Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 23. April 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Insider Tipps für Amsterdam: Top Sehenswürdigkeiten & mehr

Gesa
  • On 2. February 2017

Manchmal denke ich mir, Holland und ich – wir sind eigentlich füreinander bestimmt. Erst gab es holländische Jungs, in die ich mich verliebt habe. Dann die Sprache, die so entzückend ist, dass ich sie anfing zu lernen, und dann diese Stadt, an die ich täglich so oft denke wie anderen Frauen an ihren Freund. Die niederländische Hauptstadt – AMSTERDAM! So eine tolle Stadt! Kommt mit auf meine Amsterdam Reise und lest hier unsere Amsterdam Reisetipps …

Ihr habt Lust nach Amsterdam zu reisen und seid noch auf der Suche nach guten Amsterdam Insidertipps? Dann seid ihr hier genau richtig. Auf eurer Liste für eine Städtereise nach Amsterdam stehen bestimmt schon die klassischen Amsterdam Sehenswürdigkeiten wie der Museumsplein, die Negen Straatjes, eine Stadtführung durch das Jordan Viertel, Coffeeshops, das Anne Frank-Haus und Van Gogh Museum. Hier kommt die Übersicht für unsere Amsterdam Tipps.

Lilies Diarys Amsterdam Insider City Guide:

Da fehlt aber noch einiges! Damit ihr beim nächsten Amsterdam Besuch gut vorbereitet seid, gibt es hier Insider Tipps für Amsterdam. Für die Orientierung im Herzen von Holland habe ich euch zusätzlich kleine Karten eingebaut. Viel Spaß! Wenn ihr noch andere Amsterdam Highlights habt, freue ich mich über eure Kommentare. Die beste Reisezeit für Amsterdam ist übrigens ganz klassisch von Mai bis September. Trotzdem gibt es ab Mitte des Sommers in Amsterdam ab und zu Schauer, also den Regenschirm nicht vergessen. Die preislich beste Reisezeit ist natürlich der Winter, denn die Übernachtungskosten sinken deutlich.

Insidertipps_für_Amsterdam_Gracht

Insider Tipps für Amsterdam – Allgemeines über diese wunderschöne Stadt

Eine Reise nach Amsterdam ist nicht nur eine Städtereise in das Land der Hollandräder, Coffee-Shops, der Tulpen und des Goudas. Es ist eine Reise in einen liebenswerten, toleranten, lebensfrohen Mix aus Kleinstadt und Metropole: entlang entzückender, mitunter etwas schiefer Architektur gibt es hier mehr Brücken als in Venedig, auf denen man von einer hippen Szeneboutique, Secondhandshop, Antiquitätenladen oder Flohmarkt zum nächsten flanieren kann. Als eine der ältesten Handelsstädte macht sich Amsterdam vor allem durch sein internationales Flair einen Namen, heißt Jeden Willkommen und bietet ein vielfältiges Kultur und Kunstangebot. Ganz nach dem Amsterdamer Motto „leben und leben lassen“ gibt es hier viel Platz zur eigenen Entfaltung, was besonders junge Familien, Kreative und Selbstständige anzieht.

Wer im Szeneviertel dabei sein mag, wohnt im westlichen Jordaan-Viertel, einem ehemaligen Arbeiterwohnviertel, heute Zuhause der besserverdienenden „young professionals“. Besonders schön und auch mittendrin wohnt es sich im Grachtengürtel, dem Teil zwischen Herren- und Prinsengracht – hier insbesondere im damals wie heute wohlhabenderen und belebten Westen wie De 9Straatjes. Die Negen Straatjes sind übrigens ein kleines Stadtviertel in der Innenstadt von Amsterdam mit insgesamt neun Straßen. In diesen Gegenden finden sich einige Insider Geheimtipps für Amsterdam, welche die Stadt so besonders machen. Die prächtigsten Gebäude finden sich um den Koningsplein (1), der „Goldenen Biegung“ Amsterdams. Der Grachtengürtel gehört zum UNESCO-Welterbe. Exquisit wohnt es sich zwischen Rijksmuseum (2) und Vondelpark (3), dem Stadtpark, im Südwesten. Der Westerpark mit Free Wifi ist etwas außerhalb, aber nicht weniger schön. MultiKulti geht es im Osten Amsterdams zu. Hier lässt es sich auch etwas günstiger leben. Im Norden, auf der anderen Seite des Wassers, ähnelt die Stadt noch eher einer Kleinstadt. Im Innenstadtkern, mit dem Rotlichtviertel um die Oude Kerk (4) (Alte Kirche), findet man das Rathaus (5) und die Shoppingmeile, aber nur wenige Grachten.

Schon in den 60er Jahren war Amsterdam die „schwule Hauptstadt“ Europas. Heute finden sich die meisten Schwulenbars in der Warmoesstraat im Rotlichtviertel, nahe des Hauptbahnhofs Amsterdam Centraal, oder in der Amstel-Gegeparnd südwestlich des Waterloopleins (6).

