Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 10. November 2017

Scroll to top

Top

6 Kommentare

Die Neue im Viertel: Coca-Cola Life

Christine

Wir haben eine neue Rubrik – den Fitness Friday! Freitags startet das Wochenende und somit vielleicht auch der gute Vorsatz sich mal wieder ein bisschen mehr zu bewegen oder gesünder zu essen. Diesmal wollen wir keinen Tag länger warten und ziehen den Fitness Friday vor. Lisa geht zur Zeit fleißig ins Yogastudio, Gesa joggen, Julia war bei einem Workshop zum Thema „Gesunder Lifestyle für kreative Köpfe“ und ich teste Somuchmore. Außerdem sind momentan gesunde Fruchtshakes mein Spezialgebiet und die anderen können bezeugen, die sind wirklich lecker! Heute wollen wir uns mal dem Thema „Getränke“ widmen. Wir lieben es im Büro immer mal wieder neue Sachen auszuprobieren und sie euch hier vorzustellen. Passend zum Fitness Friday – das Thema Stevia.

Coca-Coka-Life

Stevi was? Sagt bloß ihr habt davon noch nichts gehört? In letzter Zeit gibt es immer mehr Produkte, darunter auch Getränke, die mit Stevia anstelle von Zucker gesüßt werden. Ich fand Stevia vor vier Jahren schon faszinierend und habe es mir damals aus dem Ausland bestellt, weil es in Deutschland noch nicht erhältlich war. Die Pflanze, die auch Süßkraut genannt wird, kommt aus Paraguay und wird in Südamerika seit bereits 200 Jahren in Lebensmitteln und Getränken als natürlicher Süßstoff verwendet. Ähnlich wie bei der Zubereitung eines Tees, werden die getrockneten Stevia-Blätter in heißes Wasser getaucht, um die süßen Inhaltsstoffe, die so genannten Steviolglykoside, freizusetzen. Diese konzentrierte Süsse ist bis zu 350mal süßer als gewöhnlicher Haushaltszucker und hat dabei tatsächlich null Kalorien! In Deutschland ist Stevia erst seit 2011 in Lebensmitteln zugelassen. Heute gibt es Stevia in vielen Produkten, wie beispielsweise Marmelade, Joghurt, Schokolade, Ketchup und der neuen Coca-Cola Life.

Cola

Ich gebe zu, ich bin auch eine Fachfrau, was das Thema Cola angeht. Ich trinke sie in jedem Land und ob ihr es mir glaub oder nicht, sie schmeckt immer anders. Woran das liegt? Am Grundwasser. Meine erste Coca-Cola Life hatte ich übrigens auf Juist zu einer schönen Portion Fish&Chips. Und sie schmeckt mir gut. Richtig gut! Erst war ich Coca-Cola light Trinker, dann ZERO und jetzt life! Ich mag den Cola Geschmack, aber manchmal ist er mir einfach zu süß. Cola Light und Cola Zero haben weniger Kalorien, aber mir geht es dabei nicht nur rein um die Anzahl der Kalorien, sondern vor allem auch um den weniger süßen Geschmack. Cola-Cola Life hat ein Drittel des Zuckers mit Stevia ersetzt und enthält zu dem nur natürliche Aromen und keine zugesetzten Konservierungsstoffe. Dabei erweckt das grüne Etikett nicht nur den Eindruck von Umweltverträglichkeit, sondern steht auch dafür, dass tatsächlich ein Beitrag geleistet wird. Die Flasche besteht zu 100% aus recyceltem PET, was weniger Plastikmüll bedeutet.

Dann bleibt mir nur noch zu sagen – probieren geht über studieren! ;)

Coca-Cola-Life-Flasche

Fotos: Laura Droße

Coca-Cola

sponsored by Coca Cola

Kommentare

  1. Die Glasflasche besteht aus recyceltem PET? Ist ja interessant ;-)
    Ich finde etwas schade, dass nur 1/3 des Zuckers mit Stevia ersetzt werden, ich denke, dass dies dem Großteil der Endverbraucher nicht bewusst ist, wenn sie bewusst eine Stevia-Cola kaufen.. leider etwas irreführend
    Die von Fritz-Kola habe ich aber auch schon probiert und finde sie auch ganz lecker, muss mir mal die von Coca gönnen

  2. Critism

    Hast Du Deine Seele schon verkauft?
    Werbung für Coca Cola – schade!

    • Christine

      Ich mag Cola!

  3. Julia

    Ich finde das Produkt auch sehr irreführend. Steviolglykoside werden durch chemische Verfahren gewonnen. Der einzige Unterschied zur normalen Cola ist der Ersatz von 37% Zucker durch künstlich hergestellten Zucker, der nicht so süß schmeckt und ja, weniger Kalorien hat, die restlichen Inhaltsstoffe sind lt. Etikett exakt identisch. Wem es um dem Geschmack geht nur zu, ansonsten würde ich halt seltener eine Cola trinken, dafür aber eine „Richtige“.

  4. Ich finde diese neue Cola auch eher ein Marketing Wischiwaschi. CC will damit wie so viele auch auf den Bio/Öko/Gesunheits-Zug aufspringen und Marktanteile gewinnen. Ich kauf diese aus Prinzip nicht, weil ich den Konzern und seine Machenschaften nicht mag. Dann lieber mal ne Fritz oder ne Club Cola, der Herkunft wegen. Stevia, das um die halbe Welt gekarrt wird, um so ein unnötiges Produkt zu produzieren – noch so ein Absurdum.

  5. Ophelia vanderVelt

    Das grüne Ettikett und die Bezeichnung „Life“ suggeriert, dass es sich um ein gesundes Produkt handelt!
    FALSCH GEDACHT!
    An zweiter Stelle dieses Gesöffs steht immer noch der Zucker! Gepaart mit der weiteren Chemiekeule auf der Zutatenliste UND ein wenig Stevia, weit hinten auf der Liste zu finden! Also alle Zutaten wie im Original bis auf das wenig Stevia!
    Diese Cola enthält nur 2 Zuckerwürfel weniger pro 100ml als normale Cola!
    Also nimmst du mit dieser Cola-Variante immer noch 22 Zuckerwürfel zu dir! Bau die mal übereinander, damit Dir klar wird, was Du zu Dir nimmst.
    Das macht 10g Zucker mehr als die WHO (World Health Organisation) täglich empfiehlt! Oh man!
    Genauso viel wie in Bier und Wein!
    Was für eine RIESENSCHWEINEREI! Kauft das bloß nicht!!!
    Nur weil STEVIA drauf steht und das Ettikett grün ist, ist es noch lange nicht gesund!
    Aber hej, es bleibt so lange auf dem Markt, so lange es nachgefragt wird!

Kommentar abgeben