Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 18. August 2017

Scroll to top

Top

3 Kommentare

Champagnerluft auf der Insel Sylt – salzig, jodig, prickelnd

Christine
CHRISTINE, WAS SEHEN WIR AUF DEINEM FOTO DES TAGES?

Mein erstes Mal Sylt! Ich habe schon so viel von dieser Insel gehört und endlich darf ich sie selbst erleben. Und das tue ich. Mit Reiseführern bewaffnet und allerhand Tipps von Freunden im Koffer bin ich bereit für die Königin unter den Nordseeinsel. Ich habe mir ja eigentlich gedacht, dass das ein ganz erholsamer, ruhiger Urlaub werden wird, aber ich kann es einfach nicht lassen.

Sylt-Christine-Neder

Meine unerschütterliche, kindliche Neugier hat schon wieder 1.000 Sachen gefunden, die ich entdecken und erforschen will und dann natürlich auch fotografieren und euch mitteilen. Ich höre ab und zu von befreundeten Reisebloggern, dass ihnen das alles zu viel ist, dass sie mal richtigen Urlaub ohne Programm und ohne Fotos brauchen und manche wollen. Manche wollen sogar ganz mit dem Bloggen aufhören, weil es sie zu sehr stresst. Ich liebes es, auch nach sieben Jahren noch. Das Schreiben, das Entdecken und den Wunsch es mitzuteilen gehört einfach zu meinem Naturell und meiner Leidenschaft und daran wird sich auch nie was ändern. Und das ist auch gut so! Ihr dürft euch also wieder über einige Berichte zum Thema Sylt freuen!

Sylter-Häuser

WAS HAST DU HEUTE GELERNT?

Sylt ist die absolute Hundeinsel. Es ist ein Traum. Wo ich vorsichtig anfrage, ob es eventuell ok wäre, wenn wir einen Hund zum Abendessen mitbringen würden, der auch ganz, ganz, ganz brav ist, werde ich mit offenen Armen empfangen und dem Spruch: „Hunde sind auf jeden Fall herzlich Willkommen.“ Überall auf der Insel hängen Kotbeutel, es gibt extra Strandabschnitte für Hunde und in meinem MERIAN momente Reiseführer ist auch immer mit angezeigt, ob ein Hotel hundefreundlich ist. Das Hotel Aarnhoog in Keitum ist es auf jeden Fall! Boris hat ein weiches Kuschelbett bekommen, zwei Näpfe, Leckerlis zur Begrüßung und darf überall mit hin.

Boris-Hotel-Aarnhoog

Wenn ich ihn zum Frühstück im Zimmer lassen möchte, hänge ich einfach das „Vorsicht Vierbeiner alleine Schild“ an die Zimmertür. Ich kann ihn aber auch mit zum Frühstück nehmen. Es gibt eine extra kleine Ecke für Hunde. Wegen dem Buffet dürfen sie nämlich nicht in den Hauptraum. Ach ja und Frühstück gibt es bis 13 Uhr. Das ist natürlich ein absoluter Traum! Wenn ihr mit der Bahn auf Sylt ankommt, dann könnt ihr euch im Infocenter vor dem Bahnhof gleich ein kleines Programm holen, in dem alles zum Thema Sylt mit Hund drin steht.

Düne-Westerland

WELCHE DREI SACHEN HABEN DICH HEUTE GLÜCKLICH GEMACHT?

Ich liebe Strandkörbe und ich bedauere es sehr, dass sie es nie bis nach Berlin oder Bayern geschafft haben. Das tollste am Inselbesuch ist der erste Strandkorb, in den ich mich reinsetze und einmal tief durchatme. Strandkörbe haben etwas magisches.

Strandkorb-Sylt

Man setzt sich rein und ist sofort vom Wind geschützt. Aber nicht nur das. Auch von den ganzen anderen Problemen und bösen Gedanken. Ein Strandkorb ist für mich ein magischer Ort, an dem man endlich loslassen kann und nichts Böses reinkommt. Das klingt jetzt etwas esoterisch doch jeder der schon mal in einem saß, wird mich, glaube ich, verstehen.

Sylt-Strandkorb

Strandkörbe im Westerland an der Promenade

Strandkörbe-Sylt

Ein Hund ist schon wie ein Kind und Frauchen und Herrchen freuen sich, wenn der kleine Spaß hat. Ihr hättet heute sehen müssen wie Boris, wie von einer Tarantel gestochen über den Strand gelaufen ist. Was für Energie und Freude der Kleine hatte. Obwohl er von Montenegro kommt, ist Boris ein absoluter Nordseehund. Kein Wind zu stark, kein Spaziergang zu lang, er ist immer dabei und freut sich wie ein Kind.

Boris-Sylt

Das Internet ist schon manchmal echt verrückt. Und überraschend! Und gut! Nachdem ich das erste Foto von Sylt auf Facebook gepostet habe, schreibt mir Katharina, die ich vor vier Jahren einmal in Graz getroffen habe, ob ich noch Tipps für Sylt brauche. Sie hat mit ihrer Freundin erst neulich den Reiseführer „Eat, Bike Live“ heraus gebracht, über die Insel Sylt. Am nächsten Tag habe ich mir in der Burgerbude Twisters, die auch im Reiseführer vorkommt, ein Exemplar geholt und bin drei Stunden beim Mittagstee darin versunken. Ein wirklich, wirklich tolles Buch mit ganz viel Liebe gemacht. Mein Lieblingszitat: „Auf Sylt gibt es die Champagnerluft: salzig, jodig, prickelnd!“ Johannes King.

Eat-Bike-Live

Das schönste Gefühl ist, wenn man nach einem Tag am Meer total müde und erschöpft ins Bett fällt. Wenn man noch den Wind in den Haaren spürt, das Salz auf den Lippen schmeckt und die schweren Augenlieder ganz leicht zufallen, hat man alles richtig gemacht.

Hier noch meine Foto-Gallery von der Insel und vom Hotel Aarnhoog:

Hotel-Aarnhoog-Zimmer

Unser Wohnzimmer

Hotel-Aarnhoog

Hier gibt es das Frühstück mit Hund

Schwimmbad-Hotel-Aarnhoof

Pool und Entspannung

Strandkorb-Christine-Neder

Vor dem Hotel Aarnhoog stehen Strandkörbe für die Teestunde

Sylt-Hotel-Aarnhoog

Und unser Zimmer hat auch einen eigenen Strandkorb im Garten.

  Christine-Neder-Sylt

Ein wunderschöner Strandabschnitt bei Westerland

    Hundestrand-sylt

Hundestrand :)

Sylt-Wenningsted

Die Häuser sind so schön auf der Insel!

Westerland-Düne

Strandkörbe am Meer

Westerland-Promenade

Promenade in Westerland

Westerland-Strand

Vielen Dank an das Hotel Aarnhoog für die Übernachtung

Kommentare

  1. Sylt ist soooo wunderschön! Ich war letztes Jahr auch auf der Insel und habe mich sofort verliebt! An die vielen Möglichkeiten, das gute Essen und natürlich Strandkörbe. Müsste ich mich entscheiden würde ich mich immer für die See und gegen die Berge entscheiden! Es gibt nichts schöneres als einen gemütlichen Tag mit einem guten Buch und einer Kanne Tee im Strandkorb!

    • Christine

      Also bei mir sind See und Berge noch gleich auf ;)

  2. Hey Christine!

    Freut mich voll, dass das mit „Eat Bike Live“ noch funktioniert hat :) Sylt ist wirklich toll!

    Alles Liebe :)

Kommentar abgeben