Die Stadt macht es dem Besucher einfach, sie bei einem Spaziergang ausgiebig zu erkunden, entlang der unzähligen Grachten und Gassen den Alltag zu beobachten und sich in ihren Bann nehmen zu lassen. Immer mit dabei: der Blick aufs Projekt Eigenheim Hausboot und rasante Radfahrer. Denn bei aller Faszination sei Obacht geboten: Mit einem Affenzahn düsen die Räder durch engen Gassen und dichte Passantenmengen, immer darauf gefasst, dass ein Klingern oder ein „Pas op!“ („Aufpassen!“) ausreicht, um ihnen den Weg freizumachen. Hier heißt es: Radfahrer vor Fußgänger. Was gefährlich aussieht, ist nur halb so wild, denn irgendwie geht es immer gut aus. Obwohl niederländisch sehr niedlich klingt und als eine Mischung aus Norddeutsch und Englisch recht gut zu lesen ist, reichen Englischkenntnisse vollkommen aus. Auch wenn deutsch eine weitverbreitete Drittsprache der Holländer sein mag, ist es hingegen nicht sehr respektvoll, Niederländer auf Deutsch anzusprechen. Regen gehört sosehr zu Amsterdam, wie die Räder. In der niederländischen Hauptstadt wird es auch im Sommer selten richtig heiß: Umso leichter erfreut sich ein Amsterdamer auch an den klitzekleinen Sonnenstrahlen des Tages.

Amsterdam_Sehenswürdigkeiten_700px

Amsterdam Tipps Spotted: 1 – Koningsplein, 2 – Rijksmuseum, 3 – Vondelpark, 4 – Oude Kerk, 5 – Rathaus, 6 – Waterloopleins, 7– der Museumplein mit dem Van Gogh-Museum und Stedelijk Museum, 8 – FOAM, 9 – Anne Frank Haus, 10 – Bloemenmarkt, 11 – Das schmalste Haus, 12 – Hausbootmuseum Hendrika Maria
 
Insider Tipps für Amsterdam – Die Top Amsterdam Sehenswürdigkeiten

Lange Schlangen bilden sich vor dem Rijksmuseum (2) im südwestlichen Museumsviertel: die neu renovierte Nationales Kunstgalerie, als eines der berühmtesten Museen der Welt, zeigt die bedeutendsten Kunstwerke niederländischer Künstler und Maler wie Rembrandt. Viel Zeit sollte man auch für den Museumsplein mit dem Van Gogh-Museum (7) mitbringen. Hier findet man die weltgrößte permanenten Kollektion der Arbeiten des weltbekanntesten Künstlers Vincent Van Gogh. Wer beim Anstehen nicht warten möchte, der sollte sich ein Ticket mit VIP-Eintritt besorgen. Modern Art findet man im Stedelijk Museum. Fotobegeisterte und Zeitsparer werden im zentrumsnahen FOAM (8) glücklich, das – in einem Altbau mit knartschenden Dielen, direkt an der Gracht – so gar nicht an ein Museum erinnert. Auch das Anne Frank Haus (9) an der Prinsengracht ist einen Besuch wert.

Plant man mehr als drei Museen zu besuchen, lohnt sich die Museumskarte (Museumkaart, ca. 50,-), mit der man in den Niederlanden 1 Jahr lang in über 400 Museen freien Eintritt hat.

Insidertipps_für_Amsterdam_Kirche

Insider Tipps für Amsterdam: Top Sehenswürdigkeiten

Amsterdam zeichnet sich aber vor allem durch seine etwas eigenen Sehenswürdigkeiten aus: In Amsterdam City ist jedes Haus entlang des Grachtengürtels eine Sehenswürdigkeit an sich. Und so darf die Suche nach dem schiefsten Haus nicht fehlen! Das ergibt immer lustige Fotos als Andenken. Da man früher die Zölle nach der Hausbreite berechnete, ist die Amsterdamer Architektur von extrem schmalen, dafür aber sehr hohen Häusern geprägt – man brauchte ja dennoch Stauraum. Wegen des feuchten, sandigen Untergrunds baute man die Häuser früher außerdem auf Holzpfählen, die mit der Zeit langsam vermodern. Und so stehen heute nicht wenige historische Häuser tatsächlich schief. Hinzu kommt, dass man auch noch heute sperrige Gegenstände von außen über einen Flaschenzug durch die Fenster rein befördert. Dafür befinden sich an den Giebeln der Häuser vorstehende Balken. Zusätzlich sind viele Fassaden leicht nach vorne geneigt – was zu einem komplett verzerrten Stadtbild führt. Einen Umzug zu beobachten ist also auch immer ein Spektakel, genauso wie die steilen Treppen in Coffee-Shops (nicht selten ohne Geländer). Das schmalste Haus steht am Singel 7 (11).

Hier noch ein ganz besonderer Insider Tipp für Amsterdam: In Amsterdam City lohnt es sich außerdem, die Augen stets nach kleinen Werkstätten, Galerien und Ausstellungen aufzuhalten, wie zum Beispiel der Torch Gallery.

Sehr touristisch, aber auch sehr typisch, ist der Bloemenmarkt (10) (Blumenmarkt): der wohl einzige auf dem Wasser treibende Blumenmarkt der Welt, der auf aneinandergekoppelten Lastkähnen am Kanalufer befestigt ist. Neben Tulpenzwiebeln finden sich hier typische Souvenirs wie Holzschuhe und kleine Windmühlen.

