Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 09. November 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

7 Graz Insidertipps, um in Graz den Sommer zu genießen

Gastautoren

Graz Insidertipps – hier trifft leicht südländischer Flair auf gemütliche Studentenstadt, in der alles mit dem Rad erreicht werden kann. Ich bin vor fünf Jahren zum Studieren in Österreichs zweitgrößte Stadt gezogen und genieße das Stadtleben mit all seinen Vorzügen. Hier gibt’s eine Vielzahl von coolen Designer-Läden, gemütliche Irish-Pubs, supergünstige Bausatzlokale mit leckeren Burgern und Grilltellern, abwechslungsreiche Straßen- und Viertelfeste (z.B. der Lendwirbel im Frühling) und eine super Öffi-Anbindung. In letzter Zeit habe ich aber bewusst versucht, auch mal ein bisschen aus der Stadt raus zu kommen, beziehungsweise kleine Wohlfühloasen in der Stadt selbst zu finden. Vor allem im Sommer kann einem die Hitze in der Stadt ganz schön zu schaffen machen. Und da ist es ganz praktisch, dass es in und um Graz einige tolle Plätze gibt, an denen man einfach abschalten kann.

Graz Insidertipps: ein Nachmittag am Hilmteich

Der Hilmteich liegt im Osten der Stadt, nicht weit entfernt von der Karl Franzens Universität. Vom Zentrum braucht man mit dem Rad oder der Bim nur 15 Minuten zu dieser kleinen Oase. Um den Teich herum führt ein Spazierweg, im Park daneben sind Hängematten zum Entspannen aufgehängt und der angrenzenden Leechwald bietet neben einer Halbmarathon Strecke und diversen Laufrouten auch einen Kletterpark. Am Teich selbst können Ruderboote ausgeliehen werden und es gibt ein gemütliches Café. Ob man nur für eine kleine Spazierrunde, eine sportliche Aktivität oder einen Kaffee vorbeikommt – es ist für jeden etwas dabei.

1-Hilmteich_1

Graz Insidertipps: Wanderung auf den Schöckl

Der Schöckl ist der 1.445 Meter hohe Hausberg von Graz. Mit dem Regionalbus 250 fährt man vom Jakominiplatz zirka eine halbe Stunde zur Seilbahntalstation in St. Radegund. Von dort aus gibt es drei Möglichkeiten zum Gipfelkreuz zu gelangen: mit der Seilbahn, den Waldweg mit mäßiger Steigung und den steileren Weg durch den Seilbahngraben. Egal wie ihr euch entscheidet (ich hab jeweils den Waldweg und den Seilbahngraben ausprobiert), oben werdet ihr auf jeden Fall mit einer super Aussicht und einem kühlen Bier (oder was auch immer euch schmeckt) belohnt.

2-schoeckl_belohnungsbier

Am Gipfel könnt ihr die unzähligen Paraglider beobachten, zum Gipfelkreuz spazieren oder mit der Sommerrodelbahn „Hexenexpress“ einen kleinen Teil des Berges wieder hinunter fahren. Der Schöckl ist mit seiner Schöckl Trail Area auch ein Paradies für alle Downhiller und Freerider. Leider gibt es in St. Radegund selbst keinen Bike-Verleih, diese müssten noch in Graz ausgeliehen werden.

Ich bin ein kleiner Sonnenuntergangsfan. Kitschig – ich weiß, aber den Sonnenuntergang am Schöckl zu sehen und dann in der Dämmerung wieder runter zu wandern ist echt etwas tolles.

2-schoeckl_2

Graz Insidertipps: Radausflug zur Burgruine Gösting

Im Stadtteil Gösting liegt die malerische Burgruine über Graz. Mit dem Rad ist man innerhalb von 20 Minuten am Schlossplatz in Gösting, es fährt aber auch die Buslinie 40 vom Grazer Zentrum nach Gösting.Nach dem 20-minütigen Waldspaziergang auf dem Ruinenweg, der an einem Weinberg vorbeiführt, erreicht man die Burgruine. Im Innenhof der im 11. Jahrhundert erbauten Burg kann man sich einen ruhigen Platz an der Burgmauer suchen und die Sonne genießen. Abseits der Burg gibt es einen kleinen Felsvorsprung, von hier aus könnt ihr über das ganze Tal blicken.

