Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 30. November 2017

Scroll to top

Top

3 Kommentare

Israel Reisetipps – ein Kurztrip nach Tel Aviv und Jerusalem

Gastautoren

„Und, was machst du am Wochenende?“ „Ich fliege nach Israel.“ Die Reaktion darauf kenne ich schon bevor sie ausgesprochen ist. „Was, du fährst schon wieder weg?“ „Ist es in Israel denn sicher?“

Israel steht schon seit langem auf meine Bucket List, besonders nachdem mich Jordanien schon so fasziniert hat. Israel ist unheimlich facettenreich: Hier treffen religiöse Traditionen und biblische Städte, auf moderne Architektur, fantastische Wüstenlandschaften und kilometerlange Sandstrände. Ich habe nur etwas mehr als vier Tage in Israel. In dieser Zeit will ich Tel Aviv und Jerusalem erkunden, ein Ausflug zum Toten Meer machen und die Felsstadt Masada besuchen.

Israel Reisetipps

Foto: Rob Bye via Unsplash

Der Flug nach Tel Aviv dauert von München nur etwa vier Stunden. Perfekt für ein Kurztrip und um für ein paar Tage dem kalten Winter in Deutschland zu entkommen. Ich hatte schon viel über die harten Einreisekontrollen in Israel gehört und hatte Respekt davor, was mich erwarten würde. Eigentlich war aber alles halb so schlimm und schnell sitze ich im Zug Richtung Tel Aviv City Center auf dem Weg zu meinem Hotel nahe der Strandpromenade.

Israel Reisetipps: Tel Aviv – die facettenreiche Metropole am Meer

Die Wege in Tel Aviv sind kurz und die Stadt damit wunderbar zu Fuß zu erkunden. Die Stadt gefällt mir auf Anhieb und heißt mich mit einem strahlend blauem Himmel und T-Shirt-Wetter willkommen. Tel Aviv ist eine junge, hippe, multikulturelle Stadt mit einer wunderschönen kleinen Altstadt und kilometerlangen Sandstränden.

Die Strandpromenade in Tel Aviv

Die Strandpromenade in Tel Aviv

Entlang der Uferpromenade schlendere ich zum alten Hafen der Altstadt von Jaffa. Jaffa ist der Ursprung von Tel Aviv und weitaus älter als die restliche Stadt. Es gibt viele kleine Gassen, historische Gebäude, viele nette Cafés und hübsch hergerichtete kleine Läden die Kunst, Schmuck und Touri-Kitsch verkaufen. Ich empfehle euch einen Besuch beim Flohmarkt, bei dem es neben jeder Menge Touri-Ramsch auch schöne Antiquitäten gibt.

Israel Reisetipps: Sightseeing in Jerusalem

Als ich am späten Freitagnachmittag in Jerusalem ankomme, hat der Sabbat bereits begonnen. Dieser beginnt Freitag mit Sonnenuntergang und endet Samstag mit Sonnenuntergang. An Sabbat hat in Israel und vor allem in Jerusalem fast alles geschlossen und alles steht still: Öffentliche Verkehrsmittel, Busse, Straßenbahn – und selbst die Kaffeemaschine beim Hotelfrühstück wird nicht in Betrieb genommen.

Blick auf die Klagemauer in Jerusalem

Der Blick auf die Klagemauer

Jerusalem ist eine der ältesten und historisch wichtigsten Städte weltweit und eine der eindrucksvollsten Städte, die ich je besucht habe. Fast alle Sehenswürdigkeiten befinden sich innerhalb der Mauern der Altstadt. Dazu gehören u.a. die Klagemauer, die Grabeskirche, der Tempelberg, der Felsendom und viele kleine Gassen mit Märkten. Hier gibt es viele kleine Läden, die Gewürze, Gemüse und frischgepresste Fruchtsäfte verkaufen.

Köstlichkeiten an den Ständen der Altstadt

Köstlichkeiten an den Ständen der Altstadt

Vor allem an Sabbat empfand ich Jerusalem als besonders eindrucksvoll. Familien spazieren in schicker Kleidung zur Klagemauer, in deren Fugen die Menschen hunderte kleine Zettelchen mit Bitten und Gebeten stecken und auf deren Erfüllung hoffen.