Ein Monument Amsterdams ist außerdem De oude Kirk (4): die Alte Kirche in der Innenstadt. Paradoxerweise baut sich um sie herum das Rotlichtviertel auf, hier präsentieren sich die Damen im Schaufenster.

Amsterdam ist außerdem die Stadt der Antiquitätenmärkte und Flohmärkte. -> siehe Extrapunkt der Insider Tipps für Amsterdam

Für Architekturliebhaber lohnt sich ein Ausflug nach Ijburg (Bus329). Hier im neuesten Viertel Amsterdams experimentiert man seit1997 mit floating Häusern auf künstlichen Inseln. Hier befindet sich auch der Stadtstrand Blijburg. Interessant ist wahrscheinlich auch der NDSM, der Nederlandsche Dok en Scheepsbouw Maatschappij. Dort befindet sich heute der Hauptsitz von MTV Europa. Allgemein ist dieses Gebiet absoluter Kreatv-Hotspot. Hier sind zahlreiche Künstlerateliers und Start Ups beheimatet und es finden regelmäßig Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Also ab ins NDSM!

Insider Tipps für Amsterdam – Meine Must Dos in Amsterdam & Insider Highlights

Radfahren (Fietsen, Rad=Fiets)! Auf den Straßen gibt es überall Extraspuren für Räder. Ganz wichtig: Im Amsterdamer Radverkehr wird jeder zum blutigen Anfänger. Die wichtigste Regel um da klarzukommen: nicht zögern, dem Strom anpassen und immer zügig draufhalten, denn Fußgänger beachten Radfahrer kaum. Wenn du nicht als Tourist erkannt werden möchtest, hier noch ein wichtiger Insider Tipp für Amsterdam: Lieber mit schwarzen Rädern von Starbikes Rental (A) tarnen und im Verkehrsfluss einordnen, anstatt sich mit bunten Rädern als Tourist entlarven zu lassen! Den größten Fahrspaß macht das berühmte Bakfiets (Kasten-/Lieferrad). Rad immer abschließen! Wer eine ganz besondere Tour machen möchte, dem empfehle ich die private Insider Radtour durch Amsterdam.

Insidertipps_für_Amsterdam_Fahrrad

Den besten Blick auf die schiefen Backsteinhäuser hat man von den Grachten aus, am schönsten ist es dabei nahe des Anne Frank Hauses (9) im Westen der Stadt. Statt mit einer klassisch geführten Grachtenrundfahrt, kann man sich selbst ein Boot (bei Bedarf mit Kapitän) ausleihen. Perfekt für einen kurzen Amsterdam Trip! Erst ab 15 Metern oder über 20km/h bräuchte man dazu einen Bootsführerschein! An schönen Tagen wird es ganz schön voll auf den Grachten, schließlich besitzen einige Amsterdamer ihr eigenes Boot. Wer es etwas ruhiger mag kann auch Waterfietsen (Tretboot fahren) z.B. via canal.nl.

Mit dem Boot kann man bei Hannekes Boom an der Dijksgracht anlegen, eine Art zusammengebastelte Piraten-Strandbar in der Wildnis zwischen Bahnschienen und Wasser, an der sich die junge akademische Szene trifft. Im Sommer draußen sitzen, im Winter in eines der urigen Couches fletzen. Mit diesem Insider Tipp für Amsterdam im Gepäck werdet ihr nicht so schnell als Touristen auffallen, und könnt euch schnell im Stadtgeflüster einfügen.

Wer wissen möchte, wie ein kleines Hausboot von innen aufgebaut ist, besichtigt das Original Hendrika Maria (12), an der Elandsgracht Ecke Prinsengracht.

Insidertipps_für_Amsterdam_Hausboot

Insider Tipps für Amsterdam – Eine Grachtentour

Wir lieben Amsterdam! Das dürfte sich, wenn man unseren Städtetrips folgt, schon herauskristallisiert haben. Unsere liebe Anne hat sogar die letzten Monate dort gelebt. Weil wir finden, dass eine Bootsfahrt durch Amsterdams Grachten zu jedem guten Urlaub in Amsterdam gehört, nehmen wir euch heute genau dorthin mit – aufs Boot!

Amsterdam mit dem Boot zu erleben ist immer wieder ein echtes Highlight was mit dafür sorgt, dass Amsterdam eine so herrlich lebenswerte und inspirierende Stadt ist. Dass wir euch dieses Erlebnis bislang vorenthalten haben, verstehen wir selbst nicht so genau. Deswegen wird die Amsterdam Grachtentour hier und heute liebevoll nachgeholt. Unvergesslich ist auf jeden Fall eine Burger Boots Tour oder ein Dinner Cruise mit 4-Gänge-Menü.

  • Amsterdam Grachtentour: Hallo Perspektivwechsel.

Links und rechts säumen schlanke und mitunter sehr schiefe Häuser unseren Weg. Fast scheinen sie umzukippen. Wir befinden uns mitten auf der Prinsengracht! In unserem kleinen, aber feinen Boot schippern wir vorbei an den 9Straatjes von Amsterdam und lassen das hippe Shopping-Viertel mal von einer ganz anderen Seite auf uns wirken.