3-burgruine-goesting_1

Die schöne Burgruine ist ein toller Aussichtspunkt

3-burgruine-goesting

Graz Insidertipps: Rundwanderung über den Plabutsch zum Schloss Eggenberg

Ein kleiner Sonntagsnachmittagsausflug, der ebenfalls in Gösting startet, ist eine Wanderung auf den Plabutsch mit einem abschließenden Besuch vom Schloss Eggenberg. Der Plabutsch ist mit seinen 763 Metern Höhe zwar kein wirklicher Berg, aber er ist hoch genug, um euch ein wahnsinnig schönes Panorama zu bieten. Ein absolutes Muss wenn man es auf den Gipfel geschafft hat: Essen beim Bergheurigen Mausser. Zum Beispiel einen leckeren steirischen Salat, bei dem Käferbohnen und Kürbiskern-Öl natürlich nicht fehlen dürfen.

4-plabutsch

Nach der Stärkung kann die Wanderung Richtung Eggenberg weitergehen. Das barocke Schloss Eggenberg im Westen der Stadt ist ein UNESCO Weltkulturerbe und auf jeden Fall einen Besuch wert. Es wird von einer majestätischen, von Pfauen bewohnten Gartenanlage umgeben. Mit einem Eis in der Hand schlendert es sich besonders gut durch die blühenden Gärten und über den duftenden Rosenhügel mit seinen unzähligen verschiedenen Rosenkreationen. Im Schloss selbst gibt es für Kunstinteressierte immer wieder wechselnde Ausstellungen.

4-Eggenberg_2

Graz Insidertipps: Relaxen am City Beach

Um zum City Beach zu gelangen braucht man weder Rad noch Bus, er ist nämlich mitten in der Stadt, direkt unter der Hauptbrücke neben der Mur. Den City Beach gibt es jedes Jahr von Ende Mai bis Anfang August und er ist vor allem bei den Einheimischen sehr beliebt. Es fängt schon damit an, dass jedes Jahr ein neuer Künstler den City Beach gestalten darf. Hierbei wird die gesamte Mauer zunächst übermalt und dann neu bemalt, dieses Kunstwerk bleibt dann bis zum nächsten Sommer. Es stehen also schon im Frühling neugierige Beobachter auf der Brücke und sehen dem Werk beim Entstehen zu.

Wenn der City Beach dann endlich eröffnet wird, ist meistens die Hölle los. Daher vielleicht nicht gleich zur Eröffnung gehen, sondern einen Blick in den Eventkalender werfen und zu einem interessanten Konzert oder einer „Auflegerei“ in den kommenden Tagen schauen. Neben den musikalischen Highlights mag ich den City Beach besonders gerne, weil mich einerseits das rauschende Wasser der Mur ziemlich entspannt, anderseits, weil’s hier immer abgehärtete Fluss-Surfer gibt, die sich in die braunen Fluten werfen. Von der Hauptbrücke baumelt ein Seil, mit welchem sie sich in der stehenden Welle hochziehen. Ich hab’s zwar selbst noch nie probiert, aber zuschauen reicht mir hier allemal.

5-citybeach_1

Graz Insidertipps: Abendausklang am Schlossberg

Mein all time favorite in Graz ist der Schlossberg. Mitten im Zentrum, also mega leicht zu erreichen, und super, um einfach mal nach einem langen Tag den Stress hinter sich zu lassen und die Aussicht hier oben zu genießen. In der Dämmerung sieht man die Fledermäuse um den Uhrturm kreisen und der Himmel färbt sich orange, pink und lila. Je später es wird, desto spärlicher werden die Menschengruppen, die am Schlossberg herumspazieren. Der Park ganz oben ist gemütlich zum Picknicken und es gibt unzählige kleine Wege, die sich um den Schlossberg winden. Ich find’s immer wieder interessant einen neuen Weg zu erkunden und auf einer ganz anderen Seite anzukommen.

6-schlossberg_4

Hier gibt’s eine super Aussicht auf die Stadt!

