Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 26. September 2017

Scroll to top

Top

4 Kommentare

Insider Tipps für München im Sommer

Gesa
  • am 26. Juni 2017

München ist eine großartige Stadt! Immer wieder wird die bayrische Metropole zu einer der lebenswertesten Städte der Welt gekürt und landet im deutschen Vergleich auf Platz eins. Das liegt nicht nur an der Nähe zu den Bergen oder der niedrigen Kriminalitätsrate, sondern vor allem an den Wiesen, Parks und Bächen, die München jeden Tag zum Urlaubort machen. Und zu meinem Zuhause!

Darum empfehle ich euch meine Insider Tipps München rund um die sonnige und lebenswerte Weltstadt mit Herz. Danach seid ihr garantiert erholt und kennt die Stadt von ihrer besten Seite! Erlebt München like a local : )

Insider Tipps München

Insider Tipps für München: Selber Surfen in der City

Jeder kennt sie! Die stehende Welle am Eisbach, direkt neben dem Haus der Kunst. Ein Must-See für jeden, der das erste Mal in München ist! Sogar berühmte Surfer aus der ganzen Welt kommen hierher und surfen die Welle. Ihre Tricks sind eine spektakuläre Show für die Touristen und Schaulustigen, die oben von der Brücke einen Logenplatz zum Zuschauen einnehmen! Aber wusstet ihr, dass es noch mindestens zwei weitere Wellen in der Stadt gibt, an denen ihr selbst euer Glück als Surfer versuchen könnt? Etwas weiter hinten im Englischen Garten, an der sogenannten E-2 zum Beispiel, üben die Studenten ihre ersten Fahrversuche und Tricks an einer etwas kleineren, weniger fotogenen und für Zuschauer weniger zugänglichen Welle. Besonders anfängerfreundlich ist außerdem die Welle an der Floßlände in Thalkirchen, etwas weiter im Süden des Zentrums der Stadt. Da habe auch ich meine ersten Versuche mit der stehenden Welle gemacht. Mein Insider Tipp für München also an alle Surfer, die gerade nicht am Meer sein können: schnappt euch euer Brett und kommt nach München an die Welle! : )

Anfahrt: Am bequemsten erreicht ihr die Floßlände und die E-2 mit dem Auto, immerhin habt ihr ein Surfbrett und den nassen Neoprenanzug dabei. Einen Neopren werdet ihr auch im Sommer brauchen, denn das fließende Wasser ist recht frisch. Parken könnt ihr am Parkplatz an der Floßlände beim Naturbad Maria Einsiedel.

Gut zu wissen: Aus technischen Gründen ist die Welle nur während der Floßsaison zu bestimmten Zeiten surfbar: von Mai bis 15.9. ab 14 bis 18 Uhr, im Juni bis 19 Uhr und von 16.9. bis 2.10. von 15 bis 18 Uhr. Die Floßlände passieren regelmäßig Isarflöße – wenn ein Floß in Sichtweite ist, wird die surfende Person in der Welle möglichst gewarnt. Sobald sich ein Floß nahe an der Floßrutsche befindet, wird nicht mehr gesurft. Surfen nur auf eigene Gefahr. Auch das Baden im Eisbach ist offiziell verboten. Aufgrund der starken Strömung im Eisbach sind dieses Jahr leider zwei Nicht-Schwimmer im Bach ertrunken.

Insider Tipps München

 

Insider Tipps für München: Relaxen ohne Trubel im Schlosspark Nymphenburg

Zugegeben, manchmal gleicht München einem Laufsteg. Vor allem im Englischen Garten auf Höhe der Uni und Richtung Zentrum.