Amsterdam_mit_dem_Boot_Häuser

  • Amsterdam Grachtentour: Hausboot oh du mein Hausboot.

Immer wieder schippern wir an Hausbooten vorbei: Boote, wie sie in den ´90ern die Kelly Family bewohnte, heruntergekommene Piratenschiffe, aber auch edel anmutende Ein-Familien-Wohnungen im Fertighaus-Stil – hier kann man oft sogar einen super Blick hinein erhaschen. Und siehe da, innen drin sieht es genauso aus, wie in einer ganz gewöhnlichen Wohnung!

  • Amsterdam Grachtentour: Ein Stück Lebensqualität.

Die ersten Sonnenstrahlen im Jahr? Wenn sich die Leute an solchen Tagen in anderen Städten in den Cafés und Parks der Stadt drängeln, dann haben die Amsterdamer schon längst ihr Boot frisch gemacht und sind auf der Gracht unterwegs. Ob zum Feierabend, zum Wochenende oder zum Kingsday, die Amsterdamer zieht es immer wieder auf ihr kleines Idyll inmitten der Stadt. Am liebsten mit Musik, Picknick und vielen Freunden.

Amsterdam_mit_dem_Boot_Ausflug

  • Amsterdam Grachtentour: Happy Koningendag.

This is f*ing crazy!!! Es gibt einen Tag im Jahr, an dem ganz Holland draußen auf den Straßen ist. Das höchste der Gefühle ist es dann für jeden Amsterdamer, auf den Grachten unterwegs zu sein. Die Rede ist vom Koningendag, dem 27.April, an dem der Geburtstag des holländischen Königs gefeiert wird. Dieses Jahr waren auch Anne und ich mit Ron und Finn von Canal Motorboats mittendrin dabeials die komplette Stadt in orange getaucht war. Wer an diesem Tag ein Boot mieten möchte, sollte sich schon Monate zuvor um eine Reservierung kümmern. Zu empfehlen ist es allemal!

Amsterdam_Grachtentour_Kingsday

  • Amsterdam Grachtentour: Zwischenstopp Flohmarkt.

Montags und Samstags sollte man unbedingt gleich zu Beginn der Tour am Noordermarkt halt machen und sich mindestens eine Schale Erdbeeren mit ins Boot holen. Denn hier findet an diesen Tagen eine Mischung aus Floh-, Antiquitäten, ökologischem und biologischem Markt statt. Ein anderes Zwischenziel, vor allem für Nostalgiker, kann montags bis samstags der Flohmarkt am Waterlooplein sein.

  • Amsterdam Grachtentour: Pizzaservice direkt ins Boot.

Aus einem kleinen Türmchen direkt an der Gracht verkauft die Pizzeria San Marco ihre Pizzen direkt durchs Fenster aufs Boot. Die Pizzeria befindet sich außerhalb vom Grachtengürtel im Süden der Stadt, genauer gesagt im hippen Viertel De Pijp. Ein Ausflug zu San Marco sieht auf der Karte zwar recht weit entfernt aus, ist zeitlich aber durchaus machbar (von den 9 Straatjes etwa ½ Stunde entfernt) und die Reise absolut wert.

Amsterdam_mit_dem_Boot_Pizza

  • Amsterdam Grachtentour: Eis von Yscuypje.

Eis von Yscuypje ist für mich bei jeder Grachtenfahrt ein Muss. Bis zu 40 Sorten bestes Eis gibt es hier in der Waffel auf die Hand. Ob mit oder ohne Boot: ich komme gern hierher. Denn die Kreuzung Elandsgracht/Prinsengracht ist meiner Meinung nach die schönste Kreuzung der Gegend. Das gehört zelebriert und deswegen lege ich mein Boot an und fühle mich einen Augenblick lang wie ein Local.

Amsterdam_Grachtentour_elandsgracht

Amsterdam Grachtentour: Wie Was Wo muss ich wissen?
  • Amsterdam Grachtentour: Perfekt für Orientierungslose.

Ganze  165 Grachten gibt es in Amsterdam zu erkunden. Weil das mehr Wasserkanäle als in Venedig sind, nennt man die Stadt auch gerne „Venedig des Nordens“. Am dichtesten tummeln sich die Grachten, und somit auch die Boote, um den Stadtkern von Amsterdam: den Grachtengürtel. Hier schlängeln sich vier Grachten, welche wiederrum über kleine Zwischenstraßen miteinander verbunden sind, parallel um den inneren Kern der Stadt. Dem Grachtengürtel kann man eigentlich kaum entkommen, was vor allem für Orientierungslose perfekt ist. So sagt man, dass man sich in Amsterdam mit dem Boot kaum verfahren kann.

