Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 09. November 2017

Scroll to top

Top

5 Kommentare

Der ultimative Flirt Guide für Briten

Anne
  • am 23. Oktober 2014

Es ist nicht schwer zu sagen, welchen Eindruck die meisten Menschen von den Briten haben: sie trinken, sie sind laut, sie benehmen sich häufig nicht gut und stehen auf Fish&Chips. Aber mal ehrlich, sind sie nicht eigentlich ganz süß? Da stehen sie in der Gruppe und reden so, als wären sie gerade frisch aus dem Bauch der Queen geschlüpft: angemessenes britisches Englisch, wie es meine Englischlehrerin damals in der Schule so gerne von uns hören wollte.

London Eye Panorama

Wenn ich als Berlinerin am Wochenende durch die Straßen rund um den Hackeschen Markt spaziere, dann strömen die britischen Junggesellenabschiede aus jeder Ecke. Der zukünftige Bräutigam quetscht sich dabei meist in einen engen Pompom oder Peniskostüm und sein Gefolge verteilt Schnaps an willige Damen. Charmant, die Briten.

Aber auch wenn sie sich manchmal etwas seltsam verhalten, ich mag sie, wirklich, und genau deswegen darf ich, dank Euch, mit den Briten in London um die Wette flirten. Christine hat euch auf Facebook gefragt, ob ich eine englische Teatime in Kostüm mitmachen soll oder den ultimativen Flirt-Check in London’s Pubs. Es wurde der Flirt-Check und ein bisschen feuchte Hände habe ich ja schon. Wie bereite ich mich denn am besten darauf vor?

Anne-England

Flirt Guide für Briten: Der britische Humor

Oh je, Monty Python habe ich noch nie so wirklich verstanden. Sketche in denen sich über hinkende Beine in der Klinik für Menschen, die nicht richtig laufen können oder über Streitschulen lustig gemacht wird… der britische Humor ist schon so eine Sache für sich, oder? Hier zum Beispiel:

„Your highness, when I said that you are like a stream of bat’s piss, I only mean that you shine out like a shaft of gold when all around it is dark.“ 

(„Eure Hoheit, als ich sagte, dass Sie einem Strom aus Fledermaus-Pisse gleichen, habe ich damit nur gemeint, dass Sie herausstechen wie ein Goldschaft, um den herum es dunkel ist.“ („Der Oscar Wilde Sketch“, 1973))

Für diese Witze brauche ich dann locker 10 Minuten, um mir ein kleines Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Vielleicht werde ich mich einfach intensiv auf diesen Humor vorbereiten indem ich ganz viele Monty Python Sketche schaue oder einfach schon vorher aufgeben und mich lieber so vorbereiten, dass ich mit tollem deutschen Humor punkten kann. „Don’t go me on the cookie“…

Flirt Guide für Briten: Alkohol. PUNKT.

Ich habe schon jetzt Angst vor dem Tag danach. Auch wenn ich 6 Monate lang in London gelebt habe und den ein oder anderen Londoner kenne, das auch aus Bars, so richtig habe ich es nie geschafft mit den Briten auf der selben Alkoholstufe zu sein. Wer kennt es nicht: ihr geht in einen Pub, der im dämmrigen Licht fast gemütlich aussieht, auch wenn der Teppich schon die ganze Getränkekarte zu spüren bekommen hat. Ihr geht an die Bar, bestellt einen Pint und merkt, dass ihr rechts und links bereits von leicht angedüselten Briten umgeben seid. An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich genau das in Deutschland vermisse – die Pubatmosphäre, die Biere ohne Schaum, die fettigen Chips in den kleinen Tüten. Ach, England.

 

Flirt Guide für Briten: Sie haben den tollsten Akzent der Welt.

Den tollsten Akzent! Öffnet den Mund und ich bin verliebt. Mal ehrlich, wie süß sind eigentlich die Dinge, die Briten teilweise von sich geben? „Oops, there go my pants!“ oder „Let’s have a cuppa!“ („Lass uns noch eine Tasse Tee trinken“), was mich zu meinem nächsten Punkt bringt…

 

Flirt Guide für Briten: Worüber sprechen wir am besten oder lieber nicht?