Hier tummeln sich vor allem bei Sonnenuntergang zum Sabbatbeginn und zum Sabbatende hunderte von Menschen, die hier den Sabbat feiern. Einer meiner geheimen Israel Reisetipps: Den besten Überblick bekommt man meiner Meinung nach von dem Balkon außerhalb der Mauer. Das Treiben an der Mauer ist faszinierend.

Israel Reisetipps: Abstecher zum toten Meer und nach Masada

Für wen es nicht zu stressig ist, empfehle ich neben Tel Aviv auch einen Ausflug zum Toten Meer und nach Masada zu machen, das etwa 100 km von Jerusalem entfernt liegt.
Allein schon der Anblick des Toten Meeres mit den schneeweißen Salzablagerungen und Bergen im Hintergrund ist fantastisch. Das Gefühl als ich langsam in das salzhaltige Wasser tapse und mit jedem Schritt weiter immer mehr an die Wasseroberfläche gedrückt werde, bis ich rücklings so vor mir hertreibe – gigantisch!

Das tote Meer mit schimmernden Salzkristallen in Israel

Das tote Meer mit schimmernden Salzkristallen

Tipp: Leider wird es immer schwerer auf der israelischen Seite des toten Meeres einen geeigneten Platz zum Baden zu finden. Der En Gedi Beach ist aktuell wegen „sink-holes“, die durch den sinkenden Pegel entstehen, geschlossen. Ich entschied mich deswegen für das (leider recht teure) En Gedi Spa. Informiert euch am Besten direkt vor der Anreise, welche Optionen es aktuell gibt.

Fantastische Aussicht von Masada über das tote Meer

Israel Reisetipps: Fantastische Aussicht von Masada über das tote Meer

Einen Ausflug zum Toten Meer sollte man auf jeden Fall mit einem Besuch der Felsenfestung Masada verbinden, die seit 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Von hier oben hat man einen fantastischen Ausblick über die umliegende Wüstenlandschaft und das tote Meer. Man kann entweder mit der Seilbahn hochfahren oder den sogenannten „Snake Path“ zu Fuß hinauf laufen.

Die Felsenfest Masada gehört zu den Israel Reisetipps dazu

Israel Reisetipps: Lohnt sich Israel für ein Kurztrip? Mein Fazit

Mir hat Israel unheimlich gut gefallen und kann ich für einen Kurztrip sehr empfehlen. In nur vier Stunden Flug ist man hier in einer ganz anderen Welt, die den Alltag in der Heimat schnell vergessen lässt. Ich fühlte mich zu keinem Zeitpunkt unsicher in Israel. Die Präsenz bewaffneter Soldaten in den Städten und die Detektoren an öffentlichen Plätzen sind für einige vielleicht gewöhnungsbedürftig, mir verlieh es ein Sicherheitsgefühl. Informiert euch vor der Reise auf der Seite vom Auswärtigen Amt über die aktuelle Situation im Land.


DIE GASTAUTORIN

autorenfoto-katharina-w

Hi, ich bin Katharina – Wahl-Münchnerin und Weltreisende. Mit Kamera und Notizbuch bereise ich seit 10 Jahren als Backpackerin die Welt, immer auf der Suche nach neuen atemberaubenden Erlebnissen und Eindrücken. Gerade bin ich von meiner zweiten Weltreise zurückgekommen und die nächste Reise ist natürlich auch schon in Planung. Über meine Abenteuer schreibe ich auf meinem Reiseblog Ipackedmybackpack.de – schaut doch mal vorbei!

Kommentare

  1. Mega schöner Bericht. Vor allem ermutigt er uns gerade, dass man auch an einem langen Wochenende nach Israel fliegen kann und es sich lohnt :).

  2. Christine

    Danke für den tollen Bericht! Wir bist du denn in Israel gereist? Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Bus, Reisegruppe,…? Danke für die Info! :)

  3. Oooooh wunderbar, ich habe gerade dasselbe vor! :-)

Kommentar abgeben