Auf meiner Liste stand zum Beispiel seit einiger Zeit schon die Fahrt auf einem Segway. Dabei kenne ich Segways nur aus Berlin Mitte, wo regelmäßig Touristengruppen in Reih und Glied unterwegs sind und dank der ganzen roten Ampeln kaum schneller vorankommen als ich zu Fuß. Noch dazu sieht das Ganze leider meist ziemlich albern aus. In der kleinen Stadt Naples an Floridas Südwestküste hatte ich nun aber endlich die Gelegenheit, selbst mal ein Segway zu fahren, um die Naples Sehenswürdigkeiten zu entdecken, und wäre am liebsten gar nicht mehr abgestiegen.

Segway Tour zu den Naples Sehenswürdigkeiten

Wir haben unsere Tour beim Experience Naples Store gestartet und wurden erst einmal von Guide Taylor in die Technik eingewiesen. Hochsensible Sensoren im Fußbereich sorgen dafür, dass das Segway jede kleinste Gewichtsverlagerung registriert und sich so relativ intuitiv lenken lässt. Nach einigen Runden auf dem sicheren Übungsplatz hat jeder den Dreh raus und wir machen uns auf den Weg Naples zu erkunden.

Die 20.000 Seelen Stadt präsentiert sich dann bei unserer Segway-Tour von ihrer vornehmsten Seite. Makellose Straßen, unbezahlbare Villen und ein Luxusladen neben dem nächsten. Gleichzeitig verströmt Naples aber dank kleiner Cafés, hipper Boutiquen und den ausgesprochen herzlichen Einwohnern einen angenehmen Kleinstadtflair. Vielleicht sind alle hier so entspannt, weil sie sich um Geld keine Sorgen machen müssen, denn in Naples wohnen und urlauben überdurchschnittlich viele Millionäre. Wir fahren vorbei an Gucci und Louis, weiter zu Tesla und Tiffany, bis wir schließlich am örtlichen Pier stoppen. Spätestens hier möchte man die Stadt so schnell nicht mehr verlassen. Weißer Sand, türkisblaues Wasser, ein Strand voller Palmen und bis zu 300 Tage Sonnenschein im Jahr. Florida wird zu Recht auch „Sunshine State“ genannt.

Hier lässt es sich wunderbar Sonnenbaden, im windstillen Golf von Mexiko plantschen oder gemütlich den Pier entlang schlendern. Für uns heißt es nach kurzer Pause: Helm wieder auf und weiter geht die Fahrt. Mit bis zu 20 km/h düsen wir durch Naples Straßen und bestaunen die Luxusvillen und -autos, aber auch historische Gebäude, wie das älteste Haus Naples, das mit seinen 100 Jahren für deutsche Verhältnisse aber noch ziemlich jung ist. Nach etwa 1,5 Stunden müssen wir uns dann schweren Herzens wieder von unserem mobilen Untersatz verabschieden. Spaß haben und gleichzeitig etwas lernen – so eine Segway-Tour eignet sich bestens, um sich einen Überblick über Naples zu beschaffen und dabei eine großartige Zeit zu haben!

Segwaytour in Naples

Naples Sehenswürdigkeiten: Flanieren auf der 5th Avenue South

Naples innoffizielle Hauptstraße – die Fifth Avenue South – ist der Place to be in Naples! Auf der palmgesäumten Allee reiht sich eine luxuriöse Boutique an die nächste, Galerien und Juweliere warten auf gut betuchte Kundschaft und die zahlreichen Cafés und Restaurants laden zum Einkehren ein. Die kleine Einkaufsmeile mit ihren mediterran-historischen Häusern führt auf etwa einem Kilometer vom Zentrum bis zum Strand und sollte bei keinem Besuch der Naples Sehenswürdigkeiten ausgelassen werden.

Sehen und gesehen werden ist hier das Motto, auch bei der Wahl der Restaurants. Wer Frühstücken will wie die Einheimischen, kann das zum Beispiel bei der 5th Avenue Coffee Company tun. Das recht einfach gehaltene Eck-Café bietet sowohl einen Innen- als auch einen Außenbereich zum Sitzen, wo man dann bei einem morgendlichen Lachs-Kapern-Bagel oder verboten süßen Blaubeer-Pancakes dem Treiben auf der Straße zusehen kann.