  • Amsterdam Grachtentour: Empfohlene Route

Am besten beginnt man die Fahrt im nördlichen Teil des Grachtengürtels – auf der äußeren Wasserstraße, der Prinsengracht. Diese führt vorbei an etlichen Hausbooten und durch das hippe Jordaanviertel mit den 9 Straatjes. Erreicht man die Amstel, ist es Zeit umzudrehen. Für den Rückweg wählt man eine der Parallelgrachten. Am besten die Herrengracht, denn hier gibt es die wohl teuersten und prächtigsten Grachtenhäuser zu sehen. Um noch mehr von dieser Pracht zu sehen, geht es auf einen Abstecher zum Singel. Denn am Koningsplein befindet sich “die goldene Biegung”, die ihren Namen den prunkvollen Häusern verdankt. Auf diesem Weg kommt man auch am schwimmenden Blumenmarkt vorbei. Wer das schmalste Haus Amsterdams sehen möchte, bleibt auf der Wasserstraße Singel und schaut sich dort die Hausnummer 7 ganz im Norden an. Für diese Tour würde ich entspannte 3 Stunden empfehlen.

Amsterdam_mit_dem_Boot_Ausblick

  • Amsterdam Grachtentour: Boot mieten bei Canal Motorboats.

Gute und robuste Boote, zu einem fairen Preis, an einem super Standort, bekommt ihr beim Bootsverleih Canal Motorboats. Ron und Finn, Vater und Sohn, betreiben ihren Verleih im Westerdok oberhalb vom Hauptbahnhof Amsterdam Centraal. Von hier aus ist man in weniger als zehn Minuten direkt im Grachtengürtel. Die Tour beginnt man, vorbei an diversen Hausbooten, im stylischen Jordaan-Viertel. Gerade um zu Beginn ein wenig Übung im Fahren zu bekommen, ist das Westerdok der ideale Startpunk.

Amsterdam_mit_dem_Boot_Canalboat

Bis zu 7 Personen passen auf ein Canal Motorboat (ca. 6×2 Meter). Die erste Stunde kostet hier 50,-€, die zweite 40,-€, die dritte noch 30,-€ und jede weitere Stunde kostet dann nur noch 20,-€. Das Boot mieten geht super einfach und schnell und dank des robusten Materials kann auch kaum etwas kaputt gehen. Bei Bedarf könntet ihr auch einen (gutaussehenden) Kapitän anfragen, der euch sicher und verlässlich durch die mitunter recht engen Grachten führt.

  • Amsterdam Grachtentour: Verkehrsregeln.

Auf den Grachten Amsterdams herrscht eigentlich nur eine Regel: Groß vor klein! Links vor rechts, wie man es aus dem Straßenverkehr kennt, könnt ihr hier also getrost vergessen. Denn eines ist klar: die großen Passagiersschiffe, die vom Hauptbahnhof Amsterdam Centraal die Touristenmeute im Glaskasten durch die Grachten schippern, halten für niemanden! Diesen Bösewichten begegnet man vor allem auf der Bouwersgracht (dem Verbindungsweg der Hauptgrachten am nördlichen Kopf des Gürtels) ziemlich häufig. Diese also am Besten meiden und auf kleine, gemütliche Wege ausweichen.

Ich finde, wer Amsterdam von seiner echten Seite kennen lernen möchte, sollte sich auf jeden Fall mal auf eine Grachtentour begeben! Ich habe so auch schon meinen Geburtstag gefeiert und kann es jedem nur empfehlen. Baguette, Wein und tolle Menschen eingepackt und ihr erlebt echtes Amsterdam-Feeling! :)

Amsterdam_Grachtentour_Lenken

Insider Tipps für Amsterdam – Tolle Blicke auf die Stadt:

Vom Dach der Openbare Bibliotheek (1): Dachterrasse der modernen Stadtbibliothek im Nord-Osten, mit 6 Etagen.

Vom Dach des Canvas op de 7e (2): Dachterrasse im Süd-Osten, mit 7 Etagen.

Von der Nordseite des Hafens (3): Einen so wunderschönen Blick auf die Stadt wie aus dem Restaurant Hotel de Goudfazant bekommt man nie wieder. Ein bisschen wie bei Soulkitchen vereinen sich hier Oldtimer, Wohnzimmer, offene Küche und Edelrestaurant unter einem riesigen Kronleuchter. Ein absoluter Insider Tipp für Amsterdam. Und das beste? Ihr könnt umsonst mit einer der Fähren hinüber fahren!

Der schönste Blick auf Amsterdam_700px

Amsterdam Tipps Spotted: 1 – Openbare Bibliotheek, 2 – Canvas op de 7e, 3 – Nordseite des Hafens (einfach die Fähren hinüber nehmen!)

Insidertipps_für_Amsterdam_Hotel de Goudfazant

Insider Tipps für Amsterdam – Shoppen von luxuriös bis trendy!

Luft auf Shoppen während deines Amsterdam Trips? Good News: Die meisten Amsterdamer Geschäfte haben auch am Sonntag geöffnet! Tolle Stadt, oder?!

Amsterdam ist bunt, jung und modisch. Hippe, stilische Boutiquen à la Mad Men und Shabby Chic findet man in De 9 Straatjes  und im gesamten Grachtengürtel. So zum Beispiel auch in der Utrechtsestraat (1). Die mögen zwar etwas teurer sein, allein wegen ihrem Interior sind sie aber einen Besuch wert! Hier findet man auch authentische Vintage Shops wie Episode (2) und Zipper (3).

