Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Lilies Diary | 11. November 2017

Scroll to top

Top

0 Kommentare

13 Monate: Castaway die Zweite, aber diesmal wirklich

Anne
  • am 5. Februar 2014

Einmal so wie Tom Hanks mit einer Kokosnuss in Castaway sprechen. Das hab ich mir schon oft gewünscht. Auf dem Meer schippern und auf einer Palme liegen mit Blick auf die Endlosigkeit des schönen Wetters an paradiesischen Orten, weit, weit weg von zu Hause.

Insel-castaway

Wenn ich Freunden meine Reisebilder zeige, dann schlafen sie nach ca. zwei, maximal drei Bildordnern ein, weil sich die Bilder so ungefähr auf Palmen, Meer und Strand beschränken. Für einige Langeweile, für andere pures Abenteuer.
Ich find es klasse auf kleinen Fischerbooten über das Meer zu brausen und kleine begrünte Klötze im Ozean zu entdecken. Ein bisschen wie Tom Hanks in Castaway.
Jose Salvador Albaniaga sieht das genauso, hat aber ein bisschen übertrieben.

Es war entweder seine schiere Liebe zu dem Film Castaway oder aber pures Pech. Jedenfalls ist das Tom Hanks Double auf seinem Fischertrip in eigentlich gewohnten Gewässern vor Mexiko ein wenig abgedriftet und nach 13 Monaten auf den Marshall Inseln angekommen. 13 Monate. Überlegt mal, wie viel in dieser Zeit passieren kann. Das ist mehr als ein Jahr und alle Feiertage zusammen.

Schifferboat-castaway

Diese Zeit saß Jose auf seinem Fischerboot ab. Sein anfänglicher 15-jähriger Weggefährte hat das Manöver nicht ausgehalten und verließ Jose bereits nach 4 Wochen.
So fuhr der bärtige Mexikaner über die Meere Richtung Marshallinseln und ernährte sich von Schildkrötenblut, rohem Fisch und Vögeln. 13 Monate lang. Ganz alleine. Genau wie in Castaway.

Vor ein paar Tagen kam Jose dann am Ebon-Atoll an. Das gehört zu den Marshall Inseln. Nachdem ihn zwei Einheimische ein bisschen aufgebaut haben, ist Jose dann in die Hauptstadt der Marshall Inseln gefahren und ist jetzt auf dem Weg nach Hause.

Wenn ich noch einmal so einige Trips der letzten Jahre Revue passieren lasse, könnte ich schon von Glück reden, dass ich nie abgedriftet bin und mich auf einem Fischerboot im Nirgendwo wiedergefunden habe, um Castaway zu spielen. Glück hatte auch Jose, der sich nach 13 Monaten voll Blut und rohem Essen relativ fit auf dem Heimweg machte.
Abgesehen von der ganzen Misere, in der Jose tief steckte, finde ich es beachtlich, wie sehr er doch Tom Hanks aus Castaway ähnelt. Beweisvideo HIER. Ich frage mich, ob das ein Zufall ist oder die Tatsache bestätigt, dass alle Schiffbrüchigen wie Tom Hanks aussehen. Oder umgekehrt. Bart und Frisur passen wie die Faust auf’s Auge. Nur zugenommen hat Jose mehr. Wahrscheinlich dank des Schildkrötenbluts.
Jose hatte Glück im Unglück und wurde nebenbei auch noch berühmt als Castaway-Tom Hanks-Double. Mit oder ohne Kokosnuss, seine Schildkrötenblut-Geschichte ist allemal ein Staunen Wert wert.

 

Kommentar abgeben