Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 09. November 2017

Scroll to top

Top

13 Kommentare

Liebe Mutti,

Christine
ich traue mich nicht, dich anzurufen. Du bist gerade in der Rhön, in unserem kleinen, idyllischen Ferienhaus, machst lange erholsame Spaziergänge durch den Wald oder schaust den Hochlandrindern beim Grasen zu. Aber irgendwann wirst du meinen Blog lesen, dass weiß ich. Du bist eine sehr treue Leserin. Vielleicht sogar meine treueste. Wenn du ein paar Tage einmal nicht da warst, liest du alles fleißig nach. Und dann wirst du auch auf diesen Artikel stoßen. Alle die mein Buch gelesen haben wissen, dass du dir nichts sehnlichster wünscht, als dass dein Kind ein sicheres und geregeltes Leben führt. Irgendetwas, was man als normal bezeichnet. Einen festen Job, ein geregeltes Einkommen und drei Mahlzeiten am Tag. Es tut mir leid. Ich habe wirklich mein Bestes gegeben. Doch es hat nicht funktioniert. Nach 90 Nächten bei 90 Fremden habe ich mein letztes Praktikum absolviert um danach einen feste Job anzufangen. 40 Stundenwoche, geregeltes Einkommen, drei Mahlzeiten – alles wie du es gerne hättest und dir gewünscht hast. Doch das Schicksal wollte es anders. Nach 90 Tagen war es vorbei. Die 90 bleibt irgendwie an mir haften…
Es hat einfach nicht funktioniert und du bist auch ein bisschen selbst dran Schuld. Du hast mich im Dezember gezeugt, also wusstest du, dass ich sehr wahrscheinlich vom Sternzeichen Löwe werde. Und Löwen kann man nicht einsperren und das Futter vor die Füße schmeißen. Das finden sie langweilig. Sie wollen raus, ihre Tatzen ausbreiten, jagen und fangen! Sie brauchen das Abenteuer, die warme Sonne auf ihrem Bauch, die Ungewissheit und vor allem, die Freiheit. Ich bin wieder frei, gerade schwimme ich noch ein bisschen panisch und hilflos hinterher aber das wird schon. Du brauchst dir um mich keine Sorgen zu machen, Mutti. Das sagen wenigstens alle anderen: „Christine, um dich mach ich mir keine Sorgen…“.
Ich bekomme das schon irgendwie hin. Ich mache hier und jetzt auch schon einmal einen Aufruf. Ich bin wieder frei für Ideen, Projekte, Aufgaben und würde mich freuen, wenn sich jemand meldet. Mutti auch. Jetzt geh erst einmal zum Kühlschrank und trink ein Schnäppschen. Das hilft doch immer. So wie damals, als ich uns beide fast in den Graben gefahren habe, wir an der nächsten Tanke gehalten haben und erstmal einen Kurzen getrunken haben…
Alles wird gut. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. Werde euch morgen erst einmal länger besuchen kommen und auch den Hochlandrindern beim Grasen zuschauen. Ist bestimmt entspannend und tut mir ganz gut.
Liebe Grüße
Deine Christine
PS: Liebe Leser, 90 ist meine Konstante im Leben. 90 sollte ich mir auf den Rücken tätowieren, 90 Nächte müsst ihr noch schlafen und dann ist es soweit. Dann starte ich mein neues Projekt. Es gab soviel Winke des Schicksals, dass ich es einfach machen muss. Diesmal ein ganzes Jahr! Und etwas anderes. Ich freu mich. Jetzt bin ich erst einmal ein paar Tagen bei den Rindern…

 

Kommentare

  1. himbeerliebe

    "…um dich mach ich mir keine Sorgen…"
    Ha, ich bin auch Löwe und muss mir diesen Satz immer wieder anhören. Dabei hat man doch die gleichen Ängste, Unsicherheiten und Sorgen wie die anderen Krebse, Wassermänner und wie sich nicht alle heißen…

  2. Anna X.

    Ganz toller Post!

  3. ein Leser unter vielen

    Liebe Christine,
    auch ein Löwe muss mal durch ein Tal gehen, um zu sehen, wo der nächste Berg (an Arbeit ;-)) wartet, denn der kommt bestimmt. Und wenn es 90 Tage dauern muss!
    Kopf hoch und lächeln! :-)
    ein Leser

  4. mydreams

    Wieder einer deiner wunderschönen Texte. Da stecken weitaus mehr Gedanken, Wahrheiten und Gefühle drin, als formuliert wurden. Beste Wünsche von einem ebenfalls treuen Leser…

  5. bjoern

    "Du machst das schon!"
    Das haben meine Eltern immer zu mir gesagt und ich finde, das sollte man Dir auch mitgeben.
    In dem Sinne: Viel Erfolg!

    PS: Mit 40h Woche und geregeltem Leben konnte ich auch noch nie was anfangen. Dabei bin ich doch Waage…

  6. Lilies

    Danke für all eure Kommentare! Das rührt mich doch sehr! Solang das mit dem Schreiben noch klappt, kann ich jedes Tal durchgehen ;) Und vielleicht ist das Tal der Weg zum Ziel?

  7. HerrKronen

    Konstant sein, kann man immer noch. Nie ist man jünger als jetzt und hat die Möglichkeiten sich und das Leben auszuprobieren :)
    Freu mich aufs neue Projekt und bin gespannt, was es sein wird.

  8. Anonymous

    na und was soll dir schon passieren wenn mutti und vati dich doch finanziell jederzeit auffangen können und werden!

  9. Anonymous

    Ach, was soll man da sagen? Immer vor Augen fuehren, es gibt Einige, den geht es schlechter. So lange man Familie und 'richtige' Freunde hat ist alles ertragbarer. Mach doch einen Tippel '90 Tage in die fremde Welt mit jemanden den Du NICHT kennst. Spartanisch natuerlich. Kennenlernen von Land und Leute und lebe – Abmarsch 01/01/2012! So mal als Idee um bei der 90 zu bleiben. Kopf hoch und weg vom Absicherungs-Denken unserer Gesellschaft. Regards von einem der auch mitten drin steckt.

  10. Lilies

    @ HerrKronen: Stimmt! :)
    @ anonym: Ich lass mich nicht mehr auffangen…
    Und ja mit Familie und Freunden kann man alles überstehen!

  11. lana

    unnötig

Kommentar abgeben