Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 30. November 2017

Scroll to top

Top

32 Kommentare

Ihr macht mich fertig mit euren Schnittblumen!

Christine

Wann werde ich so wie ihr? 

Mein-Schreibtisch

Es ist nicht mal 8 Uhr morgens und ich bekomme schon ein schlechtes Gewissen und schlechte Laune. Auf Instagram grinsen mich schon die ersten frisch geschminkten Gesichter an, auf Twitter werden Kilometer getweetet, die gerade gejoggt wurden und auf Facebook die ersten Frühstückstische. Immer ein blütenweißer Tisch auf dem eine bezaubernde Porzellanschüssel steht. Natürlich nur mit gesunden Nüsschen drin, Früchtchen in saftigen Beerentönen und dazu entweder ein frisch gepresster sounglaublichgesunderundenergiespendender Orangensaft oder ein Milchkaffee mit perfekter Schaumhaube und Schokopulverherzchen. Macht ihr das selber? Habt ihr eine Herzchen-mit-Kakao-auf-Milchkaffee-mach-Maschine? Oder geht ihr jeden Morgen frühstücken? Das wird dann aber teuer. 2,80 mal 20 … Mist ich brauch einen Taschenrechner … 84 Euro! Das wäre schon ein COS-Pulli. Neben dem perfekten Kaffee liegt noch locker flockig das iPad auf dem Tisch mit irgendeinem geöffneten Social Media Account. Dieser Anblick ist ja schon deprimierend genug, weil es bei mir leider gar nicht so aussieht und wahrscheinlich auch nie so aussehen wird. Aber noch schlimmer als Bilder vom Sonnenaufgang bei denen ich mir denke: “Wann schlaft ihr bitte? Wart ihr nicht gestern noch auf dieser superhippen Party bis 2 Uhr nachts?“, sind die Bildunterschriften. „Hello Wednesday!“, „Healthy breakfast! #vegan“ Work can start“. Diese Leichtigkeit liegt mir so schwer im Magen, dass ich aufstoßen muss. Was mach ich falsch? Mein „Outfit of the day“ würde um 8 Uhr morgens keine 12 cm High Heels und eine Louise Vuitton in der Armbeuge zeigen, sondern folgendermaßen aussehen: Ich sitze im Schlabberpulli mit Kaffeeflecken auf der Brust (kann man nicht mal Kaffeeflecken auf Klamotten als Trend verkaufen?) am Schreibtisch. Meine Haare sind mit irgendeiner hässlichen Plastikspange aus dem Gesicht gemacht, damit meine fett aufgetragene Anti-Aging Creme gut einwirken kann. Die brauche ich auch ohne hippe Party bis 2 Uhr nachts. Dabei pule ich mir die letzten Reste vom Schlaf aus meinen Augen, habe Zahnpaste auf meinem Pickel und um mich herum herrscht Chaos. Das ist auch so ein Phänomen. Überall auf Instagram sehe ich nur stylische Wohnungen mit schweren Holztischen und immer, immer makellose frische Schnittblumen auf dem Tisch, am liebsten Tulpen, auf denen die Sonne durch den Leinenvorhang genau im 45 Grad Winkel drauf scheint und so eine wunderschöne, romantische Stimmung erzeugt. Das ganze könnte auch direkt auf dem Cover der Living at home sein. Würde mir auf jeden Fall nie passieren. In meiner Wohnung im Hinterhof kommt nie die Sonne durch das Fenster. Deswegen sieht mein Küchentisch auch nie Blumen. Die würden auch nach 24 Stunden eingehen. Vielleicht bin ich deshalb auch nicht in der Lage irgendwas mit happy and awesome am frühen Morgen zu posten. Mir fehlen einfach die Glückshormone vom Sonnenschein. Ich habe auch keine weiße Tischdecke, sondern die olle Plastikdecke meiner Oma, die mit Kulli und Kaffeeflecken, vielleicht auch noch mit ein paar Spinatresten vom Vortag verziert ist. So sitze ich da, Tag ein Tag aus und frage mich, warum ich das nicht hinbekomme, mit dem tollen Milchschaum auf dem Kaffee und den frischen Blumen. Ich bin ein bisschen neidisch aber ey, manchmal esse ich auch eine Paprika zum Frühstück #vegan! Das ist doch schon ein Anfang. Ich habe den Vorteil, dass ich in Berlin wohne und meine Unperfektion manchmal gar nicht erkannt wird. Ich habe neulich Freunde in München besucht und warum auch immer am Morgen beim Nagellackentfernen zwei meiner Nägel vergessen abzulackieren. Also bin ich den ganzen Tag mit knallroten Lack nur auf meinem Daumen und kleinen Finger rumgelaufen. Als mir meine Freundin dezent auffällig auf meine Nägel schaute, färbte sich mein Gesicht auch etwas knallrot. Dann fragt sie unsicher: „Ist das jetzt so ein neuer Hipster-Trend in Berlin, sich nur zwei Nägel zu lackieren?“

