Für alle, die diesen Winter etwas ganz besonderes machen möchten, das Almdorf Seinerzeit ist ein Wintertraum. Noch vor wenigen Jahrzehnten war ein Winter in den Bergen mehr eine Strafe als ein Vergnügen. Almhütten dienten zum nackten Überleben und nicht um romantische Stunden zu verbringen. Die Zeiten haben sich geändert.

Almdorf Seinerzeit

Man erreicht heute die Hütten mit dem Auto oder der Seilbahn, Lebensmittel sind vorrätig, es gibt Strom per Knopfdruck und das ganze kombiniert mit der echten Kachelofen-Romantik von damals. Hütten sind teilweise immer noch Basislager in den Bergen, doch haben sich einige weiterentwickelt. Das Almdorf Seinerzeit dient ausschließlich dem Wohlbefinden und dem „WOW-Effekt”. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wenn ich von der Haustür aus bis in das verschneite Tal blicken kann, abends durch kleine Gassen laufen, die nur mit Kerzenschein beleuchtet sind und echte Kärntner Küche auf dem Tisch serviert bekomme, dann denke ich mir jedes Mal „WOW, wie schön und toll und einzigartig“. Dann am Abend, nach einem Spaziergang durch die Schneelandschaft, einem fantastischen Tag auf der Piste oder den Sonnenuntergang auf dem Berg, sitzt man mit einer dampfenden Tasse Tee, Wollsocken an den Füßen und einem guten Buch vor dem Kamin und kann sich nichts schöneres vorstellen, als einen Winter auf dem Almdorf Seinerzeit. Ich weiß, gerade sind alle eher Anti-Winter und ich gebe zu, im grauen Berlin ist die Abneigung auch verständlich. Aber glaubt mir, mit Schnee und einer Hütte und ein bisschen Kerzenschein liebt es jeder. Ich verspreche euch, nach dem Video vom Almdorf Seinerzeit wünscht ihr euch nichts mehr als Minustemperaturen ;)

Danke an das ganze Team des Almdorf Seinerzeit für die Einladung und diesen wunderschönen Tag.

7 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*