Was macht ein typisch deutscher Tourist? Wie sieht er aus? Wie verhält er sich? Eine Frage, auf die ich bei jeder meiner Reisen mindestens zwei Antworten bekomme. Immer wieder fallen mir die gleichen typischen Dinge an den Deutschen auf und um ehrlich zu sein, ertappe ich mich manchmal selbst dabei, wie ich eines dieser Klischees erfülle. Manches ist wirklich zum Haare raufen. Über viele Dinge kann ich mittlerweile auch herzhaft lachen. Findet ihr euch wieder?

christine-neder

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: In Deuter-Rucksack und Funktionskleidung reisen

Du siehst einen Deuter Rucksack? Dann kannst du dir sicher sein – die Person dahinter kommt aus Deutschland! Egal, dass der Rucksack eigentlich ein Wanderrucksack ist und vor allem für Touren in den Bergen beworben wird: Der Deuter-Rucksack wird von deutschen Touristen tapfer bei jedem Städtetrip getragen! War ja auch teuer genug das Ding. Und zugegeben, so manch ein Städtetrip hat tatsächlich etwas von einer knallharten Wanderung. Aircontact-System, frontaler Zugang, 3 Liter-Wasserspeicher und SOS-Label bringen jeden sicher die Kathedralentreppe hoch? Der deutsche Tourist und sein heiß geliebter Deuter Rucksack: ein Dreamteam!

Passend dazu noch ein weiteres deutsches Erkennungsmerkmal: die gute alte Funktionskleidung, denn auf die ist Verlass. Egal ob bei Tag oder Nacht, in der Stadt oder auf dem Land! Wer kennt sie nicht – die lange Hose, die dank Reißverschluss im Handumdrehen zur kurzen Hose umfunktioniert werden kann? Und die Achselschlitze in der Jacke, für eine optimale Transpiration. Ein Traum!

1_blogbeitrag_kloeber_watt

Auch sehr schön – der Partnerlook!

partnerlokk

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Wir sind Kontrollfreaks mit Erwartungsangst!

Früh morgens, noch bevor alle anderen wach sind, schleicht sich der typisch deutsche Tourist zu den Liegen und legt sein Handtuch auf die beste. Zack – reserviert! Ein allseits bekanntes Vorurteil, das leider stimmt! Eine Studie der Swiss International Air Lines (SWISS) hat ergeben, dass jeder achte Deutsche im Urlaub schon mal frühmorgens Sonnenliegen reserviert, sie aber erst später genutzt hat! Wie egoistisch sind wir denn bitte? Der TV-bekannte Diplom-Psychologe Michael Thiele hat für dieses typisch deutsche Verhalten eine ganz andere Erklärung: „Viele Deutsche wollen gern immer Planungssicherheit haben und keine Überraschungen erleben – das gilt auch für den Urlaub.“ Höre ich da etwa den Wunsch nach Kontrolle heraus?

All incluse Djerba Pool

„Wir wollen uns den optimalen Platz sichern, sonst malen wir uns die schlimmsten Folgen aus.“, so Thiele. Erwartungsangst also! Schon der gute Sigmund Freud kam zu dem Schluss, dass wir Deutschen immer das Schlechteste erwarten. Im Urlaub heißt das: Wenn wir nicht fix genug sind, um uns den Platz in der Sonne (wahlweise im Schatten) zu reservieren, bekommen wir Angst, nur noch den Platz in der dritten Reihe oder gar keinen mehr zu bekommen! „Das wäre ja furchtbar – gerade im Urlaub, der schönsten Zeit des Jahres!“, weiß Thiele.

Die Lösung für Kontrollfreaks:

Doch Thiele und SWISS haben Tipps für die Deutschen parat! Der Psychologe empfiehlt, die Situation zunächst von außen zu beobachten. Zum Beispiel mit einem Drink an der Bar. Wer dann sieht, dass keine Liegen mehr frei sind, hat fünf Optionen:

  • Option A (für Schüchterne): Jemanden vom Personal bitten, eine Liege für sich frei zu machen. Damit gebe ich die Verantwortung an andere ab.
  • Option B (für Mutige): Einen Liegenbesetzer zur Rede stellen.
  • Option C (für ganz Mutige): Das Handtuch auf der Liege nicht als Symbol verstehen, sondern einfach nur als das, was es ist: ein Tuch auf einer Liege. Das Handtuch von der vermeintlich „reservierten“ Liege wegnehmen. Hinlegen. Fertig. Ob das funktioniert?
  • Option D (für Friedliebende): Sich einen ganz anderen Platz in der näheren Umgebung suchen. An der Bar, im Restaurant oder am Strand.
  • Option E (für Bequeme): Die bewachten Liegen der Schweizer Garde in Anspruch nehmen.

deutscher-tourist-swiss-2

Option E ist natürlich nur ein Scherz! Obwohl sie dieses Jahr auf Mallorca ziemlich gut angekommen ist, wie das Video unten zeigt. SWISS nimmt damit die deutsche kuriose Marotte mal so ordentlich auf die Schippe und „swissed“ sie. Soll heißen: treibt sie mit Perfektion und Qualität auf die Spitze und macht sie sich so zu eigen! Das Ergebnis seht ihr in diesem Video. Eine ganz gute Alternative, würde ich sagen.