6-schlossberg

Graz Insidertipps: Am Murufer & auf der Murinsel spazieren gehen

Das Murufer mitten in Graz ist eine weitere kleine „Oase“ für mich. Hier kann ich morgens entspannt joggen oder Rad fahren gehen, denn es ist am Ufer immer ein bisschen kühler als im Rest der Stadt. Am Abend finde ich es in der Nähe der Murinsel besonders schön. Diese blau beleuchtete, futuristische Muschelform ist nicht nur für Fotografen ein interessantes Motiv. Wenn man die schwimmende Insel mitten in der Mur überquert, spürt man auch ein bisschen die schwankenden Bewegungen der Flussströmung.

7-murinsel

Ich bin mir sicher, dass es in Graz noch viele andere mehr oder weniger versteckte Plätze gibt, an denen man super die heißen Tage genießen kann. Ich kann euch Graz auf jeden Fall wärmstens empfehlen – am Besten mit einem kalten Bio-Eis vom Eisgreissler in der Hand.

MEHR FOTOS VON GRAZ:

1-Hilmteich

Die Hilmteich-Idylle

2-schoeckl_3

Dämmerungswanderung am Schöckl

2-schoeckl_gipfelkreuz

Damit auch alle wissen wo sie hier sind – am Berg!

2-schoeckl_gipfelkreuz2

Das Gipfelkreuz im Sonnenuntergang

3-burgruine-goesting_2

Die Burgruine Gösting blickt über Graz

3-Burgruine-goesting_3

An der Burgmauer gibt es einige gemütliche Sonnenplätze

4-Eggenberg_1

Schloss Eggenberg wird von einem großen Park umgeben

4-Eggenberg_3

Der schattige Innenhof im Schloss Eggenberg

4-Eggenberg

Blick auf den Rosenhügel neben dem Schloss

4-plabutsch_panorama

Das Panorama am Plabutsch

5-citybeach_2

Dein Platz an der Sonne am City Beach

5-citybeach_nacht

Am Abend fängt das Leben am City Beach erst so richtig an

5-Citybeach_surfer

Typisch für die Mur: die Flusssurfer unter der Hauptbrücke

5-citybeach

Die Liebesschlösser zieren die Hauptbrücke über dem City Beach

6-schlossberg_1

Hier im Garten am Schlossberg lässt es sich aushalten

6-schlossberg_2

Das Wahrzeichen von Graz – der Uhrturm

6-schlossberg_3

Über den Dächern von Graz

6-schlossberg_5

Der romantische Pavillon am Schlossberg

6-schlossberg_6

Gemütliche Abendstimmung neben Schlossbergbahn Bergstation

6-schlossberg_7

Den Sonnenuntergang kann man sich hier einfach nicht entgehen lassen

6-schlossberg_uhrturm

In der Nacht schwirren hier einige Fledermäuse um den Uhrturm

7-murinsel_1

Die beleuchtete Murinsel ist ein echter Hingucker


Mehr Tipps für Österreich gibt’s hier:

Unterwegs daham – 7 Tipps für eine Reise nach Oberösterreich

Ein Wochenende in Österreich Leogang und Saalfelden

Frühling in Wien – Sonne, Blumen und Wiener Melange

Städtereise nach Wien: Sehenswürdigkeiten, Caféhäuser und Wiener Melange


DIE GASTAUTORIN:

Graz Insidertipps-Babsi

Ich bin Babsi, 25 Jahre alt und studiere zurzeit in Graz. Neben dem Studium arbeite ich als Grafikdesignerin und fast jeder verdiente Cent geht bei mir fürs Reisen auf. Ich stehe kurz vor meinem Master und suche Inspiration sowie Thema für meine Abschlussarbeit auf weiteren Reisen durch die ganze Welt, ein bisschen danach suchen kann ja nicht schaden. Fotografie ist bei mir zurzeit noch ein großes Hobby, wenn es nach mir geht könnte es auch gern ein bisschen mehr sein. Die perfekte Reise beinhaltet für mich einen Mix aus Spontanität, Action, „Das muss ich fotografieren!“- Momenten, „Das ist zu schön zum Fotografieren.“- Erfahrungen und einer Prise Humor.

Kommentar abgeben