Absolute Stilsicherheit beweist Amsterdam auch in Sachen Home Decor und Interior Design. Wer Wert auf eine schicke, moderne Einrichtung legt, geht hier nicht mit leeren Händen Heim. Genauso werden Antiquitätenliebhaber und Stöberer hier ihr Herz lassen, spätestens bei einem der vielen Straßenflohmärkten.

Insidertipps_für_Amsterdam_Interior Ausgangspunkt für eine Shoppingtour zu den üblichen Verdächtigen ist der Dam Square (4) mit Blick auf das Rathaus und diverse Straßenkünstler. Von hier erstrecken sich die Einkaufsmeilen: Kalverstraat, Nieuwendijk und Damrak bietet neben den großen Ketten, einigen Souvenirlädchen und vielen Imbissbuden auch große Käseboutiquen, an denen fleißig probiert werden darf. Amsterdams Chinatwon liegt zwischen dem Nieuwmarkt (5) und dem Rotlichtviertel rund um die Oude Kerk (6). Auf der der P.C. Hooftstraat (7), zwischen Museumsviertel und Vondelpark (8), findet man die teuren Designerläden.

Shoppen in Amsterdam_Karte

Amsterdam Tipps Spotted: 1 – Utrechtsestraat, 2 – Episode, 3 – Zipper, 4 – Dam Square, 5 – Nieuwmarkt, 6 – Oude Kerk, 7 – P.C. Hooftstraat, 8 – Vondelpark

Insider Tipps für Amsterdam – Die tollsten Märkte der Stadt

Amsterdam zeichnet sich durch seine permanenten Märkte aus. Das sind meist Mischungen aus Markt, Flohmarkt und Antiquitätenmarkt. Hier eine Liste der schönsten Märkte dieser tollen Stadt:

  • Waterlooplein (1): Für Nostalgiker – historischer Antiquitätenmarkt, bis ´41 bekannt als der „jüdische Markt“. Einer der berühmtesten der Niederlande und der größte der Stadt. Mo-Sa 9-17°°
  • Büchermarkt (2): Für Bücherwürmer – Bücher, alte Landkarten. Oudemanhuispoort, Mo-Sa // Spui, Fr.
  • Postzegelmarkt/Briefmarkenmarkt (3): Für Sammlerherzen – alte Postkarten, Nieuwezijds Voorburgwal 280, Mi + Sa
  • Westermarkt (4): Für Stoffliebhaber – Im Herzen des Jordaan. Ursprünglich nur Textilmarkt, heute diverse Stoffe und Kleidung. Nur Montags.
  • Albert Cuyp Markt (5): Für Jeden – Größter Straßenmarkt Europas – alles von Obst und Fisch bis Schmuck und Shirts. Im Herzen des Stadtviertels De Pijp im Süden, ein Viertel mit viele Werkstätten. Mo-Sa
  • Dappermarkt (6): Für MultiKultis – Multikultimarkt im Osten, von Lebensmitteln bis Bekleidung. Mo-Sa
  • Lindenmarkt (7): Für Obstliebhaber – Klassischer Markt im Jordaan. nur Samstags
  • Vrijmarkt (8): nur am Königstag (30.April, ehemals Königinnentag) sprießen überall ungeregelte, private Flohmärkte aus dem Boden, vor allem im Vondelpark. Die ganze Stadt feiert dazu in Orange.
  • Sunday Market (9): Für die Kommunikativen – privater Flohmi für Second Hand und Handgemachtes. Jeden Sonntag an wechselnder Location

Amsterdam_Märkte

Amsterdam Tipps Spotted: 1 – Waterlooplein, 2 – Büchermarkt/Oudemanhuispoort, 3 – Postzegelmarkt, 4 – Westermarkt, 5 – Albert Cuyp Markt, 6 – Dappermarkt, 7 – Lindenmarkt, 8 – Vrijmarkt, 9 – Sunday Market

Achtung, noch ein wichtiger Insider Tipp für Amsterdam: In Holland ist es auf Flohmärkten nicht so üblich zu handeln.

Insidertipps_für_Amsterdam_Brücke

Insider Tipps für Amsterdam – Amsterdam genießen

Holländisches essen ist eher einfach, deftig und häufig frittiert, wie die Frikandel (Frikadelle) oder Kibbeling (fritiertes Fischfilet, in mundgerechten Happen). Bei der Imbisskette Febo Snackbar – dutch fried snacks (1) kommen genau diese Snacks aus Automaten in der Wand: Hat auch dann auf, wenn einem egal ist, was in den Magen kommt. Für Frittiertes kann man in Amsterdam in der Regel auch kleinen „Spelunken“ trauen. Gerne stampft der Holländer auch alles in einem Topf zusammen. Und dann gibt es da noch Nieuwe: Matjes mit Zwiebeln und Gewürzgurken, auf jedem Markt erhältlich.

Das beste (Frühstücks-)Gebäck gibt es im De Bakkerswinkel (2), wo es auch interessante Aufstriche als Souvenir gibt, z.B. die hausgemachte Lemon CurdMarmelade. Den besten Burger gibt es im Burgermeester (3)(Bürgermeister). Der ökologische Gedanke wird auch im Restaurant De Kas (im Süd-Osten, außerhalb der Karte) groß geschrieben. Frisch auf den Tisch ist am besten, dachten sich die Macher und bauen die Produkte im eigenen Gewächshaus, welches gleichzeitig als Restaurant funktioniert, an. Wer sein eigenes Essen lieber selbst mitbringt, ist im Basis Amsterdam (4) genau richtig. Wenn man mal waschen muss: auf ins Wash&Coffee (5), da gibt es Free Wifi, Fair Trade Kaffee, Sandwiches und umweltfreundliche Waschmaschinen.