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Auf sein Recht pochen und knauserig sein

Im Internet stand, der Tauchkurs kostet 20 € – vor Ort verlangt der Angestellte jetzt aber auf einmal 25 €? Das will der Deutsche nicht auf sich sitzen lassen und will jetzt verdammt noch mal auch nur die angegebenen 20 € zahlen! Herrje, habe ich solche Diskussionen oft mitbekommen. Willkommen deutsche Genauigkeit. Dass der kleine Mitarbeiter daran oft auch nichts ändern kann und damit der falsche Ansprechpartner ist, kommt noch hinzu. Zwar sollte man sich nicht auf der Nase herumtanzen lassen, aber kommt sowas zum ersten Mal vor und handelt es sich nur um geringfügige Beträge, reicht meiner Meinung nach ein netter Hinweis aus. Schaut euch die Briten an. Die machen ihre Urlaubsfreude nicht an den Preisen der Aktivitäten fest. Urlaub ist Urlaub, und da darf auch mal ein Auge zugedrückt werden.

Ich glaube, kaum ein anderes Land ist im Urlaub so knauserig wie die Deutschen. Da wird jeder Cent umgedreht – oder waren es neulich nicht sogar noch Pfennig? Ich selbst erwische mich dabei, wie ich auf dem Gewürzmarkt in Afrika überlege, ob ich lieber die Gewürzmischung für umgerechnet 8 € oder 5 € (!) kaufen soll, nur, um dann NOCH MAL hinunter zu handeln. Klar will ich mich nicht ganz übers Ohr hauen lassen, aber irgendwann ist auch mal gut.

Hilfreiche Tipps, wie ihr schnell ein paar Euro für den Urlaub sparen könnt, findet ihr übrigens in unserem Beitrag Günstig die Welt entdecken – unsere 7 Spartipps beim Reisen und in unserer Facebook-Gruppe Geld sparen für den Urlaub sammeln wir fleißig eure Tipps. Unter dem Beitrag Urlaubsgeld leicht verdient bekommt ihr weitere Tipps für passende Jobs!

sparen

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Meckern

Wo ich auch gehe und stehe – wenn ich im Urlaub andere Deutsche höre, wird immer erstmal gemeckert. Das Essen ist nicht so wie Zuhause, das Wetter ist viel zu heiß (oder kalt) und dann kommt sogar der Bus 10 Minuten zu spät! Na sowas aber auch! Was für ein schrecklicher Urlaub!

Neulich erst habe ich mich selbst dabei ertappt, wie ich mich in einem Surfcamp darüber aufgeregt habe, dass wir 40 Minuten zu einer vermeintlich nahe gelegenen Bar laufen mussten … Anstatt dass ich mich darüber freue, die Stadt und ihre kleinen Gassen näher kennenzulernen! Geht’s noch?

aufreger

Können wir Deutschen uns im Urlaub nicht einmal auf das Schöne konzentrieren? Es ist aber auch so wunderbar einfach, sich aufzuregen. Vielleicht, weil man so leichter ins Gespräch kommt und jeder mitreden kann! Am Schönsten ist es dann, sich gegenseitig in Rage zu reden, bis am Ende eigentlich der ganze Urlaub scheiße ist! Mein Tipp für solche Momente: Mal kurz allein eine Runde drehen, runterkommen, sich freuen, dass man da ist, das Gespräch Revue passieren lassen und einfach nur drüber lachen!

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Nur deutsch reden

„Ein Taxi für zwei Personen zum Hotel Soundso. Wissen Sie wo das ist? Hallo. Können Sie mich verstehen? Mensch Hertha jetzt sach doch au mal was! Der kann mich ja gar nicht verstehen!“ Classic! Ist euch mal aufgefallen, dass deutsche Touristen im Ausland oft konsequent deutsch reden und erwarten, dass sie verstanden werden? Ob die Frage nach der Rechnung im Restaurant, die Bestellung einer Kugel Eis … egal worum es geht! Ich selbst habe mich neulich im Urlaub dabei ertappt, wie ich mich darüber aufgeregt habe, dass der spanische Taxifahrer kein einziges (!) Wort englisch sprach. Dabei hatte ich selbst zuvor kein einziges (!) Wort spanisch geübt.

Santiago-Markt

Fast genauso schlimm ist es, wenn wir lautstark auf Deutsch vor der Nase von Marktverkäufern oder Kellnern diskutieren und es offensichtlich um die Person oder ihre Leistung geht – denn das scheinen die Deutschen gern zu tun. Das finde ich total unhöflich!

