Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 24. September 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

REISEVIDEO: Einmal durch Hong Kongs Straßen mit Brandon Li

Pia Winter
  • am 30. Juni 2017
  • http://www.little-lilies-diary.com

Wenn Gespräche sich um die Mega-Metropole Hong Kong drehen, dann habe ich direkt Bilder im Kopf. Die Bilder in meinem Kopf sind die von Brandon Li, der in seinem Kurzfilm Hong Kong Strong eine sehr intime Seite der Stadt eingefangen hat. Als Zuschauer werde ich geradezueingesaugt von den Atmosphären, die er eingefangen hat und mit seinem grandiosen Bearbeitungsstil gekonnt aneinanderreiht. Lest das Interview mit ihm und lernt den Mann hinter der Kamera kennen und lasst euch einsaugen ,von Brandon Lis Hong Kong Impressionen. Wenn ihr noch andere coole Reise-Filmemacher kennt, schreibt sie mir gern in die Kommentare.

 

Brandon, wie war dein Tag?

Ich habe heute in Cordoba, Spanien entspannt. Die letzten sieben Tage habe ich die Semana Santa (die Heilige Woche) in verschiedenen Dörfern hier gefilmt. Das waren endlose Prozessionen mit Kostümen und Umzugswagen. Es war eines der großartigsten religiösen Fest, die ich jemals gesehen habe. Jetzt ist das erledigt und ich bearbeite das Material in dieser wunderschönen Stadt.

Was war deine letzte Reise?

Eigentlich bin ich die ganze Zeit auf einer Art Reise. Ich bin ein Nomade. Ich lebe seit ungefähr vier Jahren ohne festen Wohnsitz. Früher habe ich in LA gewohnt, aber dann habe ich entschieden, dass ich die Welt sehen möchte, also fing ich an nach Filmjobs im Ausland Ausschau zu halten. In den letzten Jahren habe ich dreißig Länder besucht, manchmal zum Filmen und manchmal nur zum Spaß.

Wie hast du angefangen mit dem Filmen?

Ich habe schon seit ich ein Kind war immer gefilmt. Währen die meisten meiner Freunde Sport machten, habe ich Kurzfilme gedreht. Ich ging zur Filmschule an der North Caroolina School of the Arts und verbrachte einige Jahre damit, in LA für eine Realityshow als Produzent und Kameramann zu arbeiten. Dann entschied ich, dass ich mehr reisen wollte, also änderte ich meine Richtung und fing an, Reise-Content für das Internet zu machen.

Wie lange hat es gedauert, das Hong Kong Video zu schneiden?

Ich habe ungefähr drei Monate gebraucht, um den Film von Anfang bis Ende zu schneiden. Ich hab aber zu der Zeit auch an anderen Projekten gearbeitet, also hatte das Video nicht meine ganze Aufmerksamkeit. Aber ich denke, es lief trotzdem gut. Es war schön, es langsam anzugehen mit der Bearbeitung, um auch die Details und das Tempo richtig zu schneiden.

Was ist deine liebste Szene von dem Video?

Ich mag die Szene, die durch die öffentlichen Wohngebäude führt und zeigt, wie beengt die Wohnbereiche sind, die für die Menschen in Hong Kong Realität sind. Ich wollte den Film intimer machen als einen Reisebericht. Ich denke, die Seele von Orten liegt genauso im Alltäglichen wie auch in den Sehenswürdigkeiten und Postkartenmotiven.

Kannst du kurz deine Ausrüstung aufzählen?

Ich benutze spiegellose Kameras von Sony (a7sii, a6500, a7rii) und „handheld gimbals“ (Schwebestative), gerade hauptsächlich das Zhiyun Crane. Ich habe zu viele Linsen, um sie hier aufzuzählen. Die Dronen Aufnahmen sind von der DJI Inspire 1 und der Phantom 3 und 4. Ich glaube, Ich habe ein oder zwei GoPros für ein paar kompliziertere Shots benutzt.

Welche drei Länder sind momentan auf deiner Bucketlist?

Ich möchte Myanmar bereisen und ein paar der Orte sehen, die gerade erst für den Tourismus zugänglich gemacht wurden. Außerdem möchte ich nach Island, aber Island ist momentan so überfüllt von Touristen, deswegen war ich noch nicht da. Und ich war immer noch nicht in Afrika, also da gibt es auch noch einige Länder, die ich bereisen möchte.

Welche drei Ländern würdest du unseren Lesern empfehlen?

Für Touristen aus dem Westen empfehle ich als erstes Japan. Es ist so anders, sauber und modern. Es zeigt einen alternativen, hochentwickelten Lifestyle. Als zweites empfehle ich Baja die Halbinsel Mexikos. Dort ist es grundsätzlich fünstig, außer du bist in Cabo San Lucas in einem Resort. Du kannst dort einen grandiosen Tag haben, eine Tour mit einem Geländewagen machen, Wale beobachten und mit Seehunden und Walhaien schwimmen gehen. Und Australien empfehle ich für atemberaubende Landschafen. Ich erinnere mich, wie ich außerhalb von Sydney in einer Stadt nahe den Blue Mountains war und Papageien und andere tropische Vögel um die Stadt fliegen sah. Ich würde nur davor warnen, im Great Barrier Reef zu tauchen, denn es leidet sehr unter der ganzen Zerstörung von unachtsamen Touristen.

Hier findet ihr Brandon:

Brandon Li auf Vimeo
Brandon Li bei Instagram
Brandon Li Unscripted auf YouTube
Unscripted Films by Brandon Li

Titelbild: geralt via pixabay / Alle anderen Fotos: Brandon Li – Instagram

 

Kommentar abgeben