Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. April 2017

Scroll to top

Top

1 Kommentar

Mit dem Auto in Miami

Christine

Die USA ist bekannt als das Land der weiten Straßen, großen Autos und der endlosen Weite. Stundenlang kann man hier geradeaus fahren bis irgendwann mal etwas kommt. Es gibt keinen Linksverkehr wie in England oder Australien und auch das Hupen wie in Indien gibt es hier nicht. In den Städten sieht das jedoch ein bisschen anders aus.

Mercedes-Benz-CLA-Palmen

Miami mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden ist wirklich kein Vergnügen und ganz ehrlich, wer in Miami ist und das richtige „It’s so Miami“-Feeling bekommen möchte, der braucht eine arschgeile Karre unterm Arsch. Meine Karre, ein Mercedes CLA, war so geil und neu, dass ich erst einmal 30 Minuten im Auto saß und nichts gecheckt habe. Wo geht der Sitz hinter und runter? Ah, an der Tür. Und warum ist da kein Knübel in der Mitte? Ach, man schaltet jetzt am Lenkrad. Verrückt. Aber geil! Ich war also mit einem Mietwagen in Miami unterwegs und kann euch heute ein paar Tipps zum Urlaub mit dem Auto in Miami und in anderen Staaten der USA geben. Fast jeder Staat hat hier übrigens seine eigenen Regeln, ein paar Grundregeln gibt es jedoch (fast) überall:

Miami – Rudest Drivers in America 

Ja, das ist richtig. Miami oder eher die Autofahrer in Miami haben tatsächlich den Award der gemeinsten Autofahrer gewonnen. Damit ihr nicht überrollt werdet kommen hier ein paar Tipps für das Fahren mit dem Auto in Miami:

Miamis Straßen sind in einem Netzsystem angelegt, das macht es schon einmal einfach sich zurechtzufinden.

  • Hier gibt es vier Quadrate: Nordost, Nordwest, Südost und Südwest. Nord und Süd sind durch die Flagler Street getrennt, Ost und West durch die Miami Avenue.
  • Plätze, Avenues und Alleen verlaufen alle von Nord nach Süd, Straßen von Ost nach West.
  • Übrigens findet ihr die kreuzende Straße der Straße, die ihr sucht, einfach, indem ihr die letzten zwei Ziffern der Adresse entfernt.

Mercedes-Benz-CLA-Innen

Miamis Autobahnen sind ein bisschen übersichtlicher, als die Straßen. Für einige der Autobahnen wird der SunPass benötigt, dies ist ein Pass, der euch schneller durch die Mautstände bringt:

  • Die wichtigste Autobahn in Miami ist die Interstate 95, die von Maine nach Miami führt. In beiden Richtungen kommt es fast immer zu Stau, da die meisten Einwohner die Autobahn nutzen, um nach Broward County zu kommen. Es gibt aber auch die 95 Express Lane für die Eiligen, die bereit sind eine kleine Gebühr für die Nutzung zu zahlen.
  • Andere Autobahnen sind die Folgenden:
    • Airport Expressway (SR 112): hier wird eine Gebühr von $1.25 fällig
    • Palmetto Expressway (SR 826): kostenlos, aber voll Stau – immer
    • Dolphin Expressway (SR 836
    • Florida’s Turnpike Homestead Extension (SR 821)
    • Don Shula Expressway (SR 874): hier wird eine Gebühr von $1.25 fällig
    • Snapper Creek Expressway (SR 878): hier gibt es keine Gebühr

Mercedes-Benz-CLA-Auto

Mit dem Auto in Miami: Ampeln stehen in der Mitte der Kreuzung

Wir sind es aus Deutschland gewohnt, dass die Ampeln jeweils an der Seite der Kreuzung angebracht sind. In den USA ist das nicht so. Wenn ihr also mit dem Auto in Miami seid, dann achtet darauf, dass ihr euch nicht, wie in Deutschland, direkt an die Ampel stellt. Denn das würde in einem Chaos mitten auf der Kreuzung enden. Ich habe es getestet ;)

Mit dem Auto in Miami: Amerikanische Tankstellen – eine echte Herausforderung

Bevor es in die Herausforderung geht, ein riesiger Vorteil voraus: an den Tankstellen in den USA könnt ihr direkt an der Zapfsäule zahlen, denn hier werden durch Quick Cash Kreditkarten direkt angenommen. Den Weg in den Laden könnt ihr euch also sparen. Was ihr euch allerdings nicht sparen könnt, dass ist die Suche nach dem Weg wie das Benzin in den Tank gelangt. Manchmal müsst ihr nicht nur den Zapfhahn herausnehmen, sondern auch noch einen Hebel an der Säule umlegen und erst dann läuft es.