Bagel in der 5th Avenue Coffee Company Naples

Naples etwas höherer Altersdurchschnitt macht sich hier auf jeden Fall bemerkbar, denn die Besucher der 5th Avenue Coffee Company scheinen größtenteils wohlhabende Rentner zu sein, die sich sehr freuen, wenn man mit ihnen ins Gespräch kommt. Bunt gemischt ist das Publikum dann, als wir abends auf der 3rd Street bei D’Amico’s The Continental Essen gehen. Das Restaurant hat die Atmosphäre eines gehobenen Steak Hauses, im Außenbereich blühen die Bougainvillen und mit der Dämmerung bekommt das Ganze durch zahlreiche Lichterketten noch dazu einen romantischen Touch. Freitags gibt es außerdem Livemusik und Tanz, der wohl immer sehr gut besucht ist, einen Tisch solltet ihr aber in jedem Fall reservieren. Unsere Kellnerin Chassity war superprofessionell und hat sich sehr viel Zeit für unsere Fragen genommen, das Essen ist wirklich lecker, hat aber auch seinen Preis. Wem es hier zu teuer ist: Das Flanieren durch Naples ist auch abends immer noch kostenlos …

5th Avenue Coffee Company Naples Florida

Naples Sehenswürdigkeiten: Shoppen am Kai – Historisches Tin City

Ein bisschen Abwechslung zum polierten Millionärs-Image Naples bietet Tin City. Die historischen Fischereischuppen direkt am Dock beherbergen bodenständige Restaurants und etwa 30 Shops, in denen Souvenirs, Mitbringsel, Kleidung und viele andere schöne Sachen für Florida-Besucher angeboten werden. Außen farbenfroher Circusflair, innen ausgestattet mit Holzdielen, maritimer Deko und Schnitzereien des Künstlers Clint Beatty, verströmt Tin City einen rustikalen Charme, den man auf der 5th Avenue definitiv nicht findet. Irgendwie urig! Auch die Preise hier sind für den Touristen-Geldbeutel angenehmer. Die Läden sind alle lokale Unternehmen, was das Shopping Erlebnis einzigartig macht. Schaut auf jeden Fall mal bei Naples Soap Company rein. Hier bekommt ihr handgemachte Seifen in allen vorstellbaren Duftrichtungen, von Klassikern wie Lavendel und Vanille bis hin zum Duft „Boyfriend“.

Naples Soap Company Schaufenster

Wenn nach der Shoppingtour der Magen knurrt, könnt ihr eines der zwei Restaurants in Tin City besuchen. Wir haben uns für das Riverwalk Fish & Ale House entschieden, das direkt am Wasser liegt und den Gordon River überblickt. Hier gibt es Salate, Sandwiches, Nudeln und Steaks, aber das eigentliche Highlight sind natürlich die fangfrischen Fisch- und Meeresfruchtgerichte. Während ich meine leckeren Hummer-Tortellini esse, beobachte ich die zahlreichen Privatjets, die hier am zweitverkehrsreichsten Flughafen Amerikas im Minutentakt landen oder abheben.

Pelikane am Dock von Tin City

Oder die hungrige Pelikane, die wiederum die Fischer dabei beobachten, wie diese den Fang des Tages direkt am Dock noch ausnehmen. Nicht nur gut essen kann man also in Tin City, sondern auch einiges sehen! Touristenmeile hin oder her, einen Besuch ist Tin City definitiv wert.

Tin City Naples Florida

Naples Sehenswürdigkeiten: Kayakfahren mit Everglades Area Tours

Nur wenige Kilometer südlich von Naples beginnt ein riesiges Feuchtgebiet, bekannt unter dem schönen Namen „die Everglades“. Auf über 6.000 qkm erstreckt sich Marschland, das im Winter trocken liegt und in den Sommermonaten dann geflutet ist. Das überschüssige Wasser fließt langsam Richtung Florida Bay, also von Norden nach Süden zum Golf von Mexiko und prägt so ein außergewöhnliches Feuchtbiotop, das weltweit keinen Vergleich hat. Auch das Ökosystem der Everglades ist einzigartig und kann, bei einem Tagesausflug mit einem der zahlreichen Anbieter vor Ort, besichtigt werden.