Für den Mann: Mal wieder Lust auf eine gute, alte, traditionelle Rasur bei einem Glas Whiskey? Der Barber kennt sein Handwerk und weiß was Männerherzen höher schlagen lässt.

Die Holländer sind stolz auf ihr Bier. Die Brauerei Brouwerik Jet IJ (6) ist in einer alten Mühle. Hier kannst du alle möglichen selbst gebrauten Biersorten probieren.

Um Amsterdam kennen zu lernen, darf ein Besuch im niederländischen Supermarkt Albert Heijn (überall) nicht fehlen – das ist wie ein Besuch bei Freunden. Regelmäßig trifft man auf seinen Streifzügen außerdem niedliche Cafés, Käseboutiquen und noch echte Bäcker. Hier kommt unsere Karte, wo ihr die besten Spots findet um das Beste von Amsterdam zu genießen.

Essen und Trinken in Amsterdam

Amsterdam Tipps Spotted: 1 – Febo Snackbar – dutch fried snacks, 2 – De Bakkerswinkel, 3 – Burgermeester, 4 – Basis Amsterdam, 5 – Wash&Coffee, 6 – Brauerei Brouwerik Jet IJ

Insider Tipps für Amsterdam – Das aufregende Nachtleben und Party Wochenende

Das kulturelle Nachtleben spielt sich vor allem im westlichen Grachtengürtel und im Rotlichtviertel ab. Hier gibt es jede Menge kleine Läden und coole Clubs. Ob englisches und holländisches Theater in der Stadsshouwburg, Ballett-Aufführung, Oper oder Musical, englische Comedy im Boom Chicago oder internationale Stand-Up Comedians im Comedy-Cafe: Rund um den Leidseplein gibt es immer ein buntes Programm. Oder ihr schließt euch einer geführten “DARK” WALKING TOUR an.

Sehenswerte Filme, Dokumentationen, Livemusik und Bar findet man im Kriterion (1), einem Kino und Kunsthaus von Studenten. In die Zeit zurück versetzt wir man im The Movies (2), dem ältestes Kino der Stadt (1912), das bei Gatsby-Look auch zum Dinner läd.

Insider Tipps für Amsterdam: Party Wochenende

Wer Lust auf ein Party Wochenende hat: Bei einem Pubcrawl rund um Prinsengracht und Lijnbaansgracht geht es unbedingt an der Studentenbar De Gieter (3) vorbei: Hier gibt es das günstigste Bier! Achtung: Hier wird es schnell eng. Außerdem lassen Amsterdamer ihre Abende lieber in Pubs ausklingen, als sie dort zu beginnen. Coffee-Shops finden sich rund um das Rotlichtviertel.

Wer bei entspannter WG-Wohnzimmeratmosphäre und Blümchentapete mit Amsterdamer „young professionals“ ins Gespräch kommen mag, klingelt an der Wohnzimmerbar von De Nieuwe Anita (4). Im hinteren Teil schaut man von einer Empore auf die Tanzfläche. Das ist einer der ganz besonders wichtigen Insider Tipps für Amsterdam, den man wirklich nicht verpassen sollte. Auch im Roest (5) kannst du dich wie Zuhause fühlen und sogar deine alte Topfpflanze mitbringen: weil jeder Besucher seine Ideen mit einfließen lassen kann, ändert sich die Einrichtung ständig.

Musikalisch wird einem von Jazz und Blues wie im Hannekes Boom (6) bis zu elektronischer Musik und Weltklasse DJs im Trouw Amsterdam (7), dem vielleicht besten Club der Stadt in einer fast unveränderten Zeitungsfabrik, alles geboten. Die perfekte Party! Ein Highlight im Sommer sind auch die Freiluftveranstaltungen im Vondelpark, die in der Regel gratis sind. Deine Lieblingsband wirst du nie in einer so einzigartigen Konzerthalle spielen sehen, wie in Amsterdam: Das Melkweg (8) ist eine alte Milchfabrik, das Paradiso (9) eine alte, beinahe unveränderte Kirche, in der heute vor allem Indie-Rockbands spielen. Rihanna geht für die perfekte Party übrigens bevorzugt im Jimmy Woo feiern. Wenn ihr da hinein möchtet, dann solltet ihr für euer Party Wochenende aber sehr schicke Klamotten und viel Geld einpacken.

Amsterdam Reisetipps Karte:

Nachtleben von Amsterdam

Amsterdam Reisetipps Spotted: 1 – Kriterion, 2 – The Movies, das älteste Kino der Stadt, 3 – De Gieter Bar, 4 – Nieuwe Anita, 5 – Roest, 6 – Hannekes Boom, 7 – Trouw Amsterdam, 8 – Melkweg, 9 – Paradiso

Achtung: Häufig muss man in Konzerthallen neben dem Ticketpreis noch eine „Mitgliedschaft“ für ca. 3 Euro dazukaufen, die dann einen Monat gültig ist. Also quasi einmal extra Eintritt bezahlen.