 

Mit dem Auto in Miami: Das Spektakel an der Kreuzung

Oftmals gibt es in den USA keine Ampeln an den Kreuzungen. Wenn du mit dem Auto in Miami oder in anderen Städten der USA an einer Kreuzung ohne Ampel stehst, dann gilt folgendes: der, der zuerst an der Kreuzung war, der darf fahren. Nichts da mit rechts vor links…

 

Mit dem Auto in Miami: Was passiert auf der rechten Fahrspur?

In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot, das gibt es zum Teil auch in den USA. Hier allerdings darf sogar rechts überholt werden. Das gilt für die meisten Bundesstaaten, bis auf Nebraska, Oklahoma, North Dakota und Tennessee. Achtung: manchmal ändert sich die rechte Fahrspur direkt in eine Rechtsabbiegerspur. Hinweise wie „this lane must turn right“ können dabei behilflich sein, nur gibt es die nicht zu oft. Wer nicht rechts abbiegen will, ist also ganz gut in der mittleren Spur aufgehoben. Außerdem darf man in den USA an roten Ampeln häufig rechts abbiegen. Dazu müsst ihr kurz zum Stehen kommen und dürft dann fahren. In einigen Staaten ist das „Turn right on red“-Symbol allerdings nicht bekannt, also lohnt es sich, dass ihr euch vor dem Mieten eines Wagens noch einmal über die Regeln im jeweiligen Staat erkundigt.

Mercedes-Benz-CLA-South-Beach

Mit dem Auto in Miami: Geschwindigkeit in den USA

Innerhalb der Ortschaften ist es ähnlich wie in Deutschland. Hier können 25-35 mp/h gefahren werden, das sind ca. 40-48 km/h. Wenn ihr in der Nähe von Schulen seid, dann gilt auch hier eine geringere Geschwindigkeit von etwa 15 mph (24 km/h).

 

Mit dem Auto in Miami: Autobahnen in den USA

Wir Deutschen sind ja schon so ein bisschen Autobahn-verwöhnt. Wir brettern drauf los ohne viel zu beachten. In den USA gibt es links eine „Carpool Lane“. Hier dürfen Autos fahren, die mehr als zwei Personen „an Bord“ haben. Zum Beispiel habe ich das schon in L.A. gesehen. Höchstgeschwindigkeit auf den Autobahnen ist übrigens 65 mph, das sind in etwa 104km/h. „Ein bisschen schneller“ kostet hier ganz schön ordentlich und vor allem sind die amerikanischen Polizisten da schneller und offensiver, als die Deutschen. Schon bei 10 Meilen zu viel gibt es einen Strafzettel in Höhe von 100USD. Auch Diskussionen sind hier nicht wirklich erwünscht, denn dafür gibt es meistens noch einen Strafzettel obendrauf.

 Mercedes-Benz-CLA-Christine-Neder

Mit dem Auto in Miami: Achtung vor dem bösen Schulbus

Während wir in Deutschland die Regel haben, dass wir nur in Schrittgeschwindigkeit an Bussen vorbeifahren (was auch kaum einer macht), gibt es in den USA eine sehr wichtige und vor allem striktere Regel. Fahrt niemals, wirklich niemals, an einem Schulbus vorbei, der den Blinker anhat und das gilt für beide Richtungen.

 

Mit dem Auto in Miami: Parken in den USA

Hier sind ein paar Regeln zum Parken in den USA, die ihr euch am einfachsten anhand der Farbe der Schilder am Straßenrand erklären könnt:

  • Rot: absolutes Halteverbot

    • Gelb/Schwarz: Ladezone
    • Grün: 10 Minuten während der üblichen Geschäftszeiten
    • Blau: nur für Behinderte
    • Weiß: 5 Minuten während der üblichen Geschäftszeiten

Neben diesen Regeln dürft ihr auch nie an Ausfahrten, Baustellen oder vor Hydranten parken, auch das ist anders als in Deutschland. Ein Strafzettel für Falschparken oder für das Überschreiten der Parkzeiten kostet hier mal schlappe 60USD. Viele Parkuhren in Miami funktionieren per App, was natürlich für Touristen etwas umständlich ist, weil man meistens keine Internetverbindung hat, um die App zu installieren. Viele Parkuhren funktionieren mit Scheinen und Münzen und ein paar Retro-Teile nur mit Münzen. Meistens muss man zwischen 9 und 18 Uhr Parkgebühren zahlen.

So, dann nicht das Anschnallen vergessen und eine gute Fahrt!!!!

 

Kommentare

  1. Klugscheißmodus: Aber aus eigener Erfahrugn seit diesem Jahr weiß ich: zum Teil ist auch auf dem Turnpike 70 mph erlaubt ;)
    … und in Miami kann man günstig hinter dem Hard Rock Cafe für 5 USD per day parken.

Kommentar abgeben

Pinterest