Bei Everglades Area Tours, einem kleinen familiengeführten Unternehmen mit Sitz in Chokoloskee, wird viel Wert auf ein umweltfreundliches Angebot gelegt. Die „Boat Assisted Kayak ECO Tour“ kombiniert eine Fahrt mit dem Motorboot durch den Nationalpark, eine Kayakfahrt und einen kleinen Spaziergang zu einem runden Everglades-Erlebnis.

Kayakfahrt durch die Everglades Florida

Wir sind mit Captain Dan unterwegs, der es aber gar nicht mag, wenn man ihn Captain nennt. Dan weiß über die Everglades viel Interessantes zu erzählen, zum Beispiel über die zahlreichen Mangrovenbäume und ihren Kampf gegen das Salzwasser oder wie auf Austernbergen über Jahrzehnte hinweg Inseln entstehen oder wo die schönen Fischadler nisten. Tatsächlich zeigt er uns ein Nest hoch oben im Baum, dessen kleiner Bewohner ziemlich laut und hungrig nach seinen Eltern ruft. Das Weibchen sitzt nur wenige Meter weiter und bereitet dem Nachwuchs gerade einen Fisch zum Essen vor, den das Männchen ihr gebracht hat. Klare Aufgabenteilung bei der Familie Fischadler. Jedes Jahr treffen sich die monogamen Vögel im exakt gleichen Nest wieder, um ihre Küken aufzuziehen, bevor sich ihre Wege wieder trennen.

Wir rauschen mit unserem Motorboot weiter, vorbei an kleinen Inseln und dichten Mangrovenwäldern und sehen auch heute noch die Schäden und Verwüstung, die Hurricane Irma hier im Jahr 2017 angerichtet hat. Schließlich tauschen wir Motor gegen Muskelkraft, steigen um in Zweisitzer Kayaks, um zur kleinen Insel Rabbit Key zu gelangen.

Es ist angenehm ruhig – kein einziges Schiff ist hier außer uns unterwegs – und mit nur wenigen Paddelschlägen gleiten wir auf dem seichten Wasser dahin. Mit ein bisschen Glück kann man hier Delfine, Schildkröten oder sogar Seekühe beobachten. Und Alligatoren. Diese aber am Besten aus der Ferne. Wir sichten immerhin ganz kurz einen scheuen Rochen, bevor wir am weißen Traumstrand von Rabbit Key anlegen. Die kleine Insel ist eine der sogenannten 10.000 Islands, mit der seltenen Besonderheit, dass man hier zelten darf. Sogar ein Dixieklo gibt es hier mitten im Nirgendwo! Und Muscheln ohne Ende… Von winzig bis riesig, gestreift bis gepunktet, reinweiß bis bunt, die Vielfalt der Muscheln ist wirklich beeindruckend. Um den Tag perfekt zu machen, begegnen wir auf unserem Rückweg dann noch einer Herde neugieriger Delfine, die verspielt neben unserem Boot herumtollen. Für 150 Dollar könnt auch ihr die vierstündige Tour bei Everglades Area Tours buchen.

Delfine in den Everglades

Naples Sehenswürdigkeiten: Versteckte Traumstrände genießen

Floridas Strände sind wirklich ein wahrgewordenes Postkartenmotiv. Der Sand ist so weiß, dass er im Sonnenlicht blendet und das glasklare Meerwasser glitzert in den schönsten Blautönen. Mindestens ein Tag am Strand, der mit Nichtstun, Sonnenbaden und Lesen vergeudet wird, gehört zum perfekten Florida-Urlaub dazu. Ich kann euch zwei besonders schöne Ecken dafür empfehlen.