Darauf habe ich schon lange keine Lust mehr, aber liebe die Stadt dennoch! Denn ich habe mir meine eigenen Plätzchen zum Ausruhen und Sonnenbaden gesucht. Fernab von großen Menschenmassen und Schaulustigen. Die Auswahl dafür ist schier unbegrenzt. Ob am Königsplatz, auf der Wiese zwischen den Pinakotheken, im Nordteil des Englischen Gartens oder im duftenden Rosengarten – wo ich hinfahre, mache ich danach aus, was für mich gerade am günstigsten liegt. Mein absoluter Liebling und Insider Tipp München für euch ist allerdings der weitläufige Schlosspark des Schloss Nymphenburg. Klar. Das Schloss selbst ist eine Touristenattraktion. Aber wart ihr schon einmal ganz weit im Park drinnen, zum Beispiel bei der Badenburg, und habt dort gepicknickt? Den Blick auf den kleinen See gerichtet, die Füße in der Sonne und den Kopf im Schatten ist das Urlaubsfeeling pur! Richtig idyllisch wird es dann, wenn ihr barfuß über die große Wiese spaziert. Oder durch den schattigen Wald am Ende des Parks, durch den nur noch ein kleiner Trampelpfad führt. Hier verirrt sich kein Tourist mehr hin! Für mich ist der Schlossparks Nymphenburg eine Insel in der Stadt, auf der ich dem Alltagstrubel entfliehen und richtig Auftanken kann!

Anfahrt: Kostenlos Parken könnt ihr am Eingang des Schlosspark Nymphenburg. Ich habe mich mit der App FordPass dorthin leiten lassen, die mir unterwegs außerdem alle Tankstellen und Tankstellenpreise anzeigt. Ich sehe damit zum Beispiel, dass der Benzinpreis nahe des Schlosses 9 (!) Cent günstiger ist, als am Abfahrtsort zu Hause. Bei einem vollen Tank sind das für mich fast 4 Euro! Seither checke ich alle meine Fahrten vorher mit der App auf günstigere Tankpreise und entscheide genau, wann ich wo tanke!

Insider Tipps München

Insider Tipps für München – München mit dem Auto:

Ich bin gerne in München! Seit ich das alte Auto meiner Mutter in der Stadt habe, ist München für mich noch mal attraktiver geworden. Ein Auto ist nicht selbstverständlich und absoluter Luxus, aber es macht das Leben in dieser Stadt so viel schöner! Es macht mich spontan und flexibel, bringt mich schnell in die Berge, zum Schwimmen und zum Grillen oder hilft mir beim Tragen des Monatseinkaufs. Nur, wenn ich mal wieder auf Parkplatzsuche bin oder vergessen habe, wo ich es abgestellt habe, treibt es mich auf die Palme. Aber dafür habe ich jetzt einen Alltagshelfer: die App FordPass. Manchmal weiß ich gar nicht, wie ich vor nur 10 Jahren ohne all diese kleinen Alltagshelfer durch den Tag gekommen bin!

FordPass richtet sich zum einen an Fordfahrer, hat aber einige Funktionen, die für alle Autofahrer genial sind – egal welche Marke euer Auto hat: Es zeigt mir auf einen Blick die Tankstellenpreise der Umgebung im Vergleich, hilft mir bei der Parkplatzsuche an fremden Orten in der Stadt und – meine Rettung – erinnert mich, wo ich geparkt habe! Zweimal schon habe ich gedacht, ich wurde abgeschleppt und wollte die Polizei rufen! Erst im letzten Augenblick habe ich das Auto dann doch noch entdeckt. Mit FordPass kann ich den Standort des Autos mit der Stecknadel auf einer Karte markieren und sogar Fotos hinzufügen. In begrenzten Parkzonen kann ich mich daran erinnern lassen, wie lange ich das Auto dort stehen lassen darf. Das benutze ich beispielsweise sonntagabends, wenn am Montag der Platz wieder für Baustellenfahrzeuge frei sein muss. So werde ich hoffentlich nie wieder abgeschleppt! Hier nochmal die Funktionen der App im Überblick:

Wie erleichtert mir FordPass den Alltag?

– Parkfunktion: Hiermit kannst du dein Auto auf einer Karte markieren und dann einfach wieder finden.

– Parkfunktion: Findet freie Parkplätze und zeigt direkt den Preis an.

– Fuel: Findet die nächsten Tankstellen in deiner Umgebung mit Preisvergleich. In München schwanken die Preise bis zu 9 Cent, was bei einem vollen Tank 4 Euro ausmacht!

Zum Download der App FordPass.

Insider Tipps für München: Grillen im Englischen Garten: Wo ist das erlaubt?

