Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 25. Mai 2017

Scroll to top

Top

GEDANKENGANG

Die Tage zwischen den Jahren und Charlotte Roche

28. Dezember 2011 | 11

Christine Neder

Genau heute haben sie angefangen. Die gefürchteten Tage zwischen den Jahren. Man kann gar nicht glauben, dass Weihnachten schon wieder rum ist und wie viel Essen in einen Bauch passt. Als ich heute morgen aufgewacht bin, konnte ich gar nicht sagen, welcher Tag es ist. Geschweige denn, wo ich bin. Ein gefühlter Montag, bei mir zu Hause, nach einem verlängerten Wochenende aber auf dem Kalender ein Dienstag und ich bin noch bei meinen Eltern. Bis zum Samstag hat man jetzt Zeit. weiterlesen

Wiener Kaffeehaus – sitzen, schlurfen und Zeit haben

10. Dezember 2011 | 6

 

Bitte kein Handy

Ich sitze auf einer gepolsterten Bank am Fenster, in einer gemütlichen Ecke. Es duftet nach Kaffeebohnen und Rauch. Draußen ist es grau und kalt. Ein Wintertag, an dem man die Uhrzeit nicht an der Helligkeit des Himmels bestimmen kann. 8 Uhr ist wie 14 Uhr. 17 Uhr wie 22 Uhr. Eine adrette Bedienung stellt einen Teller vor mir auf dem Mamortisch ab. weiterlesen

Einen Schritt zurück – die Erinnerungen

21. November 2011 | 10

Euter

Mein Parfum, das ich in der 9.Klasse gebastelt habe – BSE- Body and Soul Emotion

Wir sind meistens 365 Tage im Jahr damit beschäftig voran zu kommen. Einen Schritt vor den anderen zu machen, den Zielen in der Zukunft einen Schritt näher zu kommen und sich nach vorne zu bewegen. Manchmal auch nur 366 Tage im Jahr. weiterlesen

Ist der Sinn des Lebens, dass alles einen Sinn hat?

9. November 2011 | 16

Bitte dieses Lied beim Lesen hören!

Man sagt, alles im Leben hat einen Sinn. Bei manchen Situationen schwer vorstellbar, bei vielen ausgeschlossen, doch bei den meisten wirklich wahr. Manchmal wissen wir gar nicht wieso, weshalb und warum Sachen passiert sind, die in diesem Moment nicht positiv für uns waren. weiterlesen

Die Zelebration den Einsamkeit

6. September 2011 | 2

Es gibt Tage, da rede ich einfach nicht. Da will ich auch einfach nicht reden. Da will ich einfach schweigen. Ich versuche dieses Bedürfnis auf einen Sonntag zu legen, um anderen nicht den Eindruck zu vermitteln, ich sei unhöflich oder … weiterlesen

Die Kleinstadt in der Großstadt

5. September 2011 | 7

Taube? Mit deformiertem Schnabel?

Wer in der Großstadt wohnt, sehnt sich gelegentlich nach ein bisschen Ruhe und beschaulichem Kleinstadtleben. Für diese Sehnsucht, kann ich folgendes empfehlen – Samstagmorgen um halb zehn durch die Straßen von Berlin laufen. Genau 90 Minuten, … weiterlesen

Der Mann in Grau

21. August 2011 | 3

Es war vor genau sechs Wochen, als ich ihn das erste Mal sah. Es war ein Sonntagmorgen, als ich auf dem Weg ins Fitnessstudio war. An einem Sonntagmorgen um 11 Uhr, ist man in Berlin daran gewöhnt, dass man Leichen … weiterlesen

Der Duft der Großstadt

18. August 2011 | 3

Es soll wissenschaftlich bewiesen sein, dass wir uns in den Duft eines anderen Menschen verlieben. Jeder hat seinen eigenen, charakteristischen Körpergeruch, der durch ein spezifisches Gewebemerkmal zustande kommt. Ich möchte darauf jetzt gar nicht näher eingehen aber wenn … weiterlesen

16 Uhr – Sauregurkenzeit

3. August 2011 | 2

Tote Hose. Es passiert nichts. Es gehen zwar die Türen der Bahn auf und zu und Menschen kommen rein und raus doch nichts passiert. Die Langweile liegt in der Luft und nimmt mir die Luft zum Denken. Emotionslose … weiterlesen

5 1/2 Fragen an… Moritz von Uslar

31. Juli 2011 | 4

Foto: Labor Pixel Grain Moritz von Uslar, eine Legende für seine “99 Fragen an…” und Autor des Buches “Deutschboden”, lief mir neulich beim ZEITmagazin über den Weg. Das war die Gelegenheit, um einmal zu fragen: “Tschuldigung Herr Uslar, darf ich … weiterlesen