Ich glaube, das kann doch noch was werden mit dem Kaffeefleckentrend. Ich muss einfach nur anfangen meinen Schlabberpulli in der Öffentlichkeit anzuziehen. Aber Schnittblumen auf meinem Küchentisch? Das wird nichts …

 

PS: Schickt ihr mir ein Bild von eurem Arbeits- Frühstückstisch? Aber bitte nur, wenn er scheisse aussieht ;)

Kommentare

  1. Johannes

    danke danke danke danke danke, spricht mir aus der seele.

    chaotisch genug? http://i.imgur.com/xpUJBpO.jpg
    :)..holländischer psycho-student in der prüfungsphase – sieht so aus.

  2. Haha, wunderbar geschrieben! Tatsächlich kann einem bei so viel Perfektionismus, der durch die sozialen Netzwerke geistert, schon mal das Frühstücksbrötchen im Halse stecken bleiben. Da bleibt nur, Augen zu und durch, oder zumindest niemals den PC anmachen bevor man nicht wenigstens geduscht hat :D Blumen sterben bei mir aber auch ständig (selbst diese super hartnäckigen Ikeapflanzen, die sonst nix klein kriegt) #ichschaffdas

    • Christine

      Ich habe mir immer eingeredet IKEA-Pflanzen sind besonders sensibel … Mist …

  3. Ich frage mich dann immer, wie es hinter den perfekten Fotos aussieht und dann bin ich glücklich :) Ja zum geordneten Chaos!

  4. Leider kann ich keinen Frühstückstisch zur Verfügung stellen, da dieser vollgestellt ist mit anderen Dingen. Meine ausgelöffelte Porridge-Pampe (ja, heute sogar mit #veganen Erdbeeren) steht neben mir auf dem Sofa. Meine Schnittblumen, die ich kürzlich geschenkt bekommen habe, stehen fein säuberlich in weißer Vase auf meinem weißen Billy-Regal. Allerdings haben sie sich schon zu einem Stillleben verwandelt und sind farblich nicht mehr attraktiv. Aber die Erinnerung zählt und deshalb werden sie da auch stehen bleiben…auch verwelkte Schnittblumen sind Schnittblumen!

    • Christine

      Besser als Plastik ;)

  5. haha, danke für die herzlich witzigen und doch so wahren Worte am Montag Morgen.

    Ich wundere mich auch immer über diese perfekt gestylten Wohnungen, wobei bei mir immer Chaos herrscht. Blumen habe ich hin und wieder da, aber meist fallen die zwischen all dem Kram kaum auf.

    Die bekleckerten Pullis kenne ich auch zu gut und unser Wohnzimmertisch istz auch grundsätzlich mit irgendwas beschmiert. Ich kann das wenigstens alles aufs Kind schieben ;-)

    Vorschlag, wir kreieren auf dem Weg nach Teneriffa einen neuen Trend – was mit schiefer Friese, halb lackierten Fingernägeln und bequemen Schlabberoutfit mit Turnschuhen.