Traumstrand Florida

Ein echter Insidertipp ist der Strand vom JW Marriott nur wenige Kilometer südlich von Naples auf Marco Island. Auch wenn ihr nicht im Hotel untergebracht seid, könnt ihr den hauseigenen Strand nutzen – der wahnsinnige 150 Meter breit ist – und euch dort bei Bedarf eine der hübschen Chickee Huts mieten. Die Hütten kommen mit bequemen Strandbetten und bieten Schutz vor Floridas glühender Mittagssonne. Im windstillen Golf von Mexiko könnt ihr euch dann abkühlen, plantschen, einfach treiben lassen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch Delfine beobachten. Praktisch: Auch zum Essen müsst ihr den Strand nicht verlassen. Das Restaurant Quinn’s on the Beach gehört zum JW Marriott und bietet auch für Nicht-Hotelgäste tropische Cocktails und Leckeres von Land und Wasser in toller Strandatmosphäre.

Cocktail im JW Marriott Marco Island

Ein weiteres Strandjuwel liegt versteckt zwischen dichtem Mangrovenwald, nur wenige Touristen verirren sich hierher. Der Clam Pass Park ist ein wunderschöner, familienfreundlicher Strand mit weichem, weißem Sand und seichtem Wasser. Er gehört zum Collier County, das für 8 Dollar am Tag Parkplätze am Eingang des Parks zur Verfügung stellt. Um den Strand zu erreichen, muss man dann entweder einen Kilometer zu Fuß durch einen schattigen Mangroventunnel oder man nutzt den kostenfreien Shuttleservice und lässt sich bequem kutschieren.

Clam Pass Park Beach Florida

Der Strand am Ende des Waldes ist die kurze Reise auf jeden Fall wert! Ein kleines Paradies erwartet euch hier, kilometerlanger reinweißer Sandstrand schmiegt sich an den grünen Mangrovengürtel und wer ein bisschen läuft, hat schnell viel Platz für sich, da sich nur wenige Touristen hierher verirren. Es gibt außerdem ein kleines Café mit Sandwiches und Drinks und die Möglichkeit, Sonnenliegen und -schirme zu mieten. Der Park ist jeden Tag ab 8 Uhr früh bis zum rosaroten Sonnenuntergang geöffnet, also perfekt, um den ganzen Tag am Strand zu genießen!

Sonnenuntergang Naples

Florida ist wirklich ein Traumziel für jeden Sonnenanbeter. Nach einer erlebnisreichen Woche kehre ich mit einer Menge schöner Erinnerungen und sonnengeküsster Haut zurück nach Deutschland und freue mich bereits jetzt auf meinen nächsten Direktflug in das Paradies namens Florida!

Rabbit Key Florida

Naples Sehenswürdigkeiten: Wichtige Infos für eure Reise nach Naples in Florida:
  • Anreise: Eurowings fliegt seit neuestem nonstop in gut 10 Stunden von München oder Düsseldorf nach Fort Myers. Von dort ist man mit dem Auto in 40 Minuten in Naples.
  • Unterkünfte: Das Hyatt House in Naples ist in fußläufiger Nähe zur 5th Avenue und somit ein perfekter Ausgangspunkt für eure Erkundungstouren zu den Naples Sehenswürdigkeiten. Das Edgewater Beach Hotel liegt direkt am Strand und lädt zum Entspannen ein.
  • Zeitverschiebung: Die Uhrzeit in Florida ist minus sechs Stunden zu Deutschland.
  • Visum: Bei der Einreise in die USA benötigt ihr kein Visum, aber eine elektronische Einreisegenehmigung genannt ESTA, die ihr hier beantragen könnt: ESTA beantragen
  • Klima: In Naples scheint fast jeden Tag die Sonne, noch dazu kann es sehr schwül und heiß werden im Sommer. Zwischen Juni und November können Tropenstürme auftreten. Die beste Reisezeit ist Winter, mit durchschnittlichen Temperaturen um die 24 Grad.
Hier gibt es noch mehr Tipps für die USA:

Miami: Die 7 schönsten Plätze am Wasser

Arizona Roadtrip: 7 Highlights rund ums Lake Powell

Massachusetts Insidertipps – meine Highlights im Bay State

Der schönste Strand in Florida – Clearwater Beach

Hier noch mehr Fotos der schönsten Naples Sehenswürdigkeiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*