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Skeptisch sein

Mir persönlich ist der allgemeine deutsche Tourist im Urlaub zu skeptisch. Das fängt damit an, dass zum Mittagessen schnell das altbekannte Schnitzel bestellt wird, anstatt sich auf die Küche vor Ort einzulassen. Stichwort: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Weiter geht es mit dem Misstrauen gegenüber Gastfreundschaft! Es ist mir selbst passiert und auch einigen Freunden: Schon mehrmals wurde uns im Ausland ein Schlafplatz angeboten, weil wir andernfalls im kalten Auto auf einem Parkplatz hätten übernachten müssen. Doch anstatt das Angebot dankend anzunehmen (oder einfach abzulehnen), nahmen wir es alle mit Unbehagen an und kriegten die Nacht keine Auge zu vor Angst.

Ein anderes Mal durfte ich während eines Städtetrips meinen schweren Reiserucksack bei einem netten Herren im Flur abstellen, den ich auf der Straße getroffen hatte. Als ich den Rucksack abholen wollte, war der Herr nicht mehr zu Hause, die Tür aber offen und ein Zettel hing dran, ich solle mir die Tasche einfach rausnehmen. Alles, was ich in diesem Augenblick dachte war: Ist das eine Falle?? Mein Ernst? Ich habe den Eindruck, dass andere Länder oft um einiges offener an ihre Reisen rangehen und sich weniger im Weg stehen!

7 Dinge, die nur ein deutscher Tourist macht: Super organisiert sein

Ich kann sagen was ich will, aber eines muss ich dem deutschen Touristen lassen: Er ist gut organisiert! Das Ticket ausgedruckt in einer extra Folie dabei, die Sonnencreme griffbereit, ebenso wie Taschentücher und die obligatorische Wasserflasche. Braucht jemand Pflaster? Jemand von den Deutschen hat bestimmt welche dabei. Ich glaube: Wer mit einer deutschen Reisegruppe unterwegs ist, dem kann nichts passieren! Außer ein bisschen Fremdschämen für Punkt 1-6 vielleicht. Aber daran lässt sich ja arbeiten …

Interessanterweise sind mir vor allem negative Beispiele zum typisch deutschen Touristen eingefallen. Meckern ist eben immer einfach. Aber gibt es nicht auch noch mehr positive Eigenschaften? Helft mir, und schreibt mir in die Kommentare, was euch zum typisch deutschen Tourist einfällt! Danke :)

deutscher Tourist - cocktail

Dieser Post ist in Kooperation mit Swiss International Air Lines entstanden.

7 Kommentare

  1. Ich mache oft in Kroatien Urlaub und dort sind es nicht nur die Deutschen, die die Liegen belegen. Italiener sind da noch mal eine Nummer krasser. Da liegen dann 8 Handtücher und belegen die 1. Reihe direkt am Wasser und nach 6 Stunden kommen 2 Personen.
    Eine Bekannte hat ein Ferienhaus auf Pag und die kann auch bestätigen, dass es Nationen gibt, die nochmal durchgreifender sind ;)
    Vielleicht fallen die International nicht so auf, weil wir ja Reiseweltmeister sind.
    Aber insgesamt und durch viele Reisen habe ich gemerkt, dass die Annahme, es seien nur Deutsche, die Liegen belegen ein Vorurteil ist.
    Andere machen es auch aber wir treten eben in ganz anderen Massen auf ;)

    Ja, die Funktionskleidung :)
    Schrecklich aber wirklich so was von Deutsch ……
    Hat aber den Vorteil wenn man eine Auskunft braucht, sieht dich nach Jemanden in Funktionskleidung um, der wird dir mit Sicherheit in deiner eigenen Sprache antworten :D

  2. Was ist so schlimm an einem guten Rucksack und einer optimalen Bekleidung?
    Es ist manches zum schmunzeln und ich finde mich da tatsächlich manchmal wieder. Das mit den reservierten Liegen ist das wirklich noch so schlimm, aber ich denke es kommt da eher auf die

    „Masse“ an. Dazu käme es überhaupt nicht, da ich mich nie zu den Massen legen würde, egal welche Nationalität.
    Ein bisschen lockerer könnten wir schon sein und nicht immer alles so ernst nehmen, vor allem was ist schon dabei mal 10 Minuten zu warten, wir sind doch im Urlaub und nicht auf der Flucht?

    Das mit der kleinen Apotheke im Deuter-Rucksack ist doch keine schlechte Idee, oder? Vor allem wenn man es tatsächlich braucht, aber dafür hat man die optimalen Funktionsschuhe die keine Blasen hinterlassen dürften…..

    Nicht immer alles perfekt erwarten, ich merke es mir und denke an diesen Kommentar.

    Ute

  3. Was mir bei einer Reise nach China aufgefallen ist, ist dass wir Deutschen (vllt auch wir Europäer) super gerne laufen! Das finde ich in diesem Fall echt sympathisch denn die Chinesen die auf die Chinesische Mauer wollten sind mit der Seilbahn hoch gefahren :D
    Außerdem trifft man uns auch wirklich überall auf der Welt. Ich weiß nicht ob das an meinem jungen Alter liegt aber ich hab schon so viele nette Deutsche auf der Welt getroffen die wirklich Lust auf Abenteuer und neue Erfahrungen hatten! Übrigens: Wenn man nach 12 in eine Bar in China stolpert sind die meisten Einheimischen schon im Bett. Dann trifft man die Deutschen in der Überzahl an ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*