    Liebe Grüße
    Christina

    • Christine

      Wollte ich auch gerade schreiben, du kannst alles auf das Kind schieben ;)

  6. Leopardi

    Wieso bewundert man eigentlich immer das was man selbst nicht kann? Wieso will man etwas können was man nicht unbedingt benötigt? …Also mal ehrlich liebe Christine, Schnittblumen am Morgen…schön wenn sie da sind…aber muss man doch nicht unbedingt haben…Ausserdem, der Zeitverlust eines perfekten Frühstücks ist doch unglaublich…man muss ja 1 Stunde früher aufstehen…ja…wenn man nicht arbeiten müsste, wäre dies ja kein Problem… bzgl. Nagellack…ich finde chaotisch und extravagant = ehrlich und charmant…alles nur positive Eigenschaften die ein Mensch haben kann…

  7. Moment Moment Moment. Hat das jetzt wirklich die Frau geschrieben, die alle um ihre perfketen Grand Canyon, Seychellen, Namibia, Nordpol, wo auch immer Fotos beneiden? ;)

    • Christine

      Sorry, vielleicht habe ich auch eine Stärke ;)

  8. Na wo du Recht hast :-)
    Ein Trick ist es wohl, dann nur den gesunden Obstteller zu fotografieren und die Wurst in Plastik getrost wegzulassen.
    jedenfalls mach ich das dann so :-)

    Dein Arbeits-Wühl-Frühstückstisch gefällt mir aber um einiges besser!
    Zeigt, dass dein Kopf nicht nur in der Selbstdarstellung beschäftigt ist.
    Also Daumen hoch!

    Den nächsten hässlichen Tisch werde ich dir auf Instragramm verlinken :-)

  9. Nehmt mich doch einfach so wie ich bin … und wenn es keine weisse Tischdecke ist, kein iPad auf dem Frühstückstisch liegt und der super tolle Milchschaum mich anlächelt. Wer mich eben ohne all die Dinge nicht mag, soll es einfach sein lassen … danke für den lächelnden Post liebe Christine es passt wie der Topf auf den Deckel.
    Ich auch eine die keine weissen Tischdecken hat, am Wochenende das herum lümmeln mag, die im Sommer barfuss läuft (mit Fragen von Menschen „Junge Frau traurig das sie sich keine Schuhe kaufen können“.
    Nein wir brauchen keine weissen Tischdecken …
    LG sendet Dani

  10. hihihi, klasse! Das denk ich mir bei manchen auch ab und zu… Ich glaube, meinen Arbeitsplatz kann ich nicht posten, ich gehöre auch eher zu den Abendbloggern.. ich jedoch schminke mich jeden Morgen, das ist das einzige, was ich dann knipse um es dann hoffentlich in den kommnden Tagen auch zu zeigen, selten Zeitnah :)

  11. Also ich muss sagen, ich kann mich auch eher mit dir indentifizieren und mit deinem Tisch. Ich bemühe mich natürlich auch mal schöne aufgeräumte Bilder zu machen, aber nur um das schlampige in Mir zu verbergen :D
    Man beachte, worauf mein kaffe steht :D http://followgram.me/i/473764324804704081_185228884
    Dezent unaufgeräumter Hintergrund: http://followgram.me/i/470167733803988076_185228884
    Auch mein Hund hat es nicht so mit de Orrdnung: http://followgram.me/i/442571331708171944_185228884
    ich könnte noch Stunden weiter machen, aber ich erspare es dir ;)
    Lg,
    Mary

