Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 27. Juni 2017

Scroll to top

Top

1 Kommentar

Die trockenste Region der Erde

Christine

Christine, was sehen wir auf deinem Foto des Tages?

Es ist einfach der absolute Wahnsinn! Von Santiago de Chile ging es weiter in den Norden, nach Atacama. Die Landschaft ist einfach gigantisch. Die Atacama Wüste im Norden Chiles gehört zu den trockensten Regionen der Erde und ist Schauplatz des klarsten Himmels der südlichen Hemisphäre. Sanddünen zwischen Steilwänden aus Gips und Salz. Gleich nachdem wir angekommen sind, haben wir eine Wanderung durch das chilenische „Death Vally“ gemacht, welches ihr zu meinen Füßen seht. Es war so genial, dass dazu morgen noch ein ganzer Post kommt.

Death-Valley-Chile

Was hast du heute gelernt?

Das Flamingos eigentlich weiß geborgen werden, dann aber so viele keratinhaltige Shrimps essen, dass sie langsam immer pinker werden. Witzig, oder? Weiß nicht ob das überall so ist, aber hier in der Wüste schon. Und ja, hier gibt es auch Tiere und eine tolle Vegetation.

Welche drei Sachen haben dich heute glücklich gemacht?

Also ganz klar auf Platz 1 – dass ich meine Jacke wieder gefunden habe. Ich Vollidiot habe sie im Flugzeug oben im Gepäckfach vergessen. Kein Wunder. Wie soll man bei 35 Grad an seine Jacke denken? Dummerweise war da auch mein Reisepass drin und das wäre echt ein Problem gewesen. ABER, sie wurde gefunden und abgegeben und ich bin somit heute der glücklichste Glückspilz.

Dieses Land ist der Wahnsinn. Ich bin heute das erste Mal auf einer Sanddüne gelaufen, sie runtergerannt und gesprungen und habe mich gefühlt als wäre ich 3 Jahre alt. War ein ziemlich gutes Gefühl.

Das Reisen wäre nur halb so schön, ohne die Menschen, die man trifft. Und die waren heute auch besonders nett. Ein toller Guide vom Explore Hotel und ein texanisches Pärchen.

Frage an euch: Was macht euch traurig? Mir bricht es jedes Mal das Herz, wenn ich hier einen Straßenhund rumlaufen sehe :(

 

Kommentare

  1. Barbara

    Jep. Je nachdem wo sie leben, unterscheidet sich die Färbung der Flamingos stark aufgrund ihrer Ernährung. Und daher sind die Flamingos im Zoo auch immer so extrem rot-rosa/pink… liegt am Futter. :)

    Traurig hat mich heute gemacht, als ich im Park gesehen habe wie zwei Jugendliche sich den größten Spaß daraus gemacht haben einem anderen Limo über den Kopf zu leeren… und zu schreien „schau, es tropft noch immer… haha… noch immer!!!“… während der arme Junge verlegen lächelte, als sei es ganz normal so mit einem Menschen umzugehen.

Kommentar abgeben

Pinterest