Zu einem perfekten Sommer gehört der Grill dazu. Das ist in München aber gar nicht mal so einfach. An den beliebten und zentralen Isar-Treffpunkten wie der Reichenbachbrücke dürft ihr nicht grillen und an den erlaubten Stellen wie dem Flaucher bei Thalkirchen ist es an schönen Tagen so unglaublich voll, dass sich vor lauter Grillkohle bereits riesige Rauchschwaden über den Köpfen der Menge bilden. Für alle die auf Festivalatmosphäre und Gruppenkuscheln stehen ein Spektakel, aber für alle, die etwas mehr Privatsphäre und Ruhe suchen, nicht das Wahre.

Darum habe ich für euch einen Tipp, wo ihr ganz in Ruhe und in netter Runde grillen könnt: im Nordteil des Englischen Gartens.

Die meisten Besucher kennen nur den südlichen Teil des Englischen Gartens, dabei zieht sich der Park noch kilometerweit in den Norden der Stadt hinein. Immerhin ist der Englische Garten einer der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt! Im Nordteil des Parks wird es dann ruhiger. Ideal also für lange Spaziergänge, Joggingtouren, zum Radfahren oder eben zum Grillen in friedlicher Atmosphäre!

Anfahrt: Die erlaubten Grillzonen liegen im Kiesbett auf der Isarinsel nahe der St. Emmeramsmühle, wo es auch Parkmöglichkeiten gibt. Vom Zentrum seid ihr in 20 Minuten mit dem Auto dort.

Insider Tipps für München: Eis, Eis, Baby!

In München gibt es einige gute Eisdielen! Von typisch italienisch am Rotkreuzplatz,  über hip mit Sorten wie Hibiskus-Mandel-Feige beim Ballabeni, vegan beim IceDate an der Uni bis hin zu skurril beim Verrückten Eismacher mit Weißwurst- und Weißbier-Eis! Mein persönliches Highlight und Geheimtipp für euch sind allerdings die extravaganten und prall gefüllten Eisbecher von Rob und Marcus vom Eiscafé Eismeer im Glockenbach. Die Kugeln werden nicht wie sonst im Eisbecher serviert, sondern in einem hausgemachten Becher aus knuspriger Waffel. Die Portionen sind so reichhaltig, dass sie eine ganze Mahlzeit ersetzen könnten! Mein Liebling ist der Nussknacker: mit karamellisierten Nüssen, Kürbiskernkräckern, frischem Sesam und hausgemachter Rahmkaramell- und Haselnusssauce. Wer dann noch die Sorte Steirische Vanille probiert (=Vanille mit Kürbiskernöl !), hat alles richtig gemacht!

Insider Tipps für München: Sonnenuntergangstour in die Berge

München liegt nur eine Stunde Autofahrt von den Bergen entfernt – dem Besten und Schönsten, was die Natur in meinen Augen geschaffen hat. Diese Nähe zu den Bergen solltet ihr von München aus unbedingt ausnutzen – egal, ob ihr nur für ein paar Tage zu Besuch seid, oder hier schon lange lebt. Spätestens die Berge sind auch der Grund, weswegen ich jedem der in der Stadt ist, empfehle, ein Auto dabei zu haben!! Wer die Berge sehen will, muss nicht bis zum Wochenende oder auf eine Ganztagstour warten… fahrt doch für eine Sonnenuntergangstour zum Jochberg.  Auf den Hausberg der Münchner seid ihr in etwa 90 Minuten gewandert (720 Höhenmeter) und habt eine grandiose Aussicht über Walchen- und Kochelsee. Ein Traum! Auf der einen Seite erstreckt sich das Alpenvorland, auf der anderen das Karwendel. Wenn dann gegen 21 Uhr die Sonne untergeht und eure Nasenspitze kitzelt, wisst ihr, dass dies ein genialer Tag war! Unvergesslich!

Anfahrt: Parkplatz etwa 100 Meter nach dem 858 Meter hohen Kesselberg Joch. Für eine Sonnenuntergangstour verlasse ich die Stadt um 17:30 Uhr – wer will, schafft so eine Tour also sogar noch nach der Arbeit!! Danach geht es staulos und entspannt in die Stadt zurück. Taschenlampe für den Abstieg ist zu empfehlen.