  12. Ok, eine Foto schicke ich jetzt nicht. Beschreibe aber mal.

    Laptop (logisch), Vitamin C Pillen, Umckaloabo Tropfen, die ich grad gar nicht mehr nehme (helfen aber bei mir tatsächlich, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist), eine Spindel mit CD Rohlingen, webcam (mein Laptop ist noch nicht eins dieser neuen Dinger mit eingebauter cam), Schere, Kalender, Stift, angeknabberter Schokoriegel, das Buch „Der Erleuchtung ist es egal, wie Du die erlangst“ von Thaddeus Golas – in einem Youtube Video empfohlen von der unglaublich genialen, leider verstorbenen Vera F. Birkenbihl (wer sie nicht kennt, es lohnt sich mal nachzustöbern!) und eine Rolle Ducktape – kann man immer gebrauchen ;)

    Hatte grad einen netten Plausch mit dem Zimmermädchen über das Waschen der Überdecken hier im Hotel… Mehr sag ich dazu mal lieber nicht, aber wir konnten es uns ja alle denken.

    Werde jetzt noch gleich eine Schüssel Cornflakes zu meinem Chaos hier hinzufügen… oder eine Dose Gumbo aufmachen. Mal sehen. Oder ich werfe ein paar Früchte in den Mixer und poste dann ein Foto von meinem unglaublich gesunden Smoothie bei Instagram ;)

  13. <3

  14. Haha geil und ich dachte du gehörst zu „den Anderen“. Schön, dass wir das geklärt hätten :D

    Mein Tisch sieht auch manchmal so aus wie oben auf dem Bild. Und dann wenn es mir zuviel wird, schmeisse ich alles runter und sortieren neu. Meiner Meinung nach der beste Weg (gilt auch für andere Sachen) – könnte man Radikal-Putzen nennen. :)

    Aber warum steht bei dir soviel Essen da rum? Arbeitest du immer in der Küche? Haha

  15. Hahaha, vielen Dank für diesen großartigen Beitrag! :-D Ich habe unheimlich gelacht und beim Lesen immer wieder zustimmend genickt. Ich habe morgens auch keine supergesunden Obstteller zu zeigen, meist habe ich ja noch nicht mal Zeit, um überhaupt ein Foto zu machen. Keine Ahnung, wie die das machen. Ich bin mit meinem Fertigmüsli aber sonst auch sehr glücklich. ;-)

  16. Kann ich sehr gut nachvollziehen! Bei so viel Perfektheit frage ich mich oft, ob die Leute überhaupt arbeiten… Oder andere Pflichten haben… Das, was die alles anstellen, um alles so perfekt hinzubekommen, muss doch schon den ganzen Tag beanspruchen! Denke ich mir jedenfalls.

    Liebe Grüße
    Jessi

  17. Alles pure Inszenierung. Ich wette am Rand des Fotos liegen die Zeitschriften, Quittungen und Zwiebelschalen auf dem Küchentisch und unweit von den Schnittblumen stapeln sich die Pfandflaschen. Anders kann ich mir das nicht erklären.

    • Christine

      Ich habe heute Blumen und ein Müsli geschenkt bekommen :D

  18. Jules Fischer

    Du sprichst mir aus dem Herzen! Was hier vielleicht noch relativ ordentlich wirkt, ist in echt ein ziemliches Chaos: http://instagram.com/p/assSKJpLWD/

    Liebe Grüße!

    • Christine

      Ja stimmt leider ein bisschen ;)

  19. großartigst :-)

  20. Christin

    Jetzt mal ganz abgesehen von der ganzen Frühstücksperfektion und Trend-Posiererei, über die sich Mann und Frau natürlich gern und viel auslassen kann und ruhig soll..
    Aber Zahnpasta auf den Pickel!? Nicht mehr machen bitte, deine arme Haut! Zahnpasta wirkt in fast allen Fällen entzündlich auf solche Stellen. Ich spreche das aus Erfahrung ;)
    Trotzdem noch: Mir gefällt dein Tisch ja…

    • Christine

      Haha, bist du Dermatologin ;)

  21. Alter Schwede… gleich 2 Tippfehler! Das muss vor meinem ersten Kaffee gewesen sein. Man bedenke die Zeitverschiebung DE/NY ;)

Kommentar abgeben