Amsterdam Reisetipps: Schlafen bei den Stars – kleiner Tipp für Festival-Süchtige:

Wake up in It vermittelt bei Festivals, Biennalen usw. in Rotterdam und Amsterdam eine Übernachtungsmöglichkeit bei einem der teilnehmenden Künstlern der jeweiligen Events. Spannend ist besonders das Überraschungsmoment: Man hat man keinen Einfluss darauf, bei wem man landet. Und darum geht es ihnen eigentlich: um das Überraschungs-Match zwischen einem bekanntem Künstler und einem Kunst-, Architektur- oder Jazzinteressiertem (je nach Festival).

Die Vermittlung kostet 90,- Euro (Übernachtung inkl. Frühstück) für 1 Person, 140,- Euro für zwei Personen. Wer 2016 zum Architektur-Festival fährt und Interesse hat, der schaut hier vorbei.

Amsterdam Reisetipps: Luxus im Conservatorium Hotel

Wenn ihr euch mal so richtigen Luxus gönnen möchtet, wie wäre es mit einer Nacht im Conservatorium Hotel Amsterdam am Museumsplein? Das 5-Sterne Haus ist im wunderschönen Art Nouveau Stil eingerichtet und wirklich jedes Zimmer ein Hingucker. Wenn ihr das nötige Kleingeld habt, dann solltet ihr im Conservatorium Hotel auch unbedingt eine Wellness-Anwendung buchen und es euch so richtig gut gehen lassen. Wenn ihr nur einmal das Conservatorium Hotel von innen sehen möchtet, könnt ihr auch einfach im hauseigenen Restaurant Taiko speisen oder einen Drink in der Tunes Bar nehmen.

Insider Tipps für Amsterdam – Wie bewege ich mich hier am besten fort?

In kaum einer anderen Stadt kann man sich so gut zu Fuß oder mit dem Rad fortbewegen. Zusätzlich ist die Innenstadt ohnehin extrem Auto-unfreundlich: enge Einbahnstraßen und enorme Parkgebühren. Metro, Straßenbahn und Bus (zentraler Verband: GVB) bringen dich gut von A nach B. Die letzte Straßenbahn fährt gegen 12:15, die letzte Metro um 12:30, dafür gibt es Nachtbusse durch die Innenstadt, für die man beim Fahrer ein Extraticket erwerben muss. Allerdings fahren in der Innenstadt generell weniger Busse, diese peilen eher die Vororte an. Gezahlt wird mit der OV-Chipkaart: Tageskarten für 7,- sind in Bus und Straßenbahn erhältlich. Mehrtägige Karten gibt es an den Automaten in Metro-/Zugstationen. Die Karte hält man beim Ein- sowie Ausstieg an den Kartenleser.

Amsterdam besuchen: Wie komme ich in die vom Flughafen Amsterdam in die City?

Wer Amsterdam besuchen möchte, kann sich zwischen Flugzeug und Zug entscheiden. Vom Flughafen Amsterdam Schiphol kommt man mit dem Zug günstig (3,60 Euro am Automaten in der Hautphalle des Flughafen Amsterdam ) in ca. 20 Minuten an den Amsterdamer Hauptbahnhof, der Amsterdam Centraal, der sich im Herzen der Innenstadt befindet. Die Zugstation befindet sich unter der Hauptwartehalle. Mit dem Taxi braucht man bei guter Verkehrslage etwa gleich lang, zahlt aber für den Komfort an die 40 Euro. Die Fahrt mit dem Bus (197, 370, N72) dauert länger, ist unwesentlich günstiger als mit der Bahn und bietet sich eher nur dann an, wenn die Übernachtungsmöglichkeit auf direkter Strecke liegt.

Insidertipp: Über rent-a-guide.de könnt ihr schon vorab Metrotickets buchen. Vom normalen Metroticket für innerhalb Amsterdams bis zu Metrotickets für einen, zwei oder drei Tage inklusive Transfer vom Flughafen zum Zentrum findet ihr hier einige Angebote: Metrotickets für Amsterdam vorab buchen!

Das sind zum einen „normale“ metro-tickets innerhalb Amsterdams. Aber auch metro-tickets für ein, zwei oder drei tage inklusive transfer vom flughafen zum centrum.

Wenn ihr noch mehr Insider Tipps für Amsterdam habt oder Amsterdam Insider seid, dann hinterlasst mir doch bitte eure Geheimtipps in einem Kommentar. Ich freue mich darauf! Danke!

Insider Tipps für Amsterdam

 


Mehr Tipps für die niederländische Hauptstadt findet ihr hier:

Amsterdam bei Regen: 5 Tipps damit der Tag nicht ins Wasser fällt

Amsterdam Noord Insidertipps: Auf Entdeckungstour im Norden

Amsterdam Grachtentour: Erlebe die Stadt mit dem Boot

Der perfekte Tag in Amsterdam – Ausflüge und Touren


Next Story

This is the most recent story.

Submit a Comment

Pinterest