Bevor ich mich in den Flieger nach London setze habe ich gründlich recherchiert und meine Top 3 Tipps für Das Gespräch bei einem Date mit einem Engländer herausgesucht:

 

1. Sage niemals „Soccer“!

Es heißt „football“ und damit meine ich den Sport in dem Deutschland dieses Jahr Weltmeister geworden ist. Definitiv ein Gesprächsthema in England…

 

2. Der Unterschied zwischen American Football und Rugby

Rugby, Englands Volkssport, ist ein Sport für harte Jungs, denn die Spieler tragen keinen Schutz. American Football ist der Sport, in dem die Männer in Hartschalen über den Platz stürmen!

 

3. Fisch. Fish and Chips.

Oh yes! Das englische Nationalgericht, das es gerade in Städten wie London an jeder Ecke gibt. Schmeckt am besten am Tag nach dem einen Pint zu viel und lässt sich super gut diskutieren, denn „Where do you get your fish & chips?“ (Wo isst du Fish & Chips?)

Toll. Und wie rede ich jetzt mit den Briten? Dank EF Englishtown konnte ich mich ein wenig auf den Trip vorbereiten. Englishtown bietet die perfekte Möglichkeit, um euer Englisch aufzufrischen. Dabei müsst ihr nicht, wie früher, in einem Klassenzimmer sitzen und euch melden und vielleicht sogar blamieren, sondern könnt entspannt von Zuhause aus eure Lektionen durcharbeiten. Das Tolle daran ist, dass die Lektionen direkt auf euer Niveau zugeschnitten sind. Ihr gebt also am Anfang euer bisheriges Wissen an und bekommt dann ein persönlich zusammengestellten Programm, das euch die englische Sprache noch näher bringt. Ich habe auf jedenfall schon einmal fleißig gelernt und mir ein paar Sätz zurechtgelegt:

  • Would you mind sharing a portion of fish and chips?
  • Should we go for a pint?
  • Do you want to watch Rugby tomorrow or do you prefer soccer?
  • Oh, I would love to go for a cuppa with you in the next days!

…und Dinge aufgelistet, die wir Deutschen häufig sagen, die aber doch für ein wenig Gelächter sorgen…

  • „There becomes yes the dog in the pan crazy“
  • „Sometimes you just have to jump over your own shadow“
  • „Now is everything for the cat“

Jetzt fehlt nur noch eins und dann ist die Reise perfekt geplant. Wie komme ich denn eigentlich am besten nach London, um meinen Flirt Guide für Briten tatsächlich auszuprobieren und um vor allem meine Challenge wahrzunehmen? Ich habe verschiedene Flüge verglichen, was immer eine kleine Tortur darstellt, denn mit seinen vier Flughäfen ist London ein wahres Billigflieger-Mekka – was die Suche aber auch nicht einfacher macht. British Airways bringt mich jetzt von Berlin aus direkt nach London. Solltet ihr auch in Heathrow oder sogar in Stansted oder Luton landen, dann bucht euch am besten schon einen Airportbus bevor ihr überhaupt losfliegt. Von Heathrow aus klappt es am besten mit der Metro, während die anderen Flughäfen Transfers über zum Beispiel Easybus oder National Express anbieten.

Jetzt geht es los: Briten, ich komme, um mit euch zu flirten! – Holla, the Woodfairy!

 

Ihr habt wenig Zeit und keine Lust ewig zu warten? Dann kauft euch eure Tickets für London vorab hier:

Emirates Stadion Tour Hop On Hop Off Bus London London Eye London Pass Tower of London

Kommentare

  1. Du hast meinen Klassiker vergessen „When will I become my beefsteak“ :)

    Danke für die Annekdoden, ich liebe auch den britischen Akzent :)

  2. beatrice

    Toi toi toi! Bin schon gespannt ;D
    Easybus kann ich an der Stelle leider überhaupt nicht weiterempfehlen. Haben damit nur ärger gehabt, unfreundliche Fahrer die uns nicht mitnehmen wollten trotz ticket und natürlich als Krönung einen verpassten Flug, da der Bus mehr als 40min Verspätung hatte..

  3. Ronja

    Take you yes in eight!

  4. Briten sind in der Tat sehr kontaktfreudig. Meist reicht hier schon Blickkontakt, um ins Gespräch zu kommen. Darauf folgt etwas Smalltalk und schon ist man in ein nettes Gespräch verwickelt.

Kommentar abgeben