Insider Tipps München

Insider Tipps für München: Am Abend in die Sauna

Am Abend in die Sauna?? Nein, damit meine ich nicht einen Besuch im Wellnessbereich des Spa, sondern einen Club in der Stadt, der sich nach dem schönsten Schwitzkasten der Welt benannt hat. Wobei in der Nacht schon mal ähnliche Temperaturen zustande kommen können ;) Wer Lust auf Feiern hat und sich in München nicht gut auskennt, wird eigentlich immer auf die Partybanane auf der Sonnenstraße verwiesen. Eigentlich schade! Denn wer wirklich Lust auf Tanzen, Tanzen und noch mal Tanzen hat und dabei Spaß an trashiger Musik aus Charts, 90ern und 2000ern hat, ist in der Sauna viel besser aufgehoben – mit weniger Mainstream und mehr Charakter! Da fliegen die Hände in die Luft, die Leute singen lauthals mit und strahlen dabei wie Honigkuchenpferde.

Habt ihr noch Insider Tipps für München oder eine Anekdote von der Parkplatzsuche in der Großstadt? Lasst es mich wissen und schreibt mir in die Kommentare!


Mehr Tipps für München gibt’s hier:

Insider Tipps für München: Top Sehenswürdigkeiten & mehr

7 Gründe in München Urlaub zu machen

7 Tipps für ein gemütliches Wochenende in München

München mit Hund – so hunderfreundlich ist die Isarmetropole

Flohmarkt und Second Hand Guide durch München

 

Dieser Artikel ist in Koopertion mit FordPass entstanden.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentare

  1. Liebe Gesa, schön, dass du über München schreibst – ich liebe unsere Stadt auch sehr! Allerdings stößt mir der Tipp, wie toll ein eigenes Auto in Münchens Innenstadt ist, doch etwas auf. Unsere Feinstaub-Werte sind eine Katastrophe, der Oberbürgermeister erwägt sogar ein Fahrverbot für Diesel-Autos weil der zugelassene Mittelwert für Stickstoffdioxid ständig überschritten wird. In der Innenstadt braucht man nun wirklich kein Auto um irgendwo hin zu kommen, auch wenn die ständige Stammstreckenproblematik natürlich nervt – das Rad oder die Öffis sind hier sicher die bessere Alternative.
    Dass es super ist, um schnell ins Umland zu gelangen (Berge, Seen) etc. sehe ich auch so, dort kommt man oft mit den Öffentlichen nicht immer so gut hin und Zugfahren ist extrem teuer. Abber vom Autofahren in der Innenstadt würde ich echt abraten.

    Liebe Grüße und einen schönen Sommer in München,
    Ela

    • Basti

      Absolut bei Dir!

  2. Tja was soll ich sagen, mir ist schon klar, dass das irgendwie mit Geld zusammen hängt, dass hier alles mit dem Auto gemacht wird. Und ich weiss, dass bloggen viel Arbeit ist.
    Aber ich muss mich der Ela anschliessen, in München ist alles wunderbar mit dem Radl zu erreichen, wir haben sogar ein Getränk, dass whs deswegen Radler heisst.
    Autofahren macht bei den ganzen Ampeln in München eh keinen Spass und es hat noch nie einer was gesagt, wenn du in der Tram in der Badehose oder im Neo gestanden bist.
    Trotzdem sehr schöne Tipps, vor allem den Nymphenburger Schlosspark erkunden kommt direkt auf meine Liste, das hab ich schon laaaang nicht mehr gemacht!

    • Christine

      Ich bin gerade auf einem Roadtrip mit dem Auto, weil wir mit Boris nach Portugal fahren. Ich habe die App auch in Zürich genutzt. Das hat nicht speziell was mit München zu tun. Da war ich aber auch schon oft mit Auto wegen Hund und versuch mal in der Innenstadt einen Parkplatz zu finden. Es geht nicht darum jeden Tag 24 Stunden mit dem Auto durch München zu fahren, sondern eine Hilfe zu bekommen, wenn man es einmal nutzt. Oder wenn man eben auf einen Roadtrip eine Stadt zu besuchen. Ich fahre auch unglaublich gerne Bahn, aber die DB macht es Hundebesitzern echt nicht einfach…